Anmerkungen zu dieser Version von Exchange ServerRelease notes for Exchange Server

Tipp

Sie suchen nach den Versionshinweisen zu Exchange 2013? Sie finden diese unter Versionshinweise zu Exchange 2013.Looking for the Exchange 2013 release notes? See Release notes for Exchange 2013.

Willkommen bei Microsoft Exchange Server 2019! Dieses Thema stellt wichtige Informationen bereit, die Sie für eine erfolgreiche Bereitstellung von Exchange 2019 benötigen. Bitte lesen Sie dieses Thema vollständig, bevor Sie mit der Bereitstellung beginnen.Welcome to Microsoft Exchange Server 2019! This topic contains important information that you need to know to successfully deploy Exchange 2019. Please read this topic completely before beginning your deployment.

Bekannte Probleme in Exchange Server 2019Known issues in Exchange Server 2019

Wenn Sie versuchen Exchange Server von Windows 2019 Server Core mithilfe des Exchange Setup-Assistenten zu deinstallieren, schlägt der Vorgang fehl. Der Assistent versucht, die Windows-Systemsteuerung zum Deinstallieren von Exchange zu starten, die Systemsteuerung ist aber in Windows Server Core nicht vorhanden. Um Exchange auf Windows Server Core zu deinstallieren, führen Sie den folgenden Setup-Befehl über die Befehlszeile aus:When you attempt to uninstall Exchange Server from Windows 2019 Server Core using the Exchange Setup Wizard, the operation will fail. The wizard attempts to launch the Windows Control Panel to uninstall Exchange, but the Control Panel does not exist in Windows Server Core. To uninstall Exchange from Windows Server Core, run the following Setup command from the command line:

```
Setup.exe /IAcceptExchangeServerLicenseTerms /mode:Uninstall
```

Dieses Problem wird in einem zukünftigen kumulativen Update für Exchange Server 2019 behoben.This issue will be resolved in a future CU update for Exchange Server 2019.

Willkommen bei Microsoft Exchange Server 2016! Dieses Thema stellt wichtige Informationen bereit, die Sie für eine erfolgreiche Bereitstellung von Exchange 2016 benötigen. Bitte lesen Sie dieses Thema vollständig, bevor Sie mit der Bereitstellung beginnen.Welcome to Microsoft Exchange Server 2016! This topic contains important information that you need to know to successfully deploy Exchange 2016. Please read this topic completely before beginning your deployment.

SetupSetup

  • Installieren von Exchange mithilfe von stellvertretenden Administratorrechten führt zum Setupfehler: Wenn ein Benutzer, der nur Mitglied der Rollengruppe „Stellvertretender Administrator“ ist, versucht Exchange auf einem bereitgestellten Server zu installieren, tritt ein Setupfehler auf. Dies liegt daran, dass die Gruppe „Delegiertes Setup“ nicht über die erforderlichen Berechtigungen zum Erstellen und Konfigurieren bestimmter Objekte in Active Directory verfügt.Installing Exchange using Delegate Admin permissions causes Setup to fail: When a user who is a member of only the Delegated Setup role group attempts to install Exchange on a pre-provisioned server, Setup will fail. This happens because the Delegated Setup group lacks the permissions required to create and configure certain objects in Active Directory.

    Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um das Problem zu umgehen:To work around this issue, do one of the following:

    • Fügen Sie den Benutzer, der Exchange installiert, der Active Directory-Sicherheitsgruppe „Domänenadministratoren“ hinzu.Add the user installing Exchange to the Domain Admins Active Directory security group.

    • Installieren Sie Exchange unter Verwendung eines Benutzers, der Mitglied der Rollengruppe „Organisationsverwaltung“ ist.Install Exchange using a user that is a member of the Organization Management role group.

PostfachMailbox

  • Beim Verschieben von Postfächern aus früheren Versionen von Exchange nach Exchange 2016 KU5 oder höher kann ein Fehler auftreten: Wenn Sie versuchen, ein Postfach aus einer früheren Version von Exchange mit einer Migrationsbatchanforderung nach Exchange KU5 oder höher zu verschieben, kann ein Fehler auftreten. Dies kann geschehen, wenn sich das Postfach des Migrationssystems nicht auf einem Exchange 2016-Server mit KU5 oder höher befindet.Moving mailboxes from earlier versions of Exchange to Exchange 2016 CU5 or later can fail: When you attempt to move a mailbox from an earlier version of Exchange to Exchange CU5 or later using a migration batch request, the move might fail. This can happen if the migration system mailbox isn't located on an Exchange 2016 server with CU5 or later installed.

    Bevor Sie Postfächer mit einer Migrationsbatchanforderung nach Exchange 2016 KU5 oder höher verschieben können, müssen Sie das Migrationspostfach mit den folgenden Schritten auf einen Exchange-Server verschieben, auf dem KU5 oder höher ausgeführt wird.Before you can move mailboxes to Exchange 2016 CU5 or later using a migration batch request, you need to move the migration mailbox to an Exchange server running CU5 or later using the following steps.

    1. Öffnen Sie die Exchange-Verwaltungsshell auf dem Exchange 2016-Postfachserver.Open the Exchange Management Shell on your Exchange 2016 Mailbox server.

    2. Führen Sie den folgenden Befehl aus, um eine Liste von Postfachdatenbanken abzurufen, die sich auf Ihren Exchange 2016-Servern befinden. Kopieren Sie den Namen der Postfachdatenbank, in die Sie das Migrationspostfach verschieben möchten, in die Zwischenablage.Run the following command to get a list of mailbox databases that are located on your Exchange 2016 servers. Copy the name of the mailbox database where you want to move the migration mailbox to the clipboard.

      Get-MailboxDatabase | Where {$_.AdminDisplayVersion -Like "*15.1*"} | Format-Table Name, ServerName
      
    3. Führen Sie den folgenden Befehl aus, um das Migrationspostfach auf den Exchange 2016-Server zu verschieben. Fügen Sie den Namen der Postfachdatenbank, den Sie im vorherigen Schritt kopiert haben, nach TargetDatabase ein.Run the following command to move the migration mailbox to your Exchange 2016 server. Paste the mailbox database name you copied in the previous step after TargetDatabase.

      New-MoveRequest "Migration.8f3e7716-2011-43e4-96b1-aba62d229136" -TargetDatabase "<mailbox database name>"
      
  • Postfachserver, auf denen verschiedene Versionen von Exchange ausgeführt werden, können derselben Datenbankverfügbarkeitsgruppe hinzugefügt werden Das Cmdlet Add-DatabaseAvailabilityGroupServer und die Exchange-Verwaltungskonsole ermöglichen fälschlicherweise, dass ein Exchange 2013-Server einer Exchange 2016-basierten Datenbankverfügbarkeitsgruppe (DAG) hinzugefügt wird und umgekehrt. Exchange unterstützt nur das Hinzufügen von Postfachservern, auf denen die gleiche Version (z. B. Exchange 2013 im Vergleich zu Exchange 2016) ausgeführt wird, zu einer DAG. Darüber hinaus zeigt die Exchange-Verwaltungskonsole sowohl den Exchange 2013-Server als auch den Exchange 2016-Server in der Liste der Server an, die einer DAG hinzugefügt werden können. Damit könnte ein Administrator versehentlich einen Server, auf dem eine inkompatible Version von Exchange ausgeführt wird, zu einer DAG hinzufügen (beispielsweise das Hinzufügen eines Exchange 2013-Servers zu einer Exchange 2016-basierten DAG).Mailbox servers running different versions of Exchange can be added to the same database availability group: The Add-DatabaseAvailabilityGroupServer cmdlet and the Exchange admin center incorrectly allow an Exchange 2013 server to be added to an Exchange 2016-based database availability group (DAG), and vice versa. Exchange supports adding only Mailbox servers running the same version (Exchange 2013 versus Exchange 2016, for example) to a DAG. Additionally, the Exchange admin center displays both Exchange 2013 and Exchange 2016 servers in the list of servers available to add to a DAG. This could allow an administrator to inadvertently add a server running an incompatible version of Exchange to a DAG (for example, adding an Exchange 2013 server to an Exchange 2016-based DAG).

    Derzeit gibt es keine Abhilfe für dieses Problem. Administratoren müssen beim Hinzufügen eines Postfachservers zu einer DAG sorgfältig sein. Fügen Sie nur Exchange 2013-Server zu Exchange 2013-basierten DAGs hinzu, und nur Exchange 2016-Server zu Exchange 2016-basierten DAGs. Sie können jede einzelne Version von Exchange unterscheiden, indem Sie die Spalte Version in der Liste der Server in der Exchange-Verwaltungskonsole betrachten. Im Folgenden werden die Serverversionen für Exchange 2013 und Exchange 2016 angegeben:There is currently no workaround for this issue. Administrators must be diligent when adding a Mailbox server to a DAG. Add only Exchange 2013 servers to Exchange 2013-based DAGs, and only Exchange 2016 servers to Exchange 2016-based DAGs. You can differentiate each version of Exchange by looking at the Version column in the list of servers in the Exchange admin center. The following are the server versions for Exchange 2013 and Exchange 2016:

    • Exchange 2013 15.0 (Build xxx.xx)Exchange 2013 15.0 (Build xxx.xx)

    • Exchange 2016 15.1 (Build xxx.xx)Exchange 2016 15.1 (Build xxx.xx)

  • Keine Verbindung mit Archivpostfach bei Verwendung von MAPI über HTTP möglich In Exchange 2016 kann MAPI über HTTP pro Postfach aktiviert werden. Es tritt ein Problem auf, aufgrund dessen Benutzer nicht auf ihr Archivpostfach, sofern vorhanden, zugreifen können, wenn Folgendes zutrifft:Can't connect to archive mailbox when using MAPI over HTTP: In Exchange 2016, MAPI over HTTP can be enabled per-mailbox. An issue exists that prevents users from accessing their archive mailbox, if one is configured, when the following are true:

    • MAPI über HTTP ist für das Postfach des Benutzers aktiviert.MAPI over HTTP is enabled on the user's mailbox.

    • MAPI über HTTP auf Organisationsebene deaktiviert.MAPI over HTTP is disabled at the organization level.

      Sobald dies zutrifft, kann der Benutzer das Archivpostfach nicht öffnen, und es tritt folgender Fehler auf: Die Ordnergruppe kann nicht geöffnet werden. Fehler bei der Anmeldung bei Microsoft Exchange.When these conditions are true, the user won't be able to open their archive mailbox and they'll get the error The set of folders cannot be opened. The attempt to log on to Microsoft Exchange has failed.

      Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um das Problem zu umgehen:To work around the issue, do one of the following

    • Öffnen Sie das Archivpostfach mithilfe von Outlook im Web.Open the archive mailbox using Outlook on the web.

    • Deaktivieren Sie MAPI über HTTP für das Postfach, indem Sie den folgenden Befehl ausführen.Disable MAPI over HTTP on the mailbox by running the following command.

      Set-CasMailbox <email address> -MapiHttpEnabled $False
      
  • Benachrichtigungsbrokerdienst wird nach 30 Sekunden beendet Wenn Sie Ihren Exchange-Server starten, stellen Sie ggf. fest, dass der Benachrichtigungsbroker-Dienst startet und dann nach ca. 30 Sekunden beendet wird. Wenn Sie versuchen, den Dienst manuell starten, wird dieser erfolgreich gestartet und erneut nach ungefähr 30 Sekunden beendet. Im Ereignisprotokoll sind keine Fehler oder Warnungen enthalten.Notifications Broker service stops after 30 seconds When you start your Exchange server, you might notice the Notifications Broker service start and then stop after approximately 30 seconds. If you attempt to start the service manually, it will successfully start and then stop, again after approximately 30 seconds. No errors or warnings are included in the Event log.

    Dies ist das erwartete Verhalten in lokalen Bereitstellungen von Exchange 2016. Der Benachrichtigungsbroker-Dienst führt bei jedem Serverstart eine Konfigurationsprüfung durch. Wenn der Benachrichtigungsbroker-Dienst keine Prüfung durchführen muss, wird er automatisch bis zum nächsten Neustart des Servers beendet.This behavior is expected in on-premises deployments of Exchange 2016. The Notifications Broker service performs a configuration check on each time the server starts. If there is nothing for the Notifications Broker service to do, it stops automatically until the next time the server is restarted.

NachrichtenübermittlungMail flow

  • Edge-Transport-Server können an gültige Empfänger gesendete E-Mails ablehnenExchange 2016-Edge-Transport-Server lehnen möglicherweise an gültige interne Empfänger gesendete Nachrichten ab, wenn Folgendes zutrifft:Edge Transport servers can reject mail sent to valid recipients Exchange 2016 Edge Transport servers may reject messages sent to valid internal recipients when the following are true:

    • Kumulatives Update 1 (KU1) für Exchange Server 2016 ist auf dem Server installiert.Exchange 2016 Cumulative Update 1 (CU1) is installed on the server.

    • Empfängerüberprüfung ist auf dem Server aktiviert.Recipient validation is enabled on the server.

      Wenn ein Edge-Transport-Server eine Nachricht aufgrund dieses Problems ablehnt, erhält der Absender einen Unzustellbarkeitsbericht mit dem Statuscode 5.1.10 und dem folgenden Fehler: Empfänger bei SMTP-Adressensuche nicht gefunden. Die Nachricht wird nicht an den Empfänger zugestellt.When an Edge Transport rejects a message because of this issue, the sender will receive a non-delivery report (NDR) with the status code 5.1.10, and the error Recipient not found by SMTP address lookup. The recipient won't receive the message.

      Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um das Problem zu umgehen:To work around the issue, do one of the following:

    • Deaktivieren Sie die Empfängerüberprüfung auf den entsprechenden Edge-Transport-Servern, indem Sie den folgenden Befehl ausführen.Disable recipient validation on the affected Edge Transport server(s) by running the following command.

      Set-RecipientFilterConfig -RecipientValidationEnabled $False
      
    • Deaktivieren Sie den Empfängerüberprüfungscache auf den entsprechenden Edge-Transport-Servern, indem Sie den folgenden Befehl ausführen.Disable the recipient validation cache on the affected Edge Transport server(s) by running the following command.

      Get-TransportService | Set-TransportService -RecipientValidationCacheEnabled $False
      

      Achtung

      Wenn Sie den Empfängerüberprüfungscache deaktivieren, überprüft Exchange, ob die Empfänger für eingehende Nachrichten gültig sind, indem die lokale Instanz von Active Directory Lightweight Directory Services abgefragt wird. Dadurch benötigt Exchange möglicherweise deutliche mehr Ressourcen für die Verarbeitung von Nachrichten. Stellen Sie vor der Deaktivierung des Empfängerüberprüfungscache, dass Ihr Server über ausreichend Kapazität für zusätzliche Anforderungen verfügt.Disabling the recipient validation cache causes Exchange to verify that recipients on inbound messages are valid by querying the local instance of Active Directory Lightweight Directory Services. This can significantly increase the resources Exchange needs to process messages. Before you disable the recipient validation cache, verify that your server has sufficient capacity to handle the additional demand.

  • Konfigurieren Sie die Firewall oder den DNS-Eintrag für den externen Mail-Exchanger (MX) für das Senden von E-Mails an einen Edge-Transport-Server, auf dem Exchange 2016 Kumulatives Update 1 nicht installiert ist. Möglicherweise müssen Sie Ihre Firewall so konfigurieren, dass TCP-Port 25 eine Verbindung mit dem neuen mit dem Internet verbundenen Server herstellen kann.Configure your firewall or external mail exchanger (MX) DNS record to send mail to an Edge Transport server that doesn't have Exchange 2016 Cumulative Update 1 installed. You might need to configure your firewall to allow TCP port 25 to connect to the new Internet-facing server.

  • Konfigurieren Sie die Firewall oder den DNS-Eintrag für den externen Mail-Exchanger für das Senden von E-Mails an einen Exchange 2016-Postfachserver. Möglicherweise müssen Sie Ihre Firewall so konfigurieren, dass TCP-Port 25 eine Verbindung mit dem neuen mit dem Internet verbundenen Server herstellen kann.Configure your firewall or external MX DNS record to send mail to an Exchange 2016 Mailbox server. You might need to configure your firewall to allow TCP port 25 to connect to the new Internet-facing server.