Grenzwerte für Ressourcen für Pools für elastische Datenbanken, die das DTU-Kaufmodell verwenden

GILT FÜR: Azure SQL-Datenbank

Dieser Artikel enthält ausführliche Angaben zu Ressourcenlimits für Datenbanken in Azure SQL-Datenbank, die in einem Pool für elastische Datenbanken enthalten sind und für die das DTU-Kaufmodell gilt.

Jedes schreibgeschützte Replikat hat eigene Ressourcen wie DTUs, Worker und Sitzungen. Jedes schreibgeschützte Replikat unterliegt den Ressourcenlimits, die weiter unten in diesem Artikel beschrieben werden.

Pool für elastische Datenbanken: Speicher- und Computegrößen

Die folgenden Tabellen enthalten die verfügbaren Ressourcen für Pools für elastische Azure SQL-Datenbank-Instanzen für alle Dienstebenen und Computegrößen. Sie haben zum Festlegen der Dienstebene, Computegröße und Speichermenge folgende Optionen:

Wichtig

Anleitungen und Überlegungen zur Skalierung finden Sie unter Skalieren eines Pools für elastische Datenbanken.

Die Ressourcengrenzwerte einzelner Datenbanken in Pools für elastische Datenbanken entsprechen im Allgemeinen hinsichtlich DTU-Anzahl und Dienstebene denen einzelner Datenbanken außerhalb von Pools. Auf eine S2-Datenbank können z.B. max. 120 Mitarbeiter gleichzeitig zugreifen. Also können auch 120 Mitarbeiter gleichzeitig auf eine Datenbank in einem Standard-Pool zugreifen, wenn max. 50 DTUs pro Datenbank im Pool zulässig sind (entspricht S2).

Bei derselben Anzahl von DTUs überschreiten die für einen Pool für elastische Datenbanken bereitgestellten Ressourcen möglicherweise die Ressourcen, die für eine einzelne Datenbank außerhalb eines Pools für elastische Datenbanken bereitgestellt wurden. Dies bedeutet: Es ist möglich, dass die eDTU-Auslastung eines Pools für elastische Datenbanken je nach Workloadmuster kleiner als die Summe der DTU-Auslastung auf allen Datenbanken innerhalb des Pools ist. So ist es beispielsweise in einem Extremfall mit nur einer einzigen Datenbank in einem Pool für elastische Datenbanken, bei dem die DTU-Auslastung der Datenbank 100 % beträgt, möglich, dass die Pool-eDTU-Auslastung bei bestimmten Workloadmustern 50 % beträgt. Dies kann sogar dann geschehen, wenn die maximale DTU-Anzahl pro Datenbank den maximal unterstützten Wert für die angegebene Poolgröße beibehält.

Hinweis

Das Speicherressourcenlimit pro Pool in den folgenden Tabellen gilt nicht für die Speicher „tempdb“ und „log“.

Grenzwerte für Pools für elastische Datenbanken – Basic

eDTUs pro Pool 50 100 200 300 400 800 1200 1600
Inbegriffener Speicher pro Pool (GB) 5 10 20 29 39 78 117 156
Max. Speicherkapazität pro Pool (GB) 5 10 20 29 39 78 117 156
Max. In-Memory-OLTP-Speicher pro Pool (GB)
Max. Anzahl Datenbanken pro Pool 1 100 200 500 500 500 500 500 500
Max. gleichzeitige Worker (Anforderungen) pro Pool 2 100 200 400 600 800 1600 2400 3200
Max. gleichzeitige Sitzungen pro Pool 2 30.000 30.000 30.000 30.000 30.000 30.000 30.000 30.000
Min. DTU-Anzahl pro Datenbankauswahl 0, 5 0, 5 0, 5 0, 5 0, 5 0, 5 0, 5 0, 5
Max. DTU-Anzahl pro Datenbankauswahl 5 5 5 5 5 5 5 5
Max. Speicherkapazität pro Datenbank (GB) 2 2 2 2 2 2 2 2

1 Weitere Überlegungen finden Sie unter Ressourcenverwaltung in umfangreichen Pools für elastische Datenbanken.

2 Den Wert für „Max. gleichzeitige Worker (Anforderungen)“ für einzelne Datenbanken finden Sie unter Ressourcenlimits für Singletons mit dem auf virtuellen Kernen (V-Kernen) basierenden Kaufmodell. Wenn für den Pool für elastische Datenbanken beispielsweise Gen5 verwendet wird und die maximale Anzahl von V-Kernen pro Datenbank auf 2 festgelegt ist, ist der Wert für die Anzahl von gleichzeitigen Workern 200. Wenn die maximale Anzahl von V-Kernen pro Datenbank auf 0,5 festgelegt ist, beträgt der Wert für die Anzahl von gleichzeitigen Workern 50, da unter Gen5 maximal 100 gleichzeitige Worker pro V-Kern verwendet werden. Für andere Einstellungen zur maximalen Anzahl von V-Kernen pro Datenbank (1 V-Kern oder weniger), wird die maximale Anzahl von gleichzeitigen Workern auf ähnliche Weise neu skaliert.

Grenzwerte für Pools für elastische Datenbanken – Standard

eDTUs pro Pool 50 100 200 300 400 800
Inbegriffener Speicher pro Pool (GB) 1 50 100 200 300 400 800
Max. Speicherkapazität pro Pool (GB) 500 750 1024 1280 1536 2048
Max. In-Memory-OLTP-Speicher pro Pool (GB)
Max. Anzahl Datenbanken pro Pool 2 100 200 500 500 500 500
Max. gleichzeitige Worker (Anforderungen) pro Pool 3 100 200 400 600 800 1600
Max. gleichzeitige Sitzungen pro Pool 3 30.000 30.000 30.000 30.000 30.000 30.000
Min. DTU-Anzahl pro Datenbankauswahl 0, 10, 20, 50 0, 10, 20, 50, 100 0, 10, 20, 50, 100, 200 0, 10, 20, 50, 100, 200, 300 0, 10, 20, 50, 100, 200, 300, 400 0, 10, 20, 50, 100, 200, 300, 400, 800
Max. DTU-Anzahl pro Datenbankauswahl 10, 20, 50 10, 20, 50, 100 10, 20, 50, 100, 200 10, 20, 50, 100, 200, 300 10, 20, 50, 100, 200, 300, 400 10, 20, 50, 100, 200, 300, 400, 800
Max. Speicherkapazität pro Datenbank (GB) 1024 1024 1024 1024 1024 1024

1 Unter Preise für Azure SQL-Datenbank finden Sie weitere Informationen zu zusätzlichen Kosten, die durch den zusätzlich bereitgestellten Speicherplatz entstehen.

2 Weitere Überlegungen finden Sie unter Ressourcenverwaltung in umfangreichen Pools für elastische Datenbanken.

3 Den Wert für die maximale Anzahl von gleichzeitigen Workern (Anforderungen) für einzelne Datenbanken finden Sie unter Ressourceneinschränkungen für einzelne Datenbanken. Wenn für den Pool für elastische Datenbanken beispielsweise Gen5 verwendet wird und die maximale Anzahl von V-Kernen pro Datenbank auf 2 festgelegt ist, ist der Wert für die Anzahl von gleichzeitigen Workern 200. Wenn die maximale Anzahl von V-Kernen pro Datenbank auf 0,5 festgelegt ist, beträgt der Wert für die Anzahl von gleichzeitigen Workern 50, da unter Gen5 maximal 100 gleichzeitige Worker pro V-Kern verwendet werden. Für andere Einstellungen zur maximalen Anzahl von V-Kernen pro Datenbank (1 V-Kern oder weniger), wird die maximale Anzahl von gleichzeitigen Workern auf ähnliche Weise neu skaliert.

Grenzwerte für Pools für elastische Datenbanken – Standard (Fortsetzung)

eDTUs pro Pool 1200 1600 2000 2500 3000
Inbegriffener Speicher pro Pool (GB) 1 1200 1600 2000 2500 3000
Max. Speicherkapazität pro Pool (GB) 2560 3072 3.584 4096 4096
Max. In-Memory-OLTP-Speicher pro Pool (GB)
Max. Anzahl Datenbanken pro Pool 2 500 500 500 500 500
Max. gleichzeitige Worker (Anforderungen) pro Pool 3 2400 3200 4000 5.000 6000
Max. gleichzeitige Sitzungen pro Pool 3 30.000 30.000 30.000 30.000 30.000
Min. DTU-Anzahl pro Datenbankauswahl 0, 10, 20, 50, 100, 200, 300, 400, 800, 1200 0, 10, 20, 50, 100, 200, 300, 400, 800, 1200, 1600 0, 10, 20, 50, 100, 200, 300, 400, 800, 1200, 1600, 2000 0, 10, 20, 50, 100, 200, 300, 400, 800, 1200, 1600, 2000, 2500 0, 10, 20, 50, 100, 200, 300, 400, 800, 1200, 1600, 2000, 2500, 3000
Max. DTU-Anzahl pro Datenbankauswahl 10, 20, 50, 100, 200, 300, 400, 800, 1200 10, 20, 50, 100, 200, 300, 400, 800, 1200, 1600 10, 20, 50, 100, 200, 300, 400, 800, 1200, 1600, 2000 10, 20, 50, 100, 200, 300, 400, 800, 1200, 1600, 2000, 2500 10, 20, 50, 100, 200, 300, 400, 800, 1200, 1600, 2000, 2500, 3000
Max. Speicherkapazität pro Datenbank (GB) 1024 1536 1792 2304 2816

1 Unter Preise für Azure SQL-Datenbank finden Sie weitere Informationen zu zusätzlichen Kosten, die durch den zusätzlich bereitgestellten Speicherplatz entstehen.

2 Weitere Überlegungen finden Sie unter Ressourcenverwaltung in umfangreichen Pools für elastische Datenbanken.

3 Den Wert für die maximale Anzahl von gleichzeitigen Workern (Anforderungen) für einzelne Datenbanken finden Sie unter Ressourceneinschränkungen für einzelne Datenbanken. Wenn für den Pool für elastische Datenbanken beispielsweise Gen5 verwendet wird und die maximale Anzahl von V-Kernen pro Datenbank auf 2 festgelegt ist, ist der Wert für die Anzahl von gleichzeitigen Workern 200. Wenn die maximale Anzahl von V-Kernen pro Datenbank auf 0,5 festgelegt ist, beträgt der Wert für die Anzahl von gleichzeitigen Workern 50, da unter Gen5 maximal 100 gleichzeitige Worker pro V-Kern verwendet werden. Für andere Einstellungen zur maximalen Anzahl von V-Kernen pro Datenbank (1 V-Kern oder weniger), wird die maximale Anzahl von gleichzeitigen Workern auf ähnliche Weise neu skaliert.

Grenzwerte für Pools für elastische Datenbanken – Premium

eDTUs pro Pool 125 250 500 1000 1500
Inbegriffener Speicher pro Pool (GB) 1 250 500 750 1024 1536
Max. Speicherkapazität pro Pool (GB) 1024 1024 1024 1024 1536
Max. In-Memory-OLTP-Speicher pro Pool (GB) 1 2 4 10 12
Max. Anzahl Datenbanken pro Pool 2 50 100 100 100 100
Max. gleichzeitige Worker pro Pool (Anforderungen) 3 200 400 800 1600 2400
Max. gleichzeitige Sitzungen pro Pool 3 30.000 30.000 30.000 30.000 30.000
Min. Anz. von eDTUs pro Datenbank 0, 25, 50, 75, 125 0, 25, 50, 75, 125, 250 0, 25, 50, 75, 125, 250, 500 0, 25, 50, 75, 125, 250, 500, 1000 0, 25, 50, 75, 125, 250, 500, 1000
Max. Anz. von eDTUs pro Datenbank 25, 50, 75, 125 25, 50, 75, 125, 250 25, 50, 75, 125, 250, 500 25, 50, 75, 125, 250, 500, 1000 25, 50, 75, 125, 250, 500, 1000
Max. Speicherkapazität pro Datenbank (GB) 1024 1024 1024 1024 1536

1 Unter Preise für Azure SQL-Datenbank finden Sie weitere Informationen zu zusätzlichen Kosten, die durch den zusätzlich bereitgestellten Speicherplatz entstehen.

2 Weitere Überlegungen finden Sie unter Ressourcenverwaltung in umfangreichen Pools für elastische Datenbanken.

3 Den Wert für die maximale Anzahl von gleichzeitigen Workern (Anforderungen) für einzelne Datenbanken finden Sie unter Ressourceneinschränkungen für einzelne Datenbanken. Wenn für den Pool für elastische Datenbanken beispielsweise Gen5 verwendet wird und die maximale Anzahl von V-Kernen pro Datenbank auf 2 festgelegt ist, ist der Wert für die Anzahl von gleichzeitigen Workern 200. Wenn die maximale Anzahl von V-Kernen pro Datenbank auf 0,5 festgelegt ist, beträgt der Wert für die Anzahl von gleichzeitigen Workern 50, da unter Gen5 maximal 100 gleichzeitige Worker pro V-Kern verwendet werden. Für andere Einstellungen zur maximalen Anzahl von V-Kernen pro Datenbank (1 V-Kern oder weniger), wird die maximale Anzahl von gleichzeitigen Workern auf ähnliche Weise neu skaliert.

Grenzwerte für Pools für elastische Datenbanken – Premium (Fortsetzung)

eDTUs pro Pool 2000 2500 3000 3500 4000
Inbegriffener Speicher pro Pool (GB) 1 2048 2560 3072 3548 4096
Max. Speicherkapazität pro Pool (GB) 2048 2560 3072 3548 4096
Max. In-Memory-OLTP-Speicher pro Pool (GB) 16 20 24 28 32
Max. Anzahl Datenbanken pro Pool 2 100 100 100 100 100
Max. gleichzeitige Worker (Anforderungen) pro Pool 3 3200 4000 4800 5600 6400
Max. gleichzeitige Sitzungen pro Pool 3 30.000 30.000 30.000 30.000 30.000
Min. DTU-Anzahl pro Datenbankauswahl 0, 25, 50, 75, 125, 250, 500, 1000, 1750 0, 25, 50, 75, 125, 250, 500, 1000, 1750 0, 25, 50, 75, 125, 250, 500, 1000, 1750 0, 25, 50, 75, 125, 250, 500, 1000, 1750 0, 25, 50, 75, 125, 250, 500, 1000, 1750, 4000
Max. DTU-Anzahl pro Datenbankauswahl 25, 50, 75, 125, 250, 500, 1000, 1750 25, 50, 75, 125, 250, 500, 1000, 1750 25, 50, 75, 125, 250, 500, 1000, 1750 25, 50, 75, 125, 250, 500, 1000, 1750 25, 50, 75, 125, 250, 500, 1000, 1750, 4000
Max. Speicherkapazität pro Datenbank (GB) 2048 2560 3072 3.584 4096

1 Unter Preise für Azure SQL-Datenbank finden Sie weitere Informationen zu zusätzlichen Kosten, die durch den zusätzlich bereitgestellten Speicherplatz entstehen.

2 Weitere Überlegungen finden Sie unter Ressourcenverwaltung in umfangreichen Pools für elastische Datenbanken.

3 Den Wert für die maximale Anzahl von gleichzeitigen Workern (Anforderungen) für einzelne Datenbanken finden Sie unter Ressourceneinschränkungen für einzelne Datenbanken. Wenn für den Pool für elastische Datenbanken beispielsweise Gen5 verwendet wird und die maximale Anzahl von V-Kernen pro Datenbank auf 2 festgelegt ist, ist der Wert für die Anzahl von gleichzeitigen Workern 200. Wenn die maximale Anzahl von V-Kernen pro Datenbank auf 0,5 festgelegt ist, beträgt der Wert für die Anzahl von gleichzeitigen Workern 50, da unter Gen5 maximal 100 gleichzeitige Worker pro V-Kern verwendet werden. Für andere Einstellungen zur maximalen Anzahl von V-Kernen pro Datenbank (1 V-Kern oder weniger), wird die maximale Anzahl von gleichzeitigen Workern auf ähnliche Weise neu skaliert.

Wichtig

In allen Regionen außer den folgenden ist im Premium-Tarif derzeit mehr als 1 TB Speicher verfügbar: China, Osten; China, Norden; Deutschland, Mitte; Deutschland, Nordosten. In diesen Regionen ist der Speicher im Tarif „Premium“ auf 1 TB begrenzt. Weitere Informationen finden Sie unter Einschränkungen von P11 und P15.

Wenn alle DTUs eines Pools für elastische Datenbanken verwendet werden, erhält jede Datenbank im Pool gleich viel Ressourcen zum Verarbeiten von Abfragen. Der SQL-Datenbank-Dienst bietet eine faire gemeinsame Nutzung von Ressourcen durch Datenbanken, indem gleiche Slices an Computezeit zugesichert werden. Diese faire gemeinsame Nutzung in Pools für elastische Datenbanken ergänzt jegliche Ressourcen, die jeder Datenbank auf andere Weise garantiert werden, wenn das DTU-Minimum pro Datenbank auf einen Wert ungleich null festgelegt ist.

Hinweis

Weitere Informationen zu tempdb-Einschränkungen finden Sie unter tempdb-Grenzwerte.

Eigenschaften von Pooldatenbanken

Die folgende Tabelle beschreibt die Eigenschaften von Pooldatenbanken.

Eigenschaft BESCHREIBUNG
Max. Anz. von eDTUs pro Datenbank Die maximale Anzahl von eDTUs, die jede Datenbank im Pool verwenden kann, sofern basierend auf der Nutzung durch andere Datenbanken im Pool verfügbar. Die maximale Anzahl der eDTUs pro Datenbank ist keine Ressourcengarantie für eine Datenbank. Dies ist eine globale Einstellung, die für alle Datenbanken im Pool gilt. Legen Sie die maximale Anzahl der eDTUs pro Datenbank hoch genug fest, sodass Spitzen bei der Datenbanknutzung verarbeitet werden können. Sie sollten ein gewisses Maß an Mehrlast einplanen, da für den Pool im Allgemeinen von Nutzungsmustern starker und schwacher Auslastung ausgegangen wird, bei der aber nicht alle Datenbanken gleichzeitig stark ausgelastet sind. Angenommen, die Spitzenauslastung pro Datenbank beträgt 20 eDTUs und betrifft nur 20 % der 100 Datenbanken im Pool. Wenn die eDTU-Höchstanzahl pro Datenbank auf 20 eDTUs festgelegt ist, ist es sinnvoll, die fünffache Mehrlast für den Pool einzuplanen und die eDTUs pro Pool auf 400 festzulegen.
Min. Anz. von eDTUs pro Datenbank Die minimale Anzahl der eDTUs, die für jede Datenbank im Pool garantiert werden können. Dies ist eine globale Einstellung, die für alle Datenbanken im Pool gilt. Die Mindestanzahl der eDTUs pro Datenbank kann auf 0 festgelegt werden. Dies ist auch der Standardwert. Diese Eigenschaft ist auf einen Wert zwischen 0 und der durchschnittlichen eDTU-Nutzung pro Datenbank festgelegt. Das Produkt aus der Anzahl von Datenbanken im Pool und der Mindestzahl von eDTUs pro Datenbank darf die tatsächliche Anzahl der eDTUs pro Pool nicht übersteigen. Wenn ein Pool beispielsweise 20 Datenbanken umfasst und die Mindestanzahl der eDTUs pro Datenbank auf 10 eDTUs festgelegt hat, müssen mindestens 200 eDTUs pro Pool festgelegt sein.
Max. Speicherkapazität pro Datenbank Die maximale Datenbankgröße, die vom Benutzer für eine Datenbank in einem Pool festgelegt wird. Pooldatenbanken teilen sich den zugeordneten Poolspeicher. Auch wenn für die gesamte maximale Speicherkapazität pro Datenbank ein größerer Wert als für den gesamten verfügbaren Speicherplatz des Pools festgelegt wird, kann der von allen Datenbanken verwendete Gesamtspeicherplatz den verfügbaren Poolgrenzwert nicht überschreiten. Die maximale Datenbankgröße bezieht sich auf die maximale Größe der Datendateien und umfasst nicht den von Protokolldateien belegten Speicherplatz.

Nächste Schritte