Nachverfolgen von Lieferketten

Blockchain Workbench
IoT Hub

Lösungsidee

Wenn Sie möchten, dass wir diesen Artikel durch weitere Informationen, Implementierungsdetails, Preisinformationen oder Codebeispiele ergänzen, kontaktieren Sie uns über GitHub-Feedback.

Ein gängiges Blockchainmuster ist die IoT-fähige Überwachung von Beständen in einer Lieferkette, die mehrere Parteien umfasst. Ein gutes Beispiel für dieses Muster ist der gekühlte Transport von verderblichen Waren, z. B. Nahrungs- oder Arzneimittel, für die während der gesamten Dauer des Transports bestimmte Vorschriften erfüllt werden müssen. In diesem Szenario gibt eine initiierende Gegenseite (z. B. ein Einzelhändler) Vertragsbedingungen an, z. B. eine erforderliche Luftfeuchtigkeit und einen erforderlichen Temperaturbereich, die von den Aufsichtsführenden in der Lieferkette eingehalten werden müssen. Wenn das Gerät zu einem beliebigen Zeitpunkt einen Temperatur- oder Feuchtigkeitswert misst, der außerhalb des gültigen Bereichs liegt, wird der Status des Smart Contract aktualisiert, um einen Verstoß anzugeben. In der Blockchain wird eine Transaktion aufgezeichnet, und es werden weiter unten in der Kette Korrekturereignisse ausgelöst.

Aufbau

Architekturdiagramm Laden Sie eine SVG-Datei für diese Architektur herunter.

IoT-Geräte kommunizieren mit IoT Hub. IoT Hub ist als Route konfiguriert und sendet bestimmte Nachrichten an einen Service Bus, der dieser Route zugeordnet ist. Die Nachricht hat noch das native Format für das Gerät und muss in das von Azure Blockchain Workbench verwendete Format übersetzt werden.

Eine Azure Logic App führt diese Transformation aus. Sie wird ausgelöst, wenn dem Service Bus, der dem IoT Hub zugeordnet ist, eine neue Nachricht hinzugefügt wird. Anschließend wird die Nachricht transformiert und an den Service Bus übermittelt, der zum Übermitteln von Nachrichten an Azure Blockchain Workbench verwendet wird.

Der erste Service Bus dient als Ausgang für IoT Hub, und der zweite Service Bus dient als Eingang für Azure Blockchain Workbench.

Datenfluss

  1. IoT-Geräte kommunizieren mit IoT Hub. IoT Hub ist als Route konfiguriert und sendet bestimmte Nachrichten an einen Service Bus, der dieser Route zugeordnet ist. Die Nachricht hat noch das native Format für das Gerät und muss in das von Azure Blockchain Workbench verwendete Format übersetzt werden. Eine Azure Logic App führt diese Transformation aus. Sie wird ausgelöst, wenn dem Service Bus, der dem IoT Hub zugeordnet ist, eine neue Nachricht hinzugefügt wird. Anschließend wird die Nachricht transformiert und an den Service Bus übermittelt, der zum Übermitteln von Nachrichten an Azure Blockchain Workbench verwendet wird. Der erste Service Bus dient als Ausgang für IoT Hub, und der zweite Service Bus dient als Eingang für Azure Blockchain Workbench.
  2. Der DLT-Consumer ruft die Daten vom Nachrichtenbroker (Service Bus) ab und sendet sie an den Transaktionsgenerator und -Signaturgeber.
  3. Der Transaktionsgenerator erstellt und signiert die Transaktion.
  4. Die signierte Transaktion wird an die Blockchain (privates Ethereum Consortium-Netzwerk) weitergeleitet.
  5. Der DLT-Watcher erhält eine Bestätigung der Transaktionszusage für die Blockchain und sendet die Bestätigung an den Nachrichtenbroker (Service Bus).
  6. Die DB-Consumer senden die bestätigten Blockchaintransaktionen an Off-Chain-Datenbanken (Azure SQL-Datenbank).
  7. Die Informationen werden mithilfe von Tools wie Power BI analysiert und visualisiert, indem eine Verbindung mit der Off-Chain-Datenbank (Azure SQL-Datenbank) hergestellt wird.
  8. Ereignisse aus dem Ledger werden an Event Grid und Service Bus zur Verwendung durch Downstreamconsumer übermittelt. Beispiele für Downstreamconsumer sind Logik-Apps, Funktionen oder sonstiger Code, der für die Ausführung von Maßnahmen für die Ereignisse vorgesehen ist. Beispielsweise kann eine Azure-Funktion ein Ereignis empfangen und dieses dann in einen Datenspeicher, z. B. SQL Server, einfügen.

Komponenten

  • Application Insights: Erkennen Sie Probleme, diagnostizieren Sie Abstürze, und verfolgen Sie die Nutzung Ihrer Web-App mit Application Insights nach. Treffen Sie im gesamten Entwicklungslebenszyklus fundierte Entscheidungen.
  • Web-Apps: Schnell unternehmenskritische Web-Apps nach Maß erstellen und bereitstellen
  • Speicherkonten: Dauerhafter, hoch verfügbarer und in hohem Maße skalierbarer Cloudspeicher
  • Virtuelle Computer: Virtuelle Computer für Ubuntu, Red Hat und weitere bereitstellen
  • Azure Active Directory: Lokale Verzeichnisse synchronisieren und einmaliges Anmelden aktivieren
  • Azure SQL-Datenbank- ist ein relationaler Datenbankdienst, mit dem Sie schnell relationale Anwendungen erstellen, erweitern und in der Cloud skalieren können.
  • Azure Monitor: Hochgradig anpassbare Überwachungsdaten in Echtzeit zu jeder beliebigen Azure-Ressource
  • Service Bus: Verbindung zwischen privaten und öffentlichen Cloudumgebungen
  • Event Grid: Von zuverlässiger Übermittlung in sehr großem Umfang profitieren

Nächste Schritte

Bereitstellen in Azure