Auflösen von Windows-Aktivierungsfehlercodes

Hinweis

Dieser Artikel ist für Mitarbeiter des technischen Supports und IT-Spezialisten gedacht. Weitere Informationen zu Fehlermeldungen im Zusammenhang mit der Aktivierung von Windows finden Sie unter Hilfe für Fehler bei der Aktivierung von Windows.

Dieser Artikel bietet Informationen zur Fehlerbehandlung bei Fehlermeldungen, die Sie möglicherweise erhalten, wenn Sie Mehrfachaktivierungsschlüssel (Multiple Activation Key, MAK) oder den Schlüsselverwaltungsdienst (Key Management Service, KMS) für eine Volumenaktivierung auf einem oder mehreren Windows-basierten Computern zu verwenden versuchen. Suchen Sie in der folgenden Tabelle nach dem Fehlercode, und klicken Sie dann auf den Link, um weitere Informationen zu diesem Fehlercode und der entsprechenden Lösung anzuzeigen.

Weitere Informationen zur Volumenaktivierung finden Sie unter Planen für die Volumenaktivierung.

Weitere Informationen zur Volumenaktivierung für neuere und aktuelle Versionen von Windows finden Sie unter Volumenaktivierung für Windows 10.

Weitere Informationen zur Volumenaktivierung für ältere Versionen von Windows finden Sie im KB-Artikel 929712 Informationen zur Volumenaktivierung für Windows Vista, Windows Server 2008, Windows Server 2008 R2 und Windows 7.

Diagnosetool

Hinweis

Dieses Tool soll bei der Behebung von Windows-Aktivierungsproblemen auf Computern mit Enterprise-, Professional- oder Server-Editionen von Windows helfen.

Der Microsoft-Support- und Wiederherstellungs-Assistent (SaRA) vereinfacht die Problembehandlung der Windows KMS-Aktivierung. Das Diagnosetool kannst Du hier herunterladen.

Dieses Tool versucht, Windows zu aktivieren. Wenn es einen Aktivierungsfehlercode zurückgibt, zeigt das Tool gezielte Lösungen für bekannte Fehlercodes an.

Folgende Fehlercodes werden unterstützt: 0xC004F038, 0xC004F039, 0xC004F041, 0xC004F074, 0xC004C008, 0x8007007b, 0xC004C003, 0x8007232B.

Übersicht über die Fehlercodes

Fehlercode Fehlermeldung Aktivierungstyp
0x8004FE21 Auf diesem Computer wird keine Originalversion von Windows ausgeführt. MAK
KMS-Client
0x80070005 Zugriff verweigert: Die angeforderte Aktion erfordert erhöhte Rechte. MAK
KMS-Client
KMS-Host
0x8007007b 0x8007007b Der DNS-Name ist nicht vorhanden. KMS-Client
0x80070490 Der eingegebene Product Key funktioniert nicht. Überprüfen Sie den Product Key, und versuchen Sie es noch einmal, oder geben Sie einen anderen Product Key ein. MAK
0x800706BA Der RPC-Server ist nicht verfügbar. KMS-Client
0x8007232A DNS-Server Fehler KMS-Host
0x8007232B Der DNS-Name ist nicht vorhanden. KMS-Client
0x8007251D Bei der DNS-Abfrage wurden keine Einträge gefunden. KMS-Client
0x80092328 Der DNS-Name ist nicht vorhanden. KMS-Client
0xC004B100 Der Aktivierungsserver hat festgestellt, dass der Computer nicht aktiviert werden konnte. MAK
0xC004C001 Der Aktivierungsserver hat festgestellt, dass der Product Key ungültig ist. MAK
0xC004C003 Der Aktivierungsserver hat festgestellt, dass der Product Key blockiert ist. MAK
0xC004C008 Der Aktivierungsserver hat festgestellt, dass der Product Key nicht verwendet werden konnte. KMS
0xC004C020 Der Aktivierungsserver hat berichtet, dass die DMAK-Grenze überschritten wurde. MAK
0xC004C021 Der Aktivierungsserver hat berichtet, dass die DMAK-Erweiterungsgrenze überschritten wurde. MAK
0xC004F009 Vom Softwareschutzdienst wurde gemeldet, dass der Zeitraum bis zur Aktivierung abgelaufen ist. MAK
0xC004F00F Vom Softwarelizenzierungsdienst wurde gemeldet, dass bei der Hardware-ID-Bindung die Toleranzschwelle überschritten wurde. MAK
KMS-Client
KMS-Host
0xC004F014 Vom Softwareschutzdienst wurde gemeldet, dass der Product Key nicht verfügbar ist. MAK
KMS-Client
0xC004F02C Vom Softwareschutzdienst wurde gemeldet, dass das Format für die Offlineaktivierung falsch ist. MAK
KMS-Client
0xC004F035 Vom Softwarelizenzierungsdienst wurde gemeldet, dass der Computer nicht mit dem Volumenlizenz-Product Key aktiviert werden konnte. KMS-Client
KMS-Host
0xC004F038 Vom Softwareschutzdienst wurde gemeldet, dass der Computer nicht aktiviert werden konnte. Die vom Schlüsselverwaltungsdienst (Key Management Service, KMS) gemeldete Anzahl ist nicht ausreichend. Wenden Sie sich an den Systemadministrator. KMS-Client
0xC004F039 Vom Softwareschutzdienst wurde gemeldet, dass der Computer nicht aktiviert werden konnte. Der Schlüsselverwaltungsdienst (Key Management Service, KMS) ist nicht aktiviert. KMS-Client
0xC004F041 Vom Softwarelizenzierungsdienst wurde festgestellt, dass der Schlüsselverwaltungsserver (Key Management Server, KMS) nicht aktiviert ist. Der KMS muss aktiviert werden. KMS-Client
0xC004F042 Der Softwareschutzdienst hat festgestellt, dass der angegebene Schlüsselverwaltungsdienst (KMS) nicht verwendet werden kann. KMS-Client
0xC004F050 Vom Softwareschutzdienst wurde ein ungültiger Product Key gemeldet. MAK
KMS
KMS-Client
0xC004F051 Vom Softwareschutzdienst wurde ein gesperrter Product Key gemeldet. MAK
KMS
0xC004F064 Vom Softwarelizenzierungsdienst wurde gemeldet, dass der nicht-authentische Aktivierungszeitraum abgelaufen ist. MAK
0xC004F065 Vom Softwarelizenzierungsdienst wurde gemeldet, dass die Anwendung innerhalb des gültigen, nicht-authentischen Aktivierungszeitraums ausgeführt wird. MAK
KMS-Client
0xC004F06C Vom Softwareschutzdienst wurde gemeldet, dass der Computer nicht aktiviert werden konnte. Vom Schlüsselverwaltungsdienst (KMS) wurde festgestellt, dass der Zeitstempel der Anforderung ungültig ist. KMS-Client
0xC004F074 Vom Softwareschutzdienst wurde gemeldet, dass der Computer nicht aktiviert werden konnte. Es konnte kein Schlüsselverwaltungsdienst (Key Management Service, KMS) erreicht werden. Weitere Informationen finden Sie im Anwendungsereignisprotokoll. KMS-Client

Ursachen und Lösungen

0x8004FE21 Auf diesem Computer wird keine Originalversion von Windows ausgeführt.

Mögliche Ursache

Dieses Problem kann verschiedene Ursachen haben. Am wahrscheinlichsten ist, dass Language Packs (MUI) auf Computern mit Windows-Editionen installiert wurden, die nicht für zusätzliche Sprachpakete lizenziert sind.

Hinweis

Dieses Problem muss nicht unbedingt auf eine Manipulation hindeuten. Von einigen Anwendungen wird unter Umständen eine Unterstützung für mehrere Sprachen installiert, obwohl diese Edition von Windows nicht für die Language Packs lizenziert ist.

Dieses Problem kann auch auftreten, wenn Windows durch Schadsoftware geändert wurde, um die Installation zusätzlicher Features zuzulassen. Darüber hinaus kann dieses Problem auftreten, wenn bestimmte Systemdateien beschädigt sind.

Lösung

Zur Behebung dieses Problems muss das Betriebssystem neu installiert werden.

0x80070005 Zugriff verweigert

Der vollständige Text dieser Fehlermeldung lautet wie folgt:

Zugriff verweigert: Die angeforderte Aktion erfordert erhöhte Rechte.

Mögliche Ursache

Die Ausführung von Aktivierungsprozessen an einem Eingabeaufforderungsfenster ohne erhöhte Rechte wird durch die Benutzerkontensteuerung (User Account Control, UAC) verhindert.

Lösung

Führen Sie slmgr.vbs an einer Eingabeaufforderung mit erhöhten Rechten aus. Klicken Sie hierfür im Startmenü mit der rechten Maustaste auf cmd.exe, und wählen Sie dann Als Administrator ausführen aus.

0x8007007b Der DNS-Name ist nicht vorhanden.

Mögliche Ursache

Dieses Problem kann auftreten, wenn der KMS-Client die KMS-Ressourceneinträge für Dienste (SRV) in DNS nicht findet.

Lösung

Weitere Informationen zur Behandlung solcher DNS-Probleme finden Sie unter Allgemeine Verfahren zum Behandeln von KMS- und DNS-Problemen.

0x80070490 Der eingegebene Product Key funktioniert nicht.

Der vollständige Text dieser Fehlermeldung lautet wie folgt:

Der eingegebene Product Key funktioniert nicht. Überprüfen Sie den Product Key, und versuchen Sie es noch einmal, oder geben Sie einen anderen Product Key ein.

Mögliche Ursache

Dieses Problem ist auf die Eingabe eines ungültigen MAK oder auf ein bekanntes Problem in Windows Server 2019 zurückzuführen.

Lösung

Um dieses Problem zu umgehen und den Computer zu aktivieren, führen Sie an einer Eingabeaufforderung mit erhöhten Rechten den Befehl slmgr -ipk 5x5 key> aus.

0x800706BA Der RPC-Server ist nicht verfügbar.

Mögliche Ursache

Die Firewalleinstellungen auf dem KMS-Host sind nicht konfiguriert, oder die DNS SRV-Einträge sind veraltet.

Lösung

Vergewissern Sie sich, dass auf dem KMS-Host eine Firewallausnahme für den Schlüsselverwaltungsdienst aktiviert ist (TCP-Port 1688).

Stellen Sie sicher, dass die DNS-SRV-Einträge auf einen gültigen KMS-Host zeigen.

Führen Sie eine Problembehandlung für die Netzwerkverbindungen aus.

Weitere Informationen zur Behandlung solcher DNS-Probleme finden Sie unter Allgemeine Verfahren zum Behandeln von KMS- und DNS-Problemen.

0x8007232A DNS-Server Fehler

Mögliche Ursache

Auf dem System liegen Netzwerkprobleme oder DNS-Probleme vor.

Lösung

Führen Sie eine Problembehandlung für das Netzwerk und für DNS aus.

0x8007232B Der DNS-Name ist nicht vorhanden.

Mögliche Ursache

Vom KMS-Client können in DNS keine KMS-Serverresourceneinträge (SRV RRs) gefunden werden.

Lösung

Überprüfen Sie, ob ein KMS-Host installiert ist und die DNS-Veröffentlichung aktiviert ist (Standard). Wenn DNS nicht verfügbar ist, verweisen Sie den KMS-Client auf den KMS-Host. Verwenden Sie dazu slmgr.vbs /skms kms_host_name.

Wenn Sie über keinen KMS-Host verfügen, rufen Sie einen MAK ab, und installieren Sie ihn. Aktivieren Sie dann das System.

Weitere Informationen zur Behandlung solcher DNS-Probleme finden Sie unter Allgemeine Verfahren zum Behandeln von KMS- und DNS-Problemen.

0x8007251D Bei der DNS-Abfrage wurden keine Einträge gefunden.

Mögliche Ursache

Vom KMS-Client können in DNS keine KMS-SRV-Einträge gefunden werden.

Lösung

Führen Sie eine Problembehandlung für die Netzwerkverbindungen und für DNS aus. Weitere Informationen zur Behandlung solcher DNS-Probleme finden Sie unter Allgemeine Verfahren zum Behandeln von KMS- und DNS-Problemen.

0x80092328 Der DNS-Name ist nicht vorhanden.

Mögliche Ursache

Dieses Problem kann auftreten, wenn der KMS-Client die KMS-Ressourceneinträge für Dienste (SRV) in DNS nicht findet.

Lösung

Weitere Informationen zur Behandlung solcher DNS-Probleme finden Sie unter Allgemeine Verfahren zum Behandeln von KMS- und DNS-Problemen.

0xC004B100 Der Aktivierungsserver hat festgestellt, dass der Computer nicht aktiviert werden konnte.

Mögliche Ursache

Der MAK wird nicht unterstützt.

Lösung

Vergewissern Sie sich zur Behandlung dieses Problems, dass der von Ihnen verwendete MAK von Microsoft bereitgestellt wurde. Wenden Sie sich an die Microsoft Licensing Activation Centers, um die Gültigkeit des MAK zu überprüfen.

0xC004C001 Der Aktivierungsserver hat festgestellt, dass der Product Key ungültig ist.

Mögliche Ursache

Der eingegebene MAK ist ungültig.

Lösung

Überprüfen Sie, ob es sich um den von Microsoft bereitgestellten MAK handelt. Wenn Sie Hilfe benötigen, wenden Sie sich an die Microsoft Licensing Activation Centers.

0xC004C003 Der Aktivierungsserver hat festgestellt, dass der Product Key blockiert ist.

Mögliche Ursache

Der MAK ist auf dem Aktivierungsserver gesperrt.

Lösung

Wenden Sie sich an die Microsoft Licensing Activation Centers, um einen neuen MAK zu erhalten. Nachdem Sie den neuen MAK erhalten haben, versuchen Sie erneut, Windows zu installieren und zu aktivieren.

0xC004C008 Der Aktivierungsserver hat festgestellt, dass der Product Key nicht verwendet werden konnte.

Mögliche Ursache

Das Aktivierungslimit des KMS-Schlüssels ist überschritten. Ein KMS-Hostschlüssel kann bis zu zehnmal auf bis zu sechs verschiedenen Computern aktiviert werden.

Lösung

Wenn Sie weitere Aktivierungen benötigen, wenden Sie sich an die Microsoft Licensing Activation Centers.

0xC004C020 Der Aktivierungsserver hat berichtet, dass die DMAK-Grenze überschritten wurde.

Mögliche Ursache

Das Aktivierungslimit des MAK ist überschritten. Für die Anzahl der MAK-Aktivierungen wurde ein Limit festgelegt.

Lösung

Wenn Sie weitere Aktivierungen benötigen, wenden Sie sich an die Microsoft Licensing Activation Centers.

0xC004C021 Der Aktivierungsserver hat berichtet, dass die DMAK-Erweiterungsgrenze überschritten wurde.

Mögliche Ursache

Das Aktivierungslimit des MAK ist überschritten. Für die Anzahl der MAK-Aktivierungen wurde ein Limit festgelegt.

Lösung

Wenn Sie weitere Aktivierungen benötigen, wenden Sie sich an die Microsoft Licensing Activation Centers.

0xC004F009 Vom Softwareschutzdienst wurde gemeldet, dass der Zeitraum bis zur Aktivierung abgelaufen ist.

Mögliche Ursache

Der Aktivierungszeitraum ist abgelaufen, bevor das System aktiviert wurde. Das System hat jetzt den Status %%amp;quot;Benachrichtigungen%%amp;quot;.

Lösung

Wenn Sie Hilfe benötigen, wenden Sie sich an die Microsoft Licensing Activation Centers.

0xC004F00F Vom Softwarelizenzierungsdienst wurde gemeldet, dass bei der Hardware-ID-Bindung die Toleranzschwelle überschritten wurde.

Mögliche Ursache

Die Hardware wurde geändert, oder die Treiber auf dem System wurden aktualisiert.

Lösung

Wenn Sie die MAK-Aktivierung verwenden, aktivieren Sie das System innerhalb des OOT-Verlängerungszeitraums mit der Onlineaktivierung oder telefonischen Aktivierung erneut.

Wenn Sie die KMS-Aktivierung verwenden, starten Sie Windows neu, oder führen Sie slmgr.vsb /ato aus.

0xC004F014 Vom Softwareschutzdienst wurde gemeldet, dass der Product Key nicht verfügbar ist.

Mögliche Ursache

Auf dem System sind keine Product Keys installiert.

Lösung

Wenn Sie die MAK-Aktivierung verwenden, installieren Sie einen MAK-Product Key.

Wenn Sie die KMS-Aktivierung verwenden, überprüfen Sie die Datei „Pid.txt“ (auf dem Installationsmedium im Ordner „\sources“) auf einen KMS-Setupschlüssel. Installieren Sie den Schlüssel.

0xC004F02C Vom Softwareschutzdienst wurde gemeldet, dass das Format für die Offlineaktivierung falsch ist.

Mögliche Ursache

Vom System wurde erkannt, dass die bei der telefonischen Aktivierung eingegebenen Daten nicht gültig sind.

Lösung

Überprüfen Sie, ob Sie die CID richtig eingegeben haben.

0xC004F035 Ungültiger Volumen-Lizenzschlüssel

Der vollständige Text dieser Fehlermeldung lautet wie folgt:

„Fehler: Ungültiger Volumen-Lizenzschlüssel. Sie müssen Ihren Product Key in einen gültigen Mehrfachaktivierungsschlüssel (Multi Activation Key, MAK) oder einen Verkaufsschlüssel ändern. Sie benötigen eine qualifizierende Lizenz für das Betriebssystem sowie eine Upgradelizenz der Windows 7-Volumen-Lizenzierung oder eine Lizenz für eine Windows 7-Vollversion aus dem Handel. ANDERE INSTALLATIONEN DIESER SOFTWARE STELLEN EINE VERLETZUNG DER LIZENZBESTIMMUNGEN UND GELTENDER URHEBERRECHTSGESETZE DAR.

Der Fehlertext ist zwar korrekt, aber nicht eindeutig. Dieser Fehler zeigt an, dass dem Computer eine Windows-Markierung im BIOS fehlt, die ihn als OEM-System identifiziert, das eine berechtigende Windows-Edition ausführt. Diese Information ist für die KMS-Clientaktivierung erforderlich. Die spezifischere Bedeutung dieses Codes ist „Fehler: Ungültiger Volumenlizenzschlüssel“

Mögliche Ursache

Volumeneditionen von Windows 7 sind nur für Upgrades lizenziert. Von Microsoft wird das Installieren eines Volumenbetriebssystems auf einem Computer, auf dem kein qualifizierendes Betriebssystem installiert ist, nicht unterstützt.

Lösung

Zum Aktivieren müssen Sie eine der folgenden Aktionen ausführen:

  • Ändern Sie Ihren Product Key in einen gültigen Mehrfachaktivierungsschlüssel (Multi Activation Key, MAK) oder einen Verkaufsschlüssel. Sie benötigen eine qualifizierende Lizenz für das Betriebssystem sowie eine Upgradelizenz der Windows 7-Volumen-Lizenzierung oder eine Lizenz für eine Windows 7-Vollversion aus dem Handel.

    Hinweis

    Wenn Sie bei dem Versuch der Aktivierung den Fehler 0x80072ee2 erhalten, verwenden Sie stattdessen die Aktivierung per Telefon, die im Folgenden beschrieben ist.

  • Aktivieren Sie per Telefon, indem Sie die folgenden Schritte ausführen:
    1. Führen Sie slmgr /dti aus, und notieren Sie dann den Wert der Installations-ID.
    2. Wenden Sie sich an die Microsoft Licensing Activation Centers, und geben Sie die Installations-ID an, um eine Bestätigungs-ID zu erhalten.
    3. Um mithilfe der Bestätigungs-ID zu aktivieren, führen Sie slmgr /atp Bestätigungs-ID> aus.

0xC004F038 Die vom Schlüsselverwaltungsdienst (Key Management Service, KMS) gemeldete Anzahl ist nicht ausreichend.

Der vollständige Text dieser Fehlermeldung lautet wie folgt:

Vom Softwareschutzdienst wurde gemeldet, dass der Computer nicht aktiviert werden konnte. Die vom Schlüsselverwaltungsdienst (Key Management Service, KMS) gemeldete Anzahl ist nicht ausreichend. Wenden Sie sich an den Systemadministrator.

Mögliche Ursache

Die Anzahl auf dem KMS-Host ist nicht hoch genug. Für Windows Server muss die KMS-Anzahl größer oder gleich 5 sein. Für Windows (Client) muss die KMS-Anzahl größer oder gleich 25 sein.

Lösung

Bevor Sie Windows mithilfe von KMS aktivieren können, müssen Sie über weitere Computer im KMS-Pool verfügen. Führen Sie Slmgr.vbs /dli aus, um die aktuelle Anzahl auf dem KMS-Host abzurufen.

0xC004F039 Der Schlüsselverwaltungsdienst (Key Management Service, KMS) ist nicht aktiviert.

Der vollständige Text dieser Fehlermeldung lautet wie folgt:

Vom Softwareschutzdienst wurde gemeldet, dass der Computer nicht aktiviert werden konnte. Der Schlüsselverwaltungsdienst (Key Management Service, KMS) ist nicht aktiviert.

Mögliche Ursache

KMS hat nicht auf die KMS-Anforderung geantwortet.

Lösung

Führen Sie eine Problembehandlung für die Netzwerkverbindung zwischen dem KMS-Host und dem Client aus. Stellen Sie sicher, dass TCP-Port 1688 (Standard) nicht durch eine Firewall blockiert oder anderweitig gefiltert wird.

0xC004F041 Vom Softwarelizenzierungsdienst wurde festgestellt, dass der Schlüsselverwaltungsserver (Key Management Server, KMS) nicht aktiviert ist.

Der vollständige Text dieser Fehlermeldung lautet wie folgt:

Vom Softwarelizenzierungsdienst wurde festgestellt, dass der Schlüsselverwaltungsserver (Key Management Server, KMS) nicht aktiviert ist. Der KMS muss aktiviert werden.

Mögliche Ursache

Der KMS-Host ist nicht aktiviert.

Lösung

Aktivieren Sie den KMS-Host online oder telefonisch.

0xC004F042 Der Softwareschutzdienst hat festgestellt, dass der angegebene Schlüsselverwaltungsdienst (KMS) nicht verwendet werden kann.

Mögliche Ursache

Dieser Fehler tritt auf, wenn der KMS-Client Kontakt zu einem KMS-Host aufgenommen hat, von dem die Clientsoftware nicht aktiviert werden konnte. Dies kann beispielsweise häufig in gemischten Umgebungen mit anwendungsspezifischen und betriebssystemspezifischen KMS-Hosts auftreten.

Lösung

Stellen Sie sicher, dass die KMS-Clients eine Verbindung mit den richtigen Hosts herstellen, wenn Sie bestimmte KMS-Hosts zum Aktivieren bestimmter Anwendungen oder Betriebssysteme verwenden.

0xC004F050 Vom Softwareschutzdienst wurde ein ungültiger Product Key gemeldet.

Mögliche Ursache

Dies kann durch einen Tippfehler im KMS-Schlüssel oder durch die Eingabe eines Schlüssels für eine Betaversion in einer endgültigen Version des Betriebssystems verursacht werden.

Lösung

Installieren Sie den richtigen KMS-Schlüssel in der entsprechenden Version von Windows. Überprüfen Sie die Schreibweise. Wenn Sie den Schlüssel kopieren und einfügen, stellen Sie sicher, dass die Bindestriche im Schlüssel nicht durch Gedankenstriche ersetzt wurden.

0xC004F051 Vom Softwareschutzdienst wurde ein gesperrter Product Key gemeldet.

Mögliche Ursache

Vom Aktivierungsserver wurde festgestellt, dass der Product Key von Microsoft gesperrt wurde.

Lösung

Besorgen Sie sich einen neuen MAK- oder KMS-Schlüssel, installieren Sie diesen auf dem System, und führen Sie die Aktivierung durch.

0xC004F064 Vom Softwarelizenzierungsdienst wurde gemeldet, dass der nicht-authentische Aktivierungszeitraum abgelaufen ist.

Mögliche Ursache

Von den Windows-Aktivierungstools (WAT) wurde festgestellt, dass das System nicht authentisch ist.

Lösung

Wenn Sie Hilfe benötigen, wenden Sie sich an die Microsoft Licensing Activation Centers.

0xC004F065 Vom Softwarelizenzierungsdienst wurde gemeldet, dass die Anwendung innerhalb des gültigen, nicht-authentischen Aktivierungszeitraums ausgeführt wird.

Mögliche Ursache

Von den Windows-Aktivierungstools wurde festgestellt, dass das System nicht authentisch ist. Das System wird während des nicht-authentischen Aktivierungszeitraums weiter ausgeführt.

Lösung

Fordern Sie einen Original-Product Key an, installieren Sie ihn, und aktivieren Sie das System während des Aktivierungszeitraums. Andernfalls wechselt das System am Ende des Aktivierungszeitraums in den Zustand „Benachrichtigungen“.

0xC004F06C Der Anforderungszeitstempel ist ungültig.

Der vollständige Text dieser Fehlermeldung lautet wie folgt:

Vom Softwareschutzdienst wurde gemeldet, dass der Computer nicht aktiviert werden konnte. Vom Schlüsselverwaltungsdienst (KMS) wurde festgestellt, dass der Zeitstempel der Anforderung ungültig ist.

Mögliche Ursache

Die Systemzeit des Clientcomputers weicht zu stark von der Uhrzeit auf dem KMS-Host ab. Die Zeitsynchronisierung ist aus verschiedenen Gründen für die System- und Netzwerksicherheit wichtig.

Lösung

Beheben Sie das Problem, indem Sie die Systemzeit des Clients so ändern, dass diese mit dem KMS-Host synchronisiert ist. Für die Zeitsynchronisierung wird die Verwendung einer NTP-Zeitquelle (Network Time Protocol) oder die Verwendung von Active Directory Domain Services empfohlen. Bei diesem Problem wird unabhängig von der ausgewählten Zeitzone die UTP-Zeit verwendet.

0xC004F074 Es konnte kein Schlüsselverwaltungsdienst (Key Management Service, KMS) erreicht werden.

Der vollständige Text dieser Fehlermeldung lautet wie folgt:

Vom Softwareschutzdienst wurde gemeldet, dass der Computer nicht aktiviert werden konnte. Es konnte kein Schlüsselverwaltungsdienst (Key Management Service, KMS) erreicht werden. Weitere Informationen finden Sie im Anwendungsereignisprotokoll.

Mögliche Ursache

Von allen KMS-Hostsystemen wurde ein Fehler zurückgegeben.

Lösung

Identifizieren Sie im Anwendungsereignisprotokoll jedes Ereignis mit der Ereignis-ID 12288, das dem Aktivierungsversuch zugeordnet ist. Beheben Sie die Fehler dieser Ereignisse.

Weitere Informationen zur Behandlung von DNS-Problemen finden Sie unter Allgemeine Verfahren zum Behandeln von KMS- und DNS-Problemen.