Beenden und Starten eines AKS-Clusters (Azure Kubernetes Service)

Ihre AKS-Workloads müssen möglicherweise nicht kontinuierlich ausgeführt werden – beispielsweise bei einem Entwicklungscluster, der nur während der Geschäftszeiten verwendet wird. In diesem Fall können Zeiten auftreten, in denen sich Ihr AKS-Cluster (Azure Kubernetes Service) im Leerlauf befindet und nur die Systemkomponenten ausgeführt werden. Dann können Sie den Speicherbedarf des Clusters reduzieren, indem Sie alle User-Knotenpools auf 0 skalieren. Der System-Pool wird jedoch weiterhin für die Ausführung der Systemkomponenten benötigt, solange der Cluster ausgeführt wird. Um Ihre Kosten während dieser Zeiträume weiter zu optimieren, können Sie Ihren Cluster vollständig ausschalten (beenden). Dadurch werden Ihre Steuerungsebene und Agentknoten vollständig angehalten, sodass Sie bei allen Computekosten sparen können. Gleichzeitig werden alle Objekte und der Clusterstatus gespeichert und so lange beibehalten, bis Sie sie wieder starten. So können Sie nach einem Wochenende genau dort weitermachen, wo Sie aufgehört haben. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren Cluster immer nur dann auszuführen, wenn Sie Ihre Batchaufträge ausführen.

Voraussetzungen

Es wird vorausgesetzt, dass Sie über ein AKS-Cluster verfügen. Wenn Sie einen AKS-Cluster benötigen, erhalten Sie weitere Informationen im AKS-Schnellstart. Verwenden Sie dafür entweder die Azure CLI oder das Azure-Portal.

Einschränkungen

Wenn Sie das Feature zum Starten/Beenden von Clustern verwenden, gelten die folgenden Einschränkungen:

  • Diese Funktion wird nur für Back-End-Cluster für Virtual Machine Scale Sets unterstützt.
  • Der Clusterstatus eines beendeten AKS-Clusters wird bis zu 12 Monate beibehalten. Wenn Ihr Cluster länger als 12 Monate angehalten wird, kann der Clusterstatus danach nicht mehr wiederhergestellt werden. Weitere Informationen finden Sie unter Unterstützungsrichtlinien für Azure Kubernetes Service.
  • Nun ein angehaltener AKS-Cluster kann gestartet oder gelöscht werden. Wenn Sie einen Vorgang wie eine Skalierung oder ein Upgrade ausführen möchten, müssen Sie zuerst den Cluster starten.

Beenden eines AKS-Clusters

Mit dem Befehl az aks stop können Sie die Knoten und die Steuerungsebene eines AKS-Clusters beenden, der gerade ausgeführt wird. Im folgenden Beispiel wird ein Cluster mit dem Namen myAKSCluster beendet.

az aks stop --name myAKSCluster --resource-group myResourceGroup

Mit dem Befehl az aks show können Sie überprüfen, wann Ihr Cluster beendet wurde, und sicherstellen, dass für powerState wie in der folgenden Ausgabe Stopped angezeigt wird:

{
[...]
  "nodeResourceGroup": "MC_myResourceGroup_myAKSCluster_westus2",
  "powerState":{
    "code":"Stopped"
  },
  "privateFqdn": null,
  "provisioningState": "Succeeded",
  "resourceGroup": "myResourceGroup",
[...]
}

Wenn für provisioningState Stopping angezeigt wird, bedeutet das, dass Ihr Cluster noch nicht vollständig beendet wurde.

Wichtig

Wenn Sie Budgets für die Unterbrechung von Pods verwenden, kann der Beendigungsvorgang länger dauern, da der Ausgleichsprozess mehr Zeit in Anspruch nimmt.

Starten eines AKS-Clusters

Mit dem Befehl az aks start können Sie die Knoten und die Steuerungsebene eines beendeten AKS-Clusters starten. Der Cluster wird mit dem vorherigen Status der Steuerungsebene und der vorherigen Anzahl von Agentknoten neu gestartet.
Im folgenden Beispiel wird ein Cluster mit dem Namen myAKSCluster gestartet.

az aks start --name myAKSCluster --resource-group myResourceGroup

Mit dem Befehl az aks show können Sie überprüfen, wann Ihr Cluster gestartet wurde, und sicherstellen, dass für powerState wie in der folgenden Ausgabe Running angezeigt wird:

{
[...]
  "nodeResourceGroup": "MC_myResourceGroup_myAKSCluster_westus2",
  "powerState":{
    "code":"Running"
  },
  "privateFqdn": null,
  "provisioningState": "Succeeded",
  "resourceGroup": "myResourceGroup",
[...]
}

Wenn für provisioningState Starting angezeigt wird, bedeutet das, dass Ihr Cluster noch nicht vollständig gestartet wurde.

Nächste Schritte