Dezember2013

MSDN Magazin Dezember 2013

Entity Framework: Entity Framework 6: Die Ninja-Edition

Entity Framework 6 ist nicht mehr Teil von .NET Framework— und beruht jetzt auf einem Open Source-Modell. Erfahren Sie in diesem Artikel von Julie Lerman, welche anderen neuen Funktionen es gibt. Sie gibt einen Überblick über Entity Framework 6.0 und die darin enthaltenen neuen wichtigen Funktionen der Object-Relational-Mapping-Lösung von Microsoft. Julie Lerman

ASP.NET-Web-API: CORS-Unterstützung in der ASP.NET-Web-API 2

Die schon lange von vielen gewünschte Unterstützung von Cross-Origin Resource Sharing (CORS) ist jetzt in ASP.NET-Web-API 2 integriert. Brock Allen, der ursprüngliche Entwickler des CORS-Frameworks, zeigt, wie Richtlinien konfiguriert werden, die JavaScript-Clients den Zugriff auf APIs eines anderen Ursprungs ermöglichen. Brock Allen

Visual Studio 2013: Browserübergreifende Coded UI-Tests mit Visual Studio 2013

Erfahren Sie, wie Sie mit den neuen Testfunktionen in Visual Studio 2013 nicht nur Ihre Benutzeroberfläche für alle modernen Browser testen können, sondern auch nach bestimmten Benutzeroberflächenelementen suchen können. In den letzten Jahren sind webbasierte Anwendungen zu den beliebtesten Lösungen im IT-Markt geworden. Neue Ansätze für moderne, webbasierte Lösung erfordern moderne Techniken für vollständig automatisierte Tests. Visual Studio 2013 erfüllt diese Anforderungen durch ein End-to-End-Framework, mit dem Benutzeroberflächentests in verständlicher und benutzerfreundlicher Weise automatisiert werden können. Damian Zapart

Modellbasiertes Testen: Eine Einführung in modellbasiertes Testen und Spec Explorer

Lernen Sie die Vorteile des modellbasierten Testens kennen, wenn formales, systematisches Testen gefordert ist, und erfahren Sie, wie Spec Explorer zusammen mit Visual Studio den Prozess vereinfacht. Sergio Mera, Yiming Cao

Windows Store-Apps: Datenabfrage gemäß dem „Freedom of Information Act“

Vishwas Lele beschreibt, wie eine benutzerdefinierte Windows Store-App erstellt werden kann, die US-Bürger dabei unterstützt, die zu ihrer Person gespeicherten Daten gemäß dem „Freedom of Information Act“ abzufragen. Vishwas Lele

Windows 8.1: Wiedergabe von PDF-Inhalten in Windows Store-Apps

Erfahren Sie, wie Windows 8.1 die Anzeige von PDF-Dokumenten in Windows Store-Apps ermöglicht, wobei entweder Windows-Runtime oder systemeigene APIs verwendet werden können. Sridhar Poduri

Rubriken

Anmerkung der Redaktion: Begeisterung über Entity Framework 6

In dem Artikel von Julie Lerman zu Entity Framework 6 wird klar, dass Entwickler von der neuesten Version des Object-Relational-Mapping-Frameworks von Microsoft viel zu erwarten haben.Michael Desmond

Windows Azure-Insider: Erfüllen der Anforderungen moderner Spiele mit Windows Azure

Erfahren Sie, wie Ihnen Windows Azure bei den häufigsten Aufgaben der Erstellung eines Spiel-Back-Ends helfen kann, sodass Sie sich vollends auf die Entwicklung Ihres Spiels konzentrieren können.Bruno Terkaly, Ricardo Villalobos

Test Run: Schulungen zu radialen Basisfunktionsnetzwerken

Als Fortsetzung seiner vorherigen Kolumne zu den Details von RBF-Netzwerken gibt James McCaffrey in diesem Artikel einige Tipps für die Implementierung von Schulungen zu diesen Netzwerken.James McCaffrey

Der Programmierer bei der Arbeit: Erste Schritte mit Oak: Ein anderer Ansatz

Ted Neward beschreibt die Entwicklung einer Anwendung im Oak-Webframework – eine dynamische Umgebung ähnlich wie Ruby on Rails, die sich gut für die schnelle Anwendungsentwicklung eignet.Ted Neward

Moderne Apps: Alles Wissenswerte zum WinJS-ListView-Steuerelement

Machen Sie sich mit der Steuerung der Anzeige primärer Daten in mit JavaScript erstellten Windows Store-Apps vertraut, einschließlich einiger neuer Funktionen in Windows 8.1.Rachel Appel

DirectX-Faktor: Extravagante Buchstabeneffekte

Durch die Veränderung von Zeichenumrissen können Sie interessante Texteffekte erzeugen. Charles Petzold zeigt Ihnen, wie Sie in einer Windows 8-Anwendung mit Zeichenumrissen arbeiten können.Charles Petzold

Fangen Sie bitte nicht mit diesem Thema an: Erbsünde?

Die Computerpionierin Grace Hopper arbeitete mit dem legendären Harvard Mark 1-Computer, der beim Entwurf der ersten Atombombe eine entscheidende Rolle spielte. Er war sicher eine außergewöhnliche und wegweisende Errungenschaft, aber vielleicht auch die erste und größte Sünde unserer Branche.David Platt