Einführung in Azure Stack Hub-Speicher

Übersicht

Bei Azure Stack Hub-Speicher handelt es sich um eine Reihe von Cloudspeicherdiensten, die mit den von Azure Storage bereitgestellten Diensten konsistent sind. Diese Dienste umfassen Blobtabellen, Tabellen und Warteschlangen.

Azure Stack Hub-Speicherdienste

Azure Stack Hub-Speicher bietet die folgenden drei Dienste:

  • Blob Storage

    Blob Storage dient zum Speichern unstrukturierter Objektdaten. Bei einem Blob kann es sich um einen beliebigen Text- oder Binärdatentyp handeln – also beispielsweise um ein Dokument, eine Mediendatei oder einen App-Installer.

  • Tabellenspeicherung

    Table Storage speichert strukturierte Datasets. Table Storage ist ein Schlüssel-/Attribut-basierter NoSQL-Datenspeicher, der eine rasche Entwicklung und schnellen Zugriff auf große Datenmengen erlaubt.

  • Queue Storage

    Queue Storage bietet zuverlässiges Messaging für die Workflowverarbeitung und für die Kommunikation zwischen Komponenten von Clouddiensten.

Ein Azure Stack Hub-Speicherkonto ist ein sicheres Konto, mit dem Sie auf Dienste in Azure Stack Hub-Speicher zugreifen können. Ihr Speicherkonto stellt den eindeutigen Namespace für Ihre Speicherressourcen bereit. Das folgende Diagramm zeigt die Beziehungen zwischen den Azure Stack Hub-Speicherressourcen in einem Speicherkonto:

Azure Stack Hub Storage overview

Blobspeicher

Blob Storage ist eine effektive und skalierbare Lösung für Benutzer, die große Mengen an unstrukturierten Objektdaten in der Cloud speichern möchten. Mit Blob Storage lassen sich unter anderem folgende Inhalte speichern:

  • Dokumente
  • Daten aus sozialen Netzwerken (etwa Fotos, Videos, Musik und Blogs)
  • Sicherungskopien von Dateien, Computern, Datenbanken und Geräten
  • Bilder und Texte für Web-Apps
  • Konfigurationsdaten für Cloud-Apps
  • Big Data wie Protokolle und andere umfangreiche Datasets

Jedes Blob ist in einem Container organisiert. Container sind auch eine praktische Möglichkeit, um Gruppen von Objekten Sicherheitsrichtlinien zuzuordnen. Ein Speicherkonto kann eine beliebige Anzahl von Containern enthalten, und ein Container kann eine beliebige Anzahl von Blobs enthalten, bis die Kapazität des Speicherkontos erschöpft ist.

Blob Storage bietet drei Typen von Blobs:

  • Blockblobs

    Blockblobs sind für das Streamen und Speichern von Cloudobjekten optimiert. Sie sind ideal für die Speicherung von Dokumenten, Mediendateien, Sicherungen und anderen ähnlichen Dateien geeignet.

  • Anfügeblobs

    Anfügeblobs ähneln Blockblobs, sind aber für Anfügevorgänge optimiert. Zum Aktualisieren eines Anfügeblobs muss an dessen Ende ein neuer Block hinzugefügt werden. Somit eignen sich Anfügeblobs sehr gut für Szenarien wie die Protokollierung, da hier neue Daten nur am Ende des Blobs geschrieben werden müssen.

  • Seitenblobs

    Seitenblobs sind für die Darstellung von IaaS-Festplatten und für die Unterstützung zufallsgesteuerter Schreibzugriffe mit einer Größe von bis zu 1 TB optimiert. Bei einer mit dem virtuellen Azure Stack Hub-Computer verbundenen IaaS-Festplatte handelt es sich um eine als Seitenblob gespeicherte virtuelle Festplatte.

Tabellenspeicher

Moderne Apps erfordern im Vergleich zu früheren Softwaregenerationen häufig Datenspeicher mit höherer Skalierbarkeit und Flexibilität. Table Storage bietet eine hoch verfügbare und äußerst flexibel skalierbare Speicherung, sodass sich Ihre App automatisch auf die Anforderungen der Benutzer einstellen kann. Table Storage ist ein NoSQL-Schlüssel-/Attributspeicher von Microsoft, der sich durch sein schemaloses Design von herkömmlichen relationalen Datenbanken unterscheidet. Mit einem schemalosen Datenspeicher können Sie Ihre Daten problemlos an die sich verändernden Anforderungen Ihrer App anpassen. Die hohe Benutzerfreundlichkeit von Table Storage ermöglicht Entwicklern eine rasche App-Erstellung.

Bei Table Storage handelt es sich um einen Schlüssel-/Attribut-basierten Speicher. Das bedeutet, dass jeder Wert in einer Tabelle mit einem typisierten Eigenschaftennamen gespeichert wird. Der Eigenschaftenname wird für Filter und Auswahlkriterien verwendet. Eine Sammlung mit Eigenschaften und deren Werte bilden eine Entität. Da Tabellenspeicher schemalos ist, können zwei Entitäten in der gleichen Tabelle unterschiedliche Sammlungen von Eigenschaften enthalten, und diese Eigenschaften können jeweils einen anderen Typ haben.

Mit Tabellenspeicher können Sie flexible Datasets wie Benutzerdaten für Web-Apps, Adressbücher, Geräteinformationen und jegliche Art von Metadaten speichern, die Ihr Dienst erfordert. Für moderne internetbasierte Apps stellen NoSQL-Datenbanken wie Tabellenspeicher eine beliebte Alternative zu herkömmlichen relationalen Datenbanken dar.

Ein Speicherkonto kann eine beliebige Anzahl von Tabellen enthalten, und eine Tabelle kann eine beliebige Anzahl von Entitäten enthalten – bis zur Speicherkapazitätsgrenze des Speicherkontos.

Queue Storage

Bei der Entwicklung skalierbarer Apps werden häufig einzelne App-Komponenten entkoppelt, um eine unabhängige Skalierung zu ermöglichen. Queue Storage bietet eine zuverlässige Messaginglösung für die asynchrone Kommunikation zwischen App-Komponenten – ganz gleich, ob diese in der Cloud, auf dem Desktop, auf einem lokalen Server oder auf einem mobilen Gerät ausgeführt werden. Queue Storage unterstützt auch die Verwaltung asynchroner Aufgaben und den Aufbau von Prozessworkflows.

Ein Speicherkonto kann eine beliebige Anzahl von Warteschlangen enthalten, und eine Warteschlange kann eine beliebige Anzahl von Nachrichten enthalten (bis zur Speicherkapazitätsgrenze des Speicherkontos). Einzelne Nachrichten können bis zu 64 KB groß sein.

Nächste Schritte