Schnellstart: Erstellen einer Linux-VM mit der Azure CLI

Gilt für: ✔️ Linux-VMs

In dieser Schnellstartanleitung wird gezeigt, wie Sie mit der Azure CLI einen virtuellen Linux-Computer in Azure bereitstellen. Die Azure-Befehlszeilenschnittstelle dient zum Erstellen und Verwalten von Azure-Ressourcen über die Befehlszeile oder mit Skripts.

In diesem Tutorial wird das neueste Ubuntu LTS-Image installiert. Sie können die VM in Aktion erleben, indem Sie per SSH eine Verbindung damit herstellen und den NGINX-Webserver installieren.

Wenn Sie kein Azure-Abonnement besitzen, können Sie ein kostenloses Konto erstellen, bevor Sie beginnen.

Starten von Azure Cloud Shell

Azure Cloud Shell ist eine kostenlose interaktive Shell, mit der Sie die Schritte in diesem Artikel ausführen können. Sie verfügt über allgemeine vorinstallierte Tools und ist für die Verwendung mit Ihrem Konto konfiguriert.

Wählen Sie zum Öffnen von Cloud Shell oben rechts in einem Codeblock einfach die Option Ausprobieren. Sie können Cloud Shell auch auf einer separaten Browserregisterkarte öffnen, indem Sie zu https://shell.azure.com/bash navigieren. Wählen Sie Kopieren aus, um die Codeblöcke zu kopieren. Fügen Sie die Blöcke anschließend in Cloud Shell ein, und wählen Sie Eingabe, um sie auszuführen.

Wenn Sie es vorziehen, die Befehlszeilenschnittstelle lokal zu installieren und zu verwenden, müssen Sie für diese Schnellstartanleitung mindestens Azure CLI-Version 2.0.30 verwenden. Führen Sie az --version aus, um die Version zu ermitteln. Informationen zum Durchführen einer Installation oder eines Upgrades finden Sei bei Bedarf unter Installieren der Azure CLI.

Erstellen einer Ressourcengruppe

Erstellen Sie mithilfe des Befehls az group create eine Ressourcengruppe. Eine Azure-Ressourcengruppe ist ein logischer Container, in dem Azure-Ressourcen bereitgestellt und verwaltet werden. Im folgenden Beispiel wird eine Ressourcengruppe mit dem Namen myResourceGroup am Standort eastus erstellt:

az group create --name myResourceGroup --location eastus

Erstellen eines virtuellen Computers

Erstellen Sie mit dem Befehl az vm create einen virtuellen Computer.

Im folgenden Beispiel wird eine VM mit dem Namen myVM erstellt und ein Benutzerkonto mit dem Namen azureuser hinzugefügt. Der Parameter --generate-ssh-keys wird genutzt, um automatisch einen SSH-Schlüssel zu generieren und am Speicherort für den Standardschlüssel abzulegen ( ~/.ssh). Um stattdessen einen bestimmten Satz mit Schlüsseln zu verwenden, können Sie die Option --ssh-key-values nutzen.

az vm create \
  --resource-group myResourceGroup \
  --name myVM \
  --image Debian \
  --admin-username azureuser \
  --generate-ssh-keys

Das Erstellen des virtuellen Computers und der unterstützenden Ressourcen dauert einige Minuten. In der folgenden Beispielausgabe wird angezeigt, dass der Vorgang der VM-Erstellung erfolgreich war.

{
  "fqdns": "",
  "id": "/subscriptions/<guid>/resourceGroups/myResourceGroup/providers/Microsoft.Compute/virtualMachines/myVM",
  "location": "eastus",
  "macAddress": "00-0D-3A-23-9A-49",
  "powerState": "VM running",
  "privateIpAddress": "10.0.0.4",
  "publicIpAddress": "40.68.254.142",
  "resourceGroup": "myResourceGroup"
}

Notieren Sie sich die öffentliche IP-Adresse (publicIpAddress) für später.

Installieren des Webservers

Wenn Sie den virtuellen Computer in Aktion sehen möchten, installieren Sie den NGINX-Webserver. Aktualisieren Sie Ihre Paketquellen, und installieren Sie dann das aktuelle NGINX-Paket.

az vm run-command invoke \
   -g myResourceGroup \
   -n myVM \
   --command-id RunShellScript \
   --scripts "sudo apt-get update && sudo apt-get install -y nginx"

Öffnen von Port 80 für Webdatenverkehr

Standardmäßig werden beim Erstellen eines virtuellen Linux-Computers in Azure nur die SSH-Verbindungen geöffnet. Verwenden Sie az vm open-port, um TCP-Port 80 für die Verwendung mit dem NGINX-Webserver zu öffnen:

az vm open-port --port 80 --resource-group myResourceGroup --name myVM

Anzeigen des Webservers in Aktion

Verwenden Sie einen beliebigen Webbrowser, um die Standardwillkommensseite von NGINX anzuzeigen. Verwenden Sie die öffentliche IP-Adresse Ihres virtuellen Computers als Webadresse. Im folgenden Beispiel ist die NGINX-Standardwebsite dargestellt:

Screenshot showing the N G I N X default web page.

Bereinigen von Ressourcen

Wenn Ressourcengruppe, virtueller Computer und alle zugehörigen Ressourcen nicht mehr benötigt werden, können Sie sie mit dem Befehl az group delete entfernen.

az group delete --name myResourceGroup

Nächste Schritte

In dieser Schnellstartanleitung haben Sie einen einfachen virtuellen Computer bereitgestellt, einen Netzwerkport für den Webdatenverkehr geöffnet und einen einfachen Webserver installiert. Fahren Sie mit dem Tutorial für virtuelle Linux-Computer fort, um weitere Informationen zu virtuellen Azure-Computern zu erhalten.