Sichern eines virtuellen Computers in Azure per CLIBack up a virtual machine in Azure with the CLI

Die Azure CLI dient zum Erstellen und Verwalten von Azure-Ressourcen über die Befehlszeile oder mit Skripts.The Azure CLI is used to create and manage Azure resources from the command line or in scripts. Sie können Ihre Daten schützen, indem Sie in regelmäßigen Abständen Sicherungen erstellen.You can protect your data by taking backups at regular intervals. Azure Backup erstellt Wiederherstellungspunkte, die in georedundanten Recovery-Tresoren gespeichert werden können.Azure Backup creates recovery points that can be stored in geo-redundant recovery vaults. In diesem Artikel wird ausführlich beschrieben, wie Sie einen virtuellen Computer (VM) in Azure mit der Azure CLI sichern.This article details how to back up a virtual machine (VM) in Azure with the Azure CLI. Sie können diese Schritte auch mit Azure PowerShell oder im Azure-Portal ausführen.You can also perform these steps with Azure PowerShell or in the Azure portal.

In dieser Schnellstartanleitung wird die Sicherung für einen vorhandenen virtuellen Azure-Computer aktiviert.This quickstart enables backup on an existing Azure VM. Wenn Sie eine VM erstellen müssen, können Sie die Erstellung mit der Azure CLI durchführen.If you need to create a VM, you can create a VM with the Azure CLI.

Verwenden von Azure Cloud ShellUse Azure Cloud Shell

Azure hostet Azure Cloud Shell, eine interaktive Shell-Umgebung, die Sie über Ihren Browser nutzen können.Azure hosts Azure Cloud Shell, an interactive shell environment that you can use through your browser. Sie können entweder Bash oder PowerShell mit Cloud Shell verwenden, um mit Azure-Diensten zu arbeiten.You can use either Bash or PowerShell with Cloud Shell to work with Azure services. Sie können die vorinstallierten Befehle von Cloud Shell verwenden, um den Code in diesem Artikel auszuführen, ohne etwas in Ihrer lokalen Umgebung installieren zu müssen.You can use the Cloud Shell preinstalled commands to run the code in this article without having to install anything on your local environment.

Starten von Azure Cloud Shell:To start Azure Cloud Shell:

OptionOption Beispiel/LinkExample/Link
Klicken Sie in der rechten oberen Ecke eines Codeblocks auf Ausprobieren.Select Try It in the upper-right corner of a code block. Durch die Auswahl von Ausprobieren wird der Code nicht automatisch in Cloud Shell kopiert.Selecting Try It doesn't automatically copy the code to Cloud Shell. Beispiel für „Testen Sie es.“ für Azure Cloud Shell
Rufen Sie https://shell.azure.com auf, oder wählen Sie die Schaltfläche Cloud Shell starten, um Cloud Shell im Browser zu öffnen.Go to https://shell.azure.com, or select the Launch Cloud Shell button to open Cloud Shell in your browser. Starten von Cloud Shell in einem neuen FensterLaunch Cloud Shell in a new window
Wählen Sie im Azure-Portal rechts oben im Menü die Schaltfläche Cloud Shell aus.Select the Cloud Shell button on the menu bar at the upper right in the Azure portal. Cloud Shell-Schaltfläche im Azure-Portal

Ausführen des Codes in diesem Artikel in Azure Cloud Shell:To run the code in this article in Azure Cloud Shell:

  1. Starten Sie Cloud Shell.Start Cloud Shell.

  2. Wählen Sie die Schaltfläche Kopieren für einen Codeblock, um den Code zu kopieren.Select the Copy button on a code block to copy the code.

  3. Fügen Sie den Code mit STRG+UMSCHALT+V unter Windows und Linux oder Cmd+UMSCHALT+V unter macOS in die Cloud Shell-Sitzung ein.Paste the code into the Cloud Shell session by selecting Ctrl+Shift+V on Windows and Linux or by selecting Cmd+Shift+V on macOS.

  4. Drücken Sie die EINGABETASTE, um den Code auszuführen.Select Enter to run the code.

Wenn Sie die Befehlszeilenschnittstelle lokal installieren und verwenden möchten, benötigen Sie mindestens die Version 2.0.18 der Azure-Befehlszeilenschnittstelle.To install and use the CLI locally, you must run Azure CLI version 2.0.18 or later. Führen Sie zum Ermitteln der CLI-Version az --version aus.To find the CLI version, run az --version. Installations- und Upgradeinformationen finden Sie bei Bedarf unter Installieren von Azure CLI.If you need to install or upgrade, see Install the Azure CLI.

Erstellen eines Recovery Services-TresorsCreate a recovery services vault

Ein Recovery Services-Tresor ist ein logischer Container, in dem die Sicherungsdaten für jede geschützte Ressource, z.B. Azure-VMs, gespeichert werden.A Recovery Services vault is a logical container that stores the backup data for each protected resource, such as Azure VMs. Wenn der Sicherungsauftrag für eine geschützte Ressource ausgeführt wird, wird im Recovery Services-Tresor ein Wiederherstellungspunkt erstellt.When the backup job for a protected resource runs, it creates a recovery point inside the Recovery Services vault. Sie können einen dieser Wiederherstellungspunkte dann verwenden, um Daten für einen bestimmten Zeitpunkt wiederherzustellen.You can then use one of these recovery points to restore data to a given point in time.

Erstellen Sie einen Recovery Services-Tresor mit az backup vault create.Create a Recovery Services vault with az backup vault create. Geben Sie dieselbe Ressourcengruppe und denselben Standort wie für die zu schützende VM an.Specify the same resource group and location as the VM you wish to protect. Wenn Sie den VM-Schnellstart verwendet haben, haben Sie Folgendes erstellt:If you used the VM quickstart, then you created:

  • Eine Ressourcengruppe namens myResourceGroup.a resource group named myResourceGroup,
  • Einen virtuellen Computer namens myVM.a VM named myVM,
  • Ressourcen am Standort eastus.resources in the eastus location.
az backup vault create --resource-group myResourceGroup \
    --name myRecoveryServicesVault \
    --location eastus

Für den Recovery Services-Tresor ist standardmäßig die georedundante Speicherung festgelegt.By default, the Recovery Services vault is set for Geo-Redundant storage. Georedundanter Speicher sorgt dafür, dass Ihre Sicherungsdaten in einer sekundären Azure-Region repliziert werden, die Hunderte von Kilometern von der primären Region entfernt ist.Geo-Redundant storage ensures your backup data is replicated to a secondary Azure region that is hundreds of miles away from the primary region. Verwenden Sie das Cmdlet az backup vault backup-properties set, um die Einstellungen für die Speicherredundanz zu ändern.If the storage redundancy setting needs to be modified, use az backup vault backup-properties set cmdlet.

az backup vault backup-properties set \
    --name myRecoveryServicesVault  \
    --resource-group myResourceGroup \
    --backup-storage-redundancy "LocallyRedundant/GeoRedundant"

Aktivieren der Sicherung für eine Azure-VMEnable backup for an Azure VM

Erstellen Sie eine Schutzrichtlinie, um zu definieren, wann ein Sicherungsauftrag ausgeführt werden soll und wie lange die Wiederherstellungspunkte gespeichert werden sollen.Create a protection policy to define: when a backup job runs, and how long the recovery points are stored. Bei der Standardschutzrichtlinie wird jeden Tag ein Sicherungsauftrag ausgeführt, und Wiederherstellungspunkte werden 30 Tage lang beibehalten.The default protection policy runs a backup job each day and retains recovery points for 30 days. Sie können diese Standardrichtlinienwerte verwenden, um Ihre VM schnell zu schützen.You can use these default policy values to quickly protect your VM. Verwenden Sie az backup protection enable-for-vm, um den Sicherungsschutz für einen virtuellen Computer zu aktivieren.To enable backup protection for a VM, use az backup protection enable-for-vm. Geben Sie die Ressourcengruppe und die zu schützende VM und anschließend die Richtlinie an, die verwendet werden soll:Specify the resource group and VM to protect, then the policy to use:

az backup protection enable-for-vm \
    --resource-group myResourceGroup \
    --vault-name myRecoveryServicesVault \
    --vm myVM \
    --policy-name DefaultPolicy

Hinweis

Wenn sich der virtuelle Computer nicht in der gleichen Ressourcengruppe befindet wie der Tresor, verweist „myResourceGroup“ auf die Ressourcengruppe, in der der Tresor erstellt wurde.If the VM is not in the same resource group as that of vault, then myResourceGroup refers to the resource group where vault was created. Geben Sie anstelle des VM-Namens die VM-ID an, wie hier zu sehen:Instead of VM name, provide the VM ID as indicated below.

az backup protection enable-for-vm \
    --resource-group myResourceGroup \
    --vault-name myRecoveryServicesVault \
    --vm $(az vm show -g VMResourceGroup -n MyVm --query id | tr -d '"') \
    --policy-name DefaultPolicy

Wichtig

Wenn Sie die Sicherung mithilfe der CLI für mehrere virtuelle Computer gleichzeitig aktivieren, dürfen pro Richtlinie maximal 100 virtuelle Computer zugeordnet sein.While using CLI to enable backup for multiple VMs at once, ensure that a single policy doesn't have more than 100 VMs associated with it. Dies wird als bewährte Methode empfohlen.This is a recommended best practice. Derzeit blockiert der PS-Client bei mehr als 100 virtuellen Computern die Aktivierung nicht explizit, diese Überprüfung soll jedoch in Zukunft hinzugefügt werden.Currently, the PS client doesn't explicitly block if there are more than 100 VMs but the check is planned to be added in the future.

Starten eines SicherungsauftragsStart a backup job

Verwenden Sie az backup protection backup-now, um sofort einen Sicherungsvorgang zu starten, anstatt zu warten, bis die Standardrichtlinie den Auftrag zum geplanten Zeitpunkt ausführt.To start a backup now rather than wait for the default policy to run the job at the scheduled time, use az backup protection backup-now. Bei diesem ersten Sicherungsauftrag wird ein vollständiger Wiederherstellungspunkt erstellt.This first backup job creates a full recovery point. Bei jedem Sicherungsauftrag nach diesem ersten Sicherungsvorgang werden dann inkrementelle Wiederherstellungspunkte erstellt.Each backup job after this initial backup creates incremental recovery points. Inkrementelle Wiederherstellungspunkte sind in Bezug auf die Speicherung und die Dauer effizient, da nur Änderungen übertragen werden, die seit der letzten Sicherung vorgenommen wurden.Incremental recovery points are storage and time-efficient, as they only transfer changes made since the last backup.

Die folgenden Parameter werden verwendet, um die VM zu sichern:The following parameters are used to back up the VM:

  • --container-name ist der Name Ihrer VM.--container-name is the name of your VM
  • --item-name ist der Name Ihrer VM.--item-name is the name of your VM
  • Der Wert --retain-until sollte auf das letzte mögliche Datum festgelegt werden (im UTC-Zeitformat tt-mm-jjjj), bis zu dem der Wiederherstellungspunkt verfügbar sein soll.--retain-until value should be set to the last available date, in UTC time format (dd-mm-yyyy), that you wish the recovery point to be available

Im folgenden Beispiel wird die VM mit dem Namen myVM gesichert und der Ablauf des Wiederherstellungspunkts auf den 18. Oktober 2017 festgelegt:The following example backs up the VM named myVM and sets the expiration of the recovery point to October 18, 2017:

az backup protection backup-now \
    --resource-group myResourceGroup \
    --vault-name myRecoveryServicesVault \
    --container-name myVM \
    --item-name myVM \
    --retain-until 18-10-2017

Überwachen des SicherungsauftragsMonitor the backup job

Verwenden Sie az backup job list, um den Status von Sicherungsaufträgen zu überwachen:To monitor the status of backup jobs, use az backup job list:

az backup job list \
    --resource-group myResourceGroup \
    --vault-name myRecoveryServicesVault \
    --output table

Die Ausgabe ähnelt dem folgenden Beispiel, bei dem für den Sicherungsauftrag der Status InProgress angezeigt wird:The output is similar to the following example, which shows the backup job is InProgress:

Name      Operation        Status      Item Name    Start Time UTC       Duration
--------  ---------------  ----------  -----------  -------------------  --------------
a0a8e5e6  Backup           InProgress  myvm         2017-09-19T03:09:21  0:00:48.718366
fe5d0414  ConfigureBackup  Completed   myvm         2017-09-19T03:03:57  0:00:31.191807

Wenn der Status des Sicherungsauftrags als Completed gemeldet wird, ist Ihre VM durch Recovery Services geschützt und verfügt über einen gespeicherten vollständigen Wiederherstellungspunkt.When the Status of the backup job reports Completed, your VM is protected with Recovery Services and has a full recovery point stored.

Bereinigen der BereitstellungClean up deployment

Wenn die Komponenten nicht mehr benötigt werden, können Sie den Schutz auf der VM deaktivieren, die Wiederherstellungspunkte und den Recovery Services-Tresor entfernen und anschließend die Ressourcengruppe und die dazugehörigen VM-Ressourcen löschen.When no longer needed, you can disable protection on the VM, remove the restore points and Recovery Services vault, then delete the resource group and associated VM resources. Falls Sie eine vorhandene VM verwendet haben, können Sie den abschließenden Befehl az group delete überspringen, damit die Ressourcengruppe und die VM erhalten bleiben.If you used an existing VM, you can skip the final az group delete command to leave the resource group and VM in place.

Unter Nächste Schritte finden Sie ein Sicherungstutorial, in dem die Wiederherstellung von Daten für Ihren virtuellen Computer erläutert wird.If you want to try a Backup tutorial that explains how to restore data for your VM, go to Next steps.

az backup protection disable \
    --resource-group myResourceGroup \
    --vault-name myRecoveryServicesVault \
    --container-name myVM \
    --item-name myVM \
    --delete-backup-data true
az backup vault delete \
    --resource-group myResourceGroup \
    --name myRecoveryServicesVault \
az group delete --name myResourceGroup

Nächste SchritteNext steps

In dieser Schnellstartanleitung haben Sie einen Recovery Services-Tresor erstellt, den Schutz für einen virtuellen Computer aktiviert und den ersten Wiederherstellungspunkt erstellt.In this quickstart, you created a Recovery Services vault, enabled protection on a VM, and created the initial recovery point. Weitere Informationen zu Azure Backup und Recovery Services sind in den Tutorials enthalten.To learn more about Azure Backup and Recovery Services, continue to the tutorials.