Entwickeln mit der Azure Cosmos DB-Tabellen-API und Azure Table Storage

GILT FÜR: Tabellen-API

Die Azure Cosmos DB-Tabellen-API und Azure Table Storage nutzen dasselbe Tabellendatenmodell und dieselben Erstellungs-, Lösch-, Update- und Abfragevorgänge über ihre SDKs.

Hinweis

Der serverlose Kapazitätsmodus ist nun in der Tabellen-API von Azure Cosmos DB verfügbar.

Wenn Sie derzeit Azure Table Storage verwenden, bietet Ihnen der Wechsel zur Azure Cosmos DB-Tabellen-API folgende Vorteile:

Funktion Azure-Tabellenspeicher Azure Cosmos DB-Tabellen-API
Latency Schnell, aber keine Obergrenzen für die Wartezeit. Wartezeit im einstelligen Millisekundenbereich für Lese- und Schreibvorgänge, unterstützt durch weniger als 10 ms Wartezeit bei Lese- und weniger als 15 ms Wartezeit bei Schreibvorgängen im 99. Perzentil, bei beliebiger Skalierung weltweit.
Throughput Variables Durchsatzmodell. Tabellen verfügen über eine maximale Skalierbarkeit von 20.000 Vorgängen/s. Hochgradig skalierbar mit einem dedizierten reservierten Durchsatz pro Tabelle, der durch SLAs abgedeckt ist. Konten haben keine Obergrenze für den Durchsatz und unterstützen pro Tabelle mehr als 10 Millionen Vorgänge/s (im Modus „Bereitgestellter Durchsatz“).
Globale Verteilung Einzelne Region mit einer optionalen lesbaren sekundären Leseregion für Hochverfügbarkeit, die Automatisches und manuelles Kontofailover unterstützt. Globale, sofort einsatzbereite Verteilung für 1 bis mehr als 30 Regionen. Unterstützung von automatischen und manuellen Failovern zu jeder Zeit und an jedem Ort der Welt.
Indizierung Nur primärer Index für PartitionKey und RowKey. Keine sekundären Indizes. Automatische und vollständige Indizierung für alle Eigenschaften, keine Indexverwaltung.
Abfrage Abfrageausführung verwendet Index für Primärschlüssel, andernfalls die Suche. Abfragen können die automatische Indizierung für Eigenschaften für schnelle Abfragezeiten nutzen.
Konsistenz „Stark“ in der primären Region. „Möglich“ in der sekundären Region. Fünf klar definierte Konsistenzebenen zur Abstimmung von Verfügbarkeit, Latenz, Durchsatz und Konsistenz basierend auf Ihren Anwendungsanforderungen.
Preise Nutzungsbasiert. Die verfügbaren Modi lauten Nutzungsbasiert und Bereitgestellte Kapazität.
SLAs Verfügbarkeit von 99,99%. Verfügbarkeit von 99,99% (SLA) für alle Konten für eine einzelne Region und alle Konten für mehrere Regionen mit gelockerter Konsistenz sowie Leseverfügbarkeit von 99,999% für alle Datenbankkonten für mehrere Regionen (branchenführende umfassende SLAs) mit allgemeiner Verfügbarkeit.

Azure SDKs

Aktuelles Release

Die folgenden SDK-Pakete können sowohl für die Azure Cosmos-Tabellen-API als auch für Azure Table Storage verwendet werden.

  • .NET: Verwenden Sie das auf der NuGet-Website verfügbare Paket Azure.Data.Tables.

  • Python: Verwenden Sie das auf der PyPi-Website verfügbare Paket azure-data-tables.

  • JavaScript/TypeScript: Verwenden Sie das auf der npm.js-Website verfügbare Paket @azure/data-tables.

  • Java: Verwenden Sie das auf der Maven-Website verfügbare Paket azure-data-tables.

Frühere Releases

Die folgenden SDK-Pakete können nur für die Azure Cosmos DB-Tabellen-API verwendet werden.

  • .NET - Azure.Data.Tables verfügbar auf der NuGet-Website. Die Azure Tables-Clientbibliothek kann nahtlos auf Azure Table Storage oder Azure Cosmos DB-Tabellendienstendpunkte ohne Codeänderungen ausgerichtet werden.

  • Python - azure-cosmosdb-table verfügbar auf der PyPi-Website. Dieses SDK stellt eine Verbindung mit Azure Table Storage sowie mit der Tabellen-API von Azure Cosmos DB her.

  • JavaScript/TypeScript - azure-storage. Das Paket ist auf der npm.js-Website verfügbar. Dieses Azure Storage SDK kann mithilfe der Tabellen-API eine Verbindung mit Azure Cosmos DB-Konten herstellen.

  • Java - Microsoft Azure Storage Client SDK for Java verfügbar auf der Maven-Website. Dieses Azure Storage SDK kann mithilfe der Tabellen-API eine Verbindung mit Azure Cosmos DB-Konten herstellen.

  • C++ - Azure Storage-Clientbibliothek für C++. Diese Clientbibliothek ermöglicht Ihnen die Erstellung von Anwendungen für Azure Storage.

  • Ruby - Azure Table Storage-Clientbibliothek für Ruby. Dieses Projekt stellt ein Ruby-Paket bereit, das den Zugriff auf Azure Table Storage-Dienste erleichtert.

  • PHP - Azure Table Storage-Clientbibliothek für PHP. Dieses Projekt stellt eine PHP-Clientbibliothek bereit, die den Zugriff auf Azure Table Storage-Dienste erleichtert.

  • PowerShell - AzureRmStorageTable-PowerShell-Modul. Dieses PowerShell-Modul enthält Cmdlets für die Verwendung mit Speichertabellen.