Problembehandlung für die SQL Server-Datenbanksicherung mit Azure BackupTroubleshoot SQL Server database backup by using Azure Backup

Dieser Artikel enthält Informationen zur Problembehandlung bei SQL Server-Datenbank-Instanzen, die auf Azure-VMs ausgeführt werden.This article provides troubleshooting information for SQL Server databases running on Azure virtual machines.

Weitere Informationen zu Sicherungsprozess und Einschränkungen finden Sie unter Funktionsaspekte und Einschränkungen.For more information about the backup process and limitations, see About SQL Server backup in Azure VMs.

SQL Server-BerechtigungenSQL Server permissions

Zum Konfigurieren des Schutzes für eine SQL Server-Datenbank auf einem virtuellen Computer, müssen Sie auf diesem virtuellen Computer die Erweiterung AzureBackupWindowsWorkload installieren.To configure protection for a SQL Server database on a virtual machine, you must install the AzureBackupWindowsWorkload extension on that virtual machine. Wenn Sie die Fehlermeldung UserErrorSQLNoSysadminMembership erhalten, bedeutet das, dass Ihre SQL Server-Instanz nicht über die erforderlichen Berechtigungen für die Sicherung verfügt.If you get the error UserErrorSQLNoSysadminMembership, it means your SQL Server instance doesn't have the required backup permissions. Um diesen Fehler zu beheben, führen Sie die Schritte in Einrichten von Berechtigungen für virtuelle Computer aus.To fix this error, follow the steps in Set VM permissions.

Behandlung von Problemen beim Ermitteln und KonfigurierenTroubleshoot discover and configure issues

Der Prozess des Ermittelns von Datenbanken und Konfigurierens einer Sicherung besteht nach dem Erstellen und Konfigurieren des Recovery Services-Tresors aus zwei Schritten.After creating and configuring a Recovery Services vault, discovering databases and configuring backup is a two-step process.

sql

Wenn die SQL-VM und ihre Instanzen während der Sicherungskonfiguration unter DBs in VMs ermitteln und Sicherung konfigurieren (siehe Bild oben) nicht sichtbar sind, stellen Sie Folgendes sicher:During the backup configuration, if the SQL VM and its instances are not visible in the Discovery DBs in VMs and Configure Backup (refer to above image) ensure that:

Schritt 1: Ermitteln der DBs in VMsStep 1: Discovery DBs in VMs

  • Folgen Sie den Schritten unter Ermitteln der Sicherung des SQL-Servers, wenn die VM nicht in der Liste der ermittelten VMs aufgeführt und auch nicht für die SQL-Sicherung in einem anderen Tresor registriert ist.If the VM is not listed in the discovered VM list and also not registered for SQL backup in another vault, then follow the Discovery SQL Server backup steps.

Schritt 2: Konfiguration der SicherungStep 2: Configure Backup

  • Folgen Sie den Schritten unter Konfiguration der Sicherung, wenn der Tresor, in dem die SQL-VM registriert ist, dem Tresor entspricht, in dem Datenbanken geschützt werden.If the vault in which the SQL VM is registered in the same vault used to protect the databases, then follow the Configure Backup steps.

Die SQL-VM muss zunächst aus dem alten Tresor abgemeldet werden, bevor sie im neuen Tresor registriert werden kann.If the SQL VM needs to be registered in the new vault, then it must be unregistered from the old vault. Für die Abmeldung der SQL-VM aus dem Tresor müssen Sie den Schutz aller Datenquellen beenden. Erst danach können Sie die gesicherten Daten löschen.Unregistration of a SQL VM from the vault requires all the protected data sources to be stop protected and then you can delete the backed up data. Das Löschen der gesicherten Daten kann nicht rückgängig gemacht werden.Deleting backed up data is a destructive operation. Registrieren Sie die VM in einem neuen Tresor, und versuchen Sie die Sicherung noch einmal, nachdem Sie alles überprüft und alle Vorsichtsmaßnahmen zum Abmelden der SQL-VM getroffen haben.After you have reviewed and taken all the precautions to unregister the SQL VM, then register this same VM with a new vault and retry the backup operation.

FehlermeldungenError messages

Nicht unterstützter SicherungstypBackup type unsupported

severitySeverity BeschreibungDescription Mögliche UrsachenPossible causes Empfohlene MaßnahmeRecommended action
WarnungWarning Die aktuellen Einstellungen für diese Datenbank unterstützen bestimmte Sicherungstypen nicht, die in der zugehörigen Richtlinie enthalten sind.Current settings for this database don't support certain backup types present in the associated policy.
  • Für die Masterdatenbank kann nur eine vollständige Datenbanksicherung ausgeführt werden.Only a full database backup operation can be performed on the master database. Weder die differenzielle Sicherung noch die Sicherung des Transaktionsprotokolls ist möglich.Neither differential backup nor transaction log backup is possible.
  • Datenbanken im einfachen Wiederherstellungsmodell erlauben die Sicherung von Transaktionsprotokollen nicht.Any database in the simple recovery model does not allow for the backup of transaction logs.
  • Ändern Sie die Datenbankeinstellungen so, dass alle Sicherungstypen in der Richtlinie unterstützt werden.Modify the database settings such that all the backup types in the policy are supported. Sie können die aktuelle Richtlinie auch so ändern, dass nur die unterstützten Sicherungstypen berücksichtigt werden.Or, change the current policy to include only the supported backup types. Andernfalls werden die nicht unterstützten Sicherungstypen bei der geplanten Sicherung übersprungen oder der Sicherungsauftrag schlägt bei einer bedarfsgesteuerten Sicherung fehl.Otherwise, the unsupported backup types will be skipped during scheduled backup or the backup job will fail for on-demand backup.

    UserErrorSQLPODoesNotSupportBackupTypeUserErrorSQLPODoesNotSupportBackupType

    FehlermeldungError message Mögliche UrsachenPossible causes Empfohlene MaßnahmeRecommended action
    Diese SQL-Datenbank unterstützt nicht den angeforderten Sicherungstyp.This SQL database does not support the requested backup type. Tritt auf, wenn das Wiederherstellungsmodell der Datenbank den angeforderten Sicherungstyp nicht zulässt.Occurs when the database recovery model doesn't allow the requested backup type. Der Fehler kann in den folgenden Situationen auftreten:The error can happen in the following situations:
    • Eine Datenbank, die ein einfaches Wiederherstellungsmodell verwendet, lässt keine Protokollsicherung zu.A database that's using a simple recovery model does not allow log backup.
    • Differenzielle und Protokollsicherungen sind für eine Masterdatenbank nicht zulässig.Differential and log backups are not allowed for a master database.
    Weitere Einzelheiten finden Sie in der Dokumentation Wiederherstellungsmodelle (SQL Server).For more detail, see the SQL Server recovery models documentation.
    Wenn bei der Protokollsicherung für die Datenbank im einfachen Wiederherstellungsmodell ein Fehler auftritt, probieren Sie eine der folgenden Optionen aus:If the log backup fails for the database in the simple recovery model, try one of these options:
    • Wenn sich die Datenbank im einfachen Wiederherstellungsmodus befindet, deaktivieren Sie die Protokollsicherungen.If the database is in simple recovery mode, disable log backups.
    • Verwenden Sie Anzeigen oder Ändern des Wiederherstellungsmodells einer Datenbank (SQL Server), um das Wiederherstellungsmodell für die Datenbank in „Vollständig“ oder „Massenprotokolliert“ zu ändern.Use the SQL Server documentation to change the database recovery model to full or bulk logged.
    • Wenn Sie das Wiederherstellungsmodell nicht ändern möchten und bei der Sicherung mehrerer Datenbanken mit einer Standardrichtlinie arbeiten, die nicht geändert werden kann, ignorieren Sie den Fehler.If you don't want to change the recovery model, and you have a standard policy to back up multiple databases that can't be changed, ignore the error. Die vollständigen und differenziellen Sicherungen werden gemäß Zeitplan ausgeführt.Your full and differential backups will work per schedule. Die Protokollsicherungen werden übersprungen, was in diesem Fall erwartet wird.The log backups will be skipped, which is expected in this case.
    Wenn es sich jedoch um eine Masterdatenbank handelt, und Sie differenzielle Sicherungen oder Protokollsicherungen konfiguriert haben, verwenden Sie einen der folgenden Schritte:If it's a master database and you have configured differential or log backup, use either of the following steps:
    • Verwenden Sie das Portal, um den Sicherungsrichtlinienzeitplan für die Masterdatenbank in „Vollständig“ zu ändern.Use the portal to change the backup policy schedule for the master database, to full.
    • Wenn Sie bei der Sicherung mehrerer Datenbanken mit einer Standardrichtlinie arbeiten, die nicht geändert werden kann, ignorieren Sie den Fehler.If you have a standard policy to back up multiple databases that can't be changed, ignore the error. Die vollständige Sicherung wird gemäß Zeitplan ausgeführt.Your full backup will work per schedule. Differenzielle Sicherungen oder Protokollsicherungen werden nicht ausgeführt, was in diesem Fall erwartet wird.Differential or log backups won't happen, which is expected in this case.
    Der Vorgang wurde abgebrochen, da auf der gleichen Datenbank bereits ein widersprüchlicher Vorgang ausgeführt wurde.Operation canceled as a conflicting operation was already running on the same database. Weitere Informationen finden Sie im Blogeintrag zum Sichern und Wiederherstellen von Einschränkungen, die gleichzeitig ausgeführt werden.See the blog entry about backup and restore limitations that run concurrently. Verwenden Sie SQL Server Management Studio (SSMS) zum Überwachen von Sicherungsaufträgen.Use SQL Server Management Studio (SSMS) to monitor the backup jobs. Nachdem bei dem widersprüchlichen Vorgang ein Fehler aufgetreten ist, wiederholen Sie den Vorgang.After the conflicting operation fails, restart the operation.

    UserErrorSQLPODoesNotExistUserErrorSQLPODoesNotExist

    FehlermeldungError message Mögliche UrsachenPossible causes Empfohlene MaßnahmeRecommended action
    Die SQL-Datenbank ist nicht vorhanden.SQL database does not exist. Die Datenbank wurde entweder gelöscht oder umbenannt.The database was either deleted or renamed. Überprüfen Sie, ob die Datenbank versehentlich gelöscht oder umbenannt wurde.Check if the database was accidentally deleted or renamed.

    Wenn die Datenbank versehentlich gelöscht wurde, stellen Sie sie am ursprünglichen Speicherort wieder her, um weiter Sicherungen anzulegen.If the database was accidentally deleted, to continue backups, restore the database to the original location.

    Wenn Sie die Datenbank gelöscht haben und zukünftig keine weiteren Sicherungen benötigen, wählen Sie im Recovery Services-Tresor Sicherung beenden mit Sicherungsdaten beibehalten oder Sicherungsdaten löschen aus.If you deleted the database and don't need future backups, then in the Recovery Services vault, select Stop backup with Retain Backup Data or Delete Backup Data. Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten und Überwachen gesicherter SQL Server-Datenbanken.For more information, see Manage and monitor backed-up SQL Server databases.

    UserErrorSQLLSNValidationFailureUserErrorSQLLSNValidationFailure

    FehlermeldungError message Mögliche UrsachenPossible causes Empfohlene MaßnahmeRecommended action
    Protokollkette ist unterbrochen.Log chain is broken. Die Datenbank oder der virtuelle Computer wird mit einer anderen Sicherungslösung gesichert, die die Protokollkette abschneidet.The database or the VM is backed up through another backup solution, which truncates the log chain.
    • Überprüfen Sie, ob eine andere Sicherungslösung oder ein anderes Skript verwendet wird.Check if another backup solution or script is in use. Wenn dies der Fall ist, beenden Sie die anderen Sicherungslösung.If so, stop the other backup solution.
    • Wenn die Sicherung eine bedarfsgesteuerte Protokollsicherung war, sollten Sie eine vollständige Sicherung auslösen, um eine neue Protokollkette zu starten.If the backup was an on-demand log backup, trigger a full backup to start a new log chain. Für geplante Protokollsicherungen ist keine Aktion erforderlich, da der Azure Backup-Dienst zur Behebung des Problems automatisch eine vollständige Sicherung auslöst.For scheduled log backups, no action is needed because the Azure Backup service will automatically trigger a full backup to fix this issue.

    UserErrorOpeningSQLConnectionUserErrorOpeningSQLConnection

    FehlermeldungError message Mögliche UrsachenPossible causes Empfohlene MaßnahmeRecommended action
    Azure Backup kann keine Verbindung mit der SQL-Instanz herstellen.Azure Backup is not able to connect to the SQL instance. Azure Backup kann keine Verbindung mit der SQL Server-Instanz herstellen.Azure Backup can't connect to the SQL Server instance. Verwenden Sie im Azure-Portal im Fehlermenü die Option „Zusätzliche Details“, um die Grundursache einzugrenzen.Use the additional details on the Azure portal error menu to narrow down the root causes. Lesen Sie Problembehandlung bei SQL-Sicherung, um den Fehler zu beheben.Refer to SQL backup troubleshooting to fix the error.
    • Wenn die SQL-Standardeinstellungen Remoteverbindungen nicht zulassen, ändern Sie die Einstellungen.If the default SQL settings don't allow remote connections, change the settings. Informationen zum Ändern der Einstellungen finden Sie in den folgenden Artikeln:See the following articles for information about changing the settings:

    UserErrorParentFullBackupMissingUserErrorParentFullBackupMissing

    FehlermeldungError message Mögliche UrsachenPossible causes Empfohlene MaßnahmeRecommended action
    Die erste vollständige Sicherung für diese Datenquelle ist nicht vorhanden.First full backup is missing for this data source. Vollständige Sicherung für die Datenbank ist nicht vorhanden.Full backup is missing for the database. Protokollsicherungen und differenzielle Sicherungen sind einer vollständigen Sicherung übergeordnet. Daher müssen erst vollständige Sicherungen erstellt werden, bevor differenzielle Sicherungen oder Protokollsicherungen ausgelöst werden.Log and differential backups are parents to a full backup, so be sure to take full backups before triggering differential or log backups. Auslösen einer bedarfsgesteuerten vollständigen Sicherung.Trigger an on-demand full backup.

    UserErrorBackupFailedAsTransactionLogIsFullUserErrorBackupFailedAsTransactionLogIsFull

    FehlermeldungError message Mögliche UrsachenPossible causes Empfohlene MaßnahmeRecommended action
    Sicherung nicht möglich, da das Transaktionsprotokoll für die Datenquelle voll ist.Cannot take backup as transaction log for the data source is full. Das Transaktionsprotokoll der Datenbank ist voll.The database transactional log space is full. Um dieses Problem zu beheben, lesen Sie die SQL Server-Dokumentation.To fix this issue, refer to the SQL Server documentation.

    UserErrorCannotRestoreExistingDBWithoutForceOverwriteUserErrorCannotRestoreExistingDBWithoutForceOverwrite

    FehlermeldungError message Mögliche UrsachenPossible causes Empfohlene MaßnahmeRecommended action
    Eine Datenbank mit demselben Namen ist am Zielspeicherort bereits vorhanden.Database with same name already exists at the target location Im Ziel für die Wiederherstellung ist bereits eine Datenbank mit demselben Namen vorhanden.The target restore destination already has a database with the same name.
    • Ändern Sie den Zieldatenbanknamen.Change the target database name.
    • Verwenden Sie alternativ die Option „Überschreiben erzwingen“ auf der Seite „Wiederherstellung“.Or, use the force overwrite option on the restore page.

    UserErrorRestoreFailedDatabaseCannotBeOfflinedUserErrorRestoreFailedDatabaseCannotBeOfflined

    FehlermeldungError message Mögliche UrsachenPossible causes Empfohlene MaßnahmeRecommended action
    Fehler bei der Wiederherstellung, wie die Datenbank konnte nicht offline geschaltet werden konnte.Restore failed as the database could not be brought offline. Während einer Wiederherstellung muss die Zieldatenbank offline geschaltet werden.While you're doing a restore, the target database needs to be brought offline. Azure Backup kann diese Daten nicht offline schalten.Azure Backup can't bring this data offline. Verwenden Sie im Azure-Portal im Fehlermenü die Option „Zusätzliche Details“, um die Grundursache einzugrenzen.Use the additional details on the Azure portal error menu to narrow down the root causes. Weitere Informationen finden Sie in der SQL Server-Dokumentation.For more information, see the SQL Server documentation.

    UserErrorCannotFindServerCertificateWithThumbprintUserErrorCannotFindServerCertificateWithThumbprint

    FehlermeldungError message Mögliche UrsachenPossible causes Empfohlene MaßnahmeRecommended action
    Serverzertifikat mit dem Fingerabdruck kann im Ziel nicht gefunden werden.Cannot find the server certificate with thumbprint on the target. Die Masterdatenbank auf der Zielinstanz verfügt nicht über einen gültigen Verschlüsselungsfingerabdruck.The master database on the destination instance doesn't have a valid encryption thumbprint. Importieren Sie den in der Quellinstanz verwendeten gültigen Zertifikatfingerabdruck in die Zielinstanz.Import the valid certificate thumbprint used on the source instance, to the target instance.

    UserErrorRestoreNotPossibleBecauseLogBackupContainsBulkLoggedChangesUserErrorRestoreNotPossibleBecauseLogBackupContainsBulkLoggedChanges

    FehlermeldungError message Mögliche UrsachenPossible causes Empfohlene MaßnahmeRecommended action
    Die für die Wiederherstellung verwendete Protokollsicherung enthält massenprotokollierte Änderungen.The log backup used for recovery contains bulk-logged changes. Sie kann gemäß SQL-Richtlinien nicht verwendet werden, um an einem beliebigen Punkt anzuhalten.It cannot be used to stop at an arbitrary point in time as per the SQL guidelines. Wenn sich eine Datenbank im massenprotokollierten Wiederherstellungsmodus befindet, können die Daten zwischen einer massenprotokollierten Transaktion und der nächsten protokollierten Transaktion nicht wiederhergestellt werden.When a database is in bulk-logged recovery mode, the data between a bulk-logged transaction and the next log transaction can't be recovered. Wählen Sie einen anderen Zeitpunkt für die Wiederherstellung aus.Choose a different point in time for recovery. Weitere InformationenLearn more.

    FabricSvcBackupPreferenceCheckFailedUserErrorFabricSvcBackupPreferenceCheckFailedUserError

    FehlermeldungError message Mögliche UrsachenPossible causes Empfohlene MaßnahmeRecommended action
    Sicherungsvoreinstellungen für die SQL Always On-Verfügbarkeitsgruppe kann nicht erfüllt werden, da einige Knoten der Verfügbarkeitsgruppe nicht registriert sind.Backup preference for SQL Always On Availability Group cannot be met as some nodes of the Availability Group are not registered. Knoten, die zum Durchführen der Sicherungen erforderlich sind, sind nicht registriert oder nicht erreichbar.Nodes required to perform backups are not registered or are unreachable.
    • Stellen Sie sicher, dass alle Knoten, die zum Durchführen der Sicherungen dieser Datenbank erforderlich sind, registriert und fehlerfrei sind, und wiederholen Sie dann den Vorgang.Ensure that all the nodes required to perform backups of this database are registered and healthy, and then retry the operation.
    • Ändern Sie die Sicherungseinstellung für die SQL Server Always On-Verfügbarkeitsgruppe.Change the backup preference for the SQL Server Always On availability group.

    VMNotInRunningStateUserErrorVMNotInRunningStateUserError

    FehlermeldungError message Mögliche UrsachenPossible causes Empfohlene MaßnahmeRecommended action
    Der virtuelle SQL Server-Computer ist herunterfahren und für Azure Backup-Dienst nicht verfügbar.SQL server VM is either shutdown and not accessible to Azure Backup service. Der virtuelle Computer wird heruntergefahren.The VM is shut down. Stellen Sie sicher, dass die SQL Server-Instanz ausgeführt wird.Ensure that the SQL Server instance is running.

    GuestAgentStatusUnavailableUserErrorGuestAgentStatusUnavailableUserError

    FehlermeldungError message Mögliche UrsachenPossible causes Empfohlene MaßnahmeRecommended action
    Der Azure Backup-Dienst verwendet den Azure VM-Gast-Agent für die Sicherung, der Gast-Agent ist auf dem Zielserver jedoch nicht verfügbar.Azure Backup service uses Azure VM guest agent for doing backup but guest agent is not available on the target server. Der Gast-Agent ist nicht aktiviert oder fehlerhaft.The guest agent is not enabled or is unhealthy. Installieren Sie den VM-Gast-Agent manuell.Install the VM guest agent manually.

    AutoProtectionCancelledOrNotValidAutoProtectionCancelledOrNotValid

    FehlermeldungError message Mögliche UrsachenPossible causes Empfohlene MaßnahmeRecommended action
    Der beabsichtigte automatische Schutz wurde entweder entfernt oder ist nicht mehr gültig.Auto-protection Intent was either removed or is no more valid. Wenn Sie den automatischen Schutz für eine SQL Server-Instanz aktivieren, werden Aufträge des Typs Sicherung konfigurieren für alle Datenbanken in dieser Instanz ausgeführt.When you enable auto-protection on a SQL Server instance, Configure Backup jobs run for all the databases in that instance. Wenn Sie den automatischen Schutz während der Ausführung der Aufträge deaktivieren, werden die Aufträge des Typs In Bearbeitung mit diesem Fehlercode abgebrochen.If you disable auto-protection while the jobs are running, then the In-Progress jobs are canceled with this error code. Aktivieren Sie den automatischen Schutz erneut, um alle restlichen Datenbanken zu schützen.Enable auto-protection once again to help protect all the remaining databases.

    CloudDosAbsoluteLimitReachedCloudDosAbsoluteLimitReached

    FehlermeldungError message Mögliche UrsachenPossible causes Empfohlene MaßnahmeRecommended action
    Der Vorgang ist blockiert, da Sie den Höchstwert für die Anzahl der innerhalb von 24 Stunden durchführbaren Vorgänge erreicht haben.Operation is blocked as you have reached the limit on number of operations permitted in 24 hours. Dieser Fehler tritt auf, wenn Sie den maximal zulässigen Grenzwert für einen Vorgang im Zeitraum von 24 Stunden erreicht haben.When you have reached the maximum permissible limit for an operation in a span of 24 hours, this error comes.
    Beispiel: Wenn Sie den Grenzwert für die Anzahl der Aufträge zum Konfigurieren der Sicherung, die pro Tag ausgelöst werden können, erreicht haben und versuchen, die Sicherung für ein neues Element zu konfigurieren, wird diese Fehlermeldung angezeigt.For example: If you have hit the limit for the number of configure backup jobs that can be triggered per day, and you try to configure backup on a new item, you will see this error.
    In der Regel wird dieses Problem durch Wiederholen des Vorgangs nach 24 Stunden behoben.Typically, retrying the operation after 24 hours resolves this issue. Wenn das Problem jedoch weiterhin besteht, können Sie sich an den Microsoft-Support wenden, um Unterstützung zu erhalten.However, if the issue persists, you can contact Microsoft support for help.

    CloudDosAbsoluteLimitReachedWithRetryCloudDosAbsoluteLimitReachedWithRetry

    FehlermeldungError message Mögliche UrsachenPossible causes Empfohlene MaßnahmeRecommended action
    Der Vorgang wird blockiert, da der Tresor die in einem Zeitraum von 24 Stunden maximal zulässige Anzahl von Vorgängen erreicht hat.Operation is blocked as the vault has reached its maximum limit for such operations permitted in a span of 24 hours. Dieser Fehler tritt auf, wenn Sie den maximal zulässigen Grenzwert für einen Vorgang im Zeitraum von 24 Stunden erreicht haben.When you have reached the maximum permissible limit for an operation in a span of 24 hours, this error comes. Dieser Fehler tritt in der Regel bei skalierten Vorgängen auf, z. B. beim Ändern von Richtlinien oder beim automatischen Schutz.This error usually comes when there are at-scale operations such as modify policy or auto-protection. Anders als bei CloudDosAbsoluteLimitReached lässt sich dieses Problem nicht beheben. Der Azure Backup-Dienst wiederholt die Vorgänge für alle betroffenen Elemente intern.Unlike in the case of CloudDosAbsoluteLimitReached, there is not much you can do to resolve this state, in fact, Azure Backup service will retry the operations internally for all the items in question.
    Beispiel: Wenn eine große Anzahl von Datenquellen durch eine Richtlinie geschützt wird und Sie versuchen, diese Richtlinie zu ändern, werden Aufträge zum Konfigurieren des Schutzes für alle geschützten Elemente ausgelöst, sodass manchmal der pro Tag maximal zulässige Grenzwert für diese Vorgänge erreicht wird.For example: If you have a large number of datasources protected with a policy and you try to modify that policy, it will trigger configure protection jobs for each of the protected items and sometimes may hit the maximum limit permissible for such operations per day.
    Der Azure Backup-Dienst wiederholt diesen Vorgang automatisch nach 24 Stunden.Azure Backup service will automatically retry this operation after 24 hours.

    UserErrorVMInternetConnectivityIssueUserErrorVMInternetConnectivityIssue

    FehlermeldungError message Mögliche UrsachenPossible causes Empfohlene MaßnahmeRecommended action
    Die VM kann den Azure Backup-Dienst aufgrund von Problemen mit der Internetverbindung nicht erreichen.The VM is not able to contact Azure Backup service due to internet connectivity issues. Die VM benötigt eine ausgehende Verbindung zu den Diensten von Azure Backup, Azure Storage oder Azure Active Directory.The VM needs outbound connectivity to Azure Backup Service, Azure Storage or Azure Active Directory services. – Wenn Sie die Konnektivität mit NSG einschränken, sollten Sie den ausgehenden Zugriff auf Azure Backup in den Diensten Azure Backup, Azure Storage oder Azure Active Directory mit dem Diensttag AzureBackup zulassen.- If you use NSG to restrict connectivity, then you should use the AzureBackup service tag to allows outbound access to Azure Backup to Azure Backup Service, Azure Storage or Azure Active Directory services. Mithilfe folgender Schritte können Sie den Zugriff erteilen.Follow these steps to grant access.
    – Stellen Sie sicher, dass DNS Azure-Endpunkte löst.- Ensure DNS is resolving Azure endpoints.
    – Überprüfen Sie, ob sich die VM hinter einem Lastenausgleich befindet, der den Zugriff auf das Internet blockiert.- Check if the VM is behind a load balancer blocking internet access. Durch das Zuweisen einer öffentlichen IP-Adresse funktioniert die Ermittlung.By assigning public IP to the VMs, discovery will work.
    – Überprüfen Sie, ob eine Firewall/ein Antivirenprogramm/ein Proxy die Aufrufe der drei oben genannten Dienste blockiert.- Verify there is no firewall/antivirus/proxy that is blocking calls to the above three target services.

    Fehler bei der erneuten RegistrierungRe-registration failures

    Überprüfen Sie vor dem Auslösen der erneuten Registrierung, ob ein oder mehrere der folgenden Symptome vorhanden sind:Check for one or more of the following symptoms before you trigger the re-register operation:

    • Für alle Vorgänge (z.B. Sicherung, Wiederherstellung und Sicherungskonfiguration) tritt auf der VM ein Fehler mit einem der folgenden Fehlercodes auf: WorkloadExtensionNotReachable, UserErrorWorkloadExtensionNotInstalled, WorkloadExtensionNotPresent, WorkloadExtensionDidntDequeueMsg.All operations (such as backup, restore, and configure backup) are failing on the VM with one of the following error codes: WorkloadExtensionNotReachable, UserErrorWorkloadExtensionNotInstalled, WorkloadExtensionNotPresent, WorkloadExtensionDidntDequeueMsg.

    • Wenn im Bereich Sicherungsstatus für das Sicherungselement der Status Nicht erreichbar angezeigt wird, schließen Sie alle anderen Gründe aus, die zum gleichen Status führen könnten:If the Backup Status area for the backup item is showing Not reachable, rule out all the other causes that might result in the same status:

      • Fehlende Berechtigung zur Durchführung von sicherungsbezogenen Vorgängen auf der VMLack of permission to perform backup-related operations on the VM.
      • Herunterfahren des virtuellen Computers, sodass die Sicherungen nicht durchgeführt werden könnenShutdown of the VM, so backups cannot take place.
      • NetzwerkfehlerNetwork issues.

      Wiederkehrende Registrierung der VM

    • Bei einer Always On-Verfügbarkeitsgruppe: Für die Sicherungen ist ein Fehler aufgetreten, nachdem Sie die Sicherungseinstellung geändert haben, oder nach einem Failover.In the case of an Always On availability group, the backups started failing after you changed the backup preference or after a failover.

    Zu diesen Symptomen kann es aufgrund von einer oder mehreren der folgenden Ursachen kommen:These symptoms may arise for one or more of the following reasons:

    • Eine Erweiterung wurde gelöscht oder im Portal deinstalliert.An extension was deleted or uninstalled from the portal.
    • Eine Erweiterung wurde in der Systemsteuerung der VM unter Programm deinstallieren oder ändern deinstalliert.An extension was uninstalled from Control Panel on the VM under Uninstall or Change a Program.
    • Die VM wurde über eine direkte Datenträgerwiederherstellung rechtzeitig wiederhergestellt.The VM was restored back in time through in-place disk restore.
    • Die VM wurde für längere Zeit heruntergefahren, sodass die Erweiterungskonfiguration dafür abgelaufen ist.The VM was shut down for an extended period, so the extension configuration on it expired.
    • Die VM wurde gelöscht, und eine andere VM wurde mit dem gleichen Namen und in derselben Ressourcengruppe wie die gelöschte VM erstellt.The VM was deleted, and another VM was created with the same name and in the same resource group as the deleted VM.
    • Einer der Verfügbarkeitsgruppenknoten hat nicht die vollständige Sicherungskonfiguration erhalten.One of the availability group nodes didn't receive the complete backup configuration. Dies kann passieren, wenn die Verfügbarkeitsgruppe im Tresor registriert ist, oder wenn ein neuer Knoten hinzugefügt wird.This can happen when the availability group is registered to the vault or when a new node is added.

    In den vorhergehenden Szenarien sollten Sie einen Neuregistrierungsvorgang auf der VM auszulösen.In the preceding scenarios, we recommend that you trigger a re-register operation on the VM. Anweisungen zum Durchführen dieser Aufgabe in PowerShell finden Sie hier.See here for instructions on how to perform this task in PowerShell.

    Maximale Größe für DateienSize limit for files

    Die gesamte Zeichenfolgengröße von Dateien hängt nicht nur von der Anzahl der Dateien, sondern auch von deren Namen und Pfaden ab.The total string size of files depends not only on the number of files but also on their names and paths. Rufen Sie für jede der Datenbankdateien den logischen Dateinamen und den physischen Pfad ab.For each database file, get the logical file name and physical path. Sie können diese SQL-Abfrage verwenden:You can use this SQL query:

    SELECT mf.name AS LogicalName, Physical_Name AS Location FROM sys.master_files mf
                   INNER JOIN sys.databases db ON db.database_id = mf.database_id
                   WHERE db.name = N'<Database Name>'"
    

    Ordnen Sie sie jetzt im folgenden Format an:Now arrange them in the following format:

    [{"path":"<Location>","logicalName":"<LogicalName>","isDir":false},{"path":"<Location>","logicalName":"<LogicalName>","isDir":false}]}
    

    Hier sehen Sie ein Beispiel:Here's an example:

    [{"path":"F:\\Data\\TestDB12.mdf","logicalName":"TestDB12","isDir":false},{"path":"F:\\Log\\TestDB12_log.ldf","logicalName":"TestDB12_log","isDir":false}]}
    

    Wenn die Zeichenfolgegröße des Inhalts 20.000 Bytes überschreitet, werden die Datenbankdateien anders gespeichert.If the string size of the content exceeds 20,000 bytes, the database files are stored differently. Während der Wiederherstellung können Sie den Pfad der Zieldatei für die Wiederherstellung nicht festlegen.During recovery, you won't be able to set the target file path for restore. Die Dateien werden in dem von SQL Server bereitgestellten Standard-SQL-Pfad wiederhergestellt.The files will be restored to the default SQL path provided by SQL Server.

    Außerkraftsetzen des Standard-Zieldateipfads für die WiederherstellungOverride the default target restore file path

    Sie können den Zieldateipfad für die Wiederherstellung während des Wiederherstellungsvorgangs außer Kraft setzen, indem Sie eine JSON-Datei mit der Zuordnung der Datenbankdatei zum Wiederherstellungszielpfad platzieren.You can override the target restore file path during the restore operation by placing a JSON file that contains the mapping of the database file to the target restore path. Erstellen Sie eine Datei database_name.json, und speichern Sie sie am Speicherort C:\Programme\Azure Workload Backup\bin\plugins\SQL.Create a database_name.json file and place it in the location C:\Program Files\Azure Workload Backup\bin\plugins\SQL.

    Der Inhalt der Datei sollte dieses Format haben:The content of the file should be in this format:

    [
      {
        "Path": "<Restore_Path>",
        "LogicalName": "<LogicalName>",
        "IsDir": "false"
      },
      {
        "Path": "<Restore_Path>",
        "LogicalName": "LogicalName",
        "IsDir": "false"
      },  
    ]
    

    Hier sehen Sie ein Beispiel:Here's an example:

    [
      {
       "Path": "F:\\Data\\testdb2_1546408741449456.mdf",
       "LogicalName": "testdb7",
       "IsDir": "false"
      },
      {
        "Path": "F:\\Log\\testdb2_log_1546408741449456.ldf",
        "LogicalName": "testdb7_log",
        "IsDir": "false"
      },  
    ]
    

    Im oben stehenden Inhalt können Sie den logischen Namen der Datenbankdatei mit der folgenden SQL-Abfrage abrufen:In the preceding content, you can get the logical name of the database file by using the following SQL query:

    SELECT mf.name AS LogicalName FROM sys.master_files mf
                    INNER JOIN sys.databases db ON db.database_id = mf.database_id
                    WHERE db.name = N'<Database Name>'"
    

    Diese Datei muss abgelegt werden, bevor Sie den Wiederherstellungsvorgang auslösen.This file should be placed before you trigger the restore operation.

    Nächste SchritteNext steps

    Weitere Informationen zu Azure Backup für SQL Server-VMs (Public Preview) finden Sie unter Azure Backup für SQL-VMs.For more information about Azure Backup for SQL Server VMs (public preview), see Azure Backup for SQL VMs.