Azure Resource Manager-Bereitstellung im Vergleich zur klassischen Bereitstellung: Grundlegendes zu Bereitstellungsmodellen und zum Status von RessourcenAzure Resource Manager vs. classic deployment: Understand deployment models and the state of your resources

Hinweis

Die in diesem Artikel bereitgestellten Informationen gelten nur, wenn Sie von der klassischen Bereitstellung zur Azure Resource Manager-Bereitstellung migrieren.The information provided in this article is only used when you migrate from the classic deployment to the Azure Resource Manager deployment.

In diesem Artikel wird sowohl das Azure Resource Manager-Bereitstellungsmodell als auch das klassische Bereitstellungsmodell erläutert.In this article, you learn about Azure Resource Manager and classic deployment models. Das Resource Manager-Bereitstellungsmodell und das klassische Bereitstellungsmodell sind zwei unterschiedliche Methoden zum Bereitstellen und Verwalten Ihrer Azure-Lösungen.The Resource Manager and classic deployment models represent two different ways of deploying and managing your Azure solutions. Sie nutzen sie unter Verwendung von zwei verschiedenen API-Sätzen, und die bereitgestellten Ressourcen weisen unter Umständen erhebliche Unterschiede auf.You work with them through two different API sets, and the deployed resources can contain important differences. Die beiden Modelle sind nicht miteinander kompatibel.The two models are not compatible with each other. In diesem Artikel werden diese Unterschiede beschrieben.This article describes those differences.

Um die Bereitstellung und Verwaltung der Ressourcen zu vereinfachen, empfiehlt Microsoft die Verwendung von Resource Manager für alle neuen Ressourcen.To simplify the deployment and management of resources, Microsoft recommends that you use Resource Manager for all new resources. Darüber hinaus empfiehlt Microsoft nach Möglichkeit die erneute Bereitstellung vorhandener Ressourcen über den Resource Manager.If possible, Microsoft recommends that you redeploy existing resources through Resource Manager.

Falls der Resource Manager neu für Sie ist, ist es ratsam, zuerst die Terminologiedefinitionen unter Übersicht über Azure Resource Managerdurchzulesen.If you are new to Resource Manager, you may want to first review the terminology defined in the Azure Resource Manager overview.

Verlauf der BereitstellungsmodelleHistory of the deployment models

In Azure war ursprünglich nur das klassische Bereitstellungsmodell verfügbar.Azure originally provided only the classic deployment model. In diesem Modell war jede Ressource unabhängig von den anderen vorhanden. Zusammengehörige Ressourcen konnten nicht gruppiert werden.In this model, each resource existed independently; there was no way to group related resources together. Stattdessen mussten Sie manuell nachverfolgen, aus welchen Ressourcen die Lösung oder Anwendung bestand, und daran denken, sie mit einem koordinierten Ansatz zu verwalten.Instead, you had to manually track which resources made up your solution or application, and remember to manage them in a coordinated approach. Zum Bereitstellen einer Lösung mussten Sie entweder jede Ressource einzeln über das Portal oder ein Skript erstellen, mit dem alle Ressourcen in der richtigen Reihenfolge bereitgestellt wurden.To deploy a solution, you had to either create each resource individually through the portal or create a script that deployed all the resources in the correct order. Beim Löschen einer Lösung mussten Sie jede Ressource einzeln löschen.To delete a solution, you had to delete each resource individually. Es war nicht einfach möglich, Richtlinien für die Zugriffssteuerung für zusammengehörige Ressourcen anzuwenden und zu aktualisieren.You could not easily apply and update access control policies for related resources. Außerdem gab es keinen Weg, Tags auf Ressourcen anzuwenden, um diese zur Unterstützung der Überwachung Ihrer Ressourcen und der Abrechnungsverwaltung mit Begriffen zu versehen.Finally, you could not apply tags to resources to label them with terms that help you monitor your resources and manage billing.

Im Jahr 2014 wurden Resource Manager und das Konzept der Ressourcengruppen von Azure eingeführt.In 2014, Azure introduced Resource Manager, which added the concept of a resource group. Eine Ressourcengruppe ist ein Container für Ressourcen, die über einen gemeinsamen Lebenszyklus verfügen.A resource group is a container for resources that share a common lifecycle. Das Resource Manager-Bereitstellungsmodell bietet verschiedene Vorteile:The Resource Manager deployment model provides several benefits:

  • Sie müssen die Dienste für Ihre Lösung nicht mehr einzeln bearbeiten, sondern können sie als Gruppe bereitstellen, verwalten und überwachen.You can deploy, manage, and monitor all the services for your solution as a group, rather than handling these services individually.
  • Sie können die Lösung während ihres Lebenszyklus wiederholt bereitstellen und sicher sein, dass Ihre Ressourcen einheitlich bereitgestellt werden.You can repeatedly deploy your solution throughout its lifecycle and have confidence your resources are deployed in a consistent state.
  • Sie können die Zugriffssteuerung auf alle Ressourcen der Ressourcengruppe anwenden. Diese Richtlinien werden automatisch angewendet, wenn der Ressourcengruppe neue Ressourcen hinzugefügt werden.You can apply access control to all resources in your resource group, and those policies are automatically applied when new resources are added to the resource group.
  • Sie können Tags auf Ressourcen anwenden, um alle Ressourcen in Ihrem Abonnement logisch zu organisieren.You can apply tags to resources to logically organize all the resources in your subscription.
  • Sie können JavaScript Object Notation (JSON) verwenden, um die Infrastruktur für Ihre Lösung zu definieren.You can use JavaScript Object Notation (JSON) to define the infrastructure for your solution. Die JSON-Datei wird als Resource Manager-Vorlage bezeichnet.The JSON file is known as a Resource Manager template.
  • Sie können die Abhängigkeiten zwischen Ressourcen definieren, sodass diese in der richtigen Reihenfolge bereitgestellt werden.You can define the dependencies between resources so they are deployed in the correct order.

Nach Einführung des Ressourcen-Managers wurden alle Ressourcen nachträglich zu Standardressourcengruppen hinzugefügt.When Resource Manager was added, all resources were retroactively added to default resource groups. Wenn Sie jetzt eine Ressource über die klassische Bereitstellung erstellen, wird diese automatisch in einer standardmäßigen Ressourcengruppe für diesen Dienst erstellt, auch wenn Sie während der Bereitstellung diese Ressourcengruppe nicht angegeben haben.If you create a resource through classic deployment now, the resource is automatically created within a default resource group for that service, even though you did not specify that resource group at deployment. Jedoch bedeutet die bloße Tatsache, dass eine Ressource sich in einer Ressourcengruppe befindet, noch nicht, dass diese Ressource in das Ressourcen-Manager-Modell konvertiert wurde.However, just existing within a resource group does not mean that the resource has been converted to the Resource Manager model.

Grundlagen der Unterstützung von ModellenUnderstand support for the models

Es sind drei Szenarien möglich:There are three scenarios to be aware of:

  1. Cloud Services bietet keine Unterstützung für das Resource Manager-Bereitstellungsmodell.Cloud Services does not support Resource Manager deployment model.
  2. Virtuelle Computer, Speicherkonten und virtuelle Netzwerke unterstützen sowohl das Resource Manager-Bereitstellungsmodell als auch das klassische Bereitstellungsmodell.Virtual machines, storage accounts, and virtual networks support both Resource Manager and classic deployment models.
  3. Alle anderen Azure-Dienste unterstützen Resource Manager.All other Azure services support Resource Manager.

Für virtuelle Computer, Speicherkonten und virtuelle Netzwerke gilt: Wenn die Ressource über die klassische Bereitstellung erstellt wurde, müssen Sie diese weiterhin mit klassischen Vorgängen ausführen.For virtual machines, storage accounts, and virtual networks, if the resource was created through classic deployment, you must continue to operate on it through classic operations. Falls der virtuelle Computer, das Speicherkonto oder das virtuelle Netzwerk per Resource Manager-Bereitstellung erstellt wurde, müssen Sie weiterhin Resource Manager-Vorgänge verwenden.If the virtual machine, storage account, or virtual network was created through Resource Manager deployment, you must continue using Resource Manager operations. Diese Unterscheidung kann verwirrend sein, wenn Ihr Abonnement eine Mischung aus Ressourcen enthält, die mit Resource Manager und mit der klassischen Bereitstellung erstellt wurden.This distinction can get confusing when your subscription contains a mix of resources created through Resource Manager and classic deployment. Diese Ressourcenkombination kann zu unerwarteten Ergebnissen führen, da die Ressourcen nicht die gleichen Vorgänge unterstützen.This combination of resources can create unexpected results because the resources do not support the same operations.

In einigen Fällen können Sie mithilfe eines Resource Manager-Befehls Informationen zu einer mit der klassischen Bereitstellung erstellten Ressource abrufen oder eine administrative Aufgabe ausführen, z.B. eine klassische Ressource in eine andere Ressourcengruppe verschieben.In some cases, a Resource Manager command can retrieve information about a resource created through classic deployment, or can perform an administrative task such as moving a classic resource to another resource group. Dies sollte jedoch nicht zu der Annahme verleiten, dass der entsprechende Ressourcentyp Resource Manager-Vorgänge unterstützt.But, these cases should not give the impression that the type supports Resource Manager operations. Nehmen Sie beispielsweise an, Sie verfügen über eine Ressourcengruppe, die einen mit dem klassischen Bereitstellungsmodell erstellten virtuellen Computer umfasst.For example, suppose you have a resource group that contains a virtual machine that was created with classic deployment. Bei Ausführung des folgenden Resource Manager-PowerShell-Befehls:If you run the following Resource Manager PowerShell command:

Get-AzureRmResource -ResourceGroupName ExampleGroup -ResourceType Microsoft.ClassicCompute/virtualMachines

Der virtuelle Computer wird zurückgegeben:It returns the virtual machine:

Name              : ExampleClassicVM
ResourceId        : /subscriptions/{guid}/resourceGroups/ExampleGroup/providers/Microsoft.ClassicCompute/virtualMachines/ExampleClassicVM
ResourceName      : ExampleClassicVM
ResourceType      : Microsoft.ClassicCompute/virtualMachines
ResourceGroupName : ExampleGroup
Location          : westus
SubscriptionId    : {guid}

Das Resource Manager-Cmdlet Get-AzureRmVM gibt aber nur per Resource Manager bereitgestellte virtuelle Computer zurück.However, the Resource Manager cmdlet Get-AzureRmVM only returns virtual machines deployed through Resource Manager. Mit dem folgenden Befehl wird der über das klassische Bereitstellungsmodell erstellte virtuelle Computer nicht zurückgegeben.The following command does not return the virtual machine created through classic deployment.

Get-AzureRmVM -ResourceGroupName ExampleGroup

Nur Ressourcen, die mit dem Ressourcen-Manager erstellt wurden, unterstützen Tags.Only resources created through Resource Manager support tags. Sie können keine Tags auf klassische Ressourcen anwenden.You cannot apply tags to classic resources.

Änderungen für Compute-, Netzwerk- und SpeicherressourcenChanges for compute, network, and storage

Das folgende Diagramm zeigt die Compute-, Netzwerk- und Speicherressourcen, die über Resource Manager bereitgestellt werden.The following diagram displays compute, network, and storage resources deployed through Resource Manager.

Resource Manager – Architektur

Beachten Sie die folgenden Beziehungen zwischen den Ressourcen:Note the following relationships between the resources:

  • Alle Ressourcen sind innerhalb einer Ressourcengruppe vorhanden.All the resources exist within a resource group.
  • Der virtuelle Computer hängt von einem bestimmten Speicherkonto ab, das im Speicherressourcenanbieter definiert ist, um die Datenträger im Blobspeicher zu speichern (erforderlich).The virtual machine depends on a specific storage account defined in the Storage resource provider to store its disks in blob storage (required).
  • Der virtuelle Computer verweist auf eine bestimmte NIC, die im Netzwerkressourcenanbieter definiert ist (erforderlich), und eine Verfügbarkeitsgruppe, die im Compute-Ressourcenanbieter definiert ist (optional).The virtual machine references a specific NIC defined in the Network resource provider (required) and an availability set defined in the Compute resource provider (optional).
  • Die NIC verweist auf die dem virtuellen Computer zugewiesene IP-Adresse (erforderlich), das Subnetz des virtuellen Netzwerks für den virtuellen Computer (erforderlich) und eine Netzwerksicherheitsgruppe (optional).The NIC references the virtual machine's assigned IP address (required), the subnet of the virtual network for the virtual machine (required), and to a Network Security Group (optional).
  • Das Subnetz innerhalb eines virtuellen Netzwerks verweist auf eine Netzwerksicherheitsgruppe (optional).The subnet within a virtual network references a Network Security Group (optional).
  • Die Lastenausgleichsinstanz verweist auf den Back-End-Pool von IP-Adressen, die die NIC eines virtuellen Computers enthalten (optional) und auf eine öffentliche oder private IP-Adresse für den Lastenausgleich (optional).The load balancer instance references the backend pool of IP addresses that include the NIC of a virtual machine (optional) and references a load balancer public or private IP address (optional).

Im Folgenden sind die Komponenten und ihre Beziehungen für die klassische Bereitstellung dargestellt:Here are the components and their relationships for classic deployment:

Klassische Architektur

Komponenten der klassischen Lösung zum Hosten eines virtuellen Computers:The classic solution for hosting a virtual machine includes:

  • Ein erforderlicher Clouddienst, der als Container für das Hosten virtueller Computer (Compute) fungiert.A required cloud service that acts as a container for hosting virtual machines (compute). Virtuelle Computer werden automatisch mit einer Netzwerkschnittstellenkarte (Network Interface Card, NIC) bereitgestellt, und ihnen wird von Azure eine IP-Adresse zugewiesen.Virtual machines are automatically provided with a network interface card (NIC) and an IP address assigned by Azure. Darüber hinaus enthält der Clouddienst eine externe Lastenausgleichsinstanz, eine öffentliche IP-Adresse und Standardendpunkte, um Remotedesktop- und Remote-PowerShell-Datenverkehr für die Windows-basierten virtuellen Computer und Secure Shell-Datenverkehr (SSH) für Linux-basierte virtuelle Computer zu ermöglichen.Additionally, the cloud service contains an external load balancer instance, a public IP address, and default endpoints to allow remote desktop and remote PowerShell traffic for Windows-based virtual machines and Secure Shell (SSH) traffic for Linux-based virtual machines.
  • Ein erforderliches Speicherkonto, in dem die VHDs für einen virtuellen Computer gespeichert werden, einschließlich des Betriebssystems sowie temporärer und zusätzlicher Datenträger (Speicher).A required storage account that stores the VHDs for a virtual machine, including the operating system, temporary, and additional data disks (storage).
  • Ein optionales virtuelles Netzwerk, das als zusätzlicher Container fungiert, in dem Sie eine Subnetzstruktur erstellen und das Subnetz benennen können, in dem sich der virtuelle Computer befindet (Netzwerk).An optional virtual network that acts as an additional container, in which you can create a subnetted structure and designate the subnet on which the virtual machine is located (network).

In der folgenden Tabelle werden die Änderungen in der Interaktion von Compute-, Netzwerk- und Speicherressourcenanbietern beschrieben:The following table describes changes in how Compute, Network, and Storage resource providers interact:

ItemItem KlassischClassic Ressourcen-ManagerResource Manager
Clouddienst für virtuelle ComputerCloud Service for Virtual Machines Beim Clouddienst handelte es sich um einen Container für die virtuellen Computer, für den Plattformverfügbarkeit sowie Lastenausgleich erforderlich waren.Cloud Service was a container for holding the virtual machines that required Availability from the platform and Load Balancing. Der Clouddienst ist kein erforderliches Objekt zum Erstellen eines virtuellen Computers mithilfe des neuen Modells mehr.Cloud Service is no longer an object required for creating a Virtual Machine using the new model.
Virtuelle NetzwerkeVirtual Networks Ein virtuelles Netzwerk ist optional für den virtuellen Computer.A virtual network is optional for the virtual machine. Ist eines vorhanden, kann das virtuelle Netzwerk nicht mit Resource Manager bereitgestellt werden.If included, the virtual network cannot be deployed with Resource Manager. Der virtuelle Computer benötigt ein virtuelles Netzwerk, das mit Resource Manager bereitgestellt wurde.Virtual machine requires a virtual network that has been deployed with Resource Manager.
SpeicherkontenStorage Accounts Der virtuelle Computer erfordert ein Speicherkonto, in dem die VHDs für das Betriebssystem sowie temporäre und zusätzliche Datenträger gespeichert werden.The virtual machine requires a storage account that stores the VHDs for the operating system, temporary, and additional data disks. Der virtuelle Computer benötigt ein Speicherkonto zum Speichern der Datenträger im Blobspeicher.The virtual machine requires a storage account to store its disks in blob storage.
VerfügbarkeitsgruppenAvailability Sets Die Plattformverfügbarkeit wurde durch das Konfigurieren des gleichen „AvailabilitySetName“ auf den virtuellen Computern angezeigt.Availability to the platform was indicated by configuring the same “AvailabilitySetName” on the Virtual Machines. Die maximale Anzahl von Fehlerdomänen betrug 2.The maximum count of fault domains was 2. Verfügbarkeitsgruppen sind Ressourcen, die vom Microsoft.Compute-Anbieter bereitgestellt werden.Availability Set is a resource exposed by Microsoft.Compute Provider. Virtuelle Computer, für die Hochverfügbarkeit erforderlich ist, müssen in der Verfügbarkeitsgruppe enthalten sein.Virtual Machines that require high availability must be included in the Availability Set. Die maximale Anzahl von Fehlerdomänen beträgt nun 3.The maximum count of fault domains is now 3.
AffinitätsgruppenAffinity Groups Zum Erstellen von virtuellen Netzwerken waren Affinitätsgruppen erforderlich.Affinity Groups were required for creating Virtual Networks. Dies ist jedoch seit der Einführung regionaler virtueller Netzwerke nicht mehr erforderlich.However, with the introduction of Regional Virtual Networks, that was not required anymore. Zur Vereinfachung ist das Affinitätsgruppenkonzept in über den Azure-Ressourcen-Manager verfügbaren APIs nicht vorhanden.To simplify, the Affinity Groups concept doesn’t exist in the APIs exposed through Azure Resource Manager.
LastenausgleichLoad Balancing Durch das Erstellen von Clouddiensten ist ein impliziter Lastenausgleich für die bereitgestellten virtuellen Computer verfügbar.Creation of a Cloud Service provides an implicit load balancer for the Virtual Machines deployed. Der Lastenausgleich ist eine Ressource, die vom Microsoft.Network-Anbieter bereitgestellt wird.The Load Balancer is a resource exposed by the Microsoft.Network provider. Die primäre Netzwerkschnittstelle der virtuellen Computer, die mit einem Lastenausgleich versehen werden soll, muss auf das Lastenausgleichsmodul verweisen.The primary network interface of the Virtual Machines that needs to be load balanced should be referencing the load balancer. Lastenausgleichsmodule können intern oder extern sein.Load Balancers can be internal or external. Eine Lastenausgleichsinstanz verweist auf den Back-End-Pool von IP-Adressen, die die NIC eines virtuellen Computers enthalten (optional) und auf eine öffentliche oder private IP-Adresse für den Lastenausgleich (optional).A load balancer instance references the backend pool of IP addresses that include the NIC of a virtual machine (optional) and references a load balancer public or private IP address (optional).
Virtuelle IP-AdresseVirtual IP Address Cloud Services erhält eine Standard-VIP (virtuelle IP-Adresse), wenn einem Clouddienst ein virtueller Computer hinzugefügt wird.Cloud Services gets a default VIP (Virtual IP Address) when a VM is added to a cloud service. Die virtuelle IP-Adresse ist dem impliziten Lastenausgleich zugeordnet.The Virtual IP Address is the address associated with the implicit load balancer. Die öffentliche IP-Adresse ist eine Ressource, die vom Microsoft.Network-Anbieter bereitgestellt wird.Public IP address is a resource exposed by the Microsoft.Network provider. Die öffentliche IP-Adresse kann statisch (reserviert) oder dynamisch sein.Public IP address can be static (reserved) or dynamic. Dynamische öffentliche IP-Adressen können einem Lastenausgleich zugewiesen werden.Dynamic public IPs can be assigned to a Load Balancer. Öffentliche IP-Adressen können mithilfe von Sicherheitsgruppen gesichert werden.Public IPs can be secured using Security Groups.
Reservierte IP-AdresseReserved IP Address Sie können eine IP-Adresse in Azure reservieren und einem Clouddienst zuordnen, um die Persistenz der IP-Adresse sicherzustellen.You can reserve an IP Address in Azure and associate it with a Cloud Service to ensure that the IP Address is sticky. Die öffentliche IP-Adresse kann im statischen Modus erstellt werden. Sie bietet die gleiche Funktionalität wie eine reservierte IP-Adresse.Public IP Address can be created in static mode and it offers the same capability as a reserved IP address.
Öffentliche IP-Adresse (PIP) pro virtuellem ComputerPublic IP Address (PIP) per VM Öffentliche IP-Adressen können virtuellen Computern auch direkt zugeordnet werden.Public IP Addresses can also be associated to a VM directly. Die öffentliche IP-Adresse ist eine Ressource, die vom Microsoft.Network-Anbieter bereitgestellt wird.Public IP address is a resource exposed by the Microsoft.Network provider. Die öffentliche IP-Adresse kann statisch (reserviert) oder dynamisch sein.Public IP Address can be static (reserved) or dynamic.
EndpunkteEndpoints Eingabeendpunkte mussten auf virtuellen Computern konfiguriert werden, um Konnektivität für bestimmte Ports zu ermöglichen.Input Endpoints needed to be configured on a Virtual Machine to be open up connectivity for certain ports. Zu den häufigen Verbindungsmodi mit virtuellen Computern gehört das Einrichten von Eingabeendpunkten.One of the common modes of connecting to virtual machines done by setting up input endpoints. Es können auch eingehende NAT-Regeln auf Lastenausgleichsmodulen konfiguriert werden, um Endpunkte auf bestimmten Ports zum Herstellen einer Verbindung mit den virtuellen Computern zu aktivieren.Inbound NAT Rules can be configured on Load Balancers to achieve the same capability of enabling endpoints on specific ports for connecting to the VMs.
DNS-NameDNS Name Clouddienste erhielten implizite global eindeutige DNS-Namen.A cloud service would get an implicit globally unique DNS Name. Beispiel: mycoffeeshop.cloudapp.net.For example: mycoffeeshop.cloudapp.net. DNS-Namen sind optionale Parameter, die auf öffentlichen IP-Adressressourcen angegeben werden können.DNS Names are optional parameters that can be specified on a Public IP Address resource. Der FQDN weist das folgende Format auf: <domainlabel>.<region>.cloudapp.azure.com.The FQDN is in the following format - <domainlabel>.<region>.cloudapp.azure.com.
NetzwerkschnittstellenNetwork Interfaces Primäre und sekundäre Netzwerkschnittstellen und deren Eigenschaften wurden als Netzwerkkonfiguration eines virtuellen Computers definiert.Primary and Secondary Network Interface and its properties were defined as network configuration of a Virtual machine. Die Netzwerkschnittstelle ist eine Ressource, die vom Microsoft.Network-Anbieter bereitgestellt wird.Network Interface is a resource exposed by Microsoft.Network Provider. Der Lebenszyklus von Netzwerkschnittstellen ist nicht an virtuelle Computer gebunden.The lifecycle of the Network Interface is not tied to a Virtual Machine. Die Netzwerkschnittstelle verweist auf die dem virtuellen Computer zugewiesene IP-Adresse (erforderlich), das Subnetz des virtuellen Netzwerks für den virtuellen Computer (erforderlich) und eine Netzwerksicherheitsgruppe (optional).It references the virtual machine's assigned IP address (required), the subnet of the virtual network for the virtual machine (required), and to a Network Security Group (optional).

Informationen zum Verbinden virtueller Netzwerke aus verschiedenen Bereitstellungsmodellen finden Sie unter Verbinden von virtuellen Netzwerken aus unterschiedlichen Bereitstellungsmodellen im Portal.To learn about connecting virtual networks from different deployment models, see Connect virtual networks from different deployment models in the portal.

Migrieren von klassischen Bereitstellungen zu Resource Manager-BereitstellungenMigrate from classic to Resource Manager

Wenn Sie bereit zum Migrieren Ihrer Ressourcen von der klassischen Bereitstellung zur Resource Manager-Bereitstellung sind, helfen Ihnen die folgenden Informationen weiter:If you are ready to migrate your resources from classic deployment to Resource Manager deployment, see:

  1. Ausführliche technische Informationen zur plattformgestützten Migration vom klassischen Bereitstellungsmodell zu Azure Resource ManagerTechnical deep dive on platform-supported migration from classic to Azure Resource Manager
  2. Platform supported migration of IaaS resources from Classic to Azure Resource Manager (Plattformgestützte Migration von IaaS-Ressourcen aus dem klassischen Bereitstellungsmodell zu Azure Resource Manager)Platform supported migration of IaaS resources from Classic to Azure Resource Manager
  3. Migrieren von IaaS-Ressourcen aus dem klassischen Bereitstellungsmodell zu Azure Resource Manager mithilfe von Azure PowerShellMigrate IaaS resources from classic to Azure Resource Manager by using Azure PowerShell
  4. Migrieren von IaaS-Ressourcen aus dem klassischen Bereitstellungsmodell zu Azure Resource Manager mithilfe der Azure-BefehlszeilenschnittstelleMigrate IaaS resources from classic to Azure Resource Manager by using Azure CLI

Häufig gestellte FragenFrequently asked questions

Kann ich mit Resource Manager einen virtuellen Computer erstellen, der in einem virtuellen Netzwerk bereitgestellt wird, das mithilfe der klassischen Bereitstellung erstellt wurde?Can I create a virtual machine using Resource Manager to deploy in a virtual network created using classic deployment?

Diese Konfiguration wird nicht unterstützt.This configuration is not supported. Sie können Resource Manager nicht zum Bereitstellen eines virtuellen Computers in einem virtuellen Netzwerk verwenden, das mithilfe des klassischen Bereitstellungsmodells erstellt wurde.You cannot use Resource Manager to deploy a virtual machine into a virtual network that was created using classic deployment.

Kann ich mit Resource Manager einen virtuellen Computer aus einem Benutzerimage erstellen, das mithilfe des klassischen Bereitstellungsmodells erstellt wurde?Can I create a virtual machine using Resource Manager from a user image that was created using the classic deployment model?

Diese Konfiguration wird nicht unterstützt.This configuration is not supported. Sie können jedoch die VHD-Dateien aus einem Speicherkonto kopieren, das mithilfe des klassischen Bereitstellungsmodells erstellt wurde, und einem neuen Konto hinzufügen, das mit Resource Manager erstellt wurde.However, you can copy the VHD files from a storage account that was created using the classic deployment model, and add them to a new account created through Resource Manager.

Welche Auswirkungen gibt es auf das Kontingent meines Abonnements?What is the impact on the quota for my subscription?

Die Kontingente für virtuelle Computer, virtuelle Netzwerke und Speicherkonten, die mit Azure Resource Manager erstellt wurden, und Ihre anderen Kontingente sind separat.The quotas for the virtual machines, virtual networks, and storage accounts created through the Azure Resource Manager are separate from other quotas. Jedes Abonnement erhält Kontingente, um die Ressourcen mit den neuen APIs zu erstellen.Each subscription gets quotas to create the resources using the new APIs. Weitere Informationen zu den zusätzlichen Kontingenten finden Sie hier.You can read more about the additional quotas here.

Kann ich meine automatisierten Skripts zur Bereitstellung virtueller Computer, virtueller Netzwerke und Speicherkonten über die Resource Manager-APIs weiterhin verwenden?Can I continue to use my automated scripts for provisioning virtual machines, virtual networks, and storage accounts through the Resource Manager APIs?

Alle Automatisierungen und Skripts, die Sie erstellt haben, bleiben für die vorhandenen virtuellen Computer und virtuellen Netzwerke funktionsfähig, die im Azure-Dienstverwaltungsmodus erstellt wurden.All the automation and scripts that you've built continue to work for the existing virtual machines, virtual networks created under the Azure Service Management mode. Die Skripts müssen jedoch aktualisiert werden, damit das neue Schema zum Erstellen der gleichen Ressourcen über den Resource Manager-Modus verwendet werden kann.However, the scripts have to be updated to use the new schema for creating the same resources through the Resource Manager mode.

Wo finde ich Beispiele für Vorlagen für den Azure-Ressourcen-Manager?Where can I find examples of Azure Resource Manager templates?

Einen umfassenden Satz von Startervorlagen finden Sie unter Schnellstartvorlagen für den Azure Resource-Manager.A comprehensive set of starter templates can be found on Azure Resource Manager Quickstart Templates.

Nächste SchritteNext steps