Verwalten von PST-Dateien in Microsoft Outlook

Ursprüngliche KB-Nummer:   287070

Zusammenfassung

In diesem Artikel wird beschrieben, wie in Microsoft Office Outlook 2010, Microsoft Office Outlook 2007, Microsoft Office Outlook 2003 und Microsoft Outlook 2002 erstellte Daten mit persönlichen Speicherordnern (PST-Dateien) gesichert werden. In PST-Dateien können Nachrichten, Kontakte, Termine, Aufgaben, Notizen und Journaleinträge gesichert werden.

Hinweis

Microsoft Outlook speichert automatisch Nachrichten, Kontakte, Termine, Aufgaben, Notizen und Journaleinträge an einem der beiden folgenden Speicherorte:

  • In einer persönlichen Speicherdatei (PST-Datei) auf Ihrem Computer.
  • In einem Postfach auf dem Server. Ihr Postfach befindet sich auf einem Server, wenn Sie Outlook mit Microsoft Exchange Server verwenden.

Sie können eine Sicherung Ihrer PST-Datei verwenden, um Ihre Outlook-Daten wiederherzustellen oder zu verschieben, wenn ein Hardwareausfall aufgetreten ist, Sie unerwartet Daten verloren haben oder Daten von einem Computer auf einen anderen bzw. von einem Festplattenlaufwerk auf ein anderes übertragen werden müssen.

Verwalten der PST-Datei

Wählen Sie in der folgende Liste eine Aktion aus:

So finden Sie eine PST-Datei

Wenn Sie nicht wissen, wo sich eine alte oder vorhandene PST-Datei auf Ihrem Computer befindet, oder wenn Sie eine PST-Datei zu Ihrem Outlook-Profil hinzufügen möchten, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. So suchen Sie nach PST-Dateien:
    • Windows 10 oder Windows 7: Wählen Sie hier das Symbol mit der Bezeichnung Suchbegriff hier eingeben in der Taskleiste.
    • Windows 2000 oder Microsoft Windows Millennium Edition: Wählen Sie Start, zeigen Sie auf Suchen, und wählen Sie dann Für Dateien oder Ordner aus.
    • Windows Vista: Klicken Sie auf Start und dann auf Computer. Das Suchfenster befindet sich in der rechten oberen Ecke.
    • Windows XP: Klicken Sie auf Start und dann auf Suchen.
    • Windows 95 oder Windows 98: Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Suchen, und klicken Sie dann auf Dateien oder Ordner.
  2. Geben Sie *.pst ein, und drücken Sie die Eingabetaste, oder klicken Sie auf Jetzt suchen. Wählen Sie die PST-Datei aus, die Sie zu Outlook hinzufügen möchten. Notieren Sie den Speicherort der PST-Datei.
  3. Schließen Sie das Suchfenster, und starten Sie Outlook.
    • Wenn Sie Outlook 2010 verwenden, klicken Sie auf die Registerkarte Datei, und klicken Sie dann in der Kategorie Info auf Kontoeinstellungen. Klicken Sie erneut auf Kontoeinstellungen, und klicken Sie dann im Fenster, das angezeigt wird, auf die Registerkarte Datendateien.
    • Wenn Sie Outlook 2007 oder früher verwenden, klicken Sie auf das Menü Datei, und wählen Sie dann Datendateiverwaltung.
  4. Wählen Sie die Schaltfläche Hinzufügen aus, und wählen Sie dann die richtige Art von PST-Datei aus, die hinzugefügt werden soll:
    • Wenn Ihre PST-Datei in Outlook 2007 erstellt wurde, wählen Sie Office Outlook Persönliche Ordner-Datei (PST) aus.
    • Wenn Ihre PST-Datei in einer älteren Version von Outlook wie Outlook 97, 2000 oder XP erstellt wurde, wählen Sie Outlook 97-2002 Persönliche Ordner-Datei (PST) aus.
  5. Wechseln Sie zum Speicherort der gewünschten PST-Datei, die Sie bei der Suche gefunden haben. Wählen Sie die PST-Datei aus, und klicken Sie dann auf OK.
  6. Geben Sie selbst einen Namen für die PST-Datei ein, oder übernehmen Sie den Standardnamen. Wählen Sie OK aus. Klicken Sie auf Schließen, um das aktuelle Fenster zu schließen.

Outlook zeigt nun diese PST-Datei in der Outlook-Ordnerliste an.

Erstellen einer Sicherungskopie einer PST-Datei

Wenn Sie Outlook nicht mit Microsoft Exchange Server verwenden, speichert Outlook sämtliche Daten in einer PST-Datei. Mithilfe der Sicherungskopie können Sie Ihre Outlook-Daten wiederherstellen, sollte die ursprüngliche PST-Datei beschädigt oder verloren gegangen sein. In diesem Abschnitt wird das Erstellen einer Kopie der gesamten PST-Datei mitsamt allen Standardelementen erklärt. Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine Sicherungskopie der gesamten PST-Datei zu erstellen:

  1. Beenden Sie alle Nachrichtenübermittlungsprogramme wie Outlook, Microsoft Exchange oder Microsoft Windows Messaging.

  2. Wählen Sie Start und dann Ausführen aus. Geben Sie Systemsteuerung in das Feld Öffnen ein, und drücken Sie dann die Eingabetaste, um die Systemsteuerung zu öffnen.

    Hinweis

    Wenn die Seite Kategorie auswählen angezeigt wird, klicken Sie auf Benutzerkonten, und fahren Sie dann mit Schritt 3 fort.

  3. Doppelklicken Sie auf das Symbol E-Mail.

  4. Klicken Sie auf Profile anzeigen.

  5. Klicken Sie auf das entsprechende Profil, und klicken Sie anschließend auf Eigenschaften.

  6. Klicken Sie auf Datendateien.

  7. Klicken Sie unter Name auf den Persönliche Ordner-Dienst, der gesichert werden soll. Dieser Dienst wird standardmäßig als Persönliche Ordner bezeichnet. Er kann jedoch auch einen anderen Namen haben.

    Hinweis

    • Wenn Ihr Profil mehr als einen Persönliche Ordner-Dienst aufweist, müssen Sie jeden Satz von PST-Dateien separat sichern.
    • Sind keine Einträge mit der Bezeichnung Persönliche Ordner vorhanden und haben Sie noch keine Informationen wie Nachrichten, Kontakte oder Termine in Outlook gespeichert, haben Sie den Persönliche Ordner-Dienst wahrscheinlich noch nicht aktiviert. Informationen zum Erstellen einer PST-Datei finden Sie im Abschnitt „Referenzen“.
    • Wenn in Ihrem Profil keine Persönliche Ordner-Dienste vorhanden sind und Sie Informationen wie Nachrichten, Kontakte oder Termine in Outlook speichern können, werden Ihren Informationen wahrscheinlich in einem Postfach auf einem Exchange Server gespeichert. Versuchen Sie, die Anweisungen im Abschnitt Sichern von PST-Dateidaten, die sich auf einem Microsoft Exchange Server befinden zu verwenden.
  8. Klicken Sie auf Einstellungen, und notieren Sie dann den Pfad und den Dateinamen, der angezeigt wird.

    Hinweis

    Da die PST-Datei alle Daten enthält, die in den MAPI-Ordnern gespeichert sind, die Outlook verwendet, kann die Datei sehr groß sein. Um die Größe der PST-Datei zu verringern, klicken Sie im Fenster Einstellungen auf Jetzt komprimieren.

  9. Schließen Sie alle Eigenschaften-Fenster.

  10. Verwenden Sie Windows-Explorer oder Arbeitsplatz, um die Datei zu kopieren, die Sie in Schritt 8 notiert haben. Sie können die Datei an einen anderen Speicherort auf dem Festplattenlaufwerk oder auf einen beliebigen Wechseldatenträger kopieren, z. B. eine Diskette, eine CD-ROM, eine tragbare Festplatte, eine Magnetbandkassette oder ein anderes Speichergerät.

Sichern von PST-Dateidaten, die auf einem Computer mit Microsoft Exchange Server gespeichert sind

Wenn Sie Outlook mit einem Microsoft Exchange Server verwenden, müssen Sie wissen, wo die Daten gespeichert sind, um sie zu sichern. Der standardmäßige Übermittlungs- und Speicherort für Outlook-Daten in das Exchange Server-Postfach. Der Exchange Server-Administrator kümmert sich in der Regel um Sicherungen der Postfächer auf dem Server. Einige Exchange Server-Administratoren speichern Outlook-Daten jedoch in einer PST-Datei auf Ihrem Computer.

Befolgen Sie diese Anweisungen, um zu ermitteln, wo Outlook Ihre Daten aktuell speichert:

In Outlook 2010:

  1. Klicken Sie im Menüband von Outlook auf die Registerkarte Datei.
  2. Klicken Sie in der Kategorie Info auf die Schaltfläche Kontoeinstellungen, und klicken Sie dann erneut auf Kontoeinstellungen.
  3. Klicken Sie im Fenster Kontoeinstellungen auf die Registerkarte Datendateien.

Hinweis

  • Wenn das Feld Speicherort das Wort Online oder einen Pfad zu einer Datei mit der Dateinamenerweiterung OST enthält, speichert Outlook Daten in Ordnern auf dem Exchange-Server. Weitere Informationen zu Sicherungen erhalten Sie vom Exchange Server-Administrator.
  • Wenn das Feld Speicherort einen Pfad zu einer Datei mit der Dateinamenerweiterung PST enthält, speichert Outlook neue Nachrichten, Kontakte, Termine und andere Daten in einer PST-Datei auf Ihrer Festplatte. Befolgen Sie zum Sichern der Daten die Anweisungen im Abschnitt Erstellen einer Sicherungskopie einer PST-Datei.

In Outlook 2007:

  1. Klicken Sie im Menü Extras auf Optionen, klicken Sie auf die Registerkarte Mail-Setup, und wählen Sie E-Mail-Konten aus.
  2. Klicken Sie im Fenster Kontoeinstellungen auf die Registerkarte Datendateien.

Hinweis

  • Wenn das Feld Name das Wort „Mailbox“, gefolgt von einer E-Mail-Adresse, enthält, speichert Outlook Daten in Ordnern auf dem Exchange Server. Weitere Informationen zu Sicherungen erhalten Sie vom Exchange Server-Administrator.
  • Wenn das Feld die Worte "Persönlicher Ordner" oder einen anderen Namen einer Persönlichen Ordner-Datei (.pst) enthält, speichert Outlook neue Nachrichten, Kontakte, Termine und ähnliche Elemente in der PST-Datei auf Ihrer Festplatte. Befolgen Sie zum Sichern der Daten die Anweisungen im Abschnitt „Erstellen einer Sicherungskopie einer PST-Datei“.

In einer früheren Version von Outlook:

  1. Klicken Sie im Menü Extras auf E-Mail-Konten.

    Hinweis

    Diese Option ist in manchen Netzwerken möglicherweise nicht verfügbar. Der Netzwerkadministrator hat u. U. diese Option entfernt, um die Kontoinformationen zu schützen. Wenn die Option „E-Mail-Konten“ nicht angezeigt wird, wenden Sie sich an den Netzwerkadministrator, um Hilfe zu erhalten.

  2. Klicken Sie auf Vorhandene E-Mail-Konten anzeigen oder bearbeiten, und klicken Sie dann auf Weiter.

  3. Sehen Sie sich die Option „Deliver new e-mail to the following location“ (Neue E-Mail an den folgenden Speicherort senden) an. Wenn diese Option das Wort Mailbox gefolgt von einem E-Mail-Namen, enthält, speichert Outlook die Daten in Ordnern auf dem Exchange-Server. Weitere Informationen zu Sicherungen erhalten Sie vom Exchange Server-Administrator.

Hinweis

Wenn das Feld die Worte Personal Folder oder einen anderen Namen einer Persönliche Ordner-Datei (PST) enthält, speichert Outlook neue Nachrichten, Kontakte, Termine und ähnliche Elemente in der PST-Datei auf Ihrer Festplatte. Befolgen Sie zum Sichern der Daten die Anweisungen im Abschnitt Erstellen einer Sicherungskopie einer PST-Datei.

Exportieren von PST-Dateidaten

Wenn Sie nur bestimmte Outlook-Daten sichern möchten, können Sie eine neue PST-Sicherungsdatei mit nur den gewünschten Daten erstellen. Dies wird auch Exportieren einer PST-Datei bezeichnet. Sie können diese Anweisungen befolgen, wenn einige Ihrer Ordner wichtige Informationen enthalten und einige weniger wichtige Elemente in wesentlich größeren Ordnern enthalten sind. Sie können z. B. ausschließlich die wichtigen Ordner oder Kontakte exportieren und Ordner wie „Gesendete Elemente“ auslassen.

In Outlook 2010:

Gehen Sie folgendermaßen vor, um einen bestimmten Ordner zu exportieren:

  1. Wählen Sie die Registerkarte Datei aus.
  2. Klicken Sie im Fenster Outlook-Optionen auf Erweitert.
  3. Klicken Sie auf Exportieren.
  4. Klicken Sie im Import/Export-Assistent auf In Datei exportieren, und klicken Sie dann auf Weiter.
  5. Wählen Sie Outlook-Datendatei (PST) aus, und klicken Sie dann auf Weiter.
  6. Wählen Sie den Ordner aus, der exportiert werden soll, und klicken Sie dann auf Weiter.
  7. Klicken Sie auf Durchsuchen, und wählen Sie dann den Speicherort aus, an dem die neue PST-Datei gespeichert werden soll.
  8. Geben Sie im Feld Dateiname den Namen ein, den Sie für die neue PST-Datei verwenden möchten, und klicken Sie dann auf OK.
  9. Klicken Sie auf Fertigstellen.

In einer früheren Version von Outlook:

  1. Öffnen Sie Outlook.
  2. Klicken Sie im Menü Datei auf Importieren/Exportieren. Ist der Befehl nicht vorhanden, bewegen Sie den Mauszeiger über die Chevrons unten im Menü, und klicken Sie dann auf Importieren und exportieren.
  3. Klicken Sie auf In Datei exportieren, und klicken Sie dann auf Weiter.
  4. Klicken Sie auf Persönliche Ordner-Datei (.pst), und klicken Sie dann auf Weiter.
  5. Klicken Sie auf den Ordner, in den Sie die PST-Datei exportieren möchten, und klicken Sie dann auf Weiter.
  6. Klicken Sie auf Durchsuchen, und wählen Sie dann den Speicherort aus, an dem die neue PST-Datei gespeichert werden soll.
  7. Geben Sie im Feld Dateiname den Namen ein, den Sie für die neue PST-Datei verwenden möchten, und klicken Sie dann auf OK.
  8. Klicken Sie auf Fertigstellen.

Hinweis

Ordnerdesigneigenschaften umfassen Berechtigungen, Filter, Beschreibung, Formulare und Ansichten. Wenn Sie Elemente aus einer PST-Datei in eine andere exportieren, werden keine Ordnerdesigneigenschaften beibehalten.

Importieren von PST-Dateidaten in Outlook

Mithilfe der Sicherungskopie der PST-Datei können Sie Ihre Outlook-Daten wiederherstellen, sollte die ursprüngliche PST-Datei beschädigt oder verloren gegangen sein. Alles, was in der PST-Datei gespeichert ist, wird in Outlook zurückgeschrieben.

In Outlook 2010:

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um Ihre Daten in Outlook wiederherzustellen oder zu importieren:

  1. Wählen Sie die Registerkarte Datei aus.

  2. Klicken Sie in der Kategorie Öffnen auf Importieren.

  3. Klicken Sie im Import-/Export-Assistent auf Aus anderen Programmen oder Dateien importieren, und klicken Sie dann auf Weiter.

  4. Wählen Sie Outlook-Datendatei (PST) aus, und klicken Sie dann auf Weiter.

  5. Geben Sie den Pfad und den Namen der PST-Datei ein, die Sie importieren möchten, oder klicken Sie auf Durchsuchen, um die zu importierende Datei auszuwählen.

    Hinweis

    Es wird empfohlen, unter Optionen, auf Keine Duplikate importieren zu klicken, es sei denn, die importierten Informationen sollen Elemente ersetzen oder duplizieren, die sich bereits in Outlook befinden.

  6. Wählen Sie Weiter aus.

  7. Wählen Sie den Ordner aus, den Sie importieren möchten. Um alle Daten in die PST-Datei zu importieren, wählen Sie die oberste Ebene der Hierarchie aus.

    Hinweis

    Der oberste Ordner (normalerweise Persönliche Ordner, Outlook-Datendatei oder Ihre E-Mail-Adresse) ist automatisch ausgewählt. Unterordner einbeziehen ist standardmäßig ausgewählt. Alle Ordner unter dem ausgewählten Ordner werden importiert.

  8. Klicken Sie auf Fertigstellen.

In früheren Versionen von Outlook:

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um Ihre Daten in Outlook wiederherzustellen oder zu importieren:

  1. Wenn die zu importierende PST-Datei auf einem Wechseldatenträger wie einer Diskette, einem tragbaren Festplattenlaufwerk, einer CD-ROM, einer Magnetbandkassette oder einem anderen Speichermedium gespeichert ist, müssen Sie den Datenträger einlegen oder anschließen und dann die Kopie der PST-Datei auf das Festplattenlaufwerk des Computers kopieren.

    Wenn Sie die PST-Datei kopieren, achten Sie darauf, dass das Attribut Schreibgeschützt nicht ausgewählt ist. Falls dieses Attribut aktiviert ist, kann die folgende Fehlermeldung angezeigt werden:

    Auf das Gerät, die Datei oder den Pfad konnte nicht zugegriffen werden. Möglicherweise wurde das Element gelöscht, oder es wird gerade verwendet. Ursache kann auch ein Netzwerkproblem oder ein Mangel an Zugriffsberechtigungen sein. Schließen Sie alle Anwendungen, die diese Datei verwenden, und versuchen Sie es erneut.

    Wenn Sie diese Fehlermeldung erhalten, löschen Sie das Attribut „Schreibgeschützt“, und kopieren Sie dann die Datei erneut.

  2. Öffnen Sie Outlook.

  3. Klicken Sie im Menü Datei auf Importieren/Exportieren. Ist der Befehl nicht vorhanden, bewegen Sie den Mauszeiger über die Chevrons unten im Menü, und klicken Sie dann auf Importieren und exportieren.

  4. Wählen Sie Aus anderen Programmen oder Dateien importieren aus, und klicken Sie anschließend auf Weiter.

  5. Klicken Sie auf Persönliche Ordner-Datei (.pst), und klicken Sie dann auf Weiter.

  6. Geben Sie den Pfad und den Namen der PST-Datei ein, die Sie importieren möchten, und klicken Sie dann auf Weiter.

  7. Wählen Sie den Ordner aus, den Sie importieren möchten. Um alle Daten in die PST-Datei zu importieren, wählen Sie die oberste Ebene der Hierarchie aus.

  8. Klicken Sie auf Fertigstellen.

Übertragen von Outlook-Daten von einem Computer auf einen anderen

Sie können PST-Dateien nicht zwischen zwei Computern freigeben oder synchronisieren. Sie können jedoch Outlook-Daten von einem Computer auf einen anderen übertragen.

Befolgen Sie die Anweisungen im Abschnitt "Erstellen einer Sicherungskopie einer PST-Datei", um die PST-Datei auf eine CD- oder DVD-ROM oder ein anderes tragbares Medium bzw. die Datei über eine LAN/WAN-Verbindung auf einen anderen Computer zu kopieren.

Hinweis

Die Verbindung zu PST-Dateien über LAN/WAN-Links wird nicht unterstützt, und beim Verbinden zu PST-Dateien über diese Links können Probleme auftreten. Siehe Einschränkungen für die Verwendung Persönlicher Ordner-Dateien (PST) über LAN- und WAN-Links.

Sie können auch eine neue sekundäre PST-Datei erstellen, die nur für das Übertragen von Daten vorgesehen ist. Speichern Sie die zu übertragenden Daten in dieser neuen PST-Datei, und lassen Sie alle Daten aus, die nicht übertragen werden sollen. Gehen Sie folgendermaßen vor, wenn Sie eine sekundäre PST-Datei für die Speicherung von Daten zum Übertragen zwischen zwei verschiedenen Computern oder zu Sicherungszwecken erstellen müssen:

In Outlook 2010:

  1. Wählen Sie die Registerkarte Datei aus.
  2. Klicken Sie in der Kategorie Info auf die Schaltfläche Kontoeinstellungen, und klicken Sie dann erneut auf Kontoeinstellungen.
  3. Klicken Sie im Fenster Kontoeinstellungen auf die Registerkarte Datendateien.
  4. Klicken Sie auf Hinzufügen, klicken Sie auf Outlook-Datendatei (PST), und klicken Sie dann auf OK.
  5. Geben Sie einen eindeutigen Namen für die neue PST-Datei ein. Geben Sie beispielsweise Transfer.pst ein, und klicken Sie dann auf OK.
  6. Schließen Sie Outlook.

In früheren Versionen von Outlook:

  1. Zeigen Sie im Menü Datei auf Neu, und klicken Sie anschließend auf Outlook-Datendatei.
  2. Geben Sie einen eindeutigen Namen für die neue PST-Datei ein. Geben Sie beispielsweise Transfer.pst ein, und klicken Sie dann auf OK.
  3. Geben Sie einen Anzeigenamen für die Persönliche Ordner-Datei ein, und klicken Sie dann auf OK.
  4. Schließen Sie Outlook.

Befolgen Sie diese Anweisungen zum Kopieren einer vorhandenen PST-Datei:

  1. Befolgen Sie die Anweisungen im Abschnitt Erstellen einer Sicherungskopie einer PST-Datei, um eine Sicherungskopie der PST-Datei zu erstellen, die Sie übertragen möchten. Kopieren Sie die PST-Sicherungsdatei unbedingt auf eine CD-ROM oder eine andere Art von Wechseldatenträger.
  2. Kopieren Sie die PST-Sicherungsdatei vom Wechseldatenträger auf den zweiten Computer.
  3. Befolgen Sie die Schritte im Abschnitt Importieren von PST-Dateidaten in Outlook, um die PST-Dateidaten auf dem zweiten Computer in Outlook zu importieren.

Sichern persönlicher Adressbücher

Ihr persönliches Adressbuch kann E-Mail-Adressen und Kontaktinformationen enthalten, die nicht in einem Outlook-Adressbuch oder einer Kontaktliste enthalten sind. Das Outlook-Adressbuch kann entweder in einem Exchange Server-Postfach oder in einer PST-Datei gespeichert werden. Für das persönliche Adressbuch wird allerdings eine eigene Datei erstellt, die auf Ihrem Festplattenlaufwerk gespeichert wird. Um sicherzustellen, dass dieses Adressbuch gesichert wird, müssen Sie alle Dateien mit der Erweiterung .pab in den Sicherungsvorgang einschließen.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um Ihre persönliche Adressbuchdatei zu finden:

  1. Führen Sie die folgenden Schritte je nach der von Ihnen ausgeführten Version von Windows aus.

    • Windows Vista: Klicken Sie auf Start.
    • Windows XP: Klicken Sie auf Start und dann auf Suchen.
    • Windows 95 oder Windows 98: Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Suchen, und klicken Sie dann auf Dateien oder Ordner.
    • Windows 2000 oder Windows Edition (Me): Wählen Sie Start aus, zeigen Sie auf Suchen, und wählen Sie anschließend Nach Dateien oder Ordnern aus.
  2. Geben Sie „*.pab“ ein, und drücken Sie dann die Eingabetaste, oder klicken Sie auf Jetzt suchen.

    Notieren Sie den Speicherort der .pab-Datei. Verwenden Sie Arbeitsplatz oder Windows-Explorer, um die PAB-Datei in den gleichen Ordner oder das gleiche Speichermedium zu kopieren, der bzw. das die Sicherung der PST-Datei enthält.

Mithilfe dieser Sicherung können Sie Ihr persönliches Adressbuch auf Ihrem Computer wiederherstellen oder es auf einen anderen Computer übertragen. Gehen Sie folgendermaßen vor, um das persönliche Adressbuch wiederherzustellen:

  1. Beenden Sie alle Nachrichtenübermittlungsprogramme, wie Outlook, Microsoft Exchange oder Microsoft Windows Messaging.

  2. Wählen Sie Start und dann Ausführen aus. Geben Sie Systemsteuerung in das Feld Ausführen ein, und drücken Sie die Eingabetaste. Dadurch wird die Systemsteuerung geöffnet.

    Hinweis

    Wenn die Seite Kategorie auswählen angezeigt wird, klicken Sie auf Benutzerkonten.

  3. Doppelklicken Sie auf das Symbol E-Mail.

  4. Klicken Sie auf Profile anzeigen.

  5. Klicken Sie auf das entsprechende Profil, und klicken Sie anschließend auf Eigenschaften.

  6. Klicken Sie auf E-Mail-Konten.

  7. Klicken Sie auf Neues Verzeichnis oder Adressbuch hinzufügen, und klicken Sie dann auf Weiter

  8. Klicken Sie auf Zusätzliche Adressbücher, und klicken Sie auf Weiter.

  9. Klicken Sie auf Persönliches Adressbuch, und klicken Sie dann auf Weiter.

  10. Geben Sie den Pfad und den Namen der Datei für das persönliche Adressbuch ein, die Sie wiederherstellen möchten, klicken Sie auf Übernehmen, und klicken Sie dann auf Weiter.

  11. Klicken Sie auf Schließen und anschließend auf OK.

Hinweis

Das Outlook-Adressbuch ist ein Dienst, den das Profil verwendet, um die Verwendung eines Kontakteordners in einem Postfach, einer Persönlichen Ordner-Datei oder eines öffentlichen Ordners als E-Mail-Adressbuch zu erleichtern. Das Outlook-Adressbuch selbst enthält keine Daten, die gespeichert werden müssen.

Automatisieren der Sicherung von PST-Dateien mit dem Sicherungsprogramm für Persönliche Ordner

Microsoft stellt ein Programm zur Verfügung, mit dem Sie die Sicherung Ihrer Persönliche Ordner-Datei automatisieren können. Weitere Informationen zum Hilfsprogramm zum Sichern von persönlichen Ordnern finden Sie unter Sichern Ihrer E-Mail.

Sichern von Outlook-Einstellungsdateien

Wenn Sie Einstellungen angepasst haben, z. B. Symbolleisteneinstellungen und Favoriten, die Sie mithilfe einem anderen Computer replizieren oder auf Ihrem Computer wiederherstellen möchten, können Sie zusätzlich die folgenden Dateien in den Sicherungsprozess einbeziehen:

  • Outcmd.dat: In dieser Datei sind Symbolleisten- und Menüeinstellungen gespeichert.

  • Profilname.fav: Dies ist Ihre Favoriten-Datei, die die Einstellungen für die Outlook-Leiste enthält (gilt nur für Outlook 2002 und ältere Versionen).

  • Profilname.xml: Diese Datei enthält die Einstellungen für den Navigationsbereich (gilt nur für Outlook 2003 und neuere Versionen).

  • Profilname.nk2: In dieser Datei sind die Spitznamen für AutoVervollständigen gespeichert.

  • Signaturdateien: Für jede Signatur gibt es eine eigene Datei, deren Name der Signatur entspricht, den Sie bei der Erstellung der Signatur verwendet haben. Wenn Sie beispielsweise eine Signatur mit dem Namen MeineSig erstellt haben, werden im Ordner Signaturen die folgenden Dateien angelegt:

    • MySig.htm: In dieser Datei ist die Autosignatur im HTML-Format gespeichert.
    • MySig.rtf: In dieser Datei ist die Autosignatur im Microsoft Outlook-RTF-Format (RTF = Rich Text Format) gespeichert.
    • MySig.txt: In dieser Datei ist die Autosignatur im Nur-Text-Format gespeichert.

    Der Speicherort der Signaturdatei ist von der ausgeführten Windows-Version abhängig. Bestimmen Sie anhand dieser Liste den entsprechenden Speicherort:

    • Windows Vista oder Windows 7: Laufwerk\Benutzer\Benutzername\appdata, wobei Laufwerk für das Laufwerk steht, auf dem Outlook installiert wurde, und Benutzername für den Benutzernamen, unter dem Outlook installiert wurde.
    • Windows XP oder Windows 2000. Laufwerk\Dokumente und Einstellungen\Benutzername\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\Microsoft\Outlook, wobei Laufwerk für das Laufwerk steht, auf dem Outlook installiert wurde, und Benutzername für den Benutzernamen, unter dem Outlook installiert wurde.
    • Windows 98 oder Windows Millennium Edition: Laufwerk\Windows\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten, wobei Laufwerk für das Laufwerk steht, auf dem Outlook installiert wurde.

Hinweis

Wenn Sie Microsoft Word als E-Mail-Editor verwenden, werden Signaturen in der Datei „Normal.dot“ als AutoText-Einträge gespeichert. Sie sollten diese Datei ebenfalls sichern.

So ermitteln Sie den Namen und den Speicherort Ihrer persönlichen Ordnerdatei

Microsoft Outlook 2010

  1. Starten Sie Outlook 2010.

  2. Klicken Sie im Menüband auf die Registerkarte Datei, und klicken Sie dann im Menü auf die Registerkarte Informationen.

  3. Wählen Sie die Registerkarte Kontoeinstellungen aus.

  4. Wählen Sie erneut Kontoeinstellungen aus.

  5. Klicken Sie auf Datendateien.

    Hinweis

    Der Pfad und der Dateiname Ihrer .pst-Datei. Beispielsweise gibt „C:\Exchange\Mailbox.pst“ eine .pst-Datei mit dem Namen „Mailbox.pst“ an und befindet sich im Exchange-Ordner auf Laufwerk C.

  6. Wählen Sie Schließen, dann OK und dann Beenden und abmelden im Menü Datei aus, um Outlook zu beenden.

Microsoft Office Outlook 2002 bis Microsoft Office Outlook 2007

  1. Starten Sie Outlook.

  2. Klicken Sie im Menü Datei auf Optionen.

  3. Klicken Sie auf der Registerkarte Mail-Setup auf Datendateien.

    Hinweis

    der Pfad und der Dateiname Ihrer PST-Datei. Beispielsweise bezeichnet „C:\Exchange\Mailbox.pst“ eine PST-Datei mit dem Namen „Mailbox.pst“, die sich im Ordner „Exchange“ auf Laufwerk C befindet.

  4. Wählen Sie Schließen, dann OK und dann Beenden und abmelden im Menü Datei aus, um Outlook zu beenden.

Automatisches Erstellen einer Sicherungskopie Ihrer Persönliche Ordner-Datei

  1. Zeigen Sie im Menü Start auf Programme, und wählen Sie dann Windows Explorer aus.
  2. Navigieren Sie durch die Dateien zum Speicherort Ihrer PST-Datei.
  3. Kopieren Sie die PST-Datei an den gewünschten Speicherort.

Weitere Informationen zum Kopieren einer Datei oder eines Ordners

  1. Wählen Sie die Schaltfläche Start und anschließend Hilfe aus.
  2. Geben Sie auf der Registerkarte Suche das Wort kopieren ein.
  3. Wählen Sie im Feld Thema zur Anzeige auswählen die Option Kopieren oder Verschieben einer Datei oder eines Ordners aus.

Wie Sie in Outlook auf Ihre neue Persönliche Ordner-Datei verweisen

Microsoft Outlook 2010

  1. Öffnen Sie Outlook 2010.

  2. Klicken Sie im Menüband auf die Registerkarte Datei, und klicken Sie dann im Menü auf die Registerkarte Informationen.

  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Kontoeinstellungen, und wählen Sie dann erneut Kontoeinstellungen.

  4. Klicken Sie auf der Registerkarte „Datendateien“ auf Hinzufügen.

  5. Wählen Sie unter Dateityp den Typ Outlook-Datendatei (PST) aus.

  6. Suchen Sie den neuen Speicherort für Ihre PST-Datei, und klicken Sie dann auf OK.

  7. Wählen Sie die PST-Datei aus, und klicken Sie dann auf Als Standard festlegen.

  8. Wenn dies Ihr Standardspeicherort für die E-Mail-Zustellung ist, erhalten Sie die folgende Nachricht:

    Sie haben den standardmäßigen E-Mail-Übermittlungsort geändert. Der Speicherort Ihres Posteingangs, Kalenders und anderer Ordner wird entsprechend geändert. Diese Änderungen werden beim nächsten Start von Outlook übernommen.

  9. Wählen Sie OK aus.

  10. Wählen Sie die PST-Datei aus, die Sie in Schritt 4 im Abschnitt Ermitteln des Namens und Speicherorts Ihrer Persönliche Ordner-Datei identifiziert haben, und klicken Sie dann auf Entfernen, um die lokale PST-Datei aus Ihrem Profil zu entfernen.

  11. Wählen Sie Ja, Schließen und dann OK aus, um alle Dialogfelder zu schließen.

  12. Wählen Sie im Menü Datei die Option Beenden aus.

  13. Starten Sie Outlook neu.

Ihr Profil verweist nun auf Ihre PST-Datei am neuen Speicherort. Outlook öffnet Ihre neue PST-Datei, und Sie können die PST-Datei jetzt aus dem alten Speicherort löschen.

Microsoft Office Outlook 2003 und Microsoft Office Outlook 2007

  1. Öffnen Sie Outlook.

  2. Klicken Sie im Menü Datei auf Optionen.

  3. Wählen Sie auf der Registerkarte E-Mail-Setup die Schaltfläche E-Mail-Konten aus, auch wenn Sie kein E-Mail-Konto angegeben haben.

  4. Wählen Sie auf der Registerkarte Datendateien die Option Hinzufügen.

  5. Klicken Sie auf Office Outlook Persönliche Ordner-Datei (.pst), und klicken Sie dann auf Weiter.

  6. Suchen Sie den neuen Speicherort für Ihre PST-Datei, und klicken Sie dann zweimal auf OK.

  7. Klicken Sie auf Als Standard festlegen.

  8. Wenn dies Ihr Standardspeicherort für die E-Mail-Zustellung ist, erhalten Sie die folgende Nachricht:

    Sie haben den standardmäßigen E-Mail-Übermittlungsort geändert. Der Speicherort Ihres Posteingangs, Kalenders und anderer Ordner wird entsprechend geändert. Diese Änderungen werden beim nächsten Start von Outlook übernommen.

  9. Wählen Sie OK aus.

  10. Wählen Sie die PST-Datei aus, die Sie in Schritt 4 des Abschnitts „Ermitteln des Namens und Speicherorts Ihrer Persönliche Ordner-Datei“ identifiziert haben, und klicken Sie dann auf Entfernen, um die lokale PST-Datei aus Ihrem Profil zu entfernen.

  11. Wählen Sie Ja, Schließen und dann OK aus, um alle Dialogfelder zu schließen.

  12. Wählen Sie im Menü Datei die Option Beenden aus.

  13. Starten Sie Outlook neu.

Wenn die PST-Datei Ihr Standardzustellungsspeicherort ist, erhalten Sie die folgende Meldung:

Der Ordner, an den eingehende Nachrichten übermittelt werden, wurde für dieses Benutzerprofil geändert. Um diesen Vorgang abzuschließen, ist es eventuell notwendig, den Inhalt der alten Outlook-Ordner in die neuen Outlook-Ordner zu kopieren. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in der Microsoft Outlook-Hilfe. Einige Verknüpfungen auf der Outlook-Leiste werden möglicherweise nicht mehr funktionieren. Soll Outlook die Verknüpfungen neu erstellen? Alle von Ihnen erstellten Verknüpfungen werden entfernt.

Wählen Sie „Ja“, damit Outlook die Verknüpfungen in der Outlook-Leiste so aktualisiert, dass sie auf den neuen Speicherort der PST-Datei verweisen, oder wählen Sie „Nein“, um die Verknüpfungen für Ihre ursprüngliche lokale PST-Datei beizubehalten.

Ihr Profil verweist nun auf Ihre PST-Datei am neuen Speicherort. Outlook öffnet Ihre neue PST-Datei, und Sie können die PST-Datei jetzt aus dem alten Speicherort löschen.

Microsoft Office Outlook 2002

  1. Öffnen Sie Outlook.

  2. Klicken Sie im Menü Datei auf Optionen.

  3. Wählen Sie auf der Registerkarte „E-Mail-Setup“ die Schaltfläche E-Mail-Konten aus, auch wenn Sie kein E-Mail-Konto angegeben haben.

  4. Stellen Sie sicher, dass das Kontrollkästchen Vorhandene E-Mail-Konten anzeigen oder bearbeiten aktiviert ist, und klicken Sie dann auf Weiter.

  5. Wählen Sie die Schaltfläche Neue Outlook-Datendatei aus.

  6. Wählen Sie im Dialogfeld Speichertypen die Option Persönliche Ordner-Datei (PST) aus, und klicken Sie anschließend auf OK.

  7. Navigieren Sie durch die Ordner zum neuen Speicherort für Ihre PST-Datei, und klicken Sie dann zweimal auf OK.

  8. Wählen Sie unter der Liste Neue E-Mail an den folgenden Speicherort übermitteln die Persönliche Ordner-Datei aus, die soeben hinzugefügt wurde, und wählen Sie dann Fertig stellen aus.

  9. Wenn dies Ihr Standardspeicherort für die E-Mail-Zustellung ist, erhalten Sie die folgende Nachricht:

    Sie haben den standardmäßigen E-Mail-Übermittlungsort geändert. Der Speicherort Ihres Posteingangs, Kalenders und anderer Ordner wird entsprechend geändert. Diese Änderungen werden beim nächsten Start von Outlook übernommen.

  10. Wählen Sie OK aus.

  11. Klicken Sie auf der Registerkarte Mail-Setup auf die Schaltfläche „Datendateien“.

  12. Wählen Sie die PST-Datei aus, die Sie in Schritt 4 des Abschnitts Ermitteln des Namens und Speicherorts Ihrer Persönliche Ordner-Datei identifiziert haben, und klicken Sie dann auf Entfernen, um die lokale PST-Datei aus Ihrem Profil zu entfernen.

  13. Klicken Sie auf Schließen und dann auf OK, um alle Dialogfelder zu schließen.

  14. Wählen Sie im Menü Datei die Option „Beenden“ aus.

  15. Starten Sie Outlook neu.

Wenn die PST-Datei Ihr Standardzustellungsspeicherort ist, erhalten Sie die folgende Meldung:

Der Ordner, an den eingehende Nachrichten übermittelt werden, wurde für dieses Benutzerprofil geändert. Um diesen Vorgang abzuschließen, ist es eventuell sinnvoll, den Inhalt der alten Outlook-Ordner in die neuen Outlook-Ordner zu kopieren. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in der Microsoft Outlook-Hilfe. Einige Verknüpfungen auf der Outlook-Leiste werden vermutlich nicht mehr funktionieren. Soll Outlook die Verknüpfungen neu erstellen? Alle erstellten Verknüpfungen werden entfernt.

Wählen Sie Ja, damit Outlook die Verknüpfungen in der Outlook-Leiste so aktualisiert, dass sie auf den neuen Speicherort der PST-Datei verweisen, oder wählen Sie Nein, um die Verknüpfungen für Ihre ursprüngliche lokale PST-Datei beizubehalten.

Ihr Profil verweist nun auf Ihre PST-Datei am neuen Speicherort. Outlook öffnet Ihre neue PST-Datei, und Sie können die PST-Datei jetzt aus dem alten Speicherort löschen.

Weitere Informationen

Wenn diese Methoden Ihnen nicht helfen konnten, müssen Sie vielleicht jemanden um Hilfe bitten. Wenn Sie Outlook mit Exchange Server verwenden, wenden Sie sich an den Exchange Server-Administrator. Sie können auch auf der Website der Microsoft Support Services nach anderen Lösungen suchen. Auf der Microsoft Customer Support Services-Website werden unter anderem folgende Dienste angeboten:

Hier finden Sie technische Supportinformationen und Selbsthilfetools für Microsoft-Produkte

Wenn Ihre Fragen nach dem Verwenden dieser Microsoft-Websites noch nicht beantwortet sind, oder wenn Sie auf der Microsoft Support Services-Website keine Lösung finden, setzen Sie sich mit dem Microsoft-Support in Verbindung: