Vorgehensweise. Erfassen, Regulieren und Umbuchen von Lagerbestand

Mindestens einmal im Geschäftsjahr muss eine Inventur durchgeführt werden, d. h. alle Artikel im Lager müssen gezählt werden, um festzustellen, ob die in der Datenbank geführten Mengen denen entsprechen, die tatsächlich physisch im Lager vorhanden sind. Ist die tatsächliche physische Menge bekannt, wird diese im Hauptbuch als Teil der Lagerbewertung am Ende eines Zeitraums gebucht.

Obwohl Sie alle Artikel am Lager mindestens einmal im Jahr zählen, haben Sie sich möglicherweise entschieden, manche Artikel häufiger zu zählen, vielleicht, weil sie wertvoller sind oder weil sie häufig umgesetzt werden und einen grossen Teil Ihres Umsatzes darstellen. Zu diesem Zweck können Sie spezielle Inventurhäufigkeiten den Artikeln zuweisen. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt "Zyklische Inventur durchführen".

Falls Sie erfasste Lagerbestandsmengen im Zusammenhang mit einer Inventur oder zu anderen Zwecken anpassen müssen, können Sie ein Artikel Erf.-Journal verwenden, um die Inventurposten direkt ohne Buchen von Geschäftstransaktionen zu ändern. Alternativ können Sie einen einzelnen Artikel der Artikelkarte anpassen.

Wenn Sie Attribute und Mengen im Lagerposten ändern müssen, können Sie das Artikel Umlag. Erfassungsjournal verwenden. Typische Attribute für die Umbuchung sind Serien-/Chargennummern, Ablaufdaten und Dimensionen.

Hinweis

In erweiterten Lagerkonfigurationen werden Artikel in Lagerplätzen als Lagerplatzposten, nicht als Lagerposten erfasst. Daher führen Sie die Zählmengen aus und buchen in bestimmten Logistik Erfassungsjournalen, um die Lagerplätze zu unterstützen. Dann verwenden Sie spezielle Funktionen, um die neuen oder geänderten Lagerplatzposten mit den entsprechenden Lagerposten zu synchronisieren, um die Änderungen in den Lagerbestandsmengen in den Werten zu aktualisieren. Dies wird in einem spezifischen Verfahren unten beschrieben, wo dies relevant ist.

Eine physische Inventur durchzuführen:

Sie müssen am Ende des Geschäftsjahres – wenn nicht sogar noch häufiger – eine Inventur durchführen (d. h., die tatsächlich verfügbaren Artikel zählen), um zu prüfen, ob die vermerkte Menge dieselbe ist wie die Menge im Lager. Wenn es Differenzen gibt, müssen Sie diese verbuchen, bevor Sie eine Lagerbewertung durchführen können.

Neben der physischen Zählaufgabe umfasst der gesamte Vorgang die folgenden drei Aufgaben:

  • Berechnen des erwarteten Lagerbestands.
  • Drucken des Berichts, der beim Zählen verwendet werden soll.
  • Eingeben und Buchen des tatsächlichen gezählten Lagerbestands.

Sie können eine physische Inventur, abhängig von Ihren Lagereinstellungen, nach einer der folgenden Methoden durchführen. Weitere Informationen finden Sie unter Lagerortverwaltung einrichten.

  • Wenn Ihr Lagerort keine gesteuerte Einlagerung und Kommissionierung nutzt, verwenden Sie das Inventur Erf.-Journal im Menü Lager und das Vorgehen ist fast dasselbe, wie wenn Sie eine Inventur ohne zyklische Zählung durchführen.
  • Wenn Ihr Lagerort die gesteuerte Einlagerung und Kommissionierung nutzt (erweiterte Lagerortkonfiguration) verwenden Sie zunächst das Fenster Logistik Inventur Erf.-Journal und dann das Fenster Artikel Erf.-Journal, um die Funktion Ausgleich berechnen auszuführen.

Um den erwarteten Lagerbestand in den Basislagerkonfigurationen zu berechnen

  1. Alternativ wählen Sie in der rechten oberen Ecke das Symbol Nach Seite oder Bericht suchen und geben die Physische Inventur durchführen ein. Wählen Sie dann den zugehörigen Link aus.
  2. Wählen Sie die Aktion Lager berechnen aus.
  3. Geben Sie im Fenster Lagerbestand berechnen im Inforegister Optionen die Bedingungen an, die zum Erstellen der Buch.-Blattzeilen verwendet werden sollen, wie z. B. ob Artikel mit einem Lagerbestand von null zu berücksichtigen sind.
  4. Setzen Sie Filter, wenn Sie nur den Lagerbestand bestimmter Artikel, Lagerplätze, Lagerorte oder Dimensionen berechnen möchten.
  5. Wählen Sie die Schaltfläche OK aus.

Hinweis

Die Artikelposten werden gemäss den von Ihnen angegebenen Informationen verarbeitet, und im Inventur Erfassungsjournal werden Zeilen erstellt. Beachten Sie, dass das Feld Inventurmenge automatisch mit der gleichen Menge wie das Feld Menge (berechnet) ausgefüllt wird. Bei dieser Funktion ist es für Sie nicht erforderlich, den gezählten verfügbaren Lagerbestand für Artikel einzugeben, die der berechneten Menge entsprechen. Wenn jedoch die gezählte Menge von der Eingabe im Feld Menge (Berechnet) abweicht, müssen Sie diese mit der tatsächlich gezählten Menge überschreiben.

Um den erwarteten Lagerbestand in den erweiterten Basislagerkonfigurationen zu berechnen

  1. Alternativ wählen Sie in der rechten oberen Ecke das Symbol Nach Seite oder Bericht suchen und geben Fibu Erfassungsjournal ein und wählen den zugehörenden Link aus.
  2. Wählen Sie die Lagerortanpassung berechnen Aktion aus.
  3. Tragen Sie in das Anforderungsfenster die Nummern der Artikel ein, die Sie zählen möchten und geben Sie den Lagerort ein.
  4. Wählen Sie die Schaltfläche OK, und buchen Sie - falls vorhanden - die Regulierung.

    Buchen Sie – falls vorhanden – die Regulierung. Wenn Sie dies nicht tun, bevor Sie eine Logistik- Inventur durchführen, werden die Ergebnisse, die Sie im zweiten Teil des Prozesses im Inventur-Erfassungsjournal und als Artikelposten buchen, die mit anderen Logistikanpassungen der gezählten Artikel kombinierten Inventurergebnisse sein.

  5. Alternativ wählen Sie in der rechten oberen Ecke das Symbol Nach Seite oder Bericht suchen und geben die Physische Inventur Erfassungsjournal ein. Wählen Sie dann den zugehörigen Link aus.
  6. Wählen Sie die Aktion Lager berechnen aus. Das Batchauftrags-Anforderungfenster Logistik Lagerbestand berech. wird geöffnet.
  7. Legen Sie Filter fest, um die Artikel zu begrenzen, die im Erfassungsjournal gezählt werden sollen, und wählen Sie die Schaltfläche OK.

    Die Anwendung erzeugt für jeden Lagerplatz, der die Filtervorgaben erfüllt, eine Zeile. Sie können zu diesem Zeitpunkt noch einige der Zeilen löschen. Wenn Sie die Ergebnisse aber als Inventur buchen möchten, müssen Sie den Artikel an allen Lagerplätzen zählen, an denen er vorhanden ist.

    Wenn Sie nur Zeit haben, den Artikel in einigen Lagerplätzen zu zählen und in anderen nicht, können Sie Differenzen feststellen, diese registrieren und sie später mit der Funktion Ausgleich berechnen berechnen.

  8. Alternativ wählen Sie in der rechten oberen Ecke das Symbol Nach Seite oder Bericht suchen und geben die Physische Inventur durchführen ein. Wählen Sie dann den zugehörigen Link aus.
  9. Öffnen Sie die Berichtsanforderungsseite und drucken Sie die Listen, in denen Mitarbeiter die Menge an Artikeln erfassen können, die an jedem Lagerplatz gezählt wird.
  10. Wenn die Zählung abgeschlossen ist, geben Sie die gezählten Mengen in das Feld Inventurmenge des Logistik Inventur Erf.-Journals ein.

    Hinweis

    Im Logistik Inventur Erfassungsjournal wird automatisch das Feld Menge (berechnet) auf der Basis der Lagerplatzposten ausgefüllt, und diese Mengen werden in das Feld Inventurmenge jeder Zeile kopiert. Wenn die vom Lagermitarbeiter gezählte Menge von der Menge abweicht, die die Anwendung in das Feld "Inventurmenge" eingetragen hat, müssen Sie die tatsächlich gezählte Menge eintragen.

  11. Eenn Sie alle gezählten Mengen eingegeben haben wählen Sie die Aktion Erfassen.

    Wenn Sie das Erf.-Journal registrieren, erzeugt die Anwendung zwei Lagerplatzposten im Logistikjounal für jede Zeile, die gezählt und registriert wurde:

    • Wenn die berechneten und die gezählten Mengen nicht übereinstimmen, wird eine negative oder positive Menge für den Lagerplatz registriert und eine Ausgleichsmenge wird auf den Ausgleichslagerplatz des Lagerorts gebucht.
    • Wenn die berechnete Menge mit der gezählten übereinstimmt, registriert die Anwendung einen Posten der Menge 0 sowohl für den Lagerplatz als auch für den Ausgleichslagerplatz. Diese Posten zeigen an, dass am Registrierungsdatum eine Logistik Inventur durchgeführt wurde und es keine Differenzen in den Lagerbeständen des Artikels gab.

Wenn Sie die Logistik Inventur registrieren, erzeugen Sie keine Lagerposten, Inventurposten oder Wertposten, die Datensätze stehen jedoch jederzeit für eine Abstimmung zur Verfügung. Wenn Sie jedoch ganz genau nachvollziehen möchten, was im Lager passiert, und Sie alle Lagerplätze gezählt haben, in denen die Artikel registriert waren, sollten Sie die Logistikergebnisse sofort als Inventur im Modul "Lager" buchen. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt "Tatsächlichen gezählten Lagerbestands in den erweiterten Lagerkonfigurationen eingeben und buchen" Bereich.

Drucken des Berichts, der beim Zählen verwendet werden soll

  1. Im Fenster Physisches Bestandjournal, das den berechneten erwarteten Lagerbestand enthält, wählen Sie auf der Registerkarte Aktionen in der Gruppe Allgemein die Option Drucken aus.
  2. Geben Sie im Fenster Inventurliste im Inforegister Optionen an, ob der Bericht die berechnete Mengen ausweisen soll und ob der Bericht Lagerartikel nach Serien-/Chargennummern aufführen soll.
  3. Setzen Sie Filter, wenn Sie nur den Bericht für bestimmte Artikel, Lagerplätze, Lagerorte oder Dimensionen berechnen möchten.
  4. Wählen Sie die Schaltfläche Drucken aus.

Mitarbeiter können nun mit dem Zählen des Lagerbestands fortfahren und alle Abweichungen in dem gedruckten Bericht erfassen.

Um den tatsächlichen gezählten Lagerbestands in den Basislagerkonfigurationen einzugeben und zu buchen

  1. In jeder Zeile im Fenster Physischer Lagerbestantin der der tatsächliche verfügbare Lagerbestand, wie durch die physische Zählung ermittelt, von der berechneten Menge abweicht, geben Sie den tatsächlichen verfügbaren Lagerbestand im Feld Inventurmenge ein.

    Die verknüpften Felder werden entsprechend aktualisiert.

    Hinweis

    Wenn die Zählung zeigt, dass Differenzen bestehen, die durch Artikel mit fehlerhaften Lagerortcodes verursacht wurden, geben Sie die Differenzen nicht in das Inventurbuch ein. Verwenden Sie stattdessen das Umlagerungs Erfassungsjournal oder einen Umlagerungsauftrag, um die Artikel zu den richtigen Lagerorten umzuleiten. Weitere Informationen finden Sie unter Artikel Anlagen Umbuch. Erf.-Journal oder Vorgehensweise: Umlagerungsaufträge erstellen.

  2. Um die berechneten Mengen an die tatsächlichen gezählten Mengen anzupassen, wählen Sie auf der Registerkarte Aktionen in der Gruppe Buchen die Option Buchen aus.

    Sowohl Lagerposten als auch Inventurposten werden erstellt. Öffnen Sie die Artikelkarte, um die resultierenden Inventurposten anzuzeigen.

  3. Wählen Sie das Symbol Nach Seite oder Bericht suchenaus und geben Sie Artikel ein. Wählen Sie dann den zugehörigen Link aus.

  4. Öffnen Sie die betreffende Artikelkarte, und wählen Sie dann auf der Registerkarte Navigieren in der Gruppe Artikel die Option Inventurposten aus.

Um den tatsächlichen gezählten Lagerbestands in den erweiterten Lagerkonfigurationen einzugeben und zu buchen

  1. Alternativ wählen Sie in der rechten oberen Ecke das Symbol Nach Seite oder Bericht suchen und geben Fibu Erfassungsjournal ein und wählen den zugehörenden Link aus.
  2. Wählen Sie die Lagerortanpassung berechnen Aktion aus.
  3. Wählen Sie dieselben Artikel aus, die Sie in der zyklischen Inventur gezählt haben, die Sie gerade durchgeführt haben, und alle anderen Artikel, die einen Ausgleich benötigen, und klicken Sie anschliessend auf die Schaltfläche OK.

    Das Fenster Phys. Inventur Erfassungsjournal wird geöffnet und die Zeilen für diese Artikel werden erstellt. Beachten Sie, dass die Nettosummen , die Sie gerade Lagerort für Lagerort gezählt und registriert haben, jetzt bereit sind, als Lagerposten konsolidiert und synchronisiert zu werden.

  4. Buchen Sie die Erf.-Journalzeile, ohne Mengen zu ändern.

Die Mengen im Lager (Artikelposten) und die Mengen in der Logistik (Lagerplatzposten) sind für diese Artikel jetzt wieder dieselben und die Anwendung hat das letzte Inventurdatum des Artikels (oder der Lagerhaltungsdaten) aktualisiert.

Durchführen zyklischer Inventuren

Obwohl Sie alle Artikel am Lager mindestens einmal im Jahr zählen, haben Sie sich möglicherweise entschieden, manche Artikel häufiger zu zählen, vielleicht, weil sie wertvoller sind oder weil sie häufig umgesetzt werden und einen grossen Teil Ihres Umsatzes darstellen. Zu diesem Zweck können Sie spezielle Inventurhäufigkeiten den Artikeln zuweisen.

Sie können eine zyklische Inventur, abhängig von Ihren Lagereinstellungen, nach einer der folgenden Methoden durchführen. Weitere Informationen finden Sie unter Lagerortverwaltung einrichten.

  • Wenn Ihr Lagerort keine gesteuerte Einlagerung und Kommissionierung nutzt, verwenden Sie das Inventur Erf.-Journal im Menü Lager und das Vorgehen ist fast dasselbe, wie wenn Sie eine Inventur ohne zyklische Zählung durchführen.
  • Wenn Ihr Lagerort die gesteuerte Einlagerung und Kommissionierung nutzt (erweiterte Lagerortkonfiguration) verwenden Sie zunächst das Fenster Logistik Inventur Erf.-Journal und dann das Fenster Artikel Erf.-Journal, um die Funktion Ausgleich berechnen auszuführen.

So richten Sie Inventurhäufigkeiten ein:

Eine Inventur wird normalerweise in regelmässigen Intervallen durchgeführt, z. B. monatlich, vierteljährlich oder jährlich. Sie können die benötigten Inventurhäufigkeiten einrichten.

Sie richten die Inventurhäufigkeiten ein, die Sie verwenden möchten, und ordnen dann allen Lagerhaltungsdaten und/oder Artikeln eine von ihnen zu. Wenn Sie eine Inventur durchführen und Inventurhäufigkeit berechnen im Inventur-Buch.-Blatt nutzen, werden Zeilen für die Artikel automatisch erstellt.

  1. Alternativ wählen Sie in der rechten oberen Ecke das Symbol Nach Seite oder Bericht suchen und geben die Physische Inventurperioden ein. Wählen Sie dann den zugehörigen Link aus.
  2. Füllen Sie die Felder je nach Bedarf aus. Wählen Sie ein Feld aus, um eine kurze Beschreibung des Feldes zu lesen oder einen Link für weitere Informationen zu öffnen.

Um einem Artikel oder Lagerhaltungsdaten eine Inventurhäufigkeit zuzuordnen:

  1. Wählen Sie das Symbol Nach Seite oder Bericht suchenaus und geben Sie Artikel ein. Wählen Sie dann den zugehörigen Link aus.
  2. Wählen Sie den Artikel aus, dem Sie eine Inventurhäufigkeit zuweisen möchten.
  3. Geben Sie im Feld Inventurhäufigkeitscode die passende Inventurhäufigkeit aus.
  4. Wählen Sie die Schaltfläche Ja aus, um den Code zu ändern und das erste Inventurdatum für den Artikel zu berechnen. Wenn Sie das nächste Mal die Berechnung einer Inventurhäufigkeit im Logistik Inventur Buch.-Blatt auswählen, erscheint der Artikel als Zeile im Fenster Inventurartikelauswahl. Sie können jetzt beginnen, den Artikel in regelmäßigen Abständen zu zählen.

Eine Zählung auf Grundlage der Zählperioden in den Basislagerkonfigurationen initiieren

  1. Alternativ wählen Sie in der rechten oberen Ecke das Symbol Nach Seite oder Bericht suchen und geben die Physische Inventur Buchblatt ein. Wählen Sie dann den zugehörigen Link aus.
  2. Wählen Sie die Aktion Inventurdatum berechnen.

    Das Fenster Inventurartikelauswahl wird geöffnet, das die Artikel enthält, für die Inventurhäufigkeiten eingerichtet wurden, die gezählt werden müssen, entsprechend ihren Inventurhäufigkeiten.

  3. Eine physische Inventur durchzuführen. Weitere Informationen finden Sie unter Vorgehensweise: Führen Sie physische Inventuren aus.

Eine Zählung auf Grundlage der Zählperioden in den erweiterten Lagerkonfigurationen initiieren

  1. Alternativ wählen Sie in der rechten oberen Ecke das Symbol Nach Seite oder Bericht suchen und geben die Physische Inventur Erfassungsjournal ein. Wählen Sie dann den zugehörigen Link aus.
  2. Wählen Sie die Aktion Inventurdatum berechnen.

    Das Fenster Inventurartikelauswahl wird geöffnet, das die Artikel enthält, für die Inventurhäufigkeiten eingerichtet wurden, die gezählt werden müssen, entsprechend ihren Inventurhäufigkeiten.

  3. Eine physische Inventur durchzuführen. Weitere Informationen finden Sie unter Vorgehensweise: Führen Sie physische Inventuren aus.

    Hinweis

    Sie müssen jeden Artikel in allen Lagerplätzen zählen, die ihn enthalten. Wenn Sie einige der Lagerplatzzeilen löschen, die die Anwendung für die Zählung im Fenster Lagerplatzumlagerungsvorschlag. Inventurverfolg. Lagerbestand abgerufen hat, werden Sie nicht alle Artikel im Lager zählen. Wenn Sie später solche unvollständigen Ergebnisse im Inventur Erf.-Journal buchen, sind die gebuchten Mengen falsch.

Um die Lager von einem Artikel zu korrigieren

Nachdem Sie eine Inventur eines Artikels in Ihrem Lagerbereich vorgenommen haben, können Sie die Funktion Lager regulieren verwenden, um die Menge des aktuellen Lagerstatus zu erfassen.

  1. Wählen Sie das Symbol Nach Seite oder Bericht suchenaus und geben Sie Artikel ein. Wählen Sie dann den zugehörigen Link aus.
  2. Wählen Sie den Artikel, für den Sie den Lagerbestand anpassen möchten, und wählen Sie dann die Aktion Lager regulieren aus.
  3. Geben Sie im Feld Neuer Bestand die Bestandsmenge ein, die Sie für den Artikel übernehmen möchten.
  4. Wählen Sie die Schaltfläche OK aus.

Der Bestand des Artikels ist jetzt reguliert. Die neue Menge wird im Feld Aktueller Lagerbestand im Fenster Lager regulieren und im Feld Lagerbest. im Fenster Artikelkarte angezeigt.

Sie können auch die Funtion Bestand anpassen als einfachen Weg verwenden, gekaufte Artikel in den Lagerbestand aufzunehmen, wenn Sie nicht Einkaufsrechnungen oder Bestellungen verwenden, um Ihre Einkäufe zu erfassen. Weitere Informationen finden Sie unter So gehts: Erfassen eines Einkaufs.

Hinweis

Nachdem Sie den Lagerbestand angepasst haben, müssen Sie diese mit dem aktuellen, berechneten Wert aktualisiert werden. Weitere Informationen finden Sie unter So geht's: Bestand anpassen.

Die Reservierung der Lagermenge mehrerer Artikel in den Basislagerkonfigurationen anpassen

Im Artikel Buch.-Blatt können Sie Veränderungen des Lagerbestands im Zusammenhang mit Einkäufen, Verkäufen und der Produktion von Stücklisten sowie Zugänge und Abgänge buchen.

Wenn Sie das Artikel Buch.-Blatt häufig zum Buchen der gleichen oder ähnlicher Buch.-Blattzeilen verwenden, z. B. im Zusammenhang mit Materialverbrauch, können Sie das Standard Artikel Buch.-Blatt verwenden, um diese wiederkehrenden Arbeiten zu vereinfachen. Weitere Informationen zum Arbeiten mit Fibu Buch.-Blättern, finden Sie unter Arbeiten mit Fibu Buch.-Blätter

  1. Alternativ wählen Sie in der rechten oberen Ecke das Symbol Nach Seite oder Bericht suchen und geben Fibu Buchblatt ein und wählen den zugehörenden Link aus.
  2. Füllen Sie die Felder je nach Bedarf aus. Wählen Sie ein Feld aus, um eine kurze Beschreibung des Feldes zu lesen oder einen Link für weitere Informationen zu öffnen.
  3. Wählen Sie die Buchen Aktion aus, die Lagerregulierungen vorzunehmen.

Hinweis

Nachdem Sie den Lagerbestand angepasst haben, müssen Sie diese mit dem aktuellen, berechneten Wert aktualisiert werden. Weitere Informationen finden Sie unter So geht's: Bestand anpassen.

Die Lagerplatzmengen in erweiterten Lagerkonfigurationen anpassen

Wenn Ihr Lagerort die gesteuerte Einlagerung und Kommissionierung nutzt, verwenden Sie Logistik Artikel Erfassungsjournal zum Buchen aller Zugänge und Abgänge ausserhalb des Kontexts des physischen Inventars, von denen Sie wissen, dass sie wirkliche Gewinne (z. B. Artikel, die vorher als verloren gebucht wurden und die dann unerwartet wieder auftauchen) oder wirkliche Verluste (z. B. beschädigte Artikel) darstellen.

Im Unterschied zum Buchen der Anpassungen im Artikel Erf.-Journal bietet die Verwendung des Logistik Artikel Erf.-Journals eine zusätzliche Anpassungsebene, die Ihre erfassten Mengen zu jeder Zeit noch genauer macht. Die Logistik hat daher immer eine vollständige Aufstellung darüber, wie viele Artikel verfügbar sind und wo diese gelagert sind. Es wird jedoch nicht jeder registrierte Ausgleich sofort als Artikelposten gebucht. Während des Registrierungsprozesses werden die positiven oder negativen Mengenanpassungen für den tatsächlichen Lagerplatz erzeugt, und ein Gegenposten wird im Ausgleichslagerplatz erzeugt, einem virtuellen Lagerplatz ohne richtige Artikel. Dieser Lagerplatz wird in Lagerplatzcode Anpassung auf der Lagerortkarte festgelegt.

  1. Alternativ wählen Sie in der rechten oberen Ecke das Symbol Nach Seite oder Bericht suchen und geben Logistik Artikel Erf.-Journal ein und wählen den zugehörenden Link aus.
  2. Tragen Sie die erforderlichen Informationen in den Kopf ein.
  3. Füllen Sie das Feld Artikelnr.in der Zeile aus.
  4. Geben Sie den Lagerplatz ein, in den Sie die zusätzlichen Artikel einlagern möchten oder in dem Sie festgestellt haben, dass Artikel fehlen.
  5. Geben Sie die Menge, die Sie als Differenz festgestellt haben, in das Feld Menge ein. Wenn Sie zusätzliche Artikel gefunden haben, geben Sie eine positive Menge ein. Wenn Artikel fehlen, geben Sie eine negative Menge ein.
  6. Wählen Sie die Aktion Registrieren aus.

Sie müssen in geeigneten Intervallen, die von der Firmenpolitik bestimmt werden, die Datensätze in den Ausgleichslagerplätzen in Lagerposten buchen. Einige Unternehmen möchten die Anpassungen jeden Tag ins Lager buchen, wohingegen es anderen ausreicht, dies weniger häufig vorzunehmen.

  1. Alternativ wählen Sie in der rechten oberen Ecke das Symbol Nach Seite oder Bericht suchen und geben Artikel Erfassungsjournal ein und wählen den zugehörenden Link aus.
  2. Füllen Sie die Felder jeder Erf.-Journalzeile aus.
  3. Wählen Sie auf der Registerkarte Aktionen in der Gruppe Funktion die Option Ausgleich berechnen aus, und geben Sie im Anforderungsfenster für den Batchauftrag die gewünschten Filter ein. Die Änderungen werden nur für die Posten im Ausgleichslagerplatz berechnet, die den Filteranforderungen entsprechen.
  4. Füllen Sie im Inforegister Optionen das Feld Belegnr. mit einer Nummer, die Sie manuell eingeben. Da für diese Stapelverarbeitung keine Nummernserie eingerichtet wurde, sollten Sie entweder das vom Lager verwendete Nummernschema verwenden oder das Datum, gefolgt von Ihren Initialen eingeben.
  5. Wählen Sie die Schaltfläche OK aus. Die positiven und negativen Anpassungen werden für alle Artikel summiert und im Artikel Erfassungsjournal werden für alle Artikel Zeilen erstellt, deren Summe eine positive oder negative Menge ist.
  6. Buchen Sie die Erf.-Journalzeilen, um die Mengenabweichungen als Lagerposten zu buchen. Der Lagerbestand in den Lagerplätzen entspricht jetzt genau dem Lagerbestand in den Lagerposten.

Um die Chargennummer des Artikels neu zu klassieren

  1. Alternativ wählen Sie in der rechten oberen Ecke das Symbol Nach Seite oder Bericht suchen und geben Artikel Buchblatt neu klassieren ein und wählen den zugehörenden Link aus.
  2. Füllen Sie im Fenster Umlagerungs Buch.-Blatt die notwendigen Felder aus.
  3. Geben Sie in dem Feld Chargennr. die Chargennummer des Artikels an, der angeboten werden soll.
  4. Geben Sie in dem Feld Neue Chargennr. die neue Chargennummer des Artikels an, der angeboten werden soll.
  5. Wählen Sie die Aktion Buchen aus.

Spezielle Schritte treffen zu, um Serien- oder Chargennummern umzubuchen. Weitere Informationen finden Sie unter Vorgehensweise: Arbeiten mit Serien- und Chargennummern..

Siehe auch

Bestands Lagerortverwaltung
Verkauf
Einkauf
Arbeiten mit Finanzen