Fehler, wenn Outlook versucht, eine Verbindung mit einem Server über eine RPC-Verbindung oder eine HTTPS-Verbindung herzustellen: Es liegt ein Problem mit dem Sicherheitszertifikat des Proxyservers vor.

Ursprüngliche KB-Nummer:   923575

Problembeschreibung

Wenn Microsoft Outlook versucht, eine Verbindung mit einem Server über eine RPC-Verbindung (Remote Procedure Call) oder eine sichere HTTP-Verbindung (HTTPS) herzustellen, wird eine der folgenden Fehlermeldungen angezeigt:

  • Fehlermeldung 1

    Es gibt ein Problem mit dem Sicherheitszertifikat des Proxyservers, %s. Outlook kann keine Verbindung mit diesem Server herstellen. (%s)

  • Fehlermeldung 2

    Es gibt ein Problem mit dem Sicherheitszertifikat des Proxyservers, %s. Der Name im Sicherheitszertifikat ist ungültig oder stimmt nicht mit dem Namen der Website überein. Outlook kann keine Verbindung mit diesem Server herstellen. (%s)

  • Fehlermeldung 3

    Es gibt ein Problem mit dem Sicherheitszertifikat des Proxyservers, %s. Das Sicherheitszertifikat stammt nicht von einer vertrauenswürdigen Zertifizierungsstelle. Outlook kann keine Verbindung mit diesem Server herstellen. (%s)"

  • Fehlermeldung 4

    Es liegt ein Problem mit dem Sicherheitszertifikat des Proxyservers vor. Der Name im Sicherheitszertifikat ist ungültig oder stimmt nicht mit dem Namen der Zielwebsite outlook.office365.com überein. Outlook keine Verbindung mit dem Proxyserver herstellen kann (Fehlercode 0)

Hinweise zu den Fehlermeldungen

  • Der Platzhalter %s ist die Outlook Profileigenschaft 001f6622. Dies ist der name des Microsoft Exchange Server RPC-Proxyservers.

  • Der Platzhalter (%s) ist der Fehlercode.

    Bei Fehlermeldung 1 und Fehlermeldung 2 ist der zurückgegebene Fehlercode die Summe aller Bitmasken-Zertifikatproblemcodes. Weitere Informationen zu den Problemcodes des Bitmaskenzertifikats finden Sie im Abschnitt "Weitere Informationen".

    Bei Fehlermeldung 3 wird erwartet, dass der Fehlercode immer 0x00000008 wird.

Ursache

Dieses Problem kann auftreten, wenn eine oder mehrere der folgenden Bedingungen erfüllt sind:

  • Für die Verbindung mit dem Server ist eine Zertifizierungsstelle erforderlich.
  • Sie haben der Zertifizierungsstelle im Stammverzeichnis nicht vertraut.
  • Das Zertifikat ist möglicherweise ungültig oder widerrufen.
  • Das Zertifikat stimmt nicht mit dem Namen der Website überein.
  • Ein Drittanbieter-Add-In oder ein Drittanbieter-Browser-Add-In verhindert den Zugriff.

Lösung 1: Überprüfen des Zertifikats auf Fehlermeldung 1 oder 2

Überprüfen Sie das Zertifikat. Wenden Sie sich dann an Ihren Systemadministrator, um dieses Problem zu beheben.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um das Zertifikat zu überprüfen:

  1. Stellen Sie in Microsoft Internet Explorer eine Verbindung mit dem RPC-Server oder dem sicheren Server her. Geben Sie beispielsweise https://www . server_name.com/rpc in der Adressleiste des Webbrowsers, und drücken Sie dann die EINGABETASTE.

    Hinweis

    Der server_name Platzhalter verweist auf den RPC-Servernamen oder den Namen des sicheren Servers.

  2. Doppelklicken Sie auf das Vorhängeschlosssymbol, das sich in der unteren rechten Ecke des Webbrowsers befindet.

  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Details.

  4. Beachten Sie die Informationen in den folgenden Feldern:

    • Gültig für
      Das Feld Gültig bis gibt das Datum an, bis zu dem das Zertifikat gültig ist.
    • Betreff
      Die Daten im Feld "Betreff" sollten mit dem Websitenamen übereinstimmen.

Lösung 2: Installieren des vertrauenswürdigen Stammzertifikats für Fehlermeldung 3

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um das vertrauenswürdige Stammzertifikat auf dem Client zu installieren:

  1. Klicken Sie auf "Zertifikat installieren", wenn Sie im Dialogfeld "Zertifikat" dazu aufgefordert werden.
  2. Klicken Sie auf Weiter.
  3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen "Alle Zertifikate im folgenden Speicher platzieren".
  4. Klicken Sie auf Durchsuchen.
  5. Klicken Sie auf "Vertrauenswürdige Stammzertifizierungsstellen > OK".
  6. Klicken Sie auf Weiter.
  7. Klicken Sie auf Fertig stellen.
  8. Klicken Sie auf OK.

Verweise finden Sie unter Installieren eines vertrauenswürdigen Stammzertifikats.

Auflösung 3: Deaktivieren des Drittanbieter-Add-Ins oder des Drittanbieter-Browser-Add-Ins für Fehlermeldung 4

Deaktivieren von Add-Ins von Drittanbietern

  1. Starten Sie Outlook im abgesicherten Modus, um das Problem zu isolieren. Klicken Sie dazu auf > "Start Ausführen", geben Sieoutlook.exe /safe ein, und klicken Sie dann auf "OK".

    Wenn Outlook erfolgreich im abgesicherten Modus gestartet wird, kann das Problem, das ihnen auftritt, durch ein Add-In eines Drittanbieters verursacht werden.

  2. Suchen Sie nach COM-Add-Ins von Drittanbietern, und deaktivieren Sie diese. Führen Sie hierzu folgende Schritte aus:

    1. Klicken Sie im Menü "Datei" auf > "Optionen-Add-Ins".
    2. Klicken Sie im Feld "Verwalten" auf "COM-Add-Ins > wechseln".
    3. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen neben den Add-Ins von Drittanbietern, die Sie deaktivieren möchten.
    4. Starten Sie Outlook neu.

Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt "Schritt 6: Starten Outlook im abgesicherten Modus" des folgenden Microsoft Knowledge Base-Artikels:

2632425 Problembehandlung bei Abstürzen in Outlook 2010 und Outlook 2013

Deaktivieren von Browser-Add-Ins von Drittanbietern

Outlook verwendet Internet Explorer-Einstellungen für HTTP-Anforderungen. Wenn dieses Problem durch ein Browser-Add-In eines Drittanbieters verursacht wird, deaktivieren Sie es in Internet Explorer. Schritte hierzu finden Sie im Abschnitt "Deaktivieren von Add-Ons in Internet Explorer" des folgenden Microsoft Knowledge Base-Artikels:

956196 Fehler "Internet Explorer kann die Webseite nicht anzeigen"

Weitere Informationen

Die Problemcodes für bitmaskenzertifikate sind in der folgenden Tabelle aufgeführt.

Beschreibung Fehlercode
FLAG_CERT_REV_FAILED 0x00000001
FLAG_INVALID_CERT 0x00000002
FLAG_CERT_REVOKED 0x00000004
FLAG_INVALID_CA 0x00000008
FLAG_CERT_CN_INVALID 0x00000010
FLAG_CERT_DATE_INVALID 0x00000020
FLAG_CERT_WRONG_USAGE 0x00000040
FLAG_SECURITY_CHANNEL_ERROR 0x80000000