Fehlermeldung in Office, wenn eine Datei durch Registrierungsrichtlinieneinstellungen blockiert ist

Hinweis

Office 365 ProPlus wird in Microsoft 365-Apps für Unternehmen umbenannt. Weitere Informationen zu dieser Änderung finden Sie in diesem Blogbeitrag.

Eine Datei wird blockiert, wenn Sie sie in einem Microsoft Office-Programm öffnen oder speichern möchten. In dieser Situation wird möglicherweise eine Fehlermeldung etwa folgenden Inhalts angezeigt:

  • Sie versuchen, einen Dateityp zu öffnen, der durch die Registrierungsrichtlinieneinstellung blockiert wird.
  • Sie versuchen, den Dateityp <File Type> zu öffnen, der durch Ihre Einstellungen für den Zugriffsschutz im Trust Center blockiert wurde.
  • Sie versuchen, eine Datei zu öffnen, die in einer früheren Version von Microsoft Office erstellt wurde. Das Öffnen dieses Dateityps in dieser Version wird durch die Registrierungsrichtlinieneinstellung blockiert.
  • Sie versuchen, einen Dateityp zu speichern, der durch die Registrierungsrichtlinieneinstellung blockiert wird.
  • Sie versuchen, einen Dateitypen <File Type> zu speichern, der durch Ihre Einstellungen für den Zugriffsschutz im Trust Center blockiert wurde.

Lösung

Um dieses Problem zu beheben, versuchen Sie die folgenden allgemeinen Lösungsansätze, um die Einstellungen für den Zugriffsschutz zu ändern und die Beschränkung bestimmter Dateitypen zu deaktivieren:

  1. Wählen Sie Datei > Optionen aus.

    Wenn Sie in Office eine Datei nicht öffnen können, öffnen Sie ein leeres Dokument, um die Office-Anwendung zu starten. Wenn Sie z. B. eine Word-Datei nicht öffnen können, öffnen Sie ein neues Dokument in Word 2016 oder neueren Versionen, um die Option zu sehen.

  2. Klicken Sie im Fenster Optionen auf Trust Center > Trust Center-Einstellungen.

  3. Wählen Sie im Fenster Trust Center die Option Einstellungen für den Zugriffsschutz aus und deaktivieren Sie das Kontrollkästchen „Öffnen“ oder „Speichern“ für den Dateitypen, den Sie öffnen oder speichern möchten.

    Hinweis

    Durch das Deaktivieren der Option wird zugelassen, dass Benutzer die Datei öffnen oder speichern. Durch Aktivieren der Option wird die Datei blockiert.

    Screenshot des Trust Center-Fensters.

  4. Klicken Sie zweimal auf OK.

  5. Versuchen Sie erneut, die Datei, die blockiert wurde, zu öffnen oder zu speichern.

Hinweis

Die Einstellungen für den Zugriffsschutz können von einem Gruppenrichtlinienobjekt (Group Policy Object, GPO) gesteuert werden und sind Teil der empfohlenen Sicherheits-Grundeinstellungen. Das Aktivieren eines standardmäßig blockierten Dateityps kann die Sicherheit beeinträchtigen.

So öffnen Sie das Gruppenrichtlinienobjekt:

  1. Öffnen Sie die Gruppenrichtlinien-Verwaltungskonsole.

  2. Navigieren Sie zum folgenden Gruppenrichtlinienobjekt:

    Benutzerkonfiguration\Administrative Vorlagen\Microsoft <Product Name>\<Product Name>-Optionen\Sicherheit\Trust Center\Einstellungen für den Zugriffsschutz

    Ersetzen Sie <Product Name> durch den Namen der betroffenen Office-Anwendung, z. B. Word 2019.

Möglicherweise müssen Sie auch Administrative Vorlagendateien herunterladen, um das Gruppenrichtlinienobjekt verwenden zu können.

Weitere Informationen

Das Problem kann auch auftreten, wenn Sie eine eingebettete oder verknüpfte Office-Datei in einer Office-Anwendung öffnen. Angenommen, Sie haben ein Visio-Objekt in ein Word-Dokument eingebettet. Wenn Sie versuchen, das Visio-Objekt zu öffnen, wird in Word eine ähnliche Fehlermeldung angezeigt: Sie müssen Sie die Einstellungen für den Zugriffsschutz in der Anwendung ändern, die den gesperrten Dateityp besitzt, um dieses Problem zu beheben. In diesem Beispiel müssen Sie die Einstellungen für den Zugriffsschutz in Visio statt in Word ändern. Wenn in der Fehlermeldung ein Excel-Dateityp erwähnt wird, müssen Sie die Einstellungen für den Zugriffsschutz in Excel ändern.