Juni2011

MSDN Magazin Juni 2011

Agiles C++:Agile C++-Entwicklung und Tests mit Visual Studio und TFS

Das Schreiben von automatisierten Tests gehört zur Agile-Entwicklung. Wenn ein Projekt sowohl C#- als auch C++-Code verwendet, wird es allerdings kompliziert. Wir zeigen Ihnen, wie ein Microsoft-Team die systemeigene und verwaltete Entwicklung mithilfe von Visual Studio und Team Foundation Server optimiert. John Socha-Leialoha

Agile-Entwicklung:Verwenden von Agile in TFS 2010

Chris Adams bietet Ihnen einen Einblick in interne Microsoft-Entwicklungsmethoden. Verfolgen Sie, wie sein Team mit Team Foundation Server 2010 zu Agile übergeht, indem es mit der Microsoft Solutions Framework Agile v5.0-Prozessvorlage beginnt und schließlich zur Microsoft Visual Studio Scrum 1.0-Vorlage wechselt. Chris Adams

Debugmodul-API:Schreiben von Debugtools für Windows Extension, Teil 3: Clients und Rückrufe

In diesem dritten Artikel einer Reihe gehen wir ausführlich auf die Beziehung zwischen einer Debuggererweiterung und dem Debugger ein, indem wir die Architektur der Clients und Rückrufe von Debuggern untersuchen. Andrew Richards

Festlegung von Zielversionen:Erstellen von Anwendungen mit festgelegten Zielversionen für den Desktop, für Prism und Windows Phone 7

Warum sollten Sie die Arbeit doppelt ausführen, wenn eine einzige Codebasis zum Erstellen von Anwendungen mit festgelegten Zielversionen ausreicht? Wir erklären Ihnen den Prozess Schritt für Schritt und verwenden dabei Prism, die Abhängigkeitsinjektion und Muster wie MVP und MVVM. Bill Kratochvil

StreamInsight:Verarbeiten umfangreicher Datenströme mit Microsoft StreamInsight

Für viele Unternehmen ist es entscheidend, Informationen in umfangreichen, nahezu in Echtzeit bereitgestellten Datenströmen zu analysieren und darauf zu reagieren. Es war es aber immer schwierig, historische Abfragen und Echtzeitabfragen mit denselben Toolsets und Abfragesprachen auszuführen. Wir zeigen Ihnen, wie StreamInsight diese Situation ändert. Rob Pierry

Windows Phone 7:Sterling für isolierten Speicher auf Windows Phone 7

Erfahren Sie, wie Sie die Open Source-Datenbankbibliothek Sterling nutzen, um Daten in Windows Phone 7 mit minimalem Aufwand zu speichern und abzufragen. Verwenden Sie zudem eine einfache Strategie zur Verwaltung des Status, wenn eine Anwendung nach einem Wechsel der Nutzer zu einer anderen Anwendung deaktiviert wird. Jeremy Likness

Rubriken

In eigener Sache:Zur denkbar besten Zeit

Wenn Sie Software erstellen, atmen Sie auf: Sie leben in der besten Entwicklungsära, die es je gab.Keith Ward

Innovation:Invarianten und Vererbung in Codeverträgen

Nach der Erläuterung von zwei der häufigsten Softwarevertragstypen, den Vor- und Nachbedingungen, stellt Dino Esposito in diesem Monat den dritten wichtigen Vertragstyp vor, die Invariante, und betrachtet anschließend das Verhalten von vertragsbasierten Klassen bei der Anwendung von Vererbung.Dino Esposito

Datenpunkte:Die Enträtselung der Entity Framework-Strategien: Laden dazugehöriger Daten

Mit Entity Framework ist das Modellieren der Daten nur ein erster Schritt. Sie müssen auch die richtigen Tools zum Abfragen und Laden der Daten verwenden. Wir zeigen Ihnen die Optionen und helfen Ihnen beim Auswählen der richtigen Tools für Ihre Anwendung.Julie Lerman

Vorhersage: „Wolkig“:Windows Azure-Speicher auf mehreren Plattformen

Windows Azure ist auf jeden Fall eine Umgebung für mehrere Plattformen. Wir demonstrieren die Leistungsstärke von Windows Azure, indem wir die gleiche Anwendung für drei verschiedene mobile Geräte erstellen: Windows Phone 7, jQuery und Android.Joseph Fultz

Test Run:Gekrümmte Linien für Bing Maps AJAX

Diesen Monat enthält die doppelt nützliche Kolumne eine exemplarische Vorgehensweise für eine JavaScript-Funktion auf einem Bing Maps AJAX-Kartensteuerelement, die zum Zeichnen einer Bézierkurve dient, und Richtlinien zum Testen einer nicht trivialen JavaScript-Funktion.James McCaffrey

Programmiererpraxis:Multiparadigmatisches .NET, Teil 8: Dynamisches Programmieren

Soweit die parametrische Metaprogrammierung reicht, bietet sie einige leistungsfähige Lösungen. Aber sie ist nicht die endgültige Antwort auf alle Entwurfsprobleme. Dynamische Sprachen erheben das Konzept der namensgebundenen Ausführung auf seine höchste Stufe. Wir untersuchen, wie es funktioniert.Ted Neward

Neue Benutzeroberflächentechnologien:Prinzipien der Paginierung

E-Book-Reader sind einfach, oder? Sie müssen nur den Text rendern. Aber so einfach ist es wohl doch nicht. Wir beginnen mit dem Erstellen eines E-Book-Readers für Windows Phone 7, indem wir die Mechanismen hinter dem Paginieren des Texts untersuchen.Charles Petzold

Fangen Sie bitte nicht mit diesem Thema an:Lernt Microsoft aus den Erfahrungen von DEC?

Microsoft macht vieles richtig. Aber die Weltanschauung ist immer noch die eines PC-Unternehmens. Das muss sich ändern, damit Microsoft erfolgreich bleibt.David Platt