Vergleich der Datentypen

Das Access-Datenbankmodul erkennt mehrere überlappende Datenbankgruppen. In Access gibt es vier Zusammenhänge, in denen Sie häufig einen Datentyp angeben müssen: in der Entwurfsansicht einer Tabelle, im Dialogfeld Abfrageparameter, in Visual Basic und in der SQL-Ansicht einer Abfrage.

In der folgenden Tabelle sind die insgesamt fünf Datentypgruppen gegenübergestellt, die zu den möglichen Zusammenhängen gehören. In der ersten Spalte werden zum einen die Einstellungen der Type -Eigenschaft aufgelistet, die in der Entwurfsansicht einer Tabelle unter „Felddatentyp" verfügbar sind, und zum anderen die fünf Einstellungen, die die Eigenschaft Feldgröße für den Datentyp Zahl annehmen kann. In der zweiten Spalte finden Sie die entsprechenden Datentypen einer Parameterabfrage, die im Dialogfeld Abfrageparameter für die Erstellung von Parameterabfragen zur Verfügung stehen. In der dritten Spalte sind die entsprechenden Visual Basic-Datentypen zusammengestellt. In der vierten Spalte sind die für ein DAO-Objekt Field möglichen Datentypen aufgeführt. In der fünften Spalte sind die entsprechenden SQL-Datentypen des Access-Datenbankmoduls, wie sie für das Access-Datenbankmodul definiert sind, zusammen mit ihren zulässigen Synonymen aufgelistet.

Tabellenfelder Abfrageparameter Visual Basic ADO, Konstanten für die Data Type-Eigenschaft SQL und Synonyme für das Access-Datenbankmodul
Nicht unterstützt Binary Nicht unterstützt adBinary BINARY (siehe Hinweise) (Synonym: VARBINARY)
Ja/Nein Ja/Nein Boolean adBoolean BOOLEAN (Synonyme: BIT, LOGICAL, LOGICAL1, YESNO)
Zahl ( Feldgröße = Byte) Byte Byte adUnsignedTinyInt BYTE (Synonym: INTEGER1)
AutoWert ( Feldgröße = Lange ganze Zahl) Long Integer Long adInteger COUNTER (Synonym: AUTOINCREMENT)
Währung Währung Währung adCurrency CURRENCY (Synonym: MONEY)
Datum/Uhrzeit Datum/Uhrzeit Datum adDate DATETIME (Synonyme: DATE, TIME, TIMESTAMP)
Zahl ( Feldgröße = Double) Double Double adDouble DOUBLE (Synonyme: FLOAT, FLOAT8, IEEEDOUBLE, NUMBER, NUMERIC)
AutoWert /GUID ( Feldgröße = Replikations-ID) Replikations-ID Nicht unterstützt adGUID GUID
Zahl ( Feldgröße = Long Integer) Long Integer Long adInteger LONG (Siehe Hinweise) (Synonyme: INT, INTEGER, INTEGER4)
OLE-Objekt OLE-Objekt Zeichenfolge adLongVarBinary LONGBINARY (Synonyme: GENERAL, OLEOBJECT)
Memo Memo Zeichenfolge adLongVarWChar LONGTEXT (Synonyme: LONGCHAR, MEMO, NOTE)
Zahl ( Feldgröße = Single) Single Single adSingle SINGLE (Synonyme: FLOAT4, IEEESINGLE, REAL)
Zahl ( Feldgröße = Integer) Ganze Zahl Ganze Zahl adSmallInt SHORT (Siehe Hinweise) (Synonyme: INTEGER2, SMALLINT)
Text Text Zeichenfolge adVarWChar TEXT (Synonyme: ALPHANUMERIC, CHAR, CHARACTER, STRING, VARCHAR)
Link Memo Zeichenfolge adLongVarWChar LONGTEXT (Synonyme: LONGCHAR, MEMO, NOTE)
Nicht unterstützt Wert Variant adVariant VALUE (Siehe Hinweise)

Hinweis
Access selbst verwendet den Datentyp BINARY nicht. Dieser Datentyp wird nur in Abfragen akzeptiert, für die Folgendes gilt: Sie basieren auf verknüpften Tabellen, die aus anderen Datenbankprodukten stammen, die wiederum den Datentyp BINARY unterstützen.
Der in SQL für das Access-Datenbankmodul verwendete Datentyp INTEGER entspricht nicht dem Datentyp Integer, wie er für Tabellenfelder, Abfrageparameter oder in Visual Basic definiert ist. Der SQL-Datentyp INTEGER entspricht stattdessen dem Datentyp Long Integer für Tabellenfelder und Abfrageparameter bzw. dem Datentyp Long in Visual Basic.
Das reservierte Wort VALUE entspricht keinem der Datentypen, die für das Access-Datenbankmodul definiert sind. In Access oder SQL-Abfragen kann es aber als zulässiges Synonym für den Visual Basic-Datentyp Variant angesehen werden.
Wenn Sie in Visual Basic-Code den Datentyp eines DAO-Objekts festlegen, müssen Sie die Type -Eigenschaft des Objekts festlegen.