Moodle-MigrationsressourcenMoodle migration resources

Wenn Sie eine Azure Resource Manager-Vorlage (ARM) zum Migrieren von Moodle verwenden, werden bei der Bereitstellung Ressourcen in Azure erstellt.When you use an Azure Resource Manager (ARM) template to migrate Moodle, the deployment creates resources within Azure. Im Rahmen dieses Bereitstellungsprozesses werden zusätzliche Bereitstellungen automatisch mit untergeordneten Vorlagen ausgeführt.As part of this deployment process, additional deployments automatically run through child templates. In den folgenden Abschnitten werden diese Bereitstellungen und die dabei erstellten Ressourcen beschrieben.The following sections describe these deployments and the resources they create.

NetzwerkvorlageNetwork template

Bei der Bereitstellung der Netzwerkvorlage werden die folgenden Ressourcen erstellt:The network template deployment creates the following resources:

  • Azure Virtual Network: Hierbei handelt es sich um eine Darstellung Ihres eigenen Netzwerks in der Cloud.Azure Virtual Network: A representation of your own network in the cloud. Ein virtuelles Netzwerk ist eine logische Isolation der dedizierten Azure-Cloud für Ihr Abonnement.Virtual network is a logical isolation of the Azure cloud that's dedicated to your subscription. Wenn Sie ein virtuelles Netzwerk erstellen, können Ihre darin vorhandenen Dienste und virtuellen Computer direkt und sicher miteinander in der Cloud kommunizieren.When you create a virtual network, your services and virtual machines within it can communicate directly and securely in the cloud. Das von der Netzwerkvorlage erstellte virtuelle Netzwerk enthält den Namen des virtuellen Netzwerks, die API-Version, den Ort, den DNS-Servernamen und den Adressraum.The virtual network that the network template creates includes the virtual network name, API version, location, DNS server name, and address space. Der Adressraum enthält einen Bereich von IP-Adressen, die von Subnetzen verwendet werden können.The address space contains a range of IP addresses that subnets can use.

  • Netzwerksicherheitsgruppe (NSG): Hierbei handelt es sich um einen Netzwerkfilter oder eine Firewall mit einer Liste von Sicherheitsregeln.Network security group (NSG): A networking filter, or firewall, that contains a list of security rules. Diese Regeln lassen den Netzwerkdatenverkehr zu Ressourcen, die mit einem virtuellen Netzwerk verbunden sind, zu oder verweigern ihn.These rules allow or deny network traffic to resources connected to a virtual network.

  • Netzwerkschnittstelle: Hierbei handelt es sich um eine Schnittstelle, die einem virtuellen Azure-Computer die Kommunikation mit dem Internet, Azure und lokalen Ressourcen ermöglicht.Network interface: An interface that an Azure virtual machine can use to communicate with the internet, Azure, and on-premises resources.

  • Subnetz: Hierbei handelt es sich um ein kleineres Netzwerk innerhalb eines großen Netzwerks.Subnet: A smaller network inside a large network. Subnetze werden auch Subnetzwerke genannt.Subnets are also known as subnetworks. Standardmäßig kann eine IP-Adresse in einem Subnetz mit allen anderen IP-Adressen innerhalb des virtuellen Netzwerks kommunizieren.By default, an IP address in a subnet can communicate with any other IP address inside the virtual network.

  • Öffentliche IP-Adresse: Hierbei handelt es sich um eine IP-Adresse, die von einer Azure-Ressource für die Kommunikation mit dem Internet verwendet wird.Public IP address: An IP address that an Azure resource uses to communicate with the internet. Die Adresse ist dediziert für die Azure-Ressource.The address is dedicated to the Azure resource.

  • Azure Load Balancer: Hierbei handelt es sich um einen Lastenausgleich, der Netzwerk- oder Anwendungsdatenverkehr effizient auf mehrere Server in einer Serverfarm verteilt.Azure Load Balancer: A load balancer that efficiently distributes network or application traffic across multiple servers in a server farm. Load Balancer stellt Hochverfügbarkeit und Zuverlässigkeit dadurch sicher, dass Anforderungen nur an Server gesendet werden, die online sind.Load balancer ensures high availability and reliability by only sending requests to servers that are online.

  • Azure Application Gateway: Azure Application Gateway ist eine Alternative zu Load Balancer.Azure Application Gateway: An alternative to Load Balancer. Alle vier vordefinierten ARM-Vorlagen stellen Load Balancer bereit.All four predefined ARM templates deploy Load Balancer. Wenn Sie statt einer ARM-Vorlage eine vollständig konfigurierbare Bereitstellung verwenden, können Sie Application Gateway anstelle von Load Balancer auswählen.If you use a fully configurable deployment instead of an ARM template, you can choose Application Gateway instead of Load Balancer. Application Gateway ist ein Lastenausgleich für Webdatenverkehr, mit dem Sie den eingehenden Datenverkehr für Ihre Webanwendungen verwalten können.Application Gateway is a web-traffic load balancer that you can use to manage traffic to your web applications. Application Gateway kann Routingentscheidungen auf Grundlage der zusätzlichen Attribute einer HTTP-Anforderung treffen. Beispiele für solche Attribute wären etwa der URI-Pfad oder der Hostheader.Application Gateway can make routing decisions based on the additional attributes of an HTTP request, such as a URI path or host header.

  • Azure Cache for Redis: Hierbei handelt es sich um einen auf der Open-Source-Software Redis basierenden In-Memory-Datenspeicher.Azure Cache for Redis: An in-memory data store based on the open-source software redis. Redis verbessert die Leistung und Skalierbarkeit einer Anwendung, die in großem Umfang Back-End-Daten speichert.Redis improves the performance and scalability of an application that heavily stores back-end data. Diese Software kann große Mengen von Anwendungsanforderungen verarbeiten, indem häufig verwendete Daten im Arbeitsspeicher des Servers verbleiben.It can process large volumes of application requests by keeping frequently accessed data in the server memory. Dies ermöglicht ein schnelles Schreiben in diese und Lesen aus diesen Daten.This data can be written to and read from quickly.

SpeichervorlageStorage template

Bei der Bereitstellung der Speicherkontovorlage wird ein Azure Storage-Konto vom Typ „FileStorage“ erstellt.The storage account template deployment creates an Azure Storage account of type FileStorage. Dieses Konto verfügt über Premium-Leistung, LRS-Replikation (lokal redundanter Speicher) und 1 Terabyte (TB) Speicher.The account has premium performance, locally redundant storage (LRS) replication, and 1 terabyte (TB) of storage. Die vordefinierte Vorlage ist so konfiguriert, dass ein Speicherkonto mit Azure Files Dateifreigaben erstellt.The predefined template is configured so that a storage account with Azure Files creates file shares.

Ein Azure Storage-Konto enthält Azure Storage-Datenobjekte wie Blobs, Dateien, Warteschlangen, Tabellen und Datenträger.An Azure Storage account contains Azure Storage data objects, such as blobs, files, queues, tables, and disks. Das Speicherkonto stellt einen eindeutigen Namespace für Ihre Azure Storage-Daten bereit, auf den von jedem Ort der Welt aus über HTTP oder HTTPS zugegriffen werden kann.The storage account provides a unique namespace for your Azure Storage data that's accessible from anywhere in the world over HTTP or HTTPS. Die folgenden Arten von Azure-Speicherkonten sind verfügbar: „Universell V1“, „Universell V2“, „BlockBlobStorage“, „FileStorage“ und „Blob Storage“.The following types of Azure storage accounts are available: General-Purpose v1, General-Purpose v2, BlockBlobStorage, FileStorage, and Blob Storage. Mögliche Replikationstypen sind georedundanter Speicher oder LRS und zonenredundanter Speicher.The replication type can be geo-redundant or LRS and zone-redundant storage. Die Leistungstypen sind „Standard“ und „Premium“, und ein einzelnes Speicherkonto kann bis zu 500 TB Daten speichern, wie bei jedem anderen Azure-Dienst.The performance types are standard and premium, and an individual storage account can store up to 500 TB of data, like any other Azure service.

ARM-Vorlagen unterstützen die folgenden Speicherkontotypen:ARM templates support the following storage account types:

  • Network File System (NFS): Hierbei handelt es sich um einen Kontotyp, der von einem Remotehost zum Einbinden von Dateisystemen über ein Netzwerk verwendet werden kann.Network File System (NFS): An account type that a remote host can use to mount file systems over a network. Der Remotehost kann mit diesen Dateisystemen interagieren, als wären sie lokal eingebunden.The remote host can interact with those file systems as though they're mounted locally. Diese Gestaltung ermöglicht es Systemadministratoren, Ressourcen auf zentralisierten Servern im Netzwerk zu konsolidieren.With this design, system administrators can consolidate resources into centralized servers in the network.

  • GlusterFS: Ein verteiltes Open-Source-Dateisystem, das in Bausteinweise zentral hochskaliert werden kann, um mehrere Petabytes von Daten zu speichern.GlusterFS: An open-source distributed file system that can scale out in building-block fashion to store multiple petabytes of data.

  • Azure Files: Der einzige öffentliche Clouddateispeicher, der sichere, SMB-basierte und vollständig verwaltete Clouddateifreigaben bereitstellt, die aus Leistungs- und Kompatibilitätsgründen auch lokal zwischengespeichert werden können.Azure Files: The only public cloud file storage that delivers secure, SMB-based, and fully managed cloud file shares that can also be cached on-premises for performance and compatibility. Beim NFS und GlusterFS werden Standard-LRS für die Replikation und der Speichertyp „Universell V1“ verwendet.For NFS and GlusterFS, the replication is standard LRS, and the storage type is general-purpose v1. Bei Azure Files werden Premium-LRS für die Replikation und der Typ FileStorage verwendet.For Azure Files, the replication is premium LRS, and the type is FileStorage.

Diese Speichermechanismen unterscheiden sich abhängig von der von Ihnen gewählten Bereitstellung.These storage mechanisms differ depending on which deployment you choose. Das NFS und GlusterFS erstellen einen Container, und Azure Files erstellt eine Dateifreigabe.NFS and GlusterFS create a container, and Azure Files creates a file share. Bei einer minimalen oder kleinen bis mittleren Moodle-Größe unterstützt die Vorlage das NFS.For minimal and short-to-mid Moodle sizes, the template supports NFS. Bei einer großen oder maximalen Größe unterstützt die Vorlage Azure Files.For large and maximal sizes, the template supports Azure Files. Navigieren Sie zum Azure-Portal, und wählen Sie das Speicherkonto in der Ressourcengruppe aus, um auf die Container und Dateifreigaben zuzugreifen.To access the containers and file shares, go to the Azure portal, and select the storage account in the resource group.

Screenshot: Azure-Portal.

DatenbankvorlageDatabase template

Bei der Bereitstellung der Datenbankvorlage wird ein Azure Database for MySQL-Server erstellt.The database template deployment creates an Azure Database for MySQL server. Azure Database for MySQL lässt sich leicht einrichten, verwalten und skalieren.Azure Database for MySQL is easy to set up, manage, and scale. Er automatisiert die Verwaltung und Wartung Ihrer Infrastruktur und des Datenbankservers, einschließlich Routineupdates, Sicherungen und Sicherheit.It automates the management and maintenance of your infrastructure and database server, including routine updates, backups, and security. Azure Database for MySQL basiert auf der neuesten Community Edition von MySQL, einschließlich der Versionen 5.6, 5.7 und 8.0.Azure Database for MySQL is built with the latest community edition of MySQL, including versions 5.6, 5.7, and 8.0. Navigieren Sie zum Azure-Portal, und öffnen Sie die Ressourcengruppe, die beim Bereitstellungsprozess bereitgestellt wurde, um auf den von der Vorlage erstellten Datenbankserver zuzugreifen.To access the database server that the template creates, go to the Azure portal and open the resource group that the deployment process provides. Navigieren Sie anschließend zu Azure Database for MySQL-Server.Then go to Azure Database for MySQL server. Die Vorlage legt für den Datenbankserver einen Servernamen, einen Anmeldenamen für den Serveradministrator, eine MySQL-Version und eine Leistungskonfiguration fest.The template gives the database server a server name, a server admin login name, a MySQL version, and a performance configuration.

Vorlage für virtuelle MaschinenVirtual machine template

Bei der Bereitstellung der Vorlage für virtuelle Computer wird eine VM als Controller-VM festgelegt.The virtual machine template deployment designates a virtual machine as a controller virtual machine. Das Betriebssystem der Controller-VM ist Ubuntu 18.04.The operating system for the controller virtual machine is Ubuntu 18.04.

VM-Erweiterungen sind kleine Anwendungen, die nach der Bereitstellung Konfigurations- und Automatisierungstasks auf virtuellen Azure-Computern bereitstellen.Virtual machine extensions are small applications that provide post-deployment configuration and automation tasks on Azure Virtual Machines. Eine VM-Erweiterung führt ein Shellskript aus, das Moodle auf der Controller-VM installiert und Protokolldateien erfasst.A virtual machine extension runs a shell script that installs Moodle on the controller virtual machine and captures log files. Sie erstellt die Protokolldateien stderr und stdout im Ordner /var/lib/waagent/custom-script/download/0/.It creates the stderr and stdout log files in the /var/lib/waagent/custom-script/download/0/ folder. Diese Dateien können Sie als Root-Benutzer anzeigen.You can view these files as a root user.

SkalierungsgruppenvorlageScale set template

Bei der Bereitstellung der Skalierungsgruppenvorlage wird eine VM-Skalierungsgruppe erstellt.The scale set template deployment creates a virtual machine scale set. Mit einer VM-Skalierungsgruppe können Sie eine Gruppe automatisch skalierender virtueller Computer bereitstellen und verwalten.By using a virtual machine scale set, you can deploy and manage a set of autoscaling virtual machines. Sie können die Anzahl virtueller Computer in der Skalierungsgruppe manuell skalieren oder Regeln für die Autoskalierung basierend auf der Ressourcennutzung definieren, z. B. basierend auf der CPU-Auslastung, dem Speicherbedarf oder dem Netzwerkdatenverkehr.You can scale the number of virtual machines in the scale set manually or define rules to autoscale based on resource usage like CPU, memory demand, or network traffic. Wenn eine Instanz hochskaliert wird, wird ein virtueller Computer bereitgestellt.When an instance scales up, it deploys a virtual machine. Anschließend wird ein Shellskript ausgeführt, das Moodle-Voraussetzungen installiert und Cronjobs einrichtet.Then a shell script runs that installs Moodle prerequisites and sets up cron jobs. Ein virtueller Computer in einer Skalierungsgruppe verfügt über eine private IP-Adresse.A virtual machine in a scale set has a private IP address. Weitere Informationen zum Anzeigen der VM-Instanzen in einer Skalierungsgruppe und zum Zugreifen auf diese Instanzen finden Sie in der Dokumentation zu VM-Skalierungsgruppen.For more information on viewing the virtual machine instances in a scale set and how to access these instances, see the virtual machine scale set documentation.

Nächste SchritteNext steps

Fahren Sie mit den nächsten Schritten im Moodle-Migrationsvorgang unter Manuelle Schritte für die Migration von Moodle fort.Continue to Moodle manual migration steps for the next steps in the Moodle migration process.