Schnellstart: Erstellen einer Azure SQL-Einzeldatenbank

In dieser Schnellstartanleitung erstellen Sie über das Azure-Portal, mithilfe eines PowerShell-Skripts oder eines Azure CLI-Skripts eine Einzeldatenbank. Anschließend fragen Sie die Datenbank mit dem Abfrage-Editor im Azure-Portal ab.

Voraussetzung

Erstellen einer Einzeldatenbank

In dieser Schnellstartanleitung wird eine Einzeldatenbank im serverlosen Computetarif erstellt.

Zum Erstellen einer Einzeldatenbank im Azure-Portal beginnt diese Schnellstartanleitung auf der Seite „Azure SQL“.

  1. Navigieren Sie zur Seite SQL-Bereitstellungsoption auswählen.

  2. Behalten Sie unter SQL-Datenbanken für Einzeldatenbank den festgelegten Wert Ressourcentyp bei, und wählen Sie Erstellen aus.

    Hinzufügen zu Azure SQL

  3. Wählen Sie auf der Registerkarte Grundeinstellungen des Formulars SQL-Datenbank erstellen unter Projektdetails das gewünschte Abonnement für Azure aus.

  4. Wählen Sie bei Ressourcengruppe die Option Neu erstellen aus, geben Sie myResourceGroup ein, und wählen Sie OK aus.

  5. Geben Sie für Datenbankname den Namen mySampleDatabase ein.

  6. Wählen Sie unter Server die Option Neu erstellen aus, und füllen Sie das Formular Neuer Server mit den folgenden Werten aus:

    • Servername: Geben Sie mysqlserver ein, und fügen Sie einige weitere Zeichen hinzu, um einen eindeutigen Wert zu erhalten. Wir können keinen exakten Servernamen zur Verwendung angeben, weil Servernamen für alle Server in Azure global eindeutig sein müssen (und nicht nur innerhalb eines Abonnements eindeutig sind). Geben Sie also beispielsweise „mysqlserver12345“ ein. Dann werden Sie vom Portal informiert, ob dieser Server verfügbar ist oder nicht.
    • Serveradministratoranmeldung: Geben Sie azureuser ein.
    • Kennwort: Geben Sie ein geeignetes Kennwort ein, und wiederholen Sie die Eingabe im Feld Kennwort bestätigen.
    • Standort: Wählen Sie in der Dropdownliste einen Standort aus.

    Klicken Sie auf OK.

  7. Behalten Sie für Möchten Sie einen Pool für elastische SQL-Datenbanken verwenden? den Wert Nein bei.

  8. Wählen Sie unter Compute + Speicher die Option Datenbank konfigurieren aus.

  9. Weil in dieser Schnellstartanleitung eine serverlose Datenbank verwendet wird, wählen Sie Serverlos und dann Anwenden aus.

    Serverlose Datenbank konfigurieren

  10. Klicken Sie auf Weiter: Netzwerk aus (im unteren Bereich der Seite).

    Neue SQL-Datenbank: Registerkarte „Grundeinstellungen“

  11. Wählen Sie auf der Registerkarte Netzwerk als Konnektivitätsmethode die Option Öffentlicher Endpunkt aus.

  12. Legen Sie bei Firewallregeln die Option Aktuelle Client-IP-Adresse hinzufügen auf Ja fest. Behalten Sie für Azure-Diensten und -Ressourcen den Zugriff auf diese Servergruppe gestatten den Wert Nein bei.

  13. Klicken Sie auf Weiter: Zusätzliche Einstellungen aus (im unteren Bereich der Seite).

    Registerkarte „Netzwerk“

  14. Wählen Sie auf der Registerkarte Zusätzliche Einstellungen im Abschnitt Datenquelle unter Vorhandene Daten verwenden die Option Beispiel aus. Dadurch wird eine AdventureWorksLT-Beispieldatenbank erstellt, sodass es einige Tabellen und Daten, die Sie abfragen und mit denen Sie experimentieren können, im Gegensatz zu einer leeren Datenbank gibt.

  15. Aktivieren Sie optional Azure Defender für SQL.

  16. Legen Sie optional das Wartungsfenster fest, damit die geplante Wartung zum optimalen Zeitpunkt für die Datenbank ausgeführt wird.

  17. Wählen Sie unten auf der Seite die Option Überprüfen + erstellen aus:

    Registerkarte „Zusätzliche Einstellungen“

  18. Wählen Sie nach Überprüfung auf der Seite Überprüfen + erstellen die Option Erstellen aus.

Abfragen der Datenbank

Nach der Erstellung der Datenbank können Sie mithilfe des Abfrage-Editors (Vorschau) im Azure-Portal eine Verbindung mit der Datenbank herstellen und die Daten abfragen.

  1. Suchen Sie im Portal nach SQL-Datenbanken, und wählen Sie den Eintrag aus. Wählen Sie anschließend in der Liste Ihre Datenbank aus.

  2. Wählen Sie auf der Seite für Ihre Datenbank im Menü auf der linken Seite die Option Abfrage-Editor (Vorschau) aus.

  3. Geben Sie Ihre Serveradministrator-Anmeldeinformationen ein, und wählen Sie OK aus.

    Anmelden beim Abfrage-Editor

  4. Geben Sie die folgende Abfrage im Bereich Abfrage-Editor ein.

    SELECT TOP 20 pc.Name as CategoryName, p.name as ProductName
    FROM SalesLT.ProductCategory pc
    JOIN SalesLT.Product p
    ON pc.productcategoryid = p.productcategoryid;
    
  5. Klicken Sie auf Ausführen, und sehen Sie sich dann die Abfrageergebnisse im Bereich Ergebnisse an.

    Ergebnisse im Abfrage-Editor

  6. Schließen Sie die Seite Abfrage-Editor, und klicken Sie auf OK, um Ihre nicht gespeicherten Änderungen zu verwerfen, wenn Sie dazu aufgefordert werden.

Bereinigen von Ressourcen

Behalten Sie die Ressourcengruppe, den Server und die Einzeldatenbank für die nächsten Schritte bei, und informieren Sie sich darüber, wie Sie für Ihre Datenbank mit unterschiedlichen Methoden die Verbindungsherstellung und Abfragen durchführen.

Wenn Sie die Verwendung dieser Ressourcen beendet haben, können Sie die erstellte Ressourcengruppe löschen. Hierbei werden auch der Server und die darin enthaltene Einzeldatenbank gelöscht.

Löschen Sie myResourceGroup und alle zugehörigen Ressourcen wie folgt über das Azure-Portal:

  1. Suchen Sie im Portal nach Ressourcengruppen, und wählen Sie die Option aus. Wählen Sie anschließend in der Liste die Option myResourceGroup aus.
  2. Wählen Sie auf der Ressourcengruppenseite die Option Ressourcengruppe löschen aus.
  3. Geben Sie unter Geben Sie den Ressourcengruppennamen ein den Namen myResourceGroup ein, und wählen Sie anschließend Löschen aus.

Nächste Schritte

Führen Sie für Ihre Datenbank die Verbindungsherstellung und Abfragen mit unterschiedlichen Tools und Sprachen durch:

Möchten Sie Ihre Cloudausgaben optimieren und somit Geld sparen?