sys.dm_db_stats_histogram (Transact-SQL)

Gilt für: SQL Server 2016 (13.x) und höher Azure SQL Datenbank Azure SQL Managed Instance

Gibt das Statistik-Histogramm für das angegebene Datenbankobjekt (Tabelle oder indizierte Ansicht) in der aktuellen SQL Server Datenbank zurück. Vergleichbar zu DBCC SHOW_STATISTICS WITH HISTOGRAM.

Hinweis

Diese DMF ist ab SQL Server 2016 (13.x) SP1 CU2 verfügbar.

Syntax

sys.dm_db_stats_histogram (object_id, stats_id)  

Argumente

object_id
ID des Objekts in der aktuellen Datenbank, für die Eigenschaften einer der enthaltenen Statistiken angefordert werden. object_id ist int.

stats_id
ID der Statistik für die angegebene object_id. Die Statistik-ID kann aus der dynamischen Verwaltungssicht sys.stats abgerufen werden. stats_id ist int.

Zurückgegebene Tabelle

Spaltenname Datentyp BESCHREIBUNG
object_id int ID des Objekts (Tabelle oder indizierte Sicht), für das die Eigenschaften des Statistikobjekts zurückgegeben werden sollen.
stats_id int Die ID des Statistikobjekts. Diese ist innerhalb der Tabelle oder indizierten Sicht eindeutig. Weitere Informationen finden Sie unter sys.stats (Transact-SQL).
step_number int Die Anzahl des Schritts im Histogramm.
range_high_key sql_variant Oberer Spaltengrenzwert für einen Histogrammschritt. Der Spaltenwert wird auch als Schlüsselwert bezeichnet.
range_rows real Geschätzte Anzahl von Zeilen, deren Spaltenwerte innerhalb eines Histogrammschritts liegen, ohne den oberen Grenzwert.
equal_rows real Geschätzte Anzahl von Zeilen, deren Spaltenwerte der Obergrenze des Histogrammschritts entsprechen.
Distinct_range_rows bigint Geschätzte Anzahl von Zeilen mit einem unterschiedlichen Spaltenwert innerhalb eines Histogrammschritts ohne den oberen Grenzwert.
average_range_rows real Durchschnittliche Anzahl von Zeilen mit doppelten Spaltenwerten innerhalb eines Histogrammschritts, ohne die obere Grenze (RANGE_ROWS / DISTINCT_RANGE_ROWS für DISTINCT_RANGE_ROWS > 0).

Hinweise

Das Resultset für sys.dm_db_stats_histogram die Rückgabe von Informationen ähnlich DBCC SHOW_STATISTICS WITH HISTOGRAM und umfasst auch , stats_idund step_number.object_id

Da die Spalte range_high_key ein sql_variant Datentyp ist, müssen CAST Sie möglicherweise verwenden oder CONVERT wenn ein Prädikat einen Vergleich mit einer nicht Zeichenfolgenkonstanten ausführt.

Histogramm

Ein Histogramm misst die Häufigkeit des Vorkommens für jeden unterschiedlichen Wert in einem Dataset. Der Abfrageoptimierer berechnet ein Histogramm für die Spaltenwerte in der ersten Schlüsselspalte des Statistikobjekts und wählt die Spaltenwerte aus, indem statistische Zeilenstichproben entnommen werden oder indem ein vollständiger Scan aller Zeilen in der Tabelle oder Sicht ausgeführt wird. Wenn das Histogramm anhand einer Gruppe von Zeilenstichproben erstellt wird, handelt es sich bei der gespeicherten Gesamtzahl von Zeilen und unterschiedlichen Werten um Schätzungen, die keine ganzen Zahlen sein müssen.

Zum Erstellen des Histogramms sortiert der Abfrageoptimierer die Spaltenwerte, berechnet die Anzahl der Werte, die den einzelnen unterschiedlichen Spaltenwerten entsprechen, und aggregiert die Spaltenwerte dann in maximal 200 zusammenhängenden Histogrammschritten. Jeder Schritt enthält einen Bereich von Spaltenwerten gefolgt von einem oberen Spaltengrenzwert. Der Bereich enthält alle möglichen Spaltenwerte zwischen den Begrenzungswerten, ohne die Begrenzungswerte selbst. Der niedrigste der sortierten Spaltenwerte ist der obere Grenzwert für den ersten Histogrammschritt.

Das folgende Diagramm zeigt ein Histogramm mit sechs Schritten. Der Bereich links vom ersten oberen Grenzwert ist der erste Schritt.

Abbildung, wie ein Histogramm aus beispielierten Spaltenwerten berechnet wird.

Für jeden Histogrammschritt gilt:

  • Eine fett formatierte Zeile stellt den oberen Grenzwert (range_high_key) und die Häufigkeit des Vorkommens (equal_rows) dar.

  • Der einfarbige Bereich links von range_high_key stellt den Bereich der Spaltenwerte und die durchschnittliche Häufigkeit des Vorkommens der einzelnen Spaltenwerte (average_range_rows) dar. average_range_rows ist für den ersten Histogrammschritt immer 0.

  • Gepunktete Linien stellen die als Stichprobe entnommenen Werte dar, die zum Schätzen der Gesamtanzahl der unterschiedlichen Werte im Bereich (distinct_range_rows) verwendet werden, sowie die Gesamtanzahl der Werte im Bereich (range_rows). Der Abfrageoptimierer verwendet range_rows und distinct_range_rows, um average_range_rows zu berechnen. Die als Stichprobe entnommenen Werte werden nicht gespeichert.

Der Abfrageoptimierer definiert die Histogrammschritte gemäß ihrer statistischen Bedeutung. Dabei wird ein Algorithmus für die maximale Differenz verwendet, um die Anzahl der Schritte im Histogramm zu minimieren und gleichzeitig die Differenz zwischen den Begrenzungswerten zu maximieren. Die maximale Anzahl von Schritten ist 200. Die Anzahl von Histogrammschritten kann geringer sein als die Anzahl unterschiedlicher Werte, auch bei Spalten mit weniger als 200 Grenzpunkten. Beispielsweise kann eine Spalte mit 100 unterschiedlichen Werten ein Histogramm mit weniger als 100 Grenzpunkten aufweisen.

Berechtigungen

Erfordert, dass der Benutzer über SELECT-Berechtigungen für Statistikspalten verfügt, Besitzer der Tabelle oder Mitglied der festen Serverrolle sysadmin, der festen Datenbankrolle db_owner oder der festen Datenbankrolle db_ddladmin ist.

Beispiele

A. Einfaches Beispiel

Im folgenden Beispiel wird eine einfache Tabelle erstellt und aufgefüllt. Erstellt dann Statistiken für die Country_Name Spalte.

CREATE TABLE Country
(Country_ID int IDENTITY PRIMARY KEY,
Country_Name varchar(120) NOT NULL);
INSERT Country (Country_Name) VALUES ('Canada'), ('Denmark'), ('Iceland'), ('Peru');

CREATE STATISTICS Country_Stats  
    ON Country (Country_Name) ;  

Der Primärschlüssel belegt stat_id Nummer 1, so rufen Sie sys.dm_db_stats_histogramstat_id nummer 2 auf, um das Statistik-Histogramm für die Country Tabelle zurückzugeben.

SELECT * FROM sys.dm_db_stats_histogram(OBJECT_ID('Country'), 2);

B. Nützliche Abfrage:

SELECT hist.step_number, hist.range_high_key, hist.range_rows, 
    hist.equal_rows, hist.distinct_range_rows, hist.average_range_rows
FROM sys.stats AS s
CROSS APPLY sys.dm_db_stats_histogram(s.[object_id], s.stats_id) AS hist
WHERE s.[name] = N'<statistic_name>';

C. Nützliche Abfrage:

Im folgenden Beispiel wird aus der Tabelle Country mit einem Prädikat in Spalte Country_Nameausgewählt.

SELECT * FROM Country 
WHERE Country_Name = 'Canada';

Im folgenden Beispiel wird die zuvor erstellte Statistik in Tabelle Country und Spalte Country_Name für den Histogrammschritt untersucht, der dem Prädikat in der obigen Abfrage entspricht.

SELECT ss.name, ss.stats_id, shr.steps, shr.rows, shr.rows_sampled, 
    shr.modification_counter, shr.last_updated, sh.range_rows, sh.equal_rows
FROM sys.stats ss
INNER JOIN sys.stats_columns sc 
    ON ss.stats_id = sc.stats_id AND ss.object_id = sc.object_id
INNER JOIN sys.all_columns ac 
    ON ac.column_id = sc.column_id AND ac.object_id = sc.object_id
CROSS APPLY sys.dm_db_stats_properties(ss.object_id, ss.stats_id) shr
CROSS APPLY sys.dm_db_stats_histogram(ss.object_id, ss.stats_id) sh
WHERE ss.[object_id] = OBJECT_ID('Country') 
    AND ac.name = 'Country_Name'
    AND sh.range_high_key = CAST('Canada' AS CHAR(8));

Nächste Schritte

DBCC SHOW_STATISTICS (Transact-SQL)
Objektbezogene dynamische Verwaltungssichten und -funktionen (Transact-SQL)
sys.dm_db_stats_properties (Transact-SQL)