Veröffentlichen im Web aus Power BI

Mit der Option Im Web veröffentlichen von Power BI können Sie mühelos interaktive Power BI-Inhalte in Blogbeiträge, Websites, E-Mails oder soziale Medien einbetten. Ebenso einfach können Sie Ihre veröffentlichten Visuals bearbeiten, updaten, aktualisieren oder ihre Freigabe aufheben.

Warnung

Wenn Sie Im Web veröffentlichen verwenden, kann jedermann Ihren veröffentlichten Bericht oder Ihr veröffentliches Visual im Internet ansehen. Zum Anzeigen ist keine Authentifizierung erforderlich. Dazu gehört auch das Anzeigen von Detaildaten, die Ihre Berichte aggregieren. Vergewissern Sie sich vor dem Veröffentlichen eines Berichts, dass die öffentliche Weitergabe der Daten und Visuals kein Problem ist. Veröffentlichen Sie keine vertraulichen oder proprietären Informationen. Überprüfen Sie vor der Veröffentlichung im Zweifelsfall die Richtlinien Ihrer Organisation.

Hinweis

Sie können Ihre Inhalte in einem internen Portal oder einer internen Website sicher einbetten. Verwenden Sie die Optionen Einbetten oder In SharePoint Online einbetten. Mit diesen Optionen wird sichergestellt, dass alle Berechtigungen und die Datensicherheit erzwungen werden, wenn Ihre Benutzer Ihre internen Daten anzeigen.

Erstellen von Einbindungscodes mit der Option „Im Web veröffentlichen“

Im Web veröffentlichen steht für Berichte zur Verfügung, die Sie in Ihren persönlichen Arbeitsbereichen oder Gruppenarbeitsbereichen bearbeiten können. Die Option ist nicht für Berichte verfügbar, die mit Ihnen geteilt wurden oder für die Datenschutz mithilfe von Sicherheit auf Zeilenebene konfiguriert ist. Eine vollständige Liste der Fälle, in denen Im Web veröffentlichen nicht unterstützt wird, finden Sie weiter unten im Abschnitt Einschränkungen. Lesen Sie die Warnung weiter oben in diesem Artikel, bevor Sie Im Web veröffentlichen verwenden.

In den folgenden Schritten wird die Verwendung von Im Web veröffentlichen beschrieben.

  1. Öffnen Sie in Ihrem Arbeitsbereich einen Bericht, den Sie bearbeiten können, und klicken Sie auf Datei > Eingebettete Berichte > Im Web veröffentlichen (öffentlich) .

    Einstellung „Im Web veröffentlichen“ im Menü „Weitere Optionen“

  2. Wenn Ihr Power BI-Administrator Ihnen nicht erlaubt hat, Einbindungscodes zu erstellen, müssen Sie ihn möglicherweise kontaktieren.

    Power BI-Administrator kontaktieren

    Wie Sie die Person finden, die Ihnen die Berechtigung für die Verwendung der Option „Im Web veröffentlichen“ in Ihrer Organisation erteilen kann, finden Sie im späteren Verlauf dieses Artikels unter Finden Ihres Power BI-Administrators.

  3. Überprüfen Sie den Inhalt des Dialogfelds, und wählen Sie Einbindungscode erstellen aus.

    Einbetten in einer öffentlichen Website überprüfen

  4. Lesen Sie die Warnung, wie hier dargestellt, und bestätigen Sie, dass die Daten auf einer öffentlichen Website eingebettet werden können. Wenn das der Fall ist, wählen Sie Veröffentlichen aus.

    Überprüfen Sie die Warnung.

  5. Im Dialogfeld Erfolgreich sehen Sie eine Vorschau des Berichts. Wählen Sie die Größe und die Standardseite aus.

    Sie können auch ein Platzhalterbild hinzufügen, um die Webseite schneller zu laden. Bei Verwendung eines Platzhalterbilds können Personen, die Ihren Bericht im Web anzeigen, auf die Schaltfläche Interaktiven Inhalt anzeigen klicken, um den Bericht selbst anzuzeigen.

    Nehmen Sie zuerst diese Änderungen vor. Kopieren Sie dann den Link, um ihn per E-Mail zu senden, oder kopieren Sie den HTML-Code, um ihn auf einer Website einzufügen. Sie können den Link in Code wie iFrame einbetten oder direkt in eine Webseite oder einen Blog einfügen.

    Erfolg: ein Link und ein HTML-Code

  6. Wenn Sie zuvor einen Einbindungscode für einen Bericht erstellt haben und Sie Im Web veröffentlichen auswählen, werden die Dialogfelder in den Schritten 2–4 nicht angezeigt. Stattdessen wird das Dialogfeld Einbindungscode angezeigt.

    Dialogfeld für den Einbindungscode

    Für jeden Bericht kann nur ein Einbindungscode erstellt werden.

Tipps für Ansichtsmodi

Wenn Sie Inhalte in einen Blogbeitrag einbetten, müssen Sie sie in der Regel in eine bestimmte Bildschirmgröße einpassen. Sie können die Höhe und Breite im iFrame-Tag nach Bedarf anpassen. Allerdings müssen Sie sicherstellen, dass Ihr Bericht in den bestehenden iFrame-Bereich passt. Daher müssen Sie beim Bearbeiten des Berichts einen geeigneten Ansichtsmodus festlegen.

Die folgende Tabelle gibt Hilfestellung zum Ansichtsmodus und wie er sich auf die Darstellung bei der Einbettung auswirkt.

Ansichtsmodus Darstellung bei der Einbettung
PtW6b An Seite anpassen berücksichtigt die Seitenhöhe und -breite des Berichts. Wenn Sie für Ihre Seite ein dynamisches Seitenverhältnis – z. B. 16:9 oder 4:3 – festlegen, wird Ihr Inhalt so skaliert, dass er in den iFrame passt. Wenn der Inhalt im iFrame eingebettet ist, kann die Verwendung von An Seite anpassen zu einem Letterbox-Effekt führen, wobei ein grauer Hintergrund in iFrame-Bereichen angezeigt wird, nachdem der Inhalt so skaliert wurde, dass er in den iFrame passt. Um den Letterbox-Effekt zu minimieren, legen Sie die Höhe und Breite Ihres iFrames entsprechend fest.
PtW6d Originalgröße stellt sicher, dass die Größe des Berichts so beibehalten wird, wie sie auf der Berichtsseite festgelegt ist. Dies kann zur Folge haben, dass im iFrame Scrollleisten angezeigt werden. Legen Sie die iFrame-Höhe und -Breite so fest, dass Scrollleisten vermieden werden.
PtW6c An Breite anpassen stellt sicher, dass die Inhalte den horizontalen Bereich des iFrames ausfüllen. Es wird trotzdem ein Rahmen angezeigt, die Inhalte werden aber so skaliert, dass der in der Horizontalen verfügbare Platz vollständig ausgenutzt wird.

Tipps für die iFrame-Höhe und -Breite

Ein Im Web veröffentlichen-Einbindungscode sieht folgendermaßen aus:

PtW7

Sie können Breite und Höhe manuell bearbeiten, um sicherzustellen, dass die Einpassung auf der Seite, auf der Sie den Code einbetten, genau Ihren Vorstellungen entspricht.

Um eine bessere Anpassung zu erreichen, können Sie versuchen, 56 Pixel zur Höhe des iFrames hinzuzufügen, um der aktuellen Größe der unteren Leiste Rechnung zu tragen. Wenn Ihre Berichtsseite die dynamische Größe verwendet, finden Sie in der nachstehenden Tabelle einige Größen, die Sie verwenden können, um eine Anpassung ohne Letterbox-Effekt zu erreichen.

Seitenverhältnis Größe Dimension (Breite × Höhe)
16:9 Small 640 x 416 px
16:9 Mittel 800 x 506 px
16:9 Large 960 x 596 px
4:3 Small 640 x 536 px
4:3 Mittel 800 x 656 px
4:3 Large 960 x 776 px

Einbindungscodes verwalten

Nachdem Sie einen Im Web veröffentlichen-Einbindungscode erstellt haben, können Sie Ihre Codes aus dem Menü Einstellungen in Power BI verwalten. Das Verwalten von Einbindungscodes schließt auch die Möglichkeit ein, das visuelle Zielelement oder den Zielbericht für einen Code zu entfernen (wodurch der Einbindungscode unbrauchbar wird) oder den Einbindungscode abzurufen.

  1. Zur Verwaltung Ihrer Einbettungscodes für Im Web veröffentlichen öffnen Sie den Arbeitsbereich, in dem sich der Bericht befindet, klicken Sie auf das Zahnradsymbol Einstellungen, und klicken Sie dann auf Einbindungscodes verwalten.

    Einbindungscodes verwalten

  2. Die Einbettungscodes für die Berichte im jeweiligen Arbeitsbereich werden angezeigt.

    PtW9

  3. Sie können einen Einbindungscode entweder abrufen oder löschen. Durch das Löschen werden alle Verknüpfungen mit dem betreffenden Bericht oder dem betreffenden Visual deaktiviert.

    PtW10

  4. Wenn Sie auf Löschen klicken, werden Sie um eine Bestätigung gebeten.

    PtW11

Updates an Berichten und Datenaktualisierung

Nachdem Sie einen Einbindungscode für die Webveröffentlichung (Im Web veröffentlichen) erstellt und geteilt haben, werden alle Änderungen, die Sie vornehmen, im Bericht wirksam. Der Link im Einbettungscode ist sofort aktiv. Jeder, der den Link öffnet, kann den Bericht sehen. Die Daten werden ab dem Zeitpunkt ihres Abrufs eine Stunde zwischengespeichert. Wir raten davon ab, Daten, die häufig aktualisiert werden müssen, über die Option „Im Web veröffentlichen“ zu veröffentlichen. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Funktionsweise weiter unten in diesem Artikel.

Datenaktualisierung

Datenaktualisierungen werden in Ihrem eingebetteten Bericht oder in Ihrer Virtualisierung automatisch wiedergegeben. Wenn Daten im Power BI-Dienst für ein Importdatenmodell aktualisiert werden, bereinigt der Dienst den Datencache und nimmt schnell das Datenupdate vor. Um die automatische Aktualisierung zu deaktivieren, wählen Sie im Zeitplan für das vom Bericht verwendete Dataset nicht aktualisieren aus.

Hohe Auslastung

Eine hohe Auslastung kann auftreten, wenn für einen Bericht in kurzer Zeit zu viele Abfragen ausgeführt werden. Im Falle einer hohen Auslastung können Benutzer den Bericht erst anzeigen oder damit interagieren, wenn die Auslastung nachlässt.

Es wird empfohlen, ein Platzhalterbild für Ihren Bericht festzulegen. Wenn es zu einer hohen Auslastung kommt, wird Benutzern das Platzhalterbild angezeigt.

Zum Vermeiden einer hohen Auslastung können Sie die Anzahl der unterschiedlichen Abfragen, die der Bericht generieren kann, sowie die Häufigkeit der Datenaktualisierung begrenzen. Tipps zum Optimieren Ihrer Berichte finden Sie im Leitfaden für die Optimierung von Power BI.

Power BI-Visuals

Power BI-Visuals werden von Im Web veröffentlichen unterstützt. Wenn Sie Im Web veröffentlichen verwenden, müssen Benutzer, mit denen Sie Ihr veröffentlichtes Visual teilen, Power BI-Visuals nicht aktivieren, um den Bericht anzuzeigen.

Funktionsweise der Einbindungscode-Statusspalte

Hinweis

Überprüfen Sie Ihre veröffentlichten Einbindungscodes regelmäßig. Entfernen Sie Codes, die nicht mehr öffentlich verfügbar sein müssen.

Die Seite Einbindungscodes verwalten beinhaltet eine Statusspalte. Standardmäßig sind Einbindungscodes aktiv, sie können aber auch einen der unten aufgelisteten Status aufweisen.

Status BESCHREIBUNG
Aktiv Der Bericht ist für Internetbenutzer zur Ansicht und Interaktion verfügbar.
Blockiert Der Bericht verstößt gegen die Power BI-Vertragsbedingungen. Microsoft hat ihn blockiert. Kontaktieren Sie den Support, wenn Sie glauben, dass der Inhalt irrtümlich blockiert wurde.
Nicht unterstützt Das Dataset des Berichts verwendet die Sicherheit auf Zeilenebene oder eine andere nicht unterstützte Konfiguration. Eine vollständige Liste finden Sie im Abschnitt Einschränkungen.
Verletzt Der Einbindungscode befindet sich außerhalb der definierten Mandantenrichtlinie. Dieser Status tritt normalerweise auf, wenn ein Einbindungscode erstellt und dann die Mandanteneinstellung Im Web veröffentlichen so geändert wurde, dass der Eigentümer des Einbindungscodes ausgeschlossen wird. Wenn die Mandanteneinstellung deaktiviert wird oder der Benutzer keine Einbindungscodes mehr erstellen darf, wird bei vorhandenen Einbindungscodes der Status Verletzt angezeigt. Ausführliche Informationen finden Sie im Abschnitt Finden Ihres Power BI-Administrators dieses Artikels.

Melden eines Problems im Zusammenhang mit Inhalten der Option „Im Web veröffentlichen“

Zum Melden eines Problems mit Inhalten, die mit Im Web veröffentlichen in eine Website oder einen Blog eingebettet wurden, klicken Sie auf das Symbol Teilen in der unteren Leiste des Berichts Im Web veröffentlichen. Klicken Sie anschließend im Dialogfeld Teilen auf das Symbol Melden.

PtW12

Sie werden dazu aufgefordert, eine E-Mail an Microsoft zu senden, in der Sie Ihr Anliegen erläutern. Microsoft beurteilt die Inhalte auf der Grundlage der Power BI-Vertragsbedingungen und ergreift entsprechende Maßnahmen.

Lizenzierung

Sie müssen ein Microsoft Power BI-Benutzer sein, um Im Web veröffentlichen zu verwenden. Die Betrachter Ihres Berichts müssen keine Power BI-Benutzer sein.

Funktionsweise (technische Details)

Wenn Sie mithilfe von Im Web veröffentlichen einen Einbindungscode erstellen, wird der Bericht für Internetbenutzer sichtbar gemacht. Er ist öffentlich verfügbar, daher können Sie davon ausgehen, dass Leser den Bericht in Zukunft einfach über soziale Medien teilen. Benutzer können Berichte anzeigen, indem sie entweder die direkte öffentliche URL öffnen oder den Bericht eingebettet in eine Webseite oder einen Blogbeitrag anzeigen. Dabei speichert Power BI die Berichtsdefinition und die Ergebnisse der Abfragen zwischen, die zum Anzeigen des Berichts erforderlich sind. Mithilfe dieser Zwischenspeicherung wird sichergestellt, dass Tausende Benutzer den Bericht gleichzeitig anzeigen können, ohne dass die Leistung beeinträchtigt wird.

Die Daten werden ab dem Zeitpunkt ihres Abrufs eine Stunde zwischengespeichert. Wenn Sie die Berichtsdefinition (z. B., indem Sie den Ansichtsmodus ändern) oder die Berichtsdaten aktualisieren, kann es etwas dauern, ehe die Änderungen in der Ihren Benutzern angezeigten Version des Berichts angezeigt werden. Wenn eine Datenaktualisierung für ein Importdatenmodell erfolgt, löscht der Dienst die zwischengespeicherten Daten und ruft neue Daten ab. In den meisten Fällen werden die Daten fast gleichzeitig mit dem Datenimport aktualisiert. Bei Berichten mit vielen unterschiedlichen Abfragen kann es jedoch einige Zeit dauern, bis sie aktualisiert werden. Da alle Elemente und Datenwerte unabhängig voneinander zwischengespeichert werden, kann einem Benutzer bei einer Datenaktualisierung eine Mischung aus aktuellen und früheren Werten angezeigt werden. Daher wird empfohlen, dass Sie Ihre Arbeit rechtzeitig vorab bereitstellen und den Einbindungscode für Im Web veröffentlichen erst erstellen, wenn Sie mit den Einstellungen zufrieden sind. Wenn Ihre Daten aktualisiert werden, minimieren Sie die Anzahl der Aktualisierungen, und führen Sie die Aktualisierungen außerhalb der Geschäftszeiten durch. Wir raten davon ab, Daten, die häufig aktualisiert werden müssen, über die Option „Im Web veröffentlichen“ zu veröffentlichen.

Finden Ihres Power BI-Administrators

Das Power BI-Verwaltungsportal umfasst Einstellungen, mit denen gesteuert wird, wer Veröffentlichungen im Web tätigen kann. Arbeiten Sie mit dem Power BI-Administrator Ihrer Organisation zusammen, um die Mandanteneinstellungen für „Im Web veröffentlichen“ im Verwaltungsportal zu ändern.

Kleinere Organisationen oder Einzelpersonen, die sich für Power BI registriert haben, verfügen möglicherweise noch nicht über einen Power BI-Administrator. Führen Sie den Prozess für die Administratorübernahme durch. Sobald Sie einen Power BI-Administrator haben, kann er die Erstellung von Einbindungscode für Sie aktivieren.

Etablierte Organisationen verfügen in der Regel bereits über einen Power BI-Administrator. Personen mit einer der folgenden Rollen können als Power BI-Administrator fungieren:

  • Globale Administratoren
  • Benutzer mit der Rolle eines Power BI-Dienstadministrators in Azure Active Directory

Sie müssen eine dieser Personen in Ihrer Organisation finden und sie darum bitten, die Mandanteneinstellungen für „Im Web veröffentlichen“ im Verwaltungsportal zu ändern.

Einschränkungen

Die Option Im Web veröffentlichen wird für die meisten Datenquellen und Berichte im Power BI-Dienst unterstützt. Die folgenden Arten von Berichten werden derzeit jedoch nicht unterstützt oder sind nicht für die Option Im Web veröffentlichen verfügbar:

  • Berichte, die die Sicherheit auf Zeilenebene verwenden
  • Berichte, die eine Datenquelle mit Liveverbindung verwenden, einschließlich dem lokal gehosteten tabellarischen Analysis Services-Dienst, dem mehrdimensionalen Analysis Services-Dienst und Azure Analysis Services.
  • Berichte, die ein freigegebenes Dataset verwenden, das in einem anderen Arbeitsbereich gespeichert ist als der Bericht
  • Freigegebene und zertifizierte Datasets.
  • Direkt oder über eine App für Sie freigegebene Berichte
  • Berichte in einem Arbeitsbereich, in dem Sie kein Mitglied mit Bearbeitungsberechtigungen sind
  • „R“- und Python-Visuals werden in Im Web veröffentlichen-Berichten derzeit nicht unterstützt.
  • Exportieren von Daten aus Visuals eines Berichts, der im Web veröffentlicht wurde.
  • ArcGIS Maps for Power BI-Visuals
  • Q&A für Power BI-Visuals.
  • Berichte, die DAX-Measures auf Berichtebene enthalten
  • SSO-Datenabfragemodelle
  • Geschützte vertrauliche oder proprietäre Informationen
  • Die Funktion zur automatischen Authentifizierung, die von der Option Einbetten unterstützt wird, kann nicht mit der Power BI-JavaScript-API verwendet werden. Verwenden Sie zum Einbetten mit der Power BI-JavaScript-API die Methode Benutzer ist Besitzer der Daten.
  • Administratoren können wie unter Private Verknüpfungen für den Zugriff auf Power BI beschrieben den öffentlichen Internetzugriff blockieren. In diesem Fall ist die Option Im Web veröffentlichen für Ihren Mandanten im Verwaltungsportal in Power BI ausgegraut.

Nächste Schritte

Weitere Fragen? Wenden Sie sich an die Power BI-Community