Schnellstart: Erstellen einer Echtzeitanwendung mit Visual StudioQuickstart: Build a real-time capable application with Visual Studio

In diesem Schnellstart erfahren Sie, wie Sie eine Beispielanwendung für die Echtzeitkerne eines Azure Sphere-Geräts mithilfe von Visual Studio erstellen.This quickstart shows how to build a sample application for the real-time capable cores on an Azure Sphere device using Visual Studio. Sie verwendet das Beispiel „HelloWorld_RTApp_MT3620_Baremetal“ aus dem Azure Sphere-Beispielrepository auf GitHub und sendet Ausgaben über den dedizierten UART auf dem Echtzeitkern.It uses the HelloWorld_RTApp_MT3620_Baremetal sample from the Azure Sphere samples repository on GitHub and sends output over the dedicated UART on the real-time core. Vergewissern Sie sich, dass das Azure Sphere-Gerät und die Tools korrekt installiert und eingerichtet sind, indem Sie diese Anwendung erstellen, bereitstellen und debuggen.Build, deploy, and debug this application to verify that the Azure Sphere device and tools are installed and set up correctly.

Wichtig

Diese Anweisungen setzen voraus, dass Sie dem MT3620-Referenzboard-Design (RDB) entsprechende Hardware verwenden, z.B. das MT3620 Development Kit von Seeed Studios.These instructions assume you are using hardware that follows the MT3620 reference board design (RDB) hardware, such as the MT3620 Dev Kit from Seeed Studios. Lesen Sie bei Verwendung einer anderen Azure Sphere-Hardware in der Dokumentation des Herstellers nach, ob diese den UART verfügbar macht und wie Sie darauf zugreifen können.If you are using different Azure Sphere hardware, consult the manufacturer's documentation to find out whether the UART is exposed and how to access it. Unter Umständen müssen Sie beim Einrichten der Hardware zum Anzeigen der Ausgabe anders vorgehen und den Beispielcode sowie das Feld „Uarts“ in der Datei „app_manifest.json“ aktualisieren, um einen anderen UART zu verwenden.You might need to set up hardware to display output differently, and update the sample code and the "Uarts" field of the app_manifest.json file to use a different UART.

VoraussetzungenPrerequisites

Bei den Schritten in diesem Schnellstart wird von folgenden Voraussetzungen ausgegangen:The steps in this Quickstart assume that:

Bereiten Ihres Geräts für Entwicklung und DebuggingPrepare your device for development and debugging

Bevor Sie eine Beispielanwendung auf Ihrem Azure Sphere-Gerät erstellen oder neue Anwendungen dafür entwickeln können, müssen Sie die Entwicklung und das Debuggen aktivieren.Before you can build a sample application on your Azure Sphere device or develop new applications for it, you must enable development and debugging. Standardmäßig sind Azure Sphere-Geräte „gesperrt“, d. h. sie erlauben nicht, dass Anwendungen, die sich in der Entwicklung befinden, von einem PC geladen werden, und sie erlauben kein Debuggen von Anwendungen.By default, Azure Sphere devices are "locked"; that is, they do not allow applications under development to be loaded from a PC, and they do not allow debugging of applications. Durch die Vorbereitung des Geräts für das Debuggen wird diese Einschränkung aufgehoben und die zum Debuggen erforderliche Software geladen.Preparing the device for debugging removes this restriction and loads software required for debugging.

Verwenden Sie zum Debuggen auf den Echtzeitkernen den Befehl azsphere device enable-development mit der Option „--EnableRTCoreDebugging“.To debug on the real-time cores, use the azsphere device enable-development command with the --EnableRTCoreDebugging option. Dieser Befehl konfiguriert das Gerät so, dass es zu Debugzwecken Anwendungen von einem PC akzeptiert. Außerdem lädt er die Debugserver und die erforderlichen Treiber für die einzelnen Kerntypen auf das Gerät und weist es einer Gerätegruppe zu, in der keine Cloudanwendungsupdates zugelassen werden.This command configures the device to accept applications from a PC for debugging, loads the debugging servers and required drivers for each type of core onto the device, and assigns the device to a device group that does not allow cloud application updates. Während der Anwendungsentwicklung und des Debuggens sollten Sie das Gerät in dieser Gruppe belassen, damit Cloudanwendungsupdates die Anwendung in der Entwicklungsphase nicht überschreiben.During application development and debugging, you should leave the device in this group so that cloud application updates do not overwrite the application under development.

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Verknüpfung für die Azure Sphere Developer-Eingabeaufforderung, und wählen Sie Mehr>Als Administrator ausführen aus.Right-click the Azure Sphere Developer Command Prompt shortcut and select More>Run as administrator. Für den Parameter „--EnableRTCoreDebugging“ sind Administratorberechtigungen erforderlich, weil damit USB-Treiber für den Debugger installiert werden.The --EnableRTCoreDebugging parameter requires administrator privilege because it installs USB drivers for the debugger.

  2. Geben Sie folgenden azsphere-Befehl ein:Enter the following azsphere command:

    azsphere device enable-development --enablertcoredebugging

  3. Warten Sie, bis der Befehl ausgeführt wurde, und schließen Sie dann das Fenster, da die Administratorrechte nicht mehr benötigt werden.Close the window after the command completes because administrator privilege is no longer required. Es empfiehlt sich grundsätzlich, immer nur die niedrigsten Rechte zu verwenden, die zum Ausführen einer Aufgabe erforderlich sind.As a best practice, you should always use the lowest privilege that can accomplish a task.

Einrichten der Hardware zum Anzeigen der AusgabeSet up hardware to display output

Aktuell unterstützt jeder Echtzeitkern einen reinen TX-UART.Currently, each real-time core supports a TX-only UART. Im Beispiel „HelloWorld_RTApp_MT3620_Baremetal“ werden mithilfe dieses UART Protokollausgaben des Geräts gesendet.The HelloWorld_RTApp_MT3620_Baremetal sample uses this UART to send log output from the device. Sie müssen eine Möglichkeit zum Anzeigen der Ausgabe bereitstellen. Dazu sind spezielle Hardware und ein Terminalemulatorprogramm erforderlich (siehe die Beschreibung in Windows-Entwicklungsumgebung).You need to provide a way to display the output, which requires special hardware and a terminal emulator program, as described in Windows development environment.

Erstellen und Ausführen des Beispiels „HelloWorld“Build and run the HelloWorld sample

  1. Klonen Sie das Azure Sphere-Beispielrepository mit folgenden Schritten von GitHub:Clone the Azure Sphere Samples repository from GitHub:

    git clone https://github.com/Azure/azure-sphere-samples.git

  2. Starten Sie Visual Studio.Start Visual Studio. Wählen Sie im Menü Datei die Option Öffnen>CMake... aus, navigieren Sie zum Ordner „HelloWorld“, und öffnen Sie den Ordner, der das HelloWorld_RTApp_MT3620_Baremetal-Beispiel enthält.On the File menu, select Open>CMake..., navigate to the HelloWorld folder, and open the folder to find the HelloWorld_RTApp_MT3620_Baremetal sample. Falls Sie kein MT3620-RDB verwenden, aktualisieren Sie die Datei „app_manifest.json“ und den Beispielcode mit dem korrekten UART, z.B. ISU1.If you are not using an MT3620 RDB, update the app_manifest.json file and the sample code to specify the correct UART, for example ISU1.

  3. Sollte die CMake-Generierung nicht automatisch gestartet werden, wählen Sie die Datei „CMakeLists.txt“ aus.If CMake generation does not start automatically, select the CMakeLists.txt file.

  4. Im Ausgabefenster von Visual Studio sollte die CMake-Ausgabe die Meldungen CMake generation started. und CMake generation finished. anzeigen.In the Visual Studio Output window, the CMake output should show the messages CMake generation started. and CMake generation finished.

  5. Klicken Sie im CMake-Menü (sofern vorhanden) auf „Alle erstellen“.On the CMake menu (if present), click Build All. Sollte das Menü nicht vorhanden sein, öffnen Sie den Projektmappen-Explorer, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei „CMakeLists.txt“, und wählen Sie „Erstellen“ aus.If the menu is not present, open Solution Explorer, right-click the CMakeLists.txt file, and select Build. Der Ausgabespeicherort für die HelloWorld_RTApp_MT3620_Baremetal-Anwendung wird im Ausgabefenster angezeigt.The output location of the HelloWorld_RTApp_MT3620_Baremetal application appears in the Output window.

  6. Wählen Sie im Menü „Startelement auswählen“ die Option „GDB-Debugger“ (RTCore) aus.On the Select Startup Item menu, select GDB Debugger (RTCore).

  7. Drücken Sie F5, um die Anwendung bereitzustellen.Press F5 to deploy the application.

  8. Im verbundenen Terminalemulator sollte die Ausgabe des Programms „HelloWorld_RTApp_MT3620_Baremetal“ angezeigt werden.The connected terminal emulator should display output from the HelloWorld_RTApp_MT3620_Baremetal program. Das Programm sendet im Sekundentakt folgende Wörter:The program sends the following words at one-second intervals:

    Tick

    Tock

  9. Verwenden Sie den Debugger zum Festlegen von Breakpoints, Überprüfen von Variablen und Ausführen anderer Debugaufgaben.Use the debugger to set breakpoints, inspect variables, and try other debugging tasks.

Nächste SchritteNext steps