Häufig gestellte Fragen zum Lebenszyklus – Modern-Richtlinie

Ursprünglich veröffentlicht: 24. August 2016

Suchen Sie hier nach dem Lebenszyklus Ihres Produkts.

Wie wird die Modern-Lifecycle-Richtlinie definiert?

Produkte und Dienste, die der Modern-Lifecycle-Richtlinie unterliegen, werden unterstützt, solange die Kunden gemäß den für das Produkt oder den Dienst veröffentlichten Service- und Lizenzanforderungen auf dem Laufenden bleiben und über die Berechtigung zur Nutzung des Produkts oder Diensts verfügen. Microsoft informiert mindestens 12 Monate vor Ablauf des Supports für Produkte, die der Modern-Lifecycle-Richtlinie unterliegen, ohne ein Nachfolgeprodukt oder einen Nachfolgedienst bereitzustellen, mit Ausnahme kostenloser Produkte, Dienste oder Vorschauversionen.

Was beinhaltet die kontinuierliche Wartung und Unterstützung?

Jedes Produkt oder jeder Dienst wird gemäß den Servicerichtlinien für dieses Angebot unterstützt. Kontinuierliche Wartung und Support können nicht sicherheitsrelevante und sicherheitsrelevante Updates, neue Produktbuilds, neue Funktionsanforderungen, Zugriff auf Onlineinhalte einschließlich Knowledge Base und Webcasts, Telefonsupport und Onlinesupport umfassen. Der Support wird kontinuierlich bereitgestellt, solange die Kunden auf dem Laufenden bleiben, indem sie die Servicerichtlinien für das Produkt oder den Dienst befolgen. Einen Link zu diesen Richtlinien finden Sie unter der Spalte „Hinweise“ bei der Suche nach entsprechenden Produkten auf der Seite Lebenszyklus für Produkt suchen.

Was bedeutet es, „auf dem Laufenden zu bleiben“?

Um auf dem Laufenden zu bleiben, muss ein Kunde alle Service-Updates akzeptieren und diese innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens gemäß den Lizenz- und Serviceanforderungen für das Produkt oder den Dienst anwenden. Die Anforderungen finden Sie unter der Spalte „Hinweise“ bei der Suche nach entsprechenden Produkten auf der Seite Lebenszyklus für Produkt suchen.

Ändert sich die Lifecycle-Richtlinie für bereits veröffentlichte Produkte?

In der Regel wenden wir die Modern-Lifecycle-Richtlinie nicht rückwirkend auf lokale Produktversionen an, die bereits mit einer anderen Lifecycle-Richtlinie veröffentlicht wurden. Und selbst wenn wir die Modern-Lifecycle-Richtlinie rückwirkend anwenden, um genauer zu reflektieren, wie wir das Produkt tatsächlich bedienen, ändert sich das zuvor veröffentlichte Datum für das Ende des Supports nicht.

Ich bin mit herkömmlichen Microsoft Lifecycle-Richtlinien wie Mainstream-Support und erweiterten Supportphasen vertraut. Inwiefern ist die Modern-Lifecycle-Richtlinie ähnlich oder anders?

Die Modern-Lifecycle-Richtlinie unterscheidet sich in einigen Punkten von herkömmlichen Lifecycle-Richtlinien, ist aber in ihren zugrunde liegenden Prinzipien ähnlich.

Ähnlichkeiten:

  • Beide Richtlinien bilden einen Rahmen für Konsistenz und Vorhersehbarkeit für verpackte Software und Dienste von Microsoft.
  • Wie bei der Service Pack-Richtlinie und für Produkte, die von der Fixed-Lifecycle-Richtline geregelt werden, bietet die Microsoft Modern-Lifecycle-Richtlinie einen Benachrichtigungszeitraum für Kunden, um Änderungen an ihrer Umgebung zu planen und zu implementieren. Änderungen müssen implementiert werden, da andernfalls Servicebeeinträchtigung oder -unterbrechung ist möglich.
  • Für beide Richtlinien werden Sicherheitsupdates für unterstützte Dienste kostenlos bereitgestellt. Einige Sicherheitsupdates werden von Microsoft angewendet, andere erfordern ein Eingreifen des Kunden.

Unterschiede:

  • Für Produkte und Dienste, die der Modern-Lifecycle-Richtline unterliegen, werden die Kunden vorab benachrichtigt, wenn sie Maßnahmen ergreifen müssen, um eine erhebliche Verschlechterung der normalen Nutzung des Produkts oder Diensts zu vermeiden. Darüber hinaus wird Microsoft die Benutzer mindestens 12 Monate vor Ablauf des Supports benachrichtigen. Die Kommunikationsmethoden können je nach Produkt oder Dienst variieren. Links zu Serviceinformationen und Zeitplänen finden Sie in der entsprechenden Lebenszyklusdatumsliste.
  • Produkte und Dienste im Rahmen der Modern-Lifecycle-Richtlinie können im Vergleich zu Produkten und Diensten, die durch Fixed-Richtlinien geregelt werden, schneller veröffentlicht werden. Microsoft benachrichtigt die Kunden mindestens 30 Tage vorher, wenn sie Maßnahmen ergreifen müssen, um eine erhebliche Verschlechterung der normalen Nutzung des Diensts zu vermeiden.

Folgen Sicherheitsupdates der Benachrichtigungszeitachse der Modern-Lifecycle-Richtlinie?

Nein. Sicherheitsupdates sind von der 30-Tage-Benachrichtigung ausgeschlossen. Microsoft benachrichtigt die Kunden jedoch mindestens 30 Tage vorher, wenn sie handeln müssen, um eine erhebliche Verschlechterung der normalen Nutzung des Produkts oder Diensts zu vermeiden.