März 2010

MSDN Magazin März 2010

IIS Smooth Streaming:Verbesserte Silverlight-Videofunktionen mit Kontextdaten

Adaptives Streaming befasst sich mit dem Problem der reibungslosen Übertragung und Decodierung von Inhalt. Wir führen Sie in die Grundlagen von IIS Smooth Streaming ein und demonstrieren, wie Sie in Ihren Silverlight-Projekten Audio-, Video- und Untertiteldaten bearbeiten können. Jit Ghosh

Finger Style:Einführung in die Multitouch-Unterstützung in Silverlight

Die Fingereingabe ist nicht nur eine Mauseingabeoption in Silverlight: Manchmal sind spezielle und für die Fingereingabe optimierte Steuerelemente erforderlich. Charles Petzold

Threaddiagnose:Leistungsoptimierung mit dem Concurrency Visualizer in Visual Studio 2010

Das Verständnis von Leistungsengpässen in Multithreadanwendungen erforderte bislang erheblichen Instrumentations- und Analyseaufwand von professionellen Entwicklern. Durch den Concurrency Visualizer in Visual Studio 2010 wird der Aufwand für eine parallele Leistungsanalyse erheblich verringert. Hazim Shafi

Testlauf:Testen von Silverlight-Anwendungen mithilfe von Meldungen

Silverlight vereinfacht das Erstellen umfassender Webanwendungen erheblich. Dies wird anhand eines Beispiels mithilfe von Meldungen als schnelle Methode für das interaktive Testen einfacher Silverlight-Anwendungen erläutert. James McCaffrey

Columns

Anmerkung des Redakteurs:Das Licht am Ende des Tunnels

Laut Dice.com executive ist die schlimmste Zeit für Arbeitssuchende im Technologiebereich überstanden.Keith Ward

Innovationen:ASP.NET Ajax-Bibliothek und WCF Data Services

Diesen Monat beschäftigt sich Dino mit den JavaScript-Komponenten der zukünftigen ASP.NET Ajax-Bibliothek und erklärt, wie diese für den effektiven clientseitigen Datenzugriff genutzt werden können.Dino Esposito

Tiefe Einblicke in CLR:Migration einer APTCA-Assembly zu .NET Framework 4

Das CLR-Sicherheitsmodell in Microsoft .NET Framework 4 hat einige beachtliche Änderungen erfahren, z. B. die Einführung der Transparenzebene 2 ähnlich wie beim Silverlight-Sicherheitsmodell. Mike Rousos stellt eine ausführliche Erläuterung der voraussichtlichen Auswirkungen für Autoren von AllowPartiallyTrustedCallers-Bibliotheken (APTCA) bereit.Mike Rousos

Datenpunkte:Vorkompilieren von LINQ-Abfragen

Wussten Sie, dass Sie durch eine Vorkompilierung von LINQ-Abfragen möglicherweise die Leistung Ihrer Anwendung verringern? Julie Lerman erklärt, wie Sie sicherstellen, dass Sie nicht jedes Mal eine erneute Vorkompilierung von Abfragen durchführen und so die erwarteten Leistungsvorteile von Postbacks, kurzlebigen Dienstvorgängen und anderen Codes einbüßen, bei denen wichtige Instanzen außerhalb des Bereichs liegen.Julie Lerman

Die Benutzeroberfläche und ihre Grenzen:MIDI-Musik in WPF-Anwendungen

Auf jedem PC stehen 16 Instrumente zum Abspielen von Musik zur Verfügung. Charles zeigt Ihnen, wie Sie mit der MIDI-Unterstützung in der NAudio Sound-Bibliothek Musik in Ihren .NET-Anwendungen abspielen können.Charles Petzold

Basic Instincts:Generische Ko- und Kontravarianz in Visual Basic 2010

Erfahren Sie mehr zu den neuen Ko- und Kontravarianzfunktionen von Visual Studio 2010. Binyam Kelile erläutert anhand praktischer Visual Basic-Beispiele, wie diese Funktionen bei der Arbeit mit generischen Schnittstellen und Delegaten für mehr Flexibilität sorgen.Binyam Kelile

Extreme ASP.NET:Modellvalidierung und Metadaten in ASP.NET MVC 2

Scott Allen zeigt, wie Sie Ihre Benutzereingabevalidierung mit neuen Funktionen in ASP.NET MVC 2 verbessern können. Diese Funktionen vereinfachen die Validierung auf dem Client und dem Server.Scott Allen

Security Briefs:Hinzufügen einer Sicherheitsfehlerleiste zu Microsoft Team Foundation Server 2010

Wagen Sie einen Einblick in die strenge Entwicklungssicherheitsstruktur von Microsoft. Bryan Sullivan erläutert das angestrebte Klassifizierungssystem für Sicherheitsfehler – die sogenannte "Fehlerleiste" –, mit denen interne Produkt- und Online Services-Teams arbeiten. Er demonstriert, wie Sie dieses Klassifizierungssystem mithilfe von Microsoft Team Foundation Server 2010 in Ihre Entwicklungsumgebung integrieren können.Bryan Sullivan

Sprich mich nicht drauf an:Extremfälle

Entwickler sollten Ihre Zeit und Anstrengungen auf die 99 gewöhnlichen Anwendungsfälle konzentrieren statt auf den einen ungewöhnlichen Anwendungsfall, dem oft zuviel Aufmerksamkeit geschenkt wird.David Platt