Debuggen von Add-Ins in Office im Web

In diesem Artikel wird beschrieben, wie Sie Office im Web zum Debuggen Ihrer Add-Ins verwenden. Verwenden Sie diese Technik:

  • So debuggen Sie Add-Ins auf einem Computer, auf dem nicht Windows ausgeführt wird, oder auf dem Office Desktopclient—, z. B. wenn Sie auf einem Mac oder Linux entwickeln.
  • Als alternativer Debugprozess, wenn Sie nicht in einer IDE debuggen können oder möchten, z. B. Visual Studio oder Visual Studio Code.

In diesem Artikel wird davon ausgegangen, dass Sie über ein Add-In-Projekt verfügen, das debuggt werden muss. Wenn Sie nur das Debuggen im Web üben möchten, erstellen Sie ein neues Projekt mithilfe einer der Schnellstarts für bestimmte Office-Anwendungen, z. B. diesen Schnellstart für Word.

Debuggen Ihres Add-Ins

So debuggen Sie das Add-In mithilfe von Office im Web:

  1. Führen Sie das Projekt auf localhost aus, und laden Sie es in ein Dokument in Office im Web quer. Ausführliche Anweisungen zum Querladen finden Sie unter Sideload Office Add-Ins im Web.

  2. Öffnen Sie die Entwicklertools des Browsers. Dies erfolgt in der Regel durch Drücken von F12. Öffnen Sie das Debuggertool, und verwenden Sie es, um Haltepunkte und Überwachungsvariablen festzulegen. Ausführliche Hilfe zur Verwendung des Browsers finden Sie unter einer der folgenden Themen.

    Hinweis

    Office im Web wird nicht in Internet Explorer geöffnet.

Potenzielle Probleme

Im Folgenden sind einige Probleme aufgeführt, die beim Debuggen auftreten können.

  • Einige JavaScript-Fehler, die angezeigt werden, stammen möglicherweise aus Office im Web.

  • Der Browser zeigt möglicherweise einen Fehler zu einem ungültigen Zertifikat an, den Sie umgehen müssen. Die Vorgehensweise hierfür variiert je nach Browser und den verschiedenen Benutzeroberflächen der Browser, um diese Änderung regelmäßig durchführen zu können. Sie sollten die Hilfe des Browsers durchsuchen oder Online nach Anweisungen suchen. (Suchen Sie z. b. nach „Microsoft Edge Warnung ungültiges Zertifikat".) Die meisten Browser weisen einen Link auf der Warnseite auf, der es Ihnen ermöglicht, auf die Add-In-Seite zu gelangen. So hat Microsoft Edge beispielsweise einen Link „Geh zur Webseite (nicht empfohlen)". Normalerweise müssen Sie diesen Link jedes Mal durchlaufen, wenn das Add-In neu geladen wird. Eine dauerhafte Umgehung finden Sie in der Hilfe, wie vorgeschlagen.

  • Wenn Sie Haltepunkte in Ihrem Code festlegen, löst Office im Web möglicherweise einen Fehler aus, der angibt, dass er nicht speichern kann.

Siehe auch