Versionshinweise für die AKS-Engine in Azure Stack Hub

Gilt für Version v0.70.0 der AKS-Engine.

In diesem Artikel wird der Inhalt des Updates für die AKS-Engine (Azure Kubernetes Service) in Azure Stack Hub beschrieben. Das Update umfasst Verbesserungen und Fehlerbehebungen für das aktuelle Release der AKS-Engine für die Azure Stack Hub-Plattform. Beachten Sie, dass der Zweck dieses Artikels nicht darin besteht, die Releaseinformationen für die AKS-Engine der globalen Azure-Umgebung zu dokumentieren.

Updateplanung

Mit dem Upgradebefehl für die AKS-Engine wird der Upgradevorgang Ihres Clusters vollständig automatisiert. Dies betrifft die Aufgaben in Bezug auf die Bereiche virtuelle Computer (VMs), Netzwerk, Speicher, Kubernetes und Orchestrierung. Stellen Sie vor dem Anwenden des Updates sicher, dass Sie die Informationen in diesen Versionshinweisen überprüfen:

Überlegungen zur Aktualisierung

  • Verwenden Sie das richtige Marketplace-Element (AKS Base Ubuntu 18.04 Image Distro oder AKS Base Windows Server) für Ihre Version der AKS-Engine? Informationen zu den Versionen finden Sie im Abschnitt Herunterladen neuer Images und der AKS-Engine.
  • Verwenden Sie die richtige Clusterspezifikation (apimodel.json) und Ressourcengruppe für den Zielcluster? Als Sie für den Cluster die ursprüngliche Bereitstellung durchgeführt haben, wurde diese Datei in Ihrem Ausgabeverzeichnis generiert. Informationen zu den Parametern des „deploy“-Befehls finden Sie unter Bereitstellen eines Kubernetes-Clusters.
  • Verwenden Sie einen zuverlässigen Computer, auf dem die AKS-Engine ausgeführt wird und über den Sie Upgradevorgänge ausführen?
  • Beim Aktualisieren eines betriebsbereiten Clusters mit aktiven Workloads können Sie das Upgrade anwenden, ohne dass diese beeinträchtigt werden (sofern der Cluster normal ausgelastet ist). Sie sollten aber über einen zusätzlichen Cluster als Reserve verfügen, damit Benutzer unter Umständen an diesen Cluster umgeleitet werden können. Ein Sicherungscluster wird dringend empfohlen.
  • Führen Sie den Befehl wenn möglich von einem virtuellen Computer in der Azure Stack Hub-Umgebung aus, um die Anzahl der Netzwerkhops und potenzielle Verbindungsfehler zu verringern.
  • Stellen Sie sicher, dass das Kontingent Ihres Abonnements ausreicht, um den gesamten Prozess auszuführen. Während des Prozesses werden neue virtuelle Computer zugeordnet. Es ergibt sich die gleiche Anzahl von VMs wie vorher, aber Sie sollten trotzdem einplanen, dass während des Vorgangs ggf. weitere VMs erstellt werden.
  • Systemupdates oder geplante Tasks sind nicht vorgesehen.
  • Richten Sie ein gestaffeltes Upgrade in einem Cluster ein, für den die gleichen Werte wie für den Produktionscluster konfiguriert sind, und testen Sie das Upgrade dort, bevor Sie es im Produktionscluster ausführen.

Verwenden des „upgrade“-Befehls

Sie müssen den upgrade-Befehl der AKS-Engine verwenden, wie im Artikel Aktualisieren eines Kubernetes-Clusters in Azure Stack Hub beschrieben.

Unterbrechungen des Upgrades

Es kann auch vorkommen, dass das Upgrade des Clusters aufgrund von unerwarteten Faktoren unterbrochen wird. Eine Unterbrechung kann auftreten, wenn die AKS-Engine einen Fehler meldet oder falls während des Ausführungsprozesses der AKS-Engine etwas passiert. Untersuchen Sie die Ursache der Unterbrechung, beseitigen Sie sie, und führen Sie den gleichen „upgrade“-Befehl erneut aus, um den Upgradevorgang fortzusetzen. Da der Befehl upgrade idempotent ist, sollte das Upgrade des Clusters nach dem erneuten Ausführen des Befehls fortgesetzt werden. Normalerweise führen Unterbrechungen dazu, dass sich der benötigte Zeitraum für das Update erhöht, aber die Durchführung sollte davon nicht beeinträchtigt werden.

Geschätzte Upgradedauer

Die geschätzte Dauer beträgt zwischen 12 und 15 Minuten pro VM im Cluster. Bei einem Cluster mit 20 Knoten kann ein Upgrade beispielsweise ungefähr fünf (5) Stunden dauern.

Anweisungen zur Verwendung der AKS-Engine 0.70.0

Microsoft hat den Azure-Cloudanbieter in Version 0.70.0 aktualisiert. Der Azure-Cloudanbieter ist eine Kernkomponente, die zwischen AKS Azure und der AKS-Engine in Azure Stack Hub freigegeben wird.

So verwenden Sie AKS-Engine 0.70.0

  • Wenn Sie zum ersten Mal versuchen, einen neuen Kubernetes-Cluster zu erstellen:
    Verwenden Sie das API-Beispielmodell, das für Version 0.70.0 in der Tabelle AKS-Engine und entsprechende Imagezuordnungen angegeben ist.

  • Wenn Sie einen neuen Cluster erstellen, aber Ihr vorhandenes API-Modell verwenden möchten:
    Ändern Sie Ihr API-Modell, indem Sie die Anweisungen für den Cloudanbieter für Azure befolgen. Wird die neue Einstellung nicht aufgenommen, führt dies zu einem Bereitstellungsfehler.

  • Wenn Sie Speichervolumes verwenden:
    Stellen Sie sicher, dass Sie den AzureDiskCSI-Treiber verwenden. Version 0.70.0 unterstützt nur CSI-Treiber, nicht den älteren In-Tree-Speicheranbieter. Befolgen Sie für das Upgrade die Anweisungen zum Aktualisieren von Kubernetes v1.20 auf v1.21.

Herunterladen eines neuen Images und der AKS-Engine

Laden Sie die neuen Versionen des AKS Base Ubuntu-Images und der AKS-Engine herunter.

Wie in der Dokumentation zur AKS-Engine für Azure Stack Hub beschrieben, werden für die Bereitstellung eines Kubernetes-Clusters folgende Komponenten benötigt:

  • Binärdatei für AKS-Engine (erforderlich)
  • AKS Base Ubuntu 16.04-LTS-Imagedistribution (veraltet, wird nicht länger verwendet; stattdessen Änderung in API-Modell für Verwendung von Version 18.04)
  • AKS Base Ubuntu 18.04-LTS-Imagedistribution (erforderlich für Linux-Agents)
  • AKS Base Windows Server-Imagedistribution (erforderlich für Windows-Agents)

Neue Versionen hierfür sind unter diesem Update verfügbar:

Upgrade von Kubernetes-Clustern, die mit der Ubuntu-Distribution 16.04 erstellt wurden

Das Durchführen von Upgrades für Kubernetes-Cluster, die ab der AKS-Engine v0.67.0 mit der Ubuntu-Distribution 16.04 erstellt wurden, wird nicht länger unterstützt, da das Betriebssystem das Ende des Lebenszyklus erreicht hat. Stellen Sie für ein Upgrade eines Clusters sicher, die Betriebssystemdistribution in Ihrem API-Eingabemodell auf aks-ubuntu-18.04 festzulegen, das von aks-engine deploy generiert wird und als Eingabe an aks-engine upgrade übergeben wird.

    "masterProfile": {
        "distro": "aks-ubuntu-18.04"
    },

    "agentPoolProfiles": [{
        "distro": "aks-ubuntu-18.04"
    }]

Versionszuordnung für AKS-Engine und Azure Stack

Azure Stack Hub-Version AKS-Engine-Version
1910 0.43.0, 0.43.1
2002 0.48.0, 0.51.0
2005 0.48.0, 0.51.0, 0.55.0, 0.55.4
2008 0.55.4, 0.60.1
2102 0.60.1, 0.63.0, 0.67.0
2108 0.63.0, 0.67.0, 0.67.3, 0.70.0

Upgradepfad für Kubernetes-Version in AKS-Engine v0.70.0

Sie finden die aktuelle Version und die Upgradeversion jeweils in der folgenden Tabelle für Azure Stack Hub. Verwenden Sie nicht den Befehl „get-versions“ der AKS-Engine, da er auch die in der globalen Azure-Umgebung unterstützten Versionen umfasst. Die folgende Tabelle mit den Versionen und Upgrades gilt für den AKS-Engine-Cluster in Azure Stack Hub.

Aktuelle Version Upgrade verfügbar
1.15.12 1.16.14, 1.16.15
1.16.14 1.16.15, 1.17.17
1.17.11, 1.17.17 1.18.18
1.18.15, 1.18.18 1.19.10
1.19.10 1.19.15, 1.20.11
1.20.6, 1.20.11 1.21.11
1.21.10 1.22.7

Geben Sie in der JSON-Datei des API-Modells die Release- und Versionswerte im Abschnitt „orchestratorProfile“ an. Wenn Sie Kubernetes 1.17.17 bereitstellen möchten, müssen beispielsweise die folgenden beiden Werte festgelegt werden (siehe Beispieldatei kubernetes-azurestack.json):

    -   "orchestratorRelease": "1.17",
    -   "orchestratorVersion": "1.17.17"

AKS-Engine und entsprechende Imagezuordnungen

AKS-Engine AKS-Basisimage Kubernetes-Versionen Beispiele für das API-Modell
v0.43.1 AKS Base Ubuntu 16.04-LTS, Imagedistribution, Oktober 2019 (2019.10.24) 1.15.5, 1.15.4, 1.14.8, 1.14.7
v0.48.0 AKS Base Ubuntu 16.04-LTS, Imagedistribution, März 2020 (2020.03.19) 1.15.10, 1.14.7
v0.51.0 AKS Base Ubuntu 16.04-LTS, Imagedistribution, Mai 2020 (2020.05.13), AKS Base Windows Image (17763.1217.200513) 1.15.12, 1.16.8, 1.16.9 Linux, Windows
v0.55.0 AKS Base Ubuntu 16.04-LTS, Imagedistribution, August 2020 (2020.08.24), AKS Base Windows Image (17763.1397.200820) 1.15.12, 1.16.14, 1.17.11 Linux, Windows
v0.55.4 AKS Base Ubuntu 16.04-LTS, Imagedistribution, September 2020 (2020.09.14), AKS Base Windows Image (17763.1397.200820) 1.15.12, 1.16.14, 1.17.11 Linux, Windows
V0.60.1 AKS Base Ubuntu 16.04-LTS-Imagedistribution, Januar 2021 (2021.01.28),
AKS Base Ubuntu 18.04-LTS-Imagedistribution, 2021 Q1 (2021.01.28)
AKS Base Windows-Image (17763.1697.210129)
1.16.14, 1.16.15, 1.17.17, 1.18.15 Linux, Windows
v0.63.0 AKS Base Ubuntu 18.04-LTS-Imagedistribution, 2021 Q2 (2021.05.24), AKS Base Windows-Image (17763.1935.210520) 1.18.18, 1.19.10, 1.20.6 API-Modellbeispiele (Linux, Windows)
v0.67.0 AKS Base Ubuntu 18.04-LTS-Imagedistribution, 2021 Q3 (2021.09.27), AKS Windows-Basisimage (17763.2213.210927) 1.19.15, 1.20.11 API-Modellbeispiele (Linux, Windows)
v0.67.3 AKS Base Ubuntu 18.04-LTS-Imagedistribution, 2021 Q3 (2021.09.27), AKS Windows-Basisimage (17763.2213.210927) 1.19.15, 1.20.11 API-Modellbeispiele (Linux, Windows)
v0.70.0 AKS Base Ubuntu 18.04 LTS-Imagedistribution, 2022 Q1 (2022.04.07)
AKS Base Windows-Image (17763.2565.220408)
1.21.10, 1.22.7 API-Modellbeispiele (Linux, Windows)

Neues

Neue verfügbare Funktionen:

  • Unterstützung für Kubernetes v1.21.10 hinzugefügt (#4840)
  • Unterstützung für Kubernetes v1.22.7 hinzugefügt (#4838)
  • Weitere Funktionen finden Sie unter v0.70.0.

Bekannte Probleme

  • Die parallele Bereitstellung mehrerer Kubernetes-Dienste in einem Cluster kann zu einem Fehler in der grundlegenden Konfiguration für den Lastenausgleich führen. Es wird empfohlen, immer nur einen Dienst gleichzeitig bereitzustellen.
  • Das AKS-Engine-Tool ist ein von Azure und Azure Stack Hub gemeinsam genutztes Quellcoderepository. Das Lesen der vielen Versionshinweise und Pull Requests kann bei Ihnen ggf. den Eindruck erwecken, dass das Tool auch noch andere Versionen von Kubernetes und Betriebssystemplattformen als oben angegeben unterstützt. Ignorieren Sie diese Informationen, und verwenden Sie die obige Versionstabelle als offiziellen Leitfaden für dieses Update.
  • Die AKS-Engine v0.67.0 verwendet beim Bereitstellen von Windows-Clustern das falsche Windows-Image. Benutzer sollten v0.70.0 verwenden, um dieses Problem zu beheben.

Verweis

Dies sind alle Versionshinweise, die für Azure und Azure Stack Hub gemeinsam gelten:

Gilt für Version v0.67.0 der AKS-Engine.

In diesem Artikel wird der Inhalt des Updates für die AKS-Engine (Azure Kubernetes Service) in Azure Stack Hub beschrieben. Das Update umfasst Verbesserungen und Fehlerbehebungen für das aktuelle Release der AKS-Engine für die Azure Stack Hub-Plattform. Beachten Sie, dass der Zweck dieses Artikels nicht darin besteht, die Releaseinformationen für die AKS-Engine der globalen Azure-Umgebung zu dokumentieren.

Updateplanung

Mit dem Upgradebefehl für die AKS-Engine wird der Upgradevorgang Ihres Clusters vollständig automatisiert. Dies betrifft die Aufgaben in Bezug auf die Bereiche virtuelle Computer (VMs), Netzwerk, Speicher, Kubernetes und Orchestrierung. Stellen Sie vor dem Anwenden des Updates sicher, dass Sie die Informationen in diesen Versionshinweisen überprüfen:

Überlegungen zur Aktualisierung

  • Verwenden Sie das richtige Marketplace-Element (AKS Base Ubuntu 16.04-LTS oder 18.04 Image Distro oder AKS Base Windows Server) für Ihre Version der AKS-Engine? Informationen zu den Versionen finden Sie im Abschnitt „Herunterladen neuer Images und der AKS-Engine“.
  • Verwenden Sie die richtige Clusterspezifikation (apimodel.json) und Ressourcengruppe für den Zielcluster? Als Sie für den Cluster die ursprüngliche Bereitstellung durchgeführt haben, wurde diese Datei in Ihrem Ausgabeverzeichnis generiert. Informationen zu den Parametern des „deploy“-Befehls finden Sie unter Bereitstellen eines Kubernetes-Clusters.
  • Verwenden Sie einen zuverlässigen Computer, auf dem die AKS-Engine ausgeführt wird und über den Sie Upgradevorgänge ausführen?
  • Beim Aktualisieren eines betriebsbereiten Clusters mit aktiven Workloads können Sie das Upgrade anwenden, ohne dass diese beeinträchtigt werden (sofern der Cluster normal ausgelastet ist). Sie sollten aber über einen zusätzlichen Cluster als Reserve verfügen, damit Benutzer unter Umständen an diesen Cluster umgeleitet werden können. Ein Sicherungscluster wird dringend empfohlen.
  • Führen Sie den Befehl wenn möglich von einem virtuellen Computer in der Azure Stack Hub-Umgebung aus, um die Anzahl der Netzwerkhops und potenzielle Verbindungsfehler zu verringern.
  • Stellen Sie sicher, dass das Kontingent Ihres Abonnements ausreicht, um den gesamten Prozess auszuführen. Während des Prozesses werden neue virtuelle Computer zugeordnet. Es ergibt sich die gleiche Anzahl von VMs wie vorher, aber Sie sollten trotzdem einplanen, dass während des Vorgangs ggf. weitere VMs erstellt werden.
  • Systemupdates oder geplante Tasks sind nicht vorgesehen.
  • Richten Sie ein gestaffeltes Upgrade in einem Cluster ein, für den die gleichen Werte wie für den Produktionscluster konfiguriert sind, und testen Sie das Upgrade dort, bevor Sie es im Produktionscluster ausführen.

Verwenden des „upgrade“-Befehls

Sie müssen den „upgrade“-Befehl der AKS-Engine verwenden, wie dies im Artikel Aktualisieren eines Kubernetes-Clusters in Azure Stack Hub beschrieben ist.

Unterbrechungen des Upgrades

Es kann auch vorkommen, dass das Upgrade des Clusters aufgrund von unerwarteten Faktoren unterbrochen wird. Eine Unterbrechung kann auftreten, wenn die AKS-Engine einen Fehler meldet oder falls während des Ausführungsprozesses der AKS-Engine etwas passiert. Untersuchen Sie die Ursache der Unterbrechung, beseitigen Sie sie, und führen Sie den gleichen „upgrade“-Befehl erneut aus, um den Upgradevorgang fortzusetzen. Da der Befehl upgrade idempotent ist, sollte das Upgrade des Clusters nach dem erneuten Ausführen des Befehls fortgesetzt werden. Normalerweise führen Unterbrechungen dazu, dass sich der benötigte Zeitraum für das Update erhöht, aber die Durchführung sollte davon nicht beeinträchtigt werden.

Geschätzte Upgradedauer

Die geschätzte Dauer beträgt zwischen 12 und 15 Minuten pro VM im Cluster. Bei einem Cluster mit 20 Knoten kann ein Upgrade beispielsweise ungefähr fünf (5) Stunden dauern.

Herunterladen eines neuen Images und der AKS-Engine

Laden Sie die neuen Versionen des AKS Base Ubuntu-Images und der AKS-Engine herunter.

Wie in der Dokumentation zur AKS-Engine für Azure Stack Hub beschrieben, werden für die Bereitstellung eines Kubernetes-Clusters folgende Komponenten benötigt:

  • Binärdatei für AKS-Engine (erforderlich)
  • AKS Base Ubuntu 16.04-LTS-Imagedistribution (veraltet, wird nicht länger verwendet; stattdessen Änderung in API-Modell für Verwendung von Version 18.04)
  • AKS Base Ubuntu 18.04-LTS-Imagedistribution (erforderlich für Linux-Agents)
  • AKS Base Windows Server-Imagedistribution (erforderlich für Windows-Agents)

Neue Versionen hierfür sind unter diesem Update verfügbar:

Upgrade von Kubernetes-Clustern, die mit der Ubuntu-Distribution 16.04 erstellt wurden

Das Durchführen von Upgrades für Kubernetes-Cluster, die ab der AKS-Engine v0.67.0 mit der Ubuntu-Distribution 16.04 erstellt wurden, wird nicht länger unterstützt, da das Betriebssystem das Ende des Lebenszyklus erreicht hat. Stellen Sie für ein Upgrade eines Clusters sicher, die Betriebssystemdistribution in Ihrem API-Eingabemodell auf aks-ubuntu-18.04 festzulegen, das von aks-engine deploy generiert wird und als Eingabe an aks-engine upgrade übergeben wird.

    "masterProfile": {
        "distro": "aks-ubuntu-18.04"
    },

    "agentPoolProfiles": [{
        "distro": "aks-ubuntu-18.04"
    }]

Versionszuordnung für AKS-Engine und Azure Stack

Azure Stack Hub-Version AKS-Engine-Version
1910 0.43.0, 0.43.1
2002 0.48.0, 0.51.0
2005 0.48.0, 0.51.0, 0.55.0, 0.55.4
2008 0.55.4, 0.60.1
2102 0.60.1, 0.63.0, 0.67.0
2108 0.63.0, 0.67.0

Upgradepfad für Kubernetes-Version in AKS-Engine v0.67.0

Sie finden die aktuelle Version und die Upgradeversion jeweils in der folgenden Tabelle für Azure Stack Hub. Verwenden Sie nicht den Befehl „get-versions“ der AKS-Engine, da er auch die in der globalen Azure-Umgebung unterstützten Versionen umfasst. Die folgende Tabelle mit den Versionen und Upgrades gilt für den AKS-Engine-Cluster in Azure Stack Hub.

Aktuelle Version Upgrade verfügbar
1.15.12 1.16.14, 1.16.15
1.16.14 1.16.15, 1.17.17
1.17.11, 1.17.17 1.18.18
1.18.15, 1.18.18 1.19.10
1.19.10 1.19.15, 1.20.11
1.20.6 1.20.11

Geben Sie in der JSON-Datei des API-Modells die Release- und Versionswerte im Abschnitt „orchestratorProfile“ an. Wenn Sie Kubernetes 1.17.17 bereitstellen möchten, müssen beispielsweise die folgenden beiden Werte festgelegt werden (siehe Beispieldatei kubernetes-azurestack.json):

    -   "orchestratorRelease": "1.17",
    -   "orchestratorVersion": "1.17.17"

AKS-Engine und entsprechende Imagezuordnungen

AKS-Engine AKS-Basisimage Kubernetes-Versionen Beispiele für das API-Modell
v0.43.1 AKS Base Ubuntu 16.04-LTS, Imagedistribution, Oktober 2019 (2019.10.24) 1.15.5, 1.15.4, 1.14.8, 1.14.7
v0.48.0 AKS Base Ubuntu 16.04-LTS, Imagedistribution, März 2020 (2020.03.19) 1.15.10, 1.14.7
v0.51.0 AKS Base Ubuntu 16.04-LTS, Imagedistribution, Mai 2020 (2020.05.13), AKS Base Windows Image (17763.1217.200513) 1.15.12, 1.16.8, 1.16.9 Linux, Windows
v0.55.0 AKS Base Ubuntu 16.04-LTS, Imagedistribution, August 2020 (2020.08.24), AKS Base Windows Image (17763.1397.200820) 1.15.12, 1.16.14, 1.17.11 Linux, Windows
v0.55.4 AKS Base Ubuntu 16.04-LTS, Imagedistribution, September 2020 (2020.09.14), AKS Base Windows Image (17763.1397.200820) 1.15.12, 1.16.14, 1.17.11 Linux, Windows
V0.60.1 AKS Base Ubuntu 16.04-LTS-Imagedistribution, Januar 2021 (2021.01.28),
AKS Base Ubuntu 18.04-LTS-Imagedistribution, 2021 Q1 (2021.01.28)
AKS Base Windows-Image (17763.1697.210129)
1.16.14, 1.16.15, 1.17.17, 1.18.15 Linux, Windows
v0.63.0 AKS Base Ubuntu 18.04-LTS-Imagedistribution, 2021 Q2 (2021.05.24), AKS Base Windows-Image (17763.1935.210520) 1.18.18, 1.19.10, 1.20.6 API-Modellbeispiele (Linux, Windows)
v0.67.0 AKS Base Ubuntu 18.04-LTS-Imagedistribution, 2021 Q3 (2021.09.27), AKS Windows-Basisimage (17763.2213.210927) 1.19.15, 1.20.11 API-Modellbeispiele (Linux, Windows)

Neues

Wenn Sie an einer privaten Vorschau teilnehmen möchten, können Sie den Zugriff auf die Vorschauversion anfordern.

Neue verfügbare Funktionen:

  • Unterstützung für Kubernetes 1.19.15 und 1.20.11

Bekannte Probleme

  • Die parallele Bereitstellung mehrerer Kubernetes-Dienste in einem Cluster kann zu einem Fehler in der grundlegenden Konfiguration für den Lastenausgleich führen. Es wird empfohlen, immer nur einen Dienst gleichzeitig bereitzustellen.
  • Das AKS-Engine-Tool ist ein von Azure und Azure Stack Hub gemeinsam genutztes Quellcoderepository. Das Lesen der vielen Versionshinweise und Pull Requests kann bei Ihnen ggf. den Eindruck erwecken, dass das Tool auch noch andere Versionen von Kubernetes und Betriebssystemplattformen als oben angegeben unterstützt. Ignorieren Sie diese Informationen, und verwenden Sie die obige Versionstabelle als offiziellen Leitfaden für dieses Update.

Verweis

Dies sind alle Versionshinweise, die für Azure und Azure Stack Hub gemeinsam gelten:

Gilt für Version v0.60.1 der AKS-Engine.

In diesem Artikel wird der Inhalt des Updates für die AKS-Engine (Azure Kubernetes Service) in Azure Stack Hub beschrieben. Das Update umfasst Verbesserungen und Fehlerbehebungen für das aktuelle Release der AKS-Engine für die Azure Stack Hub-Plattform. Beachten Sie, dass der Zweck dieses Artikels nicht darin besteht, die Releaseinformationen für die AKS-Engine der globalen Azure-Umgebung zu dokumentieren.

Updateplanung

Mit dem Upgradebefehl für die AKS-Engine wird der Upgradevorgang Ihres Clusters vollständig automatisiert. Dies betrifft die Aufgaben in Bezug auf die Bereiche virtuelle Computer (VMs), Netzwerk, Speicher, Kubernetes und Orchestrierung. Stellen Sie vor dem Anwenden des Updates sicher, dass Sie die Informationen in diesen Versionshinweisen überprüfen:

Überlegungen zur Aktualisierung

  • Verwenden Sie das richtige Marketplace-Element (AKS Base Ubuntu 16.04-LTS oder 18.04 Image Distro oder AKS Base Windows Server) für Ihre Version der AKS-Engine? Informationen zu den Versionen finden Sie im Abschnitt „Herunterladen neuer Images und der AKS-Engine“.
  • Verwenden Sie die richtige Clusterspezifikation (apimodel.json) und Ressourcengruppe für den Zielcluster? Als Sie für den Cluster die ursprüngliche Bereitstellung durchgeführt haben, wurde diese Datei in Ihrem Ausgabeverzeichnis generiert. Informationen zu den Parametern des „deploy“-Befehls finden Sie unter Bereitstellen eines Kubernetes-Clusters.
  • Verwenden Sie einen zuverlässigen Computer, auf dem die AKS-Engine ausgeführt wird und über den Sie Upgradevorgänge ausführen?
  • Beim Aktualisieren eines betriebsbereiten Clusters mit aktiven Workloads können Sie das Upgrade anwenden, ohne dass diese beeinträchtigt werden (sofern der Cluster normal ausgelastet ist). Sie sollten aber über einen zusätzlichen Cluster als Reserve verfügen, damit Benutzer unter Umständen an diesen Cluster umgeleitet werden können. Ein Sicherungscluster wird dringend empfohlen.
  • Führen Sie den Befehl wenn möglich von einem virtuellen Computer in der Azure Stack Hub-Umgebung aus, um die Anzahl der Netzwerkhops und potenzielle Verbindungsfehler zu verringern.
  • Stellen Sie sicher, dass das Kontingent Ihres Abonnements ausreicht, um den gesamten Prozess auszuführen. Während des Prozesses werden neue virtuelle Computer zugeordnet. Es ergibt sich die gleiche Anzahl von VMs wie vorher, aber Sie sollten trotzdem einplanen, dass während des Vorgangs ggf. weitere VMs erstellt werden.
  • Systemupdates oder geplante Tasks sind nicht vorgesehen.
  • Richten Sie ein gestaffeltes Upgrade in einem Cluster ein, für den die gleichen Werte wie für den Produktionscluster konfiguriert sind, und testen Sie das Upgrade dort, bevor Sie es im Produktionscluster ausführen.

Verwenden des „upgrade“-Befehls

Sie müssen den „upgrade“-Befehl der AKS-Engine verwenden, wie dies im Artikel Aktualisieren eines Kubernetes-Clusters in Azure Stack Hub beschrieben ist.

Unterbrechungen des Upgrades

Es kann auch vorkommen, dass das Upgrade des Clusters aufgrund von unerwarteten Faktoren unterbrochen wird. Eine Unterbrechung kann auftreten, wenn die AKS-Engine einen Fehler meldet oder falls während des Ausführungsprozesses der AKS-Engine etwas passiert. Untersuchen Sie die Ursache der Unterbrechung, beseitigen Sie sie, und führen Sie den gleichen „upgrade“-Befehl erneut aus, um den Upgradevorgang fortzusetzen. Da der Befehl upgrade idempotent ist, sollte das Upgrade des Clusters nach dem erneuten Ausführen des Befehls fortgesetzt werden. Normalerweise führen Unterbrechungen dazu, dass sich der benötigte Zeitraum für das Update erhöht, aber die Durchführung sollte davon nicht beeinträchtigt werden.

Geschätzte Upgradedauer

Die geschätzte Dauer beträgt zwischen 12 und 15 Minuten pro VM im Cluster. Bei einem Cluster mit 20 Knoten kann ein Upgrade beispielsweise ungefähr fünf (5) Stunden dauern.

Herunterladen eines neuen Images und der AKS-Engine

Laden Sie die neuen Versionen des AKS Base Ubuntu-Images und der AKS-Engine herunter.

Wie in der Dokumentation zur AKS-Engine für Azure Stack Hub beschrieben, werden für die Bereitstellung eines Kubernetes-Clusters folgende Komponenten benötigt:

  • Binärdatei für AKS-Engine (erforderlich)
  • AKS Base Ubuntu 16.04-LTS-Imagedistribution (erforderlich)
  • AKS Base Ubuntu 18.04-LTS-Imagedistribution (optional)
  • AKS Base Windows Server-Imagedistribution (optional)

Neue Versionen hierfür sind unter diesem Update verfügbar:

Versionszuordnung für AKS-Engine und Azure Stack

Azure Stack Hub-Version AKS-Engine-Version
1910 0.43.0, 0.43.1
2002 0.48.0, 0.51.0
2005 0.48.0, 0.51.0, 0.55.0, 0.55.4
2008 0.55.4, 0.60.1

Upgradepfad für Kubernetes-Version in AKS-Engine v0.60.1

Sie finden die aktuelle Version und die Upgradeversion jeweils in der folgenden Tabelle für Azure Stack Hub. Verwenden Sie nicht den Befehl „get-versions“ der AKS-Engine, da er auch die in der globalen Azure-Umgebung unterstützten Versionen umfasst. Die folgende Tabelle mit den Versionen und Upgrades gilt für den AKS-Engine-Cluster in Azure Stack Hub.

Aktuelle Version Upgrade verfügbar
1.15.12 1.16.14, 1.16.15
1.16.14 1.16.15, 1.17.17
1.17.11 1.17.17, 1.18.15
1.17.17 1.18.15

Geben Sie in der JSON-Datei des API-Modells die Release- und Versionswerte im Abschnitt „orchestratorProfile“ an. Wenn Sie Kubernetes 1.17.17 bereitstellen möchten, müssen beispielsweise die folgenden beiden Werte festgelegt werden (siehe Beispieldatei kubernetes-azurestack.json):

    -   "orchestratorRelease": "1.17",
    -   "orchestratorVersion": "1.17.17"

AKS-Engine und entsprechende Imagezuordnungen

AKS-Engine AKS-Basisimage Kubernetes-Versionen Beispiele für das API-Modell
v0.43.1 AKS Base Ubuntu 16.04-LTS, Imagedistribution, Oktober 2019 (2019.10.24) 1.15.5, 1.15.4, 1.14.8, 1.14.7
v0.48.0 AKS Base Ubuntu 16.04-LTS, Imagedistribution, März 2020 (2020.03.19) 1.15.10, 1.14.7
v0.51.0 AKS Base Ubuntu 16.04-LTS, Imagedistribution, Mai 2020 (2020.05.13), AKS Base Windows Image (17763.1217.200513) 1.15.12, 1.16.8, 1.16.9 Linux, Windows
v0.55.0 AKS Base Ubuntu 16.04-LTS, Imagedistribution, August 2020 (2020.08.24), AKS Base Windows Image (17763.1397.200820) 1.15.12, 1.16.14, 1.17.11 Linux, Windows
v0.55.4 AKS Base Ubuntu 16.04-LTS, Imagedistribution, September 2020 (2020.09.14), AKS Base Windows Image (17763.1397.200820) 1.15.12, 1.16.14, 1.17.11 Linux, Windows
V0.60.1 AKS Base Ubuntu 16.04-LTS-Imagedistribution, Januar 2021 (2021.01.28),
AKS Base Ubuntu 18.04-LTS-Imagedistribution, 2021 Q1 (2021.01.28)
AKS Base Windows-Image (17763.1697.210129)
1.16.14, 1.16.15, 1.17.17, 1.18.15 Linux, Windows

Neues

Wenn Sie an einer privaten Vorschau teilnehmen möchten, können Sie den Zugriff auf die Vorschauversion anfordern.

Neue verfügbare Funktionen:

  • Allgemeine Verfügbarkeit von Ubuntu 18.04
  • Zertifikatrotation – öffentliche Vorschau #4214
  • T4 Nvidia GPU – private Vorschau #4259
  • Azure Active Directory-Integration – private Vorschau
  • CSI-Treiber für Azure-Blobs – private Vorschau #712
  • CSI-Treiber für Azure Disks – öffentliche Vorschau#712
  • CSI-Treiber für NFS – öffentliche Vorschau#712
  • Unterstützung für Kubernetes 1. 17.17 #4188 und 1.18.15 #4187

Bekannte Probleme

  • Die parallele Bereitstellung mehrerer Kubernetes-Dienste in einem Cluster kann zu einem Fehler in der grundlegenden Konfiguration für den Lastenausgleich führen. Es wird empfohlen, immer nur einen Dienst gleichzeitig bereitzustellen.
  • Das AKS-Engine-Tool ist ein von Azure und Azure Stack Hub gemeinsam genutztes Quellcoderepository. Das Lesen der vielen Versionshinweise und Pull Requests kann bei Ihnen ggf. den Eindruck erwecken, dass das Tool auch noch andere Versionen von Kubernetes und Betriebssystemplattformen als oben angegeben unterstützt. Ignorieren Sie diese Informationen, und verwenden Sie die obige Versionstabelle als offiziellen Leitfaden für dieses Update.

Verweis

Dies sind alle Versionshinweise, die für Azure und Azure Stack Hub gemeinsam gelten:

Gilt für Version v0.55.4 der AKS-Engine.

In diesem Artikel wird der Inhalt des Updates für die AKS-Engine (Azure Kubernetes Service) in Azure Stack Hub beschrieben. Das Update umfasst Verbesserungen und Fehlerbehebungen für das aktuelle Release der AKS-Engine für die Azure Stack Hub-Plattform. Beachten Sie, dass der Zweck dieses Artikels nicht darin besteht, die Releaseinformationen für die AKS-Engine der globalen Azure-Umgebung zu dokumentieren.

Updateplanung

Mit dem Upgradebefehl für die AKS-Engine wird der Upgradevorgang Ihres Clusters vollständig automatisiert. Dies betrifft die Aufgaben in Bezug auf die Bereiche virtuelle Computer (VMs), Netzwerk, Speicher, Kubernetes und Orchestrierung. Stellen Sie vor dem Anwenden des Updates sicher, dass Sie die Informationen in diesen Versionshinweisen überprüfen:

Überlegungen zur Aktualisierung

  • Verwenden Sie das richtige Marketplace-Element (AKS Base Ubuntu 16.04-LTS Image Distro) für Ihre Version der AKS-Engine? Informationen zu den Versionen finden Sie im Abschnitt „Herunterladen eines neuen Images und der AKS-Engine“.

  • Verwenden Sie die richtige Clusterspezifikation (apimodel.json) und Ressourcengruppe für den Zielcluster? Als Sie für den Cluster die ursprüngliche Bereitstellung durchgeführt haben, wurde diese Datei in Ihrem Ausgabeverzeichnis generiert. Informationen zu den Parametern des deploy-Befehls finden Sie unter Bereitstellen eines Kubernetes-Clusters.

  • Verwenden Sie einen zuverlässigen Computer, auf dem die AKS-Engine ausgeführt wird und über den Sie Upgradevorgänge ausführen?

  • Beim Aktualisieren eines betriebsbereiten Clusters mit aktiven Workloads können Sie das Upgrade anwenden, ohne dass diese beeinträchtigt werden (sofern der Cluster normal ausgelastet ist). Sie sollten aber über einen zusätzlichen Cluster als Reserve verfügen, damit Benutzer unter Umständen an diesen Cluster umgeleitet werden können. Ein Sicherungscluster wird dringend empfohlen.

  • Führen Sie den Befehl wenn möglich von einem virtuellen Computer in der Azure Stack Hub-Umgebung aus, um die Anzahl der Netzwerkhops und potenzielle Verbindungsfehler zu verringern.

  • Stellen Sie sicher, dass das Kontingent Ihres Abonnements ausreicht, um den gesamten Prozess auszuführen. Während des Prozesses werden neue virtuelle Computer zugeordnet. Es ergibt sich die gleiche Anzahl von VMs wie vorher, aber Sie sollten trotzdem einplanen, dass während des Vorgangs ggf. weitere VMs erstellt werden.

  • Systemupdates oder geplante Tasks sind nicht vorgesehen.

  • Richten Sie ein gestaffeltes Upgrade in einem Cluster ein, für den die gleichen Werte wie für den Produktionscluster konfiguriert sind, und testen Sie das Upgrade dort, bevor Sie es im Produktionscluster ausführen.

Verwenden des „upgrade“-Befehls

Sie müssen den upgrade-Befehl der AKS-Engine verwenden, wie im Artikel Aktualisieren eines Kubernetes-Clusters in Azure Stack Hub beschrieben.

Unterbrechungen des Upgrades

Es kann auch vorkommen, dass das Upgrade des Clusters aufgrund von unerwarteten Faktoren unterbrochen wird. Eine Unterbrechung kann auftreten, wenn die AKS-Engine einen Fehler meldet oder falls während des Ausführungsprozesses der AKS-Engine etwas passiert. Untersuchen Sie die Ursache der Unterbrechung, beseitigen Sie sie, und führen Sie den gleichen „upgrade“-Befehl erneut aus, um den Upgradevorgang fortzusetzen. Da der Befehl upgrade idempotent ist, sollte das Upgrade des Clusters nach dem erneuten Ausführen des Befehls fortgesetzt werden. Normalerweise führen Unterbrechungen dazu, dass sich der benötigte Zeitraum für das Update erhöht, aber die Durchführung sollte davon nicht beeinträchtigt werden.

Geschätzte Upgradedauer

Die geschätzte Dauer beträgt zwischen 12 und 15 Minuten pro VM im Cluster. Bei einem Cluster mit 20 Knoten kann ein Upgrade beispielsweise ungefähr fünf (5) Stunden dauern.

Herunterladen eines neuen Images und der AKS-Engine

Laden Sie die neuen Versionen des AKS Base Ubuntu-Images und der AKS-Engine herunter.

Wie in der Dokumentation zur AKS-Engine für Azure Stack Hub beschrieben, werden für die Bereitstellung eines Kubernetes-Clusters zwei Komponenten benötigt:

  • Binärdatei für AKS-Engine

  • AKS Base Ubuntu 16.04-LTS Image Distro

Neue Versionen hierfür sind unter diesem Update verfügbar:

Versionszuordnung für AKS-Engine und Azure Stack

Azure Stack Hub-Version AKS-Engine-Version
1910 0.43.0, 0.43.1
2002 0.48.0, 0.51.0
2005 0.48.0, 0.51.0, 0.55.0, 0.55.4

Upgradepfad für Kubernetes-Version in AKS-Engine v0.55.4

Sie finden die aktuelle Version und die Upgradeversion jeweils in der folgenden Tabelle für Azure Stack Hub. Verwenden Sie nicht den Befehl „get-versions“ der AKS-Engine, da er auch die in der globalen Azure-Umgebung unterstützten Versionen umfasst. Die folgende Tabelle mit den Versionen und Upgrades gilt für den AKS-Engine-Cluster in Azure Stack Hub.

Aktuelle Version Upgrade verfügbar
1.15.10 1.15.12
1.15.12, 1.16.8, 1.16.9 1.16.14
1.16.8, 1.16.9, 1.16.14 1.17.11

Geben Sie in der JSON-Datei des API-Modells die Release- und Versionswerte im Abschnitt orchestratorProfile an. Wenn Sie Kubernetes 1.16.14 bereitstellen möchten, müssen beispielsweise die folgenden beiden Werte festgelegt werden (siehe Beispieldatei kubernetes-azurestack.json):

    -   "orchestratorRelease": "1.16",
    -   "orchestratorVersion": "1.16.14"

AKS-Engine und entsprechende Imagezuordnungen

Kubernetes-Versionen Hinweise
1.15.5, 1.15.4, 1.14.8, 1.14.7
1.15.10, 1.14.7
1.15.12, 1.16.8, 1.16.9 API-Modellbeispiele (Linux, Windows)
1.15.12, 1.16.14, 1.17.11 API-Modellbeispiele (Linux, Windows)
1.15.12, 1.16.14, 1.17.11 API-Modellbeispiele (Linux, Windows)

Neues

  • Aktualisieren der Azure Stack-Linux-VHD auf 2020.09.14 #3828
  • Fügt Unterstützung für K8s v1.17.11 in Azure Stack hinzu #3702
  • Fügt Unterstützung für K8s v1.16.14 in Azure Stack hinzu #3704
  • Linux-VHD-Update auf 2020.09.14 #3750
  • Windows-VHD-Update auf August #3730
  • Kubernetes-Metrikserver auf v0.3.7 aktualisiert #3669
  • Docker-Version aktualisiert, um das Protokollrotationsproblem zu beheben #3693
  • CoreDNS auf v1.7.0 aktualisiert #3608
  • Die Moby-Pakete 19.03.x werden verwendet #3549
  • Fehlerbehebungen für Azure CNI-Updatestrategie #3571

Bekannte Probleme

  • Die parallele Bereitstellung mehrerer Kubernetes-Dienste in einem Cluster kann zu einem Fehler in der grundlegenden Konfiguration für den Lastenausgleich führen. Führen Sie nach Möglichkeit nur die Bereitstellung für jeweils einen Dienst durch.
  • Beim Ausführen des Befehls „aks-engine get-versions“ werden Informationen erzeugt, die für Azure und für Azure Stack Hub gelten. Es kann aber nicht explizit ermittelt werden, welche Informationen für Azure Stack Hub bestimmt sind. Verwenden Sie diesen Befehl nicht, um herauszufinden, welche Versionen für ein Upgrade bereit sind. Nutzen Sie die oben angegebene Referenztabelle für Upgrades.
  • Das AKS-Engine-Tool ist ein gemeinsames Quellcoderepository für Azure und Azure Stack Hub. Das Lesen der vielen Versionshinweise und Pull Requests kann bei Ihnen ggf. den Eindruck erwecken, dass das Tool auch noch andere Versionen von Kubernetes und Betriebssystemplattformen als oben angegeben unterstützt. Ignorieren Sie diese Informationen, und verwenden Sie die obige Versionstabelle als offiziellen Leitfaden für dieses Update.

Verweis

Dies sind alle Versionshinweise, die für Azure und Azure Stack Hub gemeinsam gelten:

Gilt für Version 0.48.0 oder niedriger der AKS-Engine.

In diesem Artikel wird der Inhalt des Updates für die AKS-Engine (Azure Kubernetes Service) in Azure Stack Hub beschrieben. Das Update umfasst Verbesserungen und Fehlerbehebungen für das aktuelle Release der AKS-Engine für die Azure Stack Hub-Plattform. Beachten Sie, dass der Zweck dieses Artikels nicht darin besteht, die Releaseinformationen für die AKS-Engine der globalen Azure-Umgebung zu dokumentieren.

Updateplanung

Mit dem Upgradebefehl für die AKS-Engine wird der Upgradevorgang Ihres Clusters vollständig automatisiert. Dies betrifft die Aufgaben in Bezug auf die Bereiche virtuelle Computer (VMs), Netzwerk, Speicher, Kubernetes und Orchestrierung. Lesen Sie sich vor dem Anwenden des Updates die Informationen in diesem Artikel durch.

Überlegungen zur Aktualisierung

  • Verwenden Sie das richtige Marketplace-Element (AKS Base Ubuntu 16.04-LTS Image Distro) für Ihre Version der AKS-Engine? Informationen zu den Versionen finden Sie im Abschnitt Herunterladen des neuen AKS Base Ubuntu-Images und der AKS-Engine-Versionen.

  • Verwenden Sie die richtige Clusterspezifikation (apimodel.json) und Ressourcengruppe für den Zielcluster? Als Sie für den Cluster die ursprüngliche Bereitstellung durchgeführt haben, wurde diese Datei in Ihrem Ausgabeverzeichnis generiert. Informationen zu den Parametern des „deploy“-Befehls finden Sie unter Bereitstellen eines Kubernetes-Clusters.

  • Verwenden Sie einen zuverlässigen Computer, auf dem die AKS-Engine ausgeführt wird und über den Sie Upgradevorgänge ausführen?

  • Beim Aktualisieren eines betriebsbereiten Clusters mit aktiven Workloads können Sie das Upgrade anwenden, ohne dass diese beeinträchtigt werden (sofern der Cluster normal ausgelastet ist). Sie sollten aber über einen zusätzlichen Cluster als Reserve verfügen, damit Benutzer unter Umständen an diesen Cluster umgeleitet werden können.

  • Führen Sie den Befehl wenn möglich von einem virtuellen Computer in der Azure Stack Hub-Umgebung aus, um die Anzahl der Netzwerkhops und potenzielle Verbindungsfehler zu verringern.

  • Stellen Sie sicher, dass das Kontingent Ihres Abonnements ausreicht, um den gesamten Prozess auszuführen. Während des Prozesses werden neue virtuelle Computer zugeordnet. Es ergibt sich die gleiche Anzahl von VMs wie vorher, aber Sie sollten trotzdem einplanen, dass während des Vorgangs ggf. weitere VMs erstellt werden.

  • Systemupdates oder geplante Tasks sind nicht vorgesehen.

  • Richten Sie ein gestaffeltes Upgrade in einem Cluster ein, für den die gleichen Werte wie für den Produktionscluster konfiguriert sind, und testen Sie das Upgrade dort, bevor Sie es im Produktionscluster ausführen.

Verwenden des „upgrade“-Befehls

Sie müssen den „upgrade“-Befehl der AKS-Engine verwenden, wie dies im Artikel Aktualisieren eines Kubernetes-Clusters in Azure Stack Hub beschrieben ist.

Unterbrechungen des Upgrades

Es kann auch vorkommen, dass das Upgrade des Clusters aufgrund von unerwarteten Faktoren unterbrochen wird. Eine Unterbrechung kann auftreten, wenn die AKS-Engine einen Fehler meldet oder falls während des Ausführungsprozesses der AKS-Engine etwas passiert. Untersuchen Sie die Ursache der Unterbrechung, beseitigen Sie sie, und führen Sie den gleichen „upgrade“-Befehl erneut aus, um den Upgradevorgang fortzusetzen. Da der Befehl upgrade idempotent ist, sollte das Upgrade des Clusters nach dem erneuten Ausführen des Befehls fortgesetzt werden. Normalerweise führen Unterbrechungen dazu, dass sich der benötigte Zeitraum für das Update erhöht, aber die Durchführung sollte davon nicht beeinträchtigt werden.

Geschätzte Upgradedauer

Die geschätzte Dauer beträgt zwischen 12 und 15 Minuten pro VM im Cluster. Bei einem Cluster mit 20 Knoten kann ein Upgrade beispielsweise ungefähr fünf (5) Stunden dauern.

Herunterladen eines neuen Images und der AKS-Engine

Laden Sie die neuen Versionen des AKS Base Ubuntu-Images und der AKS-Engine herunter.

Wie in der Dokumentation zur AKS-Engine für Azure Stack Hub beschrieben, werden für die Bereitstellung eines Kubernetes-Clusters zwei Komponenten benötigt:

  • Binärdatei für AKS-Engine
  • AKS Base Ubuntu 16.04-LTS Image Distro

Neue Versionen hierfür sind unter diesem Update verfügbar:

Upgradepfad für Kubernetes-Version

Sie finden die aktuelle Version und die Upgradeversion jeweils in der folgenden Tabelle für Azure Stack Hub. Verwenden Sie nicht den Befehl get-versions der AKS-Engine, da er auch die in der globalen Azure-Umgebung unterstützten Versionen umfasst. Die folgende Tabelle mit den Versionen und Upgrades gilt für den AKS-Engine-Cluster in Azure Stack Hub.

Aktuelle Version Upgrade verfügbar
1.14.7 1.15.10
1.14.8 1.15.10
1.15.4 1.15.10
1.15.5 1.15.10

Neues

  • Unterstützung für Kubernetes-Version 1.15.10 (#2834). Achten Sie beim Bereitstellen eines neuen Clusters darauf, dass Sie in Ihrer JSON-Datei des API-Modells (auch Clusterdefinitionsdatei genannt) die Releaseversionsnummer und die Nebenversionsnummer angeben. Ein Beispiel finden Sie unter kubernetes-azurestack.json:

    • "orchestratorRelease": "1.15,

    • "orchestratorVersion": "1.15.10"

    Hinweis

    Falls die Kubernetes-Version in der JSON-Datei des API-Modells nicht explizit angegeben ist, wird Version 1.15 verwendet (#2932). Für „orchestratorVersion“ wird dann standardmäßig 1.15.11 verwendet, und dies führt während der Bereitstellung des Clusters zu einem Fehler.

  • Bei Version 0.43.1 der AKS-Engine passen die Standardeinstellungen für die Häufigkeit, mit der der Cloudanbieter die Steuerungsschleife und andere Aufgaben durchführt, nicht gut zu den Schwellenwerten für eingehende Anforderungen, die von Azure Stack Hub Resource Manager verwendet werden. Bei diesem Update werden die Standardeinstellungen für Azure Stack Hub geändert, um die Wiederholungslast für Azure Stack Hub Resource Manager zu reduzieren (#2861).

  • Die neuen Überprüfungsschritte in der AKS-Engine führen entweder zur Beendigung der Ausführung oder zur Anzeige von Warnungen, wenn die JSON-Datei des API-Modells Eigenschaften enthält, die von Azure Stack Hub nicht unterstützt werden (#2717).

  • Mit einer neuen Verifizierungsmethode überprüft die AKS-Engine die Verfügbarkeit der Version des AKS-Basisimages, das für die ausgeführte Version der AKS-Engine benötigt wird (#2342). Dies erfolgt nach der Analyse der API-Modelldatei und vor dem Aufrufen von Azure Stack Hub Resource Manager.

  • Mit der neuen Option „--control-plane-only“ der AKS-Engine für den „upgrade“-Befehl kann der Benutzer die Upgradevorgänge so ausrichten, dass sie nur für die virtuellen Mastercomputer erfolgen (#2635).

  • Es wird ein Update auf Linux-Kernel-Version 4.15.0-1071-azure für Ubuntu 16.04-LTS durchgeführt. Weitere Informationen finden Sie unter Package: linux-image-4.15.0-1071-azure (4.15.0-1071.76) [security].

  • Neue Hyperkube-Updates zur Unterstützung der Kubernetes-Versionen 1.14.8 und 1.15.10.

  • kubectl-Update zur Anpassung der Version von Kubernetes für den Cluster. Diese Komponente ist auf den Steuerungsebenenknoten des Kubernetes-Clusters verfügbar. Sie können sie ausführen, indem Sie per SSH auf einen Master zugreifen.

  • Updates für das Azure Container Monitor-Add-On mit dem aktuellen Release vom Februar 2020 (#2850).

  • Upgrade von coredns auf Version 1.6.6 (#2555).

  • Upgrade von etcd auf Version 3.3.18 (#2462).

  • Upgrade von moby auf Version 3.0.11 (#2887).

  • Mit diesem Release der AKS-Engine wird die Abhängigkeit von k8s.gcr.io beendet und beim Erstellen von Images nun die offizielle Vorgehensweise mit Kubernetes MCR registry @ mcr.microsoft.com verwendet (#2722).

Bekannte Probleme

  • Die parallele Bereitstellung mehrerer Kubernetes-Dienste in einem Cluster kann zu einem Fehler in der grundlegenden Konfiguration für den Lastenausgleich führen. Führen Sie nach Möglichkeit nur die Bereitstellung für jeweils einen Dienst durch.

  • Beim Ausführen des Befehls „aks-engine get-versions“ werden Informationen erzeugt, die für Azure und für Azure Stack Hub gelten. Es kann aber nicht explizit ermittelt werden, welche Informationen für Azure Stack Hub bestimmt sind. Verwenden Sie diesen Befehl nicht, um herauszufinden, welche Versionen für ein Upgrade bereit sind. Nutzen Sie die oben angegebene Referenztabelle für Upgrades.

  • Das AKS-Engine-Tool ist ein gemeinsames Quellcoderepository für Azure und Azure Stack Hub. Das Lesen der vielen Versionshinweise und Pull Requests kann bei Ihnen ggf. den Eindruck erwecken, dass das Tool auch noch andere Versionen von Kubernetes und Betriebssystemplattformen als oben angegeben unterstützt. Ignorieren Sie diese Informationen, und verwenden Sie die obige Versionstabelle als offiziellen Leitfaden für dieses Update.

Verweis

Hier ist eine Liste mit den behobenen Fehlern und eine Auflistung aller Versionshinweise von Version 0.44.0 bis 0.48.0 angegeben. Beachten Sie, dass die Auflistung der Versionen sowohl für Azure als auch für Azure Stack Hub gilt.

Behebung von Programmfehlern

  • Fehlende Anführungszeichen für userAssignedIdentityId in azure.json für Windows (#2327)

  • update config-Add-Ons nur für Upgrade (#2282)

  • Timeoutverlängerung für Abruf der Verwaltungs-IP auf Windows-Knoten (#2284)

  • 1.0.28 Azure CNI-ZIP-Datei für Windows-VHD hinzugefügt (#2268)

  • Standardreihenfolge für Festlegung von IPAddressCount korrigiert (#2358)

  • Update auf Verwendung von nur einer omsagent-YAML-Datei für alle k8s-Versionen, um manuelle Fehler zu vermeiden und die Verwaltung zu vereinfachen (#2692)

Versionshinweise

Dies sind alle Versionshinweise, die für Azure und Azure Stack Hub gemeinsam gelten.

Nächste Schritte