Verstehen der Struktur und Syntax von ARM-Vorlagen

In diesem Artikel wird die Struktur einer Azure Resource Manager-Vorlage (ARM-Vorlage) beschrieben. Er zeigt die verschiedenen Abschnitte einer Vorlage und die Eigenschaften, die in diesen Abschnitten verfügbar sind.

Dieser Artikel richtet sich an Benutzer, die bereits Vorkenntnisse zu ARM-Vorlagen haben. Er bietet detaillierte Informationen zur Struktur der Vorlage. Ein Schritt-für-Schritt-Tutorial mit Anleitungen zum Erstellen einer Vorlage finden Sie unter Tutorial: Erstellen und Bereitstellen Ihrer ersten ARM-Vorlage. Informationen zu ARM-Vorlagen durch einen Satz anleitender Module auf Microsoft Learn finden Sie unter Bereitstellen und Verwalten von Ressourcen in Azure mithilfe von ARM-Vorlagen.

Tipp

Bicep ist eine neue Sprache, die dieselben Funktionen wie ARM-Vorlagen bietet, aber mit einer einfacher zu verwendenden Syntax. Wenn Sie die Infrastructure-as-Code-Optionen in Erwägung ziehen, empfehlen wir einen Blick auf Bicep.

Weitere Informationen zu den Elementen einer Bicep-Datei finden Sie unter Verstehen der Struktur und Syntax von Bicep-Dateien.

Vorlagenformat

In der einfachsten Struktur weist eine Vorlage die folgenden Elemente auf:

{
  "$schema": "https://schema.management.azure.com/schemas/2019-04-01/deploymentTemplate.json#",
  "contentVersion": "",
  "apiProfile": "",
  "parameters": {  },
  "variables": {  },
  "functions": [  ],
  "resources": [  ],
  "outputs": {  }
}
Elementname Erforderlich BESCHREIBUNG
$schema Ja Speicherort der JSON-Schemadatei (JavaScript Object Notation), die die Version der Vorlagensprache beschreibt. Die von Ihnen verwendete Versionsnummer hängt vom Umfang der Bereitstellung und vom JSON-Editor ab.

Wenn Sie Visual Studio Code mit der Erweiterung für Azure Resource Manager-Tools nutzen, verwenden Sie die aktuelle Version für Bereitstellungen von Ressourcengruppen:
https://schema.management.azure.com/schemas/2019-04-01/deploymentTemplate.json#

Andere Editoren (einschließlich Visual Studio) können dieses Schema unter Umständen nicht verarbeiten. Verwenden Sie für diese Editoren Folgendes:
https://schema.management.azure.com/schemas/2015-01-01/deploymentTemplate.json#

Verwenden Sie Folgendes für Bereitstellungen von Abonnements:
https://schema.management.azure.com/schemas/2018-05-01/subscriptionDeploymentTemplate.json#

Verwenden Sie für Bereitstellungen von Verwaltungsgruppen Folgendes:
https://schema.management.azure.com/schemas/2019-08-01/managementGroupDeploymentTemplate.json#

Verwenden Sie für Bereitstellungen von Mandanten Folgendes:
https://schema.management.azure.com/schemas/2019-08-01/tenantDeploymentTemplate.json#
contentVersion Ja Version der Vorlage (z. B. 1.0.0.0). Sie können einen beliebigen Wert für dieses Element resources. Mit diesem Wert können Sie wichtige Änderungen in der Vorlage dokumentieren. Bei der Bereitstellung von Ressourcen mithilfe der Vorlage kann mit diesem Wert sichergestellt werden, dass die richtige Vorlage verwendet wird.
apiProfile Nein Eine API-Version, die als Sammlung von API-Versionen für Ressourcentypen dient. Verwenden Sie diesen Wert, um zu vermeiden, dass Sie API-Versionen für jede Ressource in der Vorlage angeben müssen. Wenn Sie eine API-Profilversion aber keine API-Version für den Ressourcentyp angeben, verwendet Resource Manager die API-Version für diesen Ressourcentyp, der im Profil bestimmt wurde.

Die API-Profileigenschaft ist besonders hilfreich, wenn Sie eine Vorlage in verschiedenen Umgebungen wie Azure Stack und der globalen Azure-Umgebung bereitstellen. Verwenden Sie die API-Profilversion, um sicherzustellen, dass Ihre Vorlage automatisch Versionen verwendet, die in beiden Umgebungen unterstützt werden. Eine Liste der im Profil definierten aktuellen API-Profilversionen und Ressourcen-API-Versionen finden Sie unter API Profile (API-Profil).

Weitere Informationen finden Sie unter Nachverfolgen von Versionen mithilfe von API-Profilen.
parameters Nein Werte, die bei der Bereitstellung angegeben werden, um die Bereitstellung der Ressourcen anpassen.
variables Nein Werte, die als JSON-Fragmente in der Vorlage verwendet werden, um Vorlagensprachausdrücke zu vereinfachen.
functions Nein Benutzerdefinierte Funktionen, die in der Vorlage verfügbar sind.
resources Ja Ressourcentypen, die in einer Ressourcengruppe oder einem Abonnement bereitgestellt oder aktualisiert werden.
outputs Nein Werte, die nach der Bereitstellung zurückgegeben werden.

Jedes Element weist Eigenschaften auf, die Sie festlegen können. In diesem Artikel werden die Abschnitte der Vorlage ausführlicher beschrieben.

Parameter

Im Abschnitt parameters der Vorlage geben Sie an, welche Werte Sie beim Bereitstellen der Ressourcen eingeben können. Die Anzahl der Parameter in einer Vorlage ist auf 256 beschränkt. Sie können die Anzahl der Parameter verringern, indem Sie Objekte verwenden, die mehrere Eigenschaften enthalten.

Folgende Eigenschaften sind für einen Parameter verfügbar:

"parameters": {
  "<parameter-name>" : {
    "type" : "<type-of-parameter-value>",
    "defaultValue": "<default-value-of-parameter>",
    "allowedValues": [ "<array-of-allowed-values>" ],
    "minValue": <minimum-value-for-int>,
    "maxValue": <maximum-value-for-int>,
    "minLength": <minimum-length-for-string-or-array>,
    "maxLength": <maximum-length-for-string-or-array-parameters>,
    "metadata": {
      "description": "<description-of-the parameter>"
    }
  }
}
Elementname Erforderlich BESCHREIBUNG
parameter-name Ja Der Name des Parameters. Es muss sich um einen gültigen JavaScript-Bezeichner handeln.
type Ja Der Typ des Parameterwerts. Die zulässigen Typen und Werte sind string, securestring, int, bool, object, secureObject und array. Weitere Informationen finden Sie unter Datentypen in ARM-Vorlagen.
defaultValue Nein Der Standardwert für den Parameter, wenn kein Wert für den Parameter angegeben wird.
allowedValues Nein Ein Array der zulässigen Werte für den Parameter, um sicherzustellen, dass der richtige Wert angegeben wird.
minValue Nein Der Mindestwert für Parameter vom Typ "int", einschließlich des angegebenen Werts.
maxValue Nein Der Höchstwert für Parameter vom Typ "int", einschließlich des angegebenen Werts.
minLength Nein Die Mindestlänge der Parameter „string“, „securestring“ und „array“, einschließlich des angegebenen Werts.
maxLength Nein Die Höchstlänge der Parameter „string“, „securestring“ und „array“, einschließlich des angegebenen Werts.
description Nein Beschreibung des Parameters, der Benutzern im Portal angezeigt wird. Weitere Informationen finden Sie unter Kommentare in Vorlagen.

Beispiele für die Verwendung von Parametern finden Sie unter Parameter in ARM-Vorlagen.

Variables

Im Abschnitt variables erstellen Sie Werte, die in der gesamten Vorlage verwendet werden können. Sie müssen nicht unbedingt Variablen definieren, aber häufig bewirken sie eine Vereinfachung Ihrer Vorlage, indem komplexe Ausdrücke reduziert werden. Das Format der einzelnen Variablen entspricht einem der Datentypen.

Im folgenden Beispiel werden die verfügbaren Optionen zum Definieren einer Variable angezeigt:

"variables": {
  "<variable-name>": "<variable-value>",
  "<variable-name>": {
    <variable-complex-type-value>
  },
  "<variable-object-name>": {
    "copy": [
      {
        "name": "<name-of-array-property>",
        "count": <number-of-iterations>,
        "input": <object-or-value-to-repeat>
      }
    ]
  },
  "copy": [
    {
      "name": "<variable-array-name>",
      "count": <number-of-iterations>,
      "input": <object-or-value-to-repeat>
    }
  ]
}

Informationen zur Verwendung von copy zum Erstellen mehrerer Werte für eine Variable finden Sie unter copy.

Beispiele für die Verwendung von Variablen finden Sie unter Variablen in einer ARM-Vorlage.

Functions

In Ihrer Vorlage können Sie Ihre eigenen Funktionen erstellen. Diese Funktionen stehen dann zur Verwendung in der Vorlage zur Verfügung. Normalerweise definieren Sie komplexe Ausdrücke, die in der Vorlage nicht wiederholt werden sollen. Sie erstellen die benutzerdefinierten Funktionen aus Ausdrücken und Funktionen, die in Vorlagen unterstützt werden.

Beim Definieren einer benutzerdefinierten Funktion gelten einige Einschränkungen:

  • Die Funktion kann nicht auf Variablen zugreifen.
  • Die Funktion kann nur Parameter verwenden, die in der Funktion definiert sind. Bei Verwendung der parameters-Funktion innerhalb einer benutzerdefinierten Funktion sind Sie auf die Parameter für diese Funktion beschränkt.
  • Die Funktion kann keine anderen benutzerdefinierten Funktionen aufrufen.
  • Die Funktion kann nicht die Referenzfunktion verwenden.
  • Für die Parameter der Funktion können keine Standardwerte verwendet werden.
"functions": [
  {
    "namespace": "<namespace-for-functions>",
    "members": {
      "<function-name>": {
        "parameters": [
          {
            "name": "<parameter-name>",
            "type": "<type-of-parameter-value>"
          }
        ],
        "output": {
          "type": "<type-of-output-value>",
          "value": "<function-return-value>"
        }
      }
    }
  }
],
Elementname Erforderlich BESCHREIBUNG
Namespace Ja Namespace für die benutzerdefinierten Funktionen. Damit können Sie Namenskonflikte mit Vorlagenfunktionen vermeiden.
function-name Ja Name der benutzerdefinierten Funktion. Wenn Sie die Funktion aufrufen, kombinieren Sie den Funktionsnamen mit dem Namespace. Verwenden Sie z. B. "[contoso.uniqueName()]", um eine Funktion namens uniqueName im Namespace „contoso“ aufzurufen.
parameter-name Nein Name des Parameters, der in der benutzerdefinierten Funktion verwendet werden soll
parameter-value Nein Der Typ des Parameterwerts. Die zulässigen Typen und Werte sind string, securestring, int, bool, object, secureObject und array.
output-type Ja Der Typ des Ausgabewerts. Ausgabewerte unterstützen dieselben Typen wie die Eingabeparameter der Funktion.
output-value Ja Vorlagensprachausdruck, der ausgewertet und von der Funktion zurückgegeben wird

Beispiele für die Verwendung von benutzerdefinierten Funktionen finden Sie unter Benutzerdefinierte Funktionen in einer ARM-Vorlage.

Ressourcen

Im Abschnitt resources definieren Sie die Ressourcen, die bereitgestellt oder aktualisiert werden.

Sie definieren Ressourcen mit der folgenden Struktur:

"resources": [
  {
      "condition": "<true-to-deploy-this-resource>",
      "type": "<resource-provider-namespace/resource-type-name>",
      "apiVersion": "<api-version-of-resource>",
      "name": "<name-of-the-resource>",
      "comments": "<your-reference-notes>",
      "location": "<location-of-resource>",
      "dependsOn": [
          "<array-of-related-resource-names>"
      ],
      "tags": {
          "<tag-name1>": "<tag-value1>",
          "<tag-name2>": "<tag-value2>"
      },
      "identity": {
        "type": "<system-assigned-or-user-assigned-identity>",
        "userAssignedIdentities": {
          "<resource-id-of-identity>": {}
        }
      },
      "sku": {
          "name": "<sku-name>",
          "tier": "<sku-tier>",
          "size": "<sku-size>",
          "family": "<sku-family>",
          "capacity": <sku-capacity>
      },
      "kind": "<type-of-resource>",
      "scope": "<target-scope-for-extension-resources>",
      "copy": {
          "name": "<name-of-copy-loop>",
          "count": <number-of-iterations>,
          "mode": "<serial-or-parallel>",
          "batchSize": <number-to-deploy-serially>
      },
      "plan": {
          "name": "<plan-name>",
          "promotionCode": "<plan-promotion-code>",
          "publisher": "<plan-publisher>",
          "product": "<plan-product>",
          "version": "<plan-version>"
      },
      "properties": {
          "<settings-for-the-resource>",
          "copy": [
              {
                  "name": ,
                  "count": ,
                  "input": {}
              }
          ]
      },
      "resources": [
          "<array-of-child-resources>"
      ]
  }
]
Elementname Erforderlich BESCHREIBUNG
condition Nein Boolescher Wert, der angibt, ob die Ressource während dieser Bereitstellung bereitgestellt wird. Wenn der Wert true lautet, wird die Ressource während der Bereitstellung erstellt. Wenn der Wert false lautet, wird die Ressource für diese Bereitstellung ausgelassen. Weitere Informationen finden Sie unter Bedingung.
type Ja Der Typ der Ressource. Dieser Wert ist eine Kombination aus dem Namespace des Ressourcenanbieters und dem Ressourcentyp (z. B. Microsoft.Storage/storageAccounts). Informationen zum Bestimmen verfügbarer Werte finden Sie in der Vorlagenreferenz. Für eine untergeordnete Ressource hängt das Format des Typs davon ab, ob sie innerhalb der übergeordneten Ressource geschachtelt oder außerhalb der übergeordneten Ressource definiert ist. Weitere Informationen finden Sie unter Festlegen von Name und Typ für untergeordnete Ressourcen.
apiVersion Ja Version der REST-API zum Erstellen der Ressource. Wenn Sie eine neue Vorlage erstellen, legen Sie diesen Wert auf die neueste Version der Ressource fest, die Sie bereitstellen. Solange die Vorlage wie erforderlich funktioniert, verwenden Sie weiterhin dieselbe API-Version. Indem Sie weiterhin dieselbe API-Version verwenden, minimieren Sie das Risiko, dass eine neue API-Version die Funktionsweise Ihrer Vorlage verändert. Ziehen Sie eine Aktualisierung der API-Version nur dann in Betracht, wenn Sie ein neues Feature verwenden möchten, das in einer späteren Version eingeführt wird. Informationen zum Bestimmen verfügbarer Werte finden Sie in der Vorlagenreferenz.
name Ja Der Name der Ressource. Der Name muss die Einschränkungen für URI-Komponenten laut Definition in RFC3986 erfüllen. Azure-Dienste, die externen Parteien den Ressourcennamen verfügbar machen, überprüfen den Namen, um sicherzustellen, dass es sich nicht um einen Versuch handelt, eine andere Identität vorzutäuschen. Für eine untergeordnete Ressource hängt das Format des Namens davon ab, ob sie innerhalb der übergeordneten Ressource geschachtelt oder außerhalb der übergeordneten Ressource definiert ist. Weitere Informationen finden Sie unter Festlegen von Name und Typ für untergeordnete Ressourcen.
comments Nein Ihre Notizen zur Dokumentierung der Ressourcen in Ihrer Vorlage. Weitere Informationen finden Sie unter Kommentare in Vorlagen.
location Varies Unterstützte Standorte der angegebenen Ressource Wählen Sie einen der verfügbaren Standorte. In der Regel ist es jedoch sinnvoll, einen in der Nähe der Benutzer zu wählen. Normalerweise ist es auch sinnvoll, Ressourcen, die miteinander interagieren, in der gleichen Region zu platzieren. Die meisten Ressourcentypen benötigen einen Speicherort, andere Typen (z.B. eine Rollenzuordnung) jedoch nicht. Weitere Informationen finden Sie unter Festlegen des Ressourcenspeicherorts.
dependsOn Nein Ressourcen, die bereitgestellt werden müssen, bevor diese Ressource bereitgestellt wird. Resource Manager wertet die Abhängigkeiten zwischen den Ressourcen aus und stellt sie in der richtigen Reihenfolge bereit. Wenn Ressourcen nicht voneinander abhängig sind, werden sie parallel bereitgestellt. Der Wert kann eine durch Trennzeichen getrennte Liste von Ressourcennamen oder eindeutigen Ressourcenbezeichnern sein. Es werden nur Ressourcen aufgelistet, die in dieser Vorlage bereitgestellt werden. Ressourcen, die nicht in dieser Vorlage definiert sind, müssen bereits vorhanden sein. Vermeiden Sie das Hinzufügen unnötiger Abhängigkeiten, da diese die Bereitstellung verlangsamen und Ringabhängigkeiten schaffen können. Anleitungen zum Festlegen von Abhängigkeiten finden Sie unter Definieren der Reihenfolge für die Bereitstellung von Ressourcen in ARM-Vorlagen.
tags Nein Markierungen, die der Ressource zugeordnet sind Verwenden Sie Tags zum logischen Organisieren der Ressourcen in Ihrem Abonnement.
identity Nein Einige Ressourcen unterstützen verwaltete Identitäten für Azure-Ressourcen. Diese Ressourcen verfügen über ein Identitätsobjekt auf der Stammebene der Ressourcendeklaration. Sie können festlegen, ob die Identität benutzerseitig oder systemseitig zugewiesen sein soll. Für benutzerseitig zugewiesene Identitäten geben Sie eine Liste mit Ressourcen-IDs für die Identitäten an. Legen Sie den Schlüssel auf die Ressourcen-ID fest und den Wert auf ein leeres Objekt. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von verwalteten Identitäten für Azure-Ressourcen auf einem virtuellen Azure-Computer mithilfe von Vorlagen.
sku Nein Einige Ressourcen lassen Werte zu, die die bereitzustellende SKU definieren. Beispielsweise können Sie den Typ der Redundanz für ein Speicherkonto angeben.
kind Nein Einige Ressourcen lassen einen Wert zu, der den Typ der Ressource definiert, die Sie bereitstellen. Beispielsweise können Sie den Typ der zu erstellenden Cosmos DB angeben.
scope Nein Die Bereichseigenschaft ist nur für Erweiterungsressourcentypen verfügbar. Verwenden Sie sie, wenn Sie einen Bereich angeben, der sich vom Bereitstellungsbereich unterscheidet. Siehe Festlegen des Bereichs für Erweiterungsressourcen in Azure Resource Manager-Vorlagen.
copy Nein Wenn mehr als eine Instanz erforderlich ist, die Anzahl der zu erstellenden Ressourcen. Der Standardmodus ist parallel. Geben Sie den seriellen Modus an, wenn nicht alle Ressourcen gleichzeitig bereitgestellt werden sollen. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen mehrerer Instanzen von Ressourcen in Azure Resource Manager.
Tarif Nein Einige Ressourcen lassen Werte zu, die den bereitzustellenden Tarif definieren. Beispielsweise können Sie das Marketplace-Image für einen virtuellen Computer angeben.
properties Nein Ressourcenspezifische Konfigurationseinstellungen. Die Werte für die Eigenschaften sind mit den Werten identisch, die Sie im Anforderungstext für den REST-API-Vorgang (PUT-Methode) angegeben haben, um die Ressource zu erstellen. Sie können auch ein Kopierarray angeben, um mehrere Instanzen einer Eigenschaft zu erstellen. Informationen zum Bestimmen verfügbarer Werte finden Sie in der Vorlagenreferenz.
ressourcen Nein Untergeordnete Ressourcen, die von der definierten Ressource abhängig sind. Stellen Sie nur Ressourcentypen bereit, die laut Schema der übergeordneten Ressource zulässig sind. Eine Abhängigkeit von der übergeordneten Ressource ist nicht impliziert. Sie müssen diese Abhängigkeit explizit definieren. Weitere Informationen finden Sie unter Festlegen von Name und Typ für untergeordnete Ressourcen.

Ausgaben

Im Abschnitt outputs legen Sie Werte fest, die von der Bereitstellung zurückgegeben werden. In der Regel geben Sie Werte aus bereitgestellten Ressourcen zurück.

Das folgende Beispiel zeigt die Struktur einer Ausgabedefinition:

"outputs": {
  "<output-name>": {
    "condition": "<boolean-value-whether-to-output-value>",
    "type": "<type-of-output-value>",
    "value": "<output-value-expression>",
    "copy": {
      "count": <number-of-iterations>,
      "input": <values-for-the-variable>
    }
  }
}
Elementname Erforderlich BESCHREIBUNG
output-name Ja Name des Ausgabewerts. Es muss sich um einen gültigen JavaScript-Bezeichner handeln.
condition Nein Boolescher Wert, der angibt, ob dieser Ausgabewert zurückgegeben wird. Wenn true, wird der Wert in die Ausgabe für die Bereitstellung einbezogen. Wenn false, wird der Ausgabewert für diese Bereitstellung ausgelassen. Wenn keine Angabe erfolgt, lautet der Standardwert true.
type Ja Der Typ des Ausgabewerts. Ausgabewerte unterstützen dieselben Typen wie Vorlagen-Eingabeparameter. Bei Angabe von securestring für den Ausgabetyp wird der Wert nicht im Bereitstellungsverlauf angezeigt und kann nicht aus einer anderen Vorlage abgerufen werden. Um einen geheimen Wert in mehreren Vorlagen zu verwenden, speichern Sie das Geheimnis in einer Key Vault-Instanz, und verweisen Sie in der Parameterdatei auf das Geheimnis. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von Azure Key Vault zum Übergeben eines sicheren Parameterwerts während der Bereitstellung.
value Nein Vorlagensprachausdruck, der ausgewertet und als Ausgabewert zurückgegeben wird. Geben Sie value oder copy an.
copy Nein Wird verwendet, um mehr als einen Wert für eine Ausgabe zurückzugeben. Geben Sie value oder copy an. Weitere Informationen finden Sie unter Ausgabeiteration in ARM-Vorlagen.

Beispiele für die Verwendung von Ausgaben finden Sie unter Ausgaben in ARM-Vorlagen.

Kommentare und Metadaten

Es gibt mehrere Möglichkeiten, um Kommentare und Metadaten in Ihrer Vorlage hinzuzufügen.

Kommentare

Für Inlinekommentare können Sie entweder // oder /* ... */ verwenden.

Hinweis

Wenn Sie Azure CLI verwenden, um Vorlagen mit Kommentaren bereitzustellen, verwenden Sie Version 2.3.0 oder höher, und geben Sie den Switch --handle-extended-json-format an.

{
  "type": "Microsoft.Compute/virtualMachines",
  "apiVersion": "2018-10-01",
  "name": "[variables('vmName')]", // to customize name, change it in variables
  "location": "[parameters('location')]", //defaults to resource group location
  "dependsOn": [ /* storage account and network interface must be deployed first */
    "[resourceId('Microsoft.Storage/storageAccounts/', variables('storageAccountName'))]",
    "[resourceId('Microsoft.Network/networkInterfaces/', variables('nicName'))]"
  ],

In Visual Studio Code kann die Azure Resource Manager-Tools-Erweiterung automatisch eine ARM-Vorlage erkennen und den Sprachmodus ändern. Wenn in der rechten unteren Ecke von Visual Studio Code Azure Resource Manager-Vorlage angezeigt wird, können Sie die Inlinekommentare verwenden. Die Inlinekommentare werden nicht mehr als ungültig markiert.

Visual Studio Code Azure Resource Manager template mode

Metadaten

Sie können ein metadata-Objekt fast überall in Ihrer Vorlage hinzufügen. Resource Manager ignoriert das Objekt, aber Sie werden von Ihrem JSON-Editor möglicherweise gewarnt, dass die Eigenschaft nicht gültig ist. Definieren Sie im Objekt die erforderlichen Eigenschaften.

{
  "$schema": "https://schema.management.azure.com/schemas/2019-04-01/deploymentTemplate.json#",
  "contentVersion": "1.0.0.0",
  "metadata": {
    "comments": "This template was developed for demonstration purposes.",
    "author": "Example Name"
  },

Fügen Sie für parameters ein metadata-Objekt mit einer description-Eigenschaft hinzu.

"parameters": {
  "adminUsername": {
    "type": "string",
    "metadata": {
      "description": "User name for the Virtual Machine."
    }
  },

Wenn Sie die Vorlage über das Portal bereitstellen, wird der Text, den Sie in der Beschreibung angeben, automatisch als Tipp für diesen Parameter verwendet.

Show parameter tip

Fügen Sie für resources ein comments-Element oder ein metadata-Objekt hinzu. Das folgende Beispiel zeigt sowohl ein comments-Element als auch ein metadata-Objekt.

"resources": [
  {
    "type": "Microsoft.Storage/storageAccounts",
    "apiVersion": "2018-07-01",
    "name": "[concat('storage', uniqueString(resourceGroup().id))]",
    "comments": "Storage account used to store VM disks",
    "location": "[parameters('location')]",
    "metadata": {
      "comments": "These tags are needed for policy compliance."
    },
    "tags": {
      "Dept": "[parameters('deptName')]",
      "Environment": "[parameters('environment')]"
    },
    "sku": {
      "name": "Standard_LRS"
    },
    "kind": "Storage",
    "properties": {}
  }
]

Fügen Sie für outputs dem Ausgabewert ein metadata-Objekt hinzu.

"outputs": {
  "hostname": {
    "type": "string",
    "value": "[reference(variables('publicIPAddressName')).dnsSettings.fqdn]",
    "metadata": {
      "comments": "Return the fully qualified domain name"
    }
  },

Sie können benutzerdefinierten Funktionen kein metadata-Objekt hinzufügen.

Mehrzeilige Zeichenfolgen

Sie können eine Zeichenfolge in mehrere Zeilen unterteilen. Sehen Sie sich beispielsweise die location-Eigenschaft und einen der Kommentare im folgenden JSON-Beispiel an.

Hinweis

Verwenden Sie zum Bereitstellen von Vorlagen mit Multi-Linienzeichenfolgen Azure PowerShell oder Azure CLI. Verwenden Sie für die CLI die Version 2.3.0 oder höher und geben Sie die Option --handle-extended-json-format an.

Multi-Linienzeichenfolgen werden nicht unterstützt, wenn Sie die Vorlage über das Azure-Portal, eine DevOps-Pipeline oder die REST-API bereitstellen.

{
  "type": "Microsoft.Compute/virtualMachines",
  "apiVersion": "2018-10-01",
  "name": "[variables('vmName')]", // to customize name, change it in variables
  "location": "[
    parameters('location')
    ]", //defaults to resource group location
  /*
    storage account and network interface
    must be deployed first
  */
  "dependsOn": [
    "[resourceId('Microsoft.Storage/storageAccounts/', variables('storageAccountName'))]",
    "[resourceId('Microsoft.Network/networkInterfaces/', variables('nicName'))]"
  ],

Nächste Schritte