Konfigurieren der Aktivierungsrichtlinie für eine Postfachdatenbankkopie in Exchange Server

Als Aktivierung einer Postfachdatenbankkopie wird die Umwandlung von einer passiven Kopie in eine aktive Kopie bezeichnet. Die Aktivierung kann automatisch (vom System als Teil einer Datenbank oder eines Serverfailovervorgangs) oder manuell (von einem Administrator als Teil eines Datenbank- oder Serverumschaltvorgangs) ausgeführt werden. Durch Sperren einer Datenbank für die Aktivierung kann verhindert werden, dass sie bei einem Datenbank- oder Serverfailover zur aktiven Kopie wird.

Möchten Sie wissen, welche anderen Verwaltungsaufgaben es im Zusammenhang mit Postfachdatenbankkopien gibt? Lesen Sie " Verwalten von Kopien von Postfachdatenbanken".

Was sollten Sie wissen, bevor Sie beginnen?

Tipp

Sie haben Probleme? Bitten Sie in den Exchange-Foren um Hilfe. Sie finden die Foren unter folgenden Links: Exchange Server, Exchange Online oder Exchange Online Protection.

Konfigurieren der Aktivierungsrichtlinie für eine Postfachdatenbankkopie mithilfe der Exchange-Verwaltungskonsole

  1. Navigieren Sie in der Exchange-Verwaltungskonsole zu Server > Datenbanken.

  2. Wählen Sie die Datenbank aus, die Sie konfigurieren möchten.

  3. Suchen Sie im Detailbereich unter Datenbankkopien die Datenbankkopie, die Sie konfigurieren möchten, und klicken Sie auf Anhalten.

  4. Fügen Sie optional einen Kommentar hinzu, und aktivieren Sie das Kontrollkästchen Diese Kopie kann nur durch manuellen Eingriff aktiviert werden.

  5. Klicken Sie auf Speichern, um die Konfigurationsänderungen für die Postfachdatenbankkopie zu speichern.

Verwenden der Exchange Verwaltungsshell zum Anhalten oder Fortsetzen einer Datenbankkopie zur Aktivierung

In diesem Beispiel wird die Kopie der Datenbank "DB1" auf dem Server "MBX2" für die Aktivierung gesperrt.

Suspend-MailboxDatabaseCopy -Identity DB1\MBX2 -ActivationOnly

In diesem Beispiel wird die Sperre der Aktivierung bei der Kopie der Datenbank "DB1" auf dem Server "MBX2" aufgehoben.

Resume-MailboxDatabaseCopy -Identity DB1\MBX2

Ausführliche Informationen zu Syntax und Parametern finden Sie unter Suspend-MailboxDatabaseCopy oder Resume-MailboxDatabaseCopy.

Verwenden der Exchange-Verwaltungsshell zum Konfigurieren der Aktivierungsrichtlinie für einen Server

In diesem Beispiel werden die Datenbankkopien auf MBX2 so konfiguriert, dass sie für die Aktivierung gesperrt sind.

Set-MailboxServer -Identity MBX2 -DatabaseCopyAutoActivationPolicy Blocked

In diesem Beispiel werden die Datenbankkopien auf MBX3 so konfiguriert, dass sie für die Aktivierung außerhalb des Standorts gesperrt sind.

Set-MailboxServer -Identity MBX3 -DatabaseCopyAutoActivationPolicy IntrasiteOnly

In diesem Beispiel werden die Datenbankkopien auf MBX4 so konfiguriert, dass Aktivierungssperre aufgehoben wird.

Set-MailboxServer -Identity MBX4 -DatabaseCopyAutoActivationPolicy Unrestricted

Ausführliche Informationen zu Syntax und Parametern finden Sie unter Suspend-MailboxDatabaseCopy, Resume-MailboxDatabaseCopy oder Set-MailboxServer.

Woher wissen Sie, dass dieses Verfahren erfolgreich war?

Gehen Sie wie folgt vor, um die erfolgreiche Konfiguration der Aktivierungsrichtlinie zu überprüfen:

  • Führen Sie in der Exchange Verwaltungsshell den folgenden Befehl aus, um die Aktivierungseinstellungen für eine Datenbankkopie zu überprüfen.

    Get-MailboxDatabaseCopyStatus <DatabaseCopyName> | Format-List ActivationSuspended
    
  • Führen Sie in der Exchange Verwaltungsshell den folgenden Befehl aus, um die Aktivierungseinstellungen für ein DAG-Mitglied zu überprüfen.

    Get-MailboxServer <ServerName> | Format-List DatabaseCopyAutoActivationPolicy