Vorgehensweise: Fakturieren

Sie erstellen eine Verkaufsrechnung oder eine Bestellung, um Ihre Vereinbarung mit dem Kunden zu erfassen, um bestimmte Produkte unter speziellen Liefer- und Zahlungsbedingungen zu verkaufen.

Es gibt mehrere Szenarien, in dem Sie einen Verkaufsauftrag anstelle einer Verkaufsrechnung verwenden müssen:

  • Wenn Sie nur einen Teil einer Bestellmenge liefern müssen, da z. B. die gesamte Menge nicht verfügbar ist.
  • Wenn Sie Artikel verkaufen, die Ihr Kreditor direkt an den Debitor liefert, d. h. bei einer sogenannten Direktlieferung. Weitere Informationen finden Sie unter So geht's: Direktlieferungen erstellen

In allen anderen Aspekten ist das Vorgehen bei Verkaufsaufträgen gleich wie bei Verkaufsrechnungen. Weitere Informationen finden Sie unter So geht's: Produkte verkaufen

Sie können mit dem Debitor verhandeln, indem Sie zuerst eine Verkaufsofferte erstellen, die Sie in eine Verkaufsrechnung umwandeln können, wenn Sie dem Verkauf zustimmen. Weitere Informationen finden Sie unter Vorgehensweise: Angebote erstellen

Wenn der Debitor entscheidet zu kaufen, senden Sie die Verkaufsrechnung, um die entsprechende Menge und die Wertposten zu erstellen. Wenn Sie die Verkaufsrechnung buchen, können Sie den Beleg als PDF-Dateianhang auch senden. Sie können den E-Mail-Text haben, der mit einer Zusammenfassung der Rechnung und der Zahlungsinformationen, wie ein Link zu Paypal, vorab ausgefüllt wurde. Weitere Informationen finden Sie unter Vorgehensweise: Senden von Belegen per E-Mail.

Im betrieblichen Umfeld, in dem der Debitor bezahlen muss, bevor Produkte, wie in der Einzelhandelsbranche, geliefert werden, müssen Sie den Zahlungseingang für die Produkte abwarten, bevor Sie die Produkte liefern. In den meisten Fällen verarbeiten Sie eingehende Zahlungen einige Wochen nach Lieferung, indem Sie die Zahlungen in ihre entsprechenden gebuchten, unbezahlten Verkaufsrechnungen übernehmen. Weitere Informationen finden Sie unter So gehts: Abstimmen von Zahlungen mithilfe der automatischen Anwendung.

Sie können eine gebuchte Verkaufsrechnung einfach korrigieren oder stornieren, bevor sie bezahlt wird. Dies ist nützlich, wenn Sie einen Tippfehler korrigieren möchten, oder wenn der Debitor eine Änderung früh im Bestellvorgang anfordert. Weitere Informationen finden Sie unter Vorgehensweise: Ändern oder löschen von unbezahlten Verkaufsrechnungen]. Wenn die gebuchte Verkaufsrechnung bezahlt ist, müssen Sie eine Verkaufsgutschrift erstellen, um den Verkauf zu stornieren. Weitere Informationen finden Sie unter Vorgehensweise: Retouren verarbeiten oder Stornieren.

Artikel können Lagerartikel und Dienstleistungen sein, gekennzeichnet als Lager- und Service-Typen auf der Artikelkarte. Der Verkaufsrechnungsprozess ist derselbe für beide Artikeltypen. Weitere Informationen finden Sie unter Vorgehensweise: Einrichten neuer Artikel.

Sie können die oberen Infoboxen des Verkaufsangebotes auf zwei Arten ausfüllen, abhängig davon, ob der Debitor bereits registriert ist. Siehe Schritt 2 und 3 im folgenden Verfahren.

So erstellen Sie eine Verkaufsrechnung

  1. Auf der Seite Homepage wählen Sie die Aktion Verkaufsrechung aus.
  2. Geben Sie im Feld Debitor den Namen eines vorhandenen Debitors ein.

    Andere Felder im Fenster Verkaufsrechnung werden nun mit den Standardinformationen vom ausgewählten Debitor ausgefüllt. Wenn der Debitor noch nicht erfasst wurde, dann führen Sie die folgenden Schritte durch:

  3. Geben Sie im Feld Debitor den Namen eines neuen Debitors ein.
  4. Klicken Sie im Dialogfeld auf die Schaltfläche Ja, um die Übertragung zu bestätigen.
  5. Im Fenster Vorlage für neuen Debitor wählen wählen Sie eine Vorlage, auf der die neue Debitorenkarte basieren soll, und dann wählen Sie die Schaltfläche OK.
  6. Eine neue Debitorenkarte wird geöffnet, vorausgefüllt mit Informationen auf der ausgewählten Debitorenvorlage. Füllen Sie die restlichen Felder aus. Weitere Informationen finden Sie unter Vorgehensweise: Einrichten neuer Debitoren.
  7. Wenn Sie die Debitorenkarte abgeschlossen haben, wählen Sie die Schaltfläche OK, um zum Fenster Verkaufsrechnung zurückzugehen.

    Felder im Verkaufsrechnungskopf werden mit den Informationen, die Sie festgelegt haben, in der neuen Debitorenkarte ausgefüllt.

  8. Füllen Sie im Fenster Verkaufsrechnung die Felder wie benötigt aus. Wählen Sie ein Feld aus, um eine kurze Beschreibung des Feldes zu lesen oder einen Link für weitere Informationen zu öffnen.

Sie können nun die Verkaufsrechnungszeilen für Produkte füllen, die Sie an den Kunden oder für jede mögliche Transaktion mit dem Kunden verkaufen, den Sie im Fibuposten buchen möchten.

Wenn Sie wiederkehrende Verkaufszeilen für den Debitor wie einen Monatsersatzauftrag, eingerichtet haben, können Sie diese Zeilen auf der Rechnung durch Auswählen der Schaltfläche Wiederkehrende Verkaufszeilen holen einfügen.

  1. Wählen Sie im Inforegister Zeilen im Feld Art aus, welche Art des Produkts, der Kosten oder der Transaktion Sie für den Debitor mit der Verkaufszeile buchen werden.
  2. Geben Sie im Feld Nr. Feld, einen Datensatz auswählen, um entsprechend dem Wert im Feld Art zu buchen.

    Sie lassen das Nr. Feld leer in folgenden Fällen: - Wenn die Zeile für eine Bemerkung ist. Die Bemerkung im Feld Beschreibung enthalten ist.

  3. Geben Sie im Feld Menge ein, wie viele Einheiten des Produkts, der Kosten oder der Transaktion, in der Zeile des Debitors gespeichert werden soll.

    Hinweis

    Wenn Artikel vom Typ Service sind, oder das Typ-Feld Ressource enthält, ist die Menge eine Zeiteinheit wie Stunden, wie im Feld Einheit des Messcodes der Zeile angegeben.

    Der Wert im Feld Zeilenbetrag Feld wird als VK-Preis x Menge berechnet.

    Der Preis und der Zeilenbetrag auf den Verkaufsrechnungszeilen werden mit oder ohne MwSt. angezeigt je nachdem, was Sie im Feld Preis inklusive Mehrwertsteuer auf der Debitorenkarte ausgewählt haben.

  4. Wenn Sie Skonto gewähren möchten, geben Sie einen Prozentsatz im Feld Zeilenrabatt % ein. Der Wert im Feld Zeilenbetrag wird entsprechend aktualisiert.

    Wenn Sie bestimmte Artikelpreise für den Debitor auf dem Inforegister Verkaufspreise und Verkaufspreis-Zeilenrabatte eingerichtet haben, werden der Preis und der Betrag auf der Rechnungszeile automatisch aktualisiert, wenn die vereinbarten Preiskriterien erfüllt sind. Weitere Informationen finden Sie unter Erfassen von Verkaufspreisen, Skonti und Zahlungsvereinbarungen

  5. Wiederholen Sie die Schritte 9 bis 12 für jedes Produkt oder jede Gebühr, die Sie an den Kunden verkaufen möchten.

    Die Summen unter den Zeilen werden berechnet, während Sie Zeilen erstellen oder ändern.

  6. Geben Sie im Feld Rabattbetrag in Rechnung stellen einen Betrag ein, der vom Wert abgezogen werden soll, der im Feld Total inklusive Mehrwertsteuer im unteren Bereich der Rechnung angezeigt wird.

    Wenn Sie Rechnungsrabatte für den Debitor eingerichtet haben, wird der angegebene Prozentwert automatisch in das Feld Rechnungsrabatt in Prozent eingetragen, sobald die Kriterien erfüllt sein, und der entsprechende Betrag wird im Feld Rechnungsbetrag mit Rabatt ohne Mehrwertsteuer eingefügt. Weitere Informationen finden Sie unter Erfassen von Verkaufspreisen, Skonti und Zahlungsvereinbarungen

  7. Wenn die Verkaufsrechnungszeilen ausgeführt werden, wählen Sie die Aktion Buchen und Senden aus.

Das Dialogfeld Buchungs- und Sendebestätigung zeigt die gewünschte Methode des Debitors das Empfangen von Belegen an. Sie können die Sendemethode ändern, indem Sie die Schaltfläche vom Feld Beleg senden an auswählen. Weitere Informationen finden Sie unter Vorgehensweise: Einrichten von Sendeprofilen.

Der zugehörige Artikel und die Debitorenposten werden nun im System erstellt, und die Verkaufsrechnung wird als PDF-Dokument ausgegeben. Die Verkaufsrechnung wird in der Liste der gebuchten Verkaufsrechnungen entfernt und durch einen neuen Beleg in der Liste der gebuchten Verkaufsrechnungen ersetzt.

Siehe auch

Verkauf
Einrichten von Verkäufen
Lagerbest
Gewusst wie: Senden von Belegen über E-Mail
Massenrechnungsstellung von Microsoft Bookings in Dynamics 365 Business edition
Arbeiten mit Dynamics 365