Tutorial: Verwenden von Azure Storage für BuildartefakteTutorial: Use Azure Storage for build artifacts

Dieser Artikel zeigt die Verwendung von Blob-Speicher als Repository von Buildartefakten, die durch eine Jenkins Continuous Integration-Lösung (CI) erstellt wurden, oder als eine Quelle von herunterladbaren Dateien, die in einem Buildvorgang verwendet werden.This article illustrates how to use Blob storage as a repository of build artifacts created by a Jenkins continuous integration (CI) solution, or as a source of downloadable files to be used in a build process. Diese Lösung ist zum Beispiel dann hilfreich, wenn Sie in einer agilen Entwicklungsumgebung (in Java oder anderen Sprachen) programmieren, Builds auf Basis von Continuous Integration ausgeführt werden, und Sie ein Repository für Ihre Buildartefakte benötigen, sodass Sie sie beispielsweise mit anderen Mitgliedern der Organisation oder Ihren Kunden gemeinsam nutzen oder ein Archiv pflegen können.One of the scenarios where you would find this solution useful is when you're coding in an agile development environment (using Java or other languages), builds are running based on continuous integration, and you need a repository for your build artifacts, so that you could, for example, share them with other organization members, your customers, or maintain an archive. Ein anderes Szenario liegt vor, wenn für Ihren Buildauftrag an sich andere Dateien erforderlich sind, beispielsweise als Teil der Buildeingabe herunterzuladende Abhängigkeiten.Another scenario is when your build job itself requires other files, for example, dependencies to download as part of the build input.

In diesem Lernprogramm verwenden Sie das Azure Storage-Plug-In für Jenkins CI, das von Microsoft zur Verfügung gestellt wird.In this tutorial, you will be using the Azure Storage Plugin for Jenkins CI made available by Microsoft.

Jenkins-ÜbersichtJenkins overview

Jenkins ermöglicht die fortlaufende Integration (Continuous Integration, CI) eines Softwareprojekts, da Entwickler ihre Codeänderungen auf einfache Weise einbinden und Builds automatisch und häufig erstellen lassen können. Dadurch wird die Produktivität der Entwickler gesteigert.Jenkins enables continuous integration of a software project by allowing developers to easily integrate their code changes and have builds produced automatically and frequently, thereby increasing the productivity of the developers. Builds werden mit Versionsangaben versehen, und Buildartefakte können in verschiedene Repositorys hochgeladen werden.Builds are versioned, and build artifacts can be uploaded to various repositories. In diesem Artikel wird gezeigt, wie Sie Azure Blob Storage als Repository für die Buildartefakte verwenden.This article shows how to use Azure blob storage as the repository of the build artifacts. Außerdem wird gezeigt, wie Abhängigkeiten aus Azure Blob Storage heruntergeladen werden.It will also show how to download dependencies from Azure blob storage.

Weitere Informationen zu Jenkins finden Sie unter Meet Jenkins.More information about Jenkins can be found at Meet Jenkins.

Vorteile der Verwendung des Blob-DienstsBenefits of using the Blob service

Die Verwendung des Blob-Dienstes zum Hosten Ihrer Buildartefakte aus der agilen Entwicklung hat folgende Vorteile:Benefits of using the Blob service to host your agile development build artifacts include:

  • Hochverfügbarkeit Ihrer Buildartefakte und/oder herunterladbaren Abhängigkeiten.High availability of your build artifacts and/or downloadable dependencies.
  • Schnelles Hochladen Ihrer Buildartefakte durch Jenkins CIPerformance when your Jenkins CI solution uploads your build artifacts.
  • Schnelles Herunterladen Ihrer Buildartefakte durch Kunden und PartnerPerformance when your customers and partners download your build artifacts.
  • Kontrolle über Benutzerzugriffsrichtlinien, mit Wahlmöglichkeiten zwischen anonymer Zugriff, Zugriff per Shared Access Signature mit Ablaufdatum, privater Zugriff usw.Control over user access policies, with a choice between anonymous access, expiration-based shared access signature access, private access, etc.

VoraussetzungenPrerequisites

  • Eine Jenkins Lösung für Continuous Integration.A Jenkins continuous integration solution.

    Wenn Sie noch keine Jenkins CI-Lösung im Einsatz haben, können Sie eine Jenkins CI-Lösung mithilfe folgender Methode ausführen:If you currently don't have a Jenkins CI solution, you can run a Jenkins CI solution using the following technique:

    1. Laden Sie für einen Java-fähigen Computer „jenkins.war“ von https://jenkins-ci.org herunter.On a Java-enabled machine, download jenkins.war from https://jenkins-ci.org.

    2. Führen Sie in einer Eingabeaufforderung, die für den Ordner, der "jenkins.war" enthält, geöffnet wird, folgenden Befehl aus:At a command prompt that is opened to the folder that contains jenkins.war, run:

      java -jar jenkins.war

    3. Öffnen Sie in Ihrem Browser http://localhost:8080/, um das Jenkins-Dashboard zu öffnen, über das Sie das Azure Storage-Plug-In installieren und konfigurieren können.In your browser, open http://localhost:8080/ to open the Jenkins dashboard, which you will use to install and configure the Azure Storage plugin.

      Eine typische Jenkins CI-Lösung würde zwar zur Ausführung als Service konfiguriert, die Ausführung von "jenkins.war" über die Befehlszeile reicht für dieses Lernprogramm jedoch aus.While a typical Jenkins CI solution would be set up to run as a service, running the Jenkins war at the command line will be sufficient for this tutorial.

  • Ein Azure-Konto.An Azure account. Unter https://www.azure.com können Sie sich für ein Azure-Konto registrieren.You can sign up for an Azure account at https://www.azure.com.

  • Ein Azure-Speicherkonto.An Azure storage account. Wenn Sie noch kein Speicherkonto haben, können Sie eines erstellen, indem Sie die Schritte unter Erstellen eines Speicherkontosbefolgen.If you don't already have a storage account, you can create one using the steps at Create a Storage Account.

  • Vorkenntnisse der Jenkins CI-Lösung werden empfohlen, sind aber nicht zwingend erforderlich, da in den folgenden Abschnitten ein einfaches Beispiel verwendet wird, um zu zeigen, welche Schritte erforderlich sind, wenn Sie den Blob-Dienst als Repository für Jenking CI-Buildartefakte nutzen möchten.Familiarity with the Jenkins CI solution is recommended but not required, as the following content will use a basic example to show you the steps needed when using the Blob service as a repository for Jenkins CI build artifacts.

Verwenden des Blob-Diensts mit Jenkins CIHow to use the Blob service with Jenkins CI

Um den Blob-Dienst mit Jenkins verwenden zu können, müssen Sie das Azure-Speicher-Plug-In installieren, das Plug-In für die Verwendung Ihres Speicherkontos konfigurieren und dann eine Postbuildaktion erstellen, die Ihre Buildartefakte in Ihr Speicherkonto hochlädt.To use the Blob service with Jenkins, you'll need to install the Azure Storage plugin, configure the plugin to use your storage account, and then create a post-build action that uploads your build artifacts to your storage account. Diese Schritte sind in den folgenden Abschnitten beschrieben.These steps are described in the following sections.

Installieren des Azure-Speicher-Plug-InsHow to install the Azure Storage plugin

  1. Wählen Sie im Jenkins-Dashboard Manage Jenkins (Jenkins verwalten) aus.Within the Jenkins dashboard, select Manage Jenkins.
  2. Wählen Sie auf der Seite Manage Jenkins (Jenkins verwalten) die Option Manage Plugins (Plug-Ins verwalten).In the Manage Jenkins page, select Manage Plugins.
  3. Wählen Sie die Registerkarte Available aus.Select the Available tab.
  4. Aktivieren Sie im Abschnitt Artifact Uploaders das Kontrollkästchen Microsoft Azure Storage plugin.In the Artifact Uploaders section, check Microsoft Azure Storage plugin.
  5. Wählen Sie entweder Install without restart (Ohne Neustart installieren) oder Download now and install after restart (Jetzt herunterladen und nach Neustart installieren) aus.Select either Install without restart or Download now and install after restart.
  6. Starten Sie Jenkins neu.Restart Jenkins.

Konfigurieren des Azure-Speicher-Plug-Ins für die Verwendung Ihres SpeicherkontosHow to configure the Azure Storage plugin to use your storage account

  1. Wählen Sie im Jenkins-Dashboard Manage Jenkins (Jenkins verwalten) aus.Within the Jenkins dashboard, select Manage Jenkins.
  2. Klicken Sie auf der Seite Manage Jenkins (Jenkins verwalten) auf Configure System (System konfigurieren).In the Manage Jenkins page, select Configure System.
  3. Führen Sie im Bereich Microsoft Azure Storage Account Configuration folgende Schritte aus:In the Microsoft Azure Storage Account Configuration section:
    1. Geben Sie Ihren Speicherkontonamen ein, den Sie aus dem Azure-Portal abrufen können.Enter your storage account name, which you can obtain from the Azure portal.
    2. Geben Sie Ihren Speicherkontoschlüssel ein, der ebenfalls über das Azure-Portal abrufbar ist.Enter your storage account key, also obtainable from the Azure portal.
    3. Verwenden Sie den Standardwert für Blob Service Endpoint URL, wenn Sie die globale Azure-Cloud verwenden.Use the default value for Blob Service Endpoint URL if you are using the global Azure cloud. Wenn Sie mit einer anderen Azure-Cloud arbeiten, verwenden Sie den Endpunkt, der im Azure-Portal für Ihr Speicherkonto angegeben ist.If you are using a different Azure cloud, use the endpoint as specified in the Azure portal for your storage account.
    4. Klicken Sie auf Validate storage credentials (Speicheranmeldeinformationen überprüfen), um Ihr Speicherkonto zu validieren.Select Validate storage credentials to validate your storage account.
    5. [Optional] Wenn Sie über weitere Speicherkonten verfügen, die Sie für Jenkins CI verfügbar machen möchten, wählen Sie Add more Storage Accounts (Weitere Speicherkonten hinzufügen) aus.[Optional] If you have additional storage accounts that you want made available to your Jenkins CI, select Add more Storage Accounts.
    6. Klicken Sie auf Save (Speichern), um Ihre Einstellungen zu speichern.Select Save to save your settings.

Erstellen einer Postbuildaktion, die Ihre Buildartefakte in Ihr Speicherkonto hochlädtHow to create a post-build action that uploads your build artifacts to your storage account

Für das Lernprogramm müssen Sie zunächst einen Auftrag erstellen, der mehrere Dateien erstellen wird, und ihn dann zur Postbuildaktion hinzufügen, um die Dateien in Ihr Speicherkonto hochzuladen.For instructional purposes, you first need to create a job that will create several files, and then add in the post-build action to upload the files to your storage account.

  1. Wählen Sie im Jenkins-Dashboard New Item (Neues Element) aus.Within the Jenkins dashboard, select New Item.

  2. Nennen Sie den Auftrag MyJob, klicken Sie auf Build a free-style software project (Freestyle-Softwareprojekt erstellen), und klicken Sie dann auf OK.Name the job MyJob, select Build a free-style software project, and then select OK.

  3. Wählen Sie in der Auftragskonfiguration im Bereich Build (Erstellen) die Option Add build step (Buildschritt hinzufügen), und wählen Sie dann Execute Windows batch command (Windows-Batchbefehl ausführen).In the Build section of the job configuration, select Add build step and select Execute Windows batch command.

  4. Verwenden Sie in Commandfolgende Befehle:In Command, use the following commands:

    md text
    cd text
    echo Hello Azure Storage from Jenkins > hello.txt
    date /t > date.txt
    time /t >> date.txt
    
  5. Wählen Sie in der Auftragskonfiguration im Bereich Postbuildaktionen die Option Postbuildaktion hinzufügen aus, und wählen Sie Artefakte in Azure Blob Storage hochladen.In the Post-build Actions section of the job configuration, select Add post-build action and select Upload artifacts to Azure Blob storage.

  6. Wählen Sie unter Storage account namedas zu verwendende Speicherkonto aus.For Storage account name, select the storage account to use.

  7. Geben Sie unter Container nameden Containernamen ein.For Container name, specify the container name. (Der Container wird erstellt, wenn er beim Hochladen der Buildartefakte noch nicht vorhanden ist.) Sie können Umgebungsvariablen verwenden. Geben Sie also für dieses Beispiel ${JOB_NAME} als Containernamen ein.(The container will be created if it does not already exist when the build artifacts are uploaded.) You can use environment variables, so for this example enter ${JOB_NAME} as the container name.

    Tipp

    Unter dem Bereich Command, in dem Sie ein Skript für Execute Windows batch command eingegeben haben, befindet sich ein Link zu den von Jenkins erkannten Umgebungsvariablen.Below the Command section where you entered a script for Execute Windows batch command is a link to the environment variables recognized by Jenkins. Wählen Sie diesen Link aus, um die Namen und Beschreibungen der Umgebungsvariablen anzuzeigen.Select that link to learn the environment variable names and descriptions. Umgebungsvariablen, die Sonderzeichen enthalten, z.B. die Umgebungsvariable BUILD_URL, sind nicht als Containername oder gemeinsamer virtueller Pfad zulässig sind.Environment variables that contain special characters, such as the BUILD_URL environment variable, are not allowed as a container name or common virtual path.

  8. Wählen Sie für dieses Beispiel Make new container public by default (Neuen Container standardmäßig öffentlich machen) aus.Select Make new container public by default for this example. (Wenn Sie einen privaten Container verwenden möchten, müssen Sie eine Shared Access Signature erstellen, um den Zugriff zu ermöglichen. Dies geht jedoch über den Rahmen dieses Artikels hinaus.(If you want to use a private container, you'll need to create a shared access signature to allow access, which is beyond the scope of this article. Sie finden weitere Informationen zu Shared Access Signatures unter Verwenden von Shared Access Signatures (SAS).You can learn more about shared access signatures at Using Shared Access Signatures (SAS).)

  9. [Optional] Wählen Sie Clean container before uploading (Container vor dem Hochladen leeren), wenn die Inhalte aus dem Container gelöscht werden sollen, bevor die Buildartefakte hochgeladen (lassen Sie die Option deaktiviert, wenn die Inhalte nicht aus dem Container gelöscht werden sollen) werden.[Optional] Select Clean container before uploading if you want the container to be cleared of contents before build artifacts are uploaded (leave it unchecked if you do not want to clean the contents of the container).

  10. Geben Sie unter List of Artifacts to upload (Liste der hochzuladenden Artefakte) die Zeichenfolge text/*.txt ein.For List of Artifacts to upload, enter text/*.txt.

  11. Geben Sie ${BUILD\_ID}/${BUILD\_NUMBER} für die Zwecke dieses Tutorials unter Common virtual path for uploaded artifacts ein.For Common virtual path for uploaded artifacts, for purposes of this tutorial, enter ${BUILD\_ID}/${BUILD\_NUMBER}.

  12. Klicken Sie auf Save (Speichern), um Ihre Einstellungen zu speichern.Select Save to save your settings.

  13. Wählen Sie im Jenkins-Dashboard Build Now (Jetzt erstellen), um MyJob auszuführen.In the Jenkins dashboard, select Build Now to run MyJob. Prüfen Sie den Status in der Ausgabe der Konsole.Examine the console output for status. Statusmeldungen für Azure-Speicher werden in die Ausgabe der Konsole aufgenommen, wenn die Postbuildaktion mit dem Hochladen von Buildartefakten beginnt.Status messages for Azure storage will be included in the console output when the post-build action starts to upload build artifacts.

  14. Nach erfolgreichem Abschluss des Auftrags können Sie die Buildartefakte überprüfen, indem Sie den öffentlichen Blob öffnen.Upon successful completion of the job, you can examine the build artifacts by opening the public blob.

    1. Melden Sie sich beim Azure-Portal an.Sign in to the Azure portal.
    2. Wählen Sie Speicher.Select Storage.
    3. Wählen Sie den Speicherkontonamen aus, den Sie für Jenkins verwendet haben.Select the storage account name that you used for Jenkins.
    4. Wählen Sie Containeraus.Select Containers.
    5. Wählen Sie den Container myjob aus. Dies ist die Version des Auftragsnamens, den Sie beim Erstellen des Jenkins-Auftrags zugewiesen haben, in Kleinbuchstaben.Select the container named myjob, which is the lowercase version of the job name that you assigned when you created the Jenkins job. Containernamen und Blob-Namen bestehen im Azure-Speicher aus Kleinbuchstaben (es wird zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden).Container names and blob names are lowercase (and case-sensitive) in Azure storage. In der Liste der Blobs für den Container myjob sollte hello.txt und date.txt angezeigt werden.Within the list of blobs for the container named myjob, you should see hello.txt and date.txt. Kopieren Sie die URL für beide Elemente, und öffnen Sie sie in Ihrem Browser.Copy the URL for either of these items and open it in your browser. Sie sehen die Textdatei, die als Buildartefakt hochgeladen wurde.You will see the text file that was uploaded as a build artifact.

Es kann nur eine Postbuildaktion pro Auftrag erstellt werden, die Artefakte in Azure Blob Storage hochlädt.Only one post-build action that uploads artifacts to Azure blob storage can be created per job. Die einzelne „post-build“-Aktion zum Hochladen von Artefakten in Azure Blob Storage kann mithilfe eines Semikolons als Trennzeichen verschiedene Dateien (einschließlich Platzhalter) und Pfade zu Dateien in List of Artifacts to upload angeben.The single post-build action to upload artifacts to Azure blob storage can specify different files (including wildcards) and paths to files within List of Artifacts to upload using a semi-colon as a separator. Wenn Ihr Jenkins-Build beispielsweise JAR- und TXT-Dateien im Ordner build Ihres Arbeitsbereichs erstellt und Sie beide in Azure Blob Storage hochladen möchten, verwenden Sie den folgenden Wert für die Option Liste der hochzuladenden Artefakte: build/\*.jar;build/\*.txt.For example, if your Jenkins build produces JAR files and TXT files in your workspace's build folder, and you want to upload both to Azure blob storage, use the following value for the List of Artifacts to upload option: build/\*.jar;build/\*.txt. Sie können auch eine Doppel-Doppelpunktsyntax verwenden, um einen im Blobnamen zu verwendenden Pfad anzugeben.You can also use double-colon syntax to specify a path to use within the blob name. Wenn beispielsweise die JAR-Dateien mithilfe von binaries im Blobpfad und die TXT-Dateien mithilfe von notices im Blobpfad hochgeladen werden sollen, verwenden Sie den folgenden Wert für die Option List of Artifacts to upload (Liste der hochzuladenden Artefakte): build/\*.jar::binaries;build/\*.txt::notices.For example, if you want the JARs to get uploaded using binaries in the blob path and the TXT files to get uploaded using notices in the blob path, use the following value for the List of Artifacts to upload option: build/\*.jar::binaries;build/\*.txt::notices.

Erstellen eines Buildschritts für das Herunterladen aus Azure Blob StorageHow to create a build step that downloads from Azure blob storage

Die folgenden Schritte veranschaulichen das Konfigurieren eines Buildschritts zum Herunterladen von Elementen aus dem Azure-Blobspeicher. Dies ist nützlich, wenn Sie Elemente in Ihren Build einbeziehen möchten.The following steps illustrate to configure a build step to download items from Azure blob storage, which is useful if you want to include items in your build. Ein Beispiel für die Verwendung dieses Musters sind die JAR-Dateien, die im Azure-Blobspeicher beibehalten werden sollten.An example of using this pattern is JARs that you might want to persist in Azure blob storage.

  1. Wählen Sie in der Auftragskonfiguration im Abschnitt Build die Option Add build step (Buildschritt hinzufügen) aus, und wählen Sie dann Download from Azure Blob storage (Aus Azure-Blobspeicher herunterladen).In the Build section of the job configuration, select Add build step and select Download from Azure Blob storage.
  2. Wählen Sie unter Storage account namedas zu verwendende Speicherkonto aus.For Storage account name, select the storage account to use.
  3. Geben Sie für Container nameden Namen des Containers an, der die herunterzuladenden Blobs enthält.For Container name, specify the name of the container that has the blobs you want to download. Sie können Umgebungsvariablen verwenden.You can use environment variables.
  4. Geben Sie unter Blob name (Blobname) den Blobnamen ein.For Blob name, specify the blob name. Sie können Umgebungsvariablen verwenden.You can use environment variables. Sie können auch ein Sternchen als einen Platzhalter verwenden, nachdem Sie den bzw. die Anfangsbuchstaben des Blobnamens angeben.Also, you can use an asterisk, as a wildcard after you specify the initial letter(s) of the blob name. Beispielsweise gibt project\ * alle Blobs an, deren Namen mit project beginnen.For example, project\* would specify all blobs whose names start with project.
  5. [Optional] Geben Sie für Downloadpfad den Pfad auf dem Jenkins-Computer an, in den die Dateien aus Azure Blob Storage heruntergeladen werden sollen.[Optional] For Download path, specify the path on the Jenkins machine where you want to download files from Azure blob storage. Es können auch Umgebungsvariablen verwendet werden.Environment variables can also be used. (Wenn Sie keinen Wert für Downloadpfadangeben, werden die Dateien aus Azure Blob Storage in den Arbeitsbereich des Auftrags heruntergeladen.)(If you do not provide a value for Download path, the files from Azure blob storage will be downloaded to the job's workspace.)

Wenn Sie zusätzliche Elemente aus Azure Blob Storage herunterladen möchten, können Sie zusätzliche Buildschritte erstellen.If you have additional items you want to download from Azure blob storage, you can create additional build steps.

Nach der Ausführung eines Builds können Sie die Build-Verlaufskonsolenausgabe prüfen oder den Downloadspeicherort aufrufen, um zu prüfen, ob die von Ihnen erwarteten Blobs erfolgreich heruntergeladen wurden.After you run a build, you can check the build history console output, or look at your download location, to see whether the blobs you expected were successfully downloaded.

Vom Blob-Dienst verwendete KomponentenComponents used by the Blob service

In diesem Abschnitt erhalten Sie einen Überblick über die Komponenten des Blob-Dienstes.This section provides an overview of the Blob service components.

  • Storage Account (Speicherkonto): Alle Zugriffe auf den Azure-Speicher erfolgen über ein Speicherkonto.Storage Account: All access to Azure Storage is done through a storage account. Ein Speicherkonto ist die höchste Ebene des Namespaces für den Zugriff auf Blobs.A storage account is the highest level of the namespace for accessing blobs. Ein Konto kann eine beliebige Anzahl von Containern enthalten, solange deren Gesamtgröße 100 TB nicht überschreitet.An account can contain an unlimited number of containers, as long as their total size is under 100 TB.

  • Container: Ein Container stellt eine Gruppierung eines Blob-Satzes bereit.Container: A container provides a grouping of a set of blobs. Alle BLOBs müssen sich in einem Container befinden.All blobs must be in a container. Ein Konto kann eine unbegrenzte Anzahl von Containern enthalten.An account can contain an unlimited number of containers. In einem Container kann eine unbegrenzte Anzahl von BLOBs gespeichert werden.A container can store an unlimited number of blobs.

  • Blob: Eine Datei eines beliebigen Typs und beliebiger Größe.Blob: A file of any type and size. Es gibt zwei Arten von BLOBs, die im Azure-Speicher gespeichert werden können: Blockblobs und Seitenblobs.There are two types of blobs that can be stored in Azure Storage: block and page blobs. Die meisten Dateien sind Block-BLOBs.Most files are block blobs. Ein einzelner Block-Blob kann bis zu 200 GB groß sein.A single block blob can be up to 200 GB in size. In diesem Tutorial werden Block-BLOBs verwendet.This tutorial uses block blobs. Der andere Blob-Typ, Seiten-Blobs, kann bis zu 1 TB groß sein und ist effizienter, wenn Byte-Bereiche in einer Datei häufig geändert werden.Page blobs, another blob type, can be up to 1 TB in size, and are more efficient when ranges of bytes in a file are modified frequently. Weitere Informationen zu Blobs finden Sie unter Understanding Block Blobs, Append Blobs, and Page Blobs (Grundlegendes zu Block-, Anfüge- und Seitenblobs).For more information about blobs, see Understanding Block Blobs, Append Blobs, and Page Blobs.

  • URL-Format: Blobs können über das folgende URL-Format aufgerufen werden:URL format: Blobs are addressable using the following URL format:

    http://storageaccount.blob.core.windows.net/container_name/blob_name

    (Das Format oben gilt für die globale Azure-Cloud.(The format above applies to the global Azure cloud. Wenn Sie mit einer anderen Azure-Cloud arbeiten, verwenden Sie den Endpunkt im Azure-Portal, um Ihren URL-Endpunkt zu bestimmen.)If you are using a different Azure cloud, use the endpoint within the Azure portal to determine your URL endpoint.)

    Bei obigem Format steht storageaccount für den Namen Ihres Speicherkontos, container_name für den Namen des Containers und blob_name für den Namen des Blobs.In the format above, storageaccount represents the name of your storage account, container_name represents the name of your container, and blob_name represents the name of your blob, respectively. Der Containername kann mehrere Pfade umfassen, die durch einen Schrägstrich ( / ) getrennt sind.Within the container name, you can have multiple paths, separated by a forward slash, /. Der Beispielcontainername in diesem Tutorial war MyJob, und ${BUILD_ID}/${BUILD_NUMBER} wurde für den gemeinsamen virtuellen Pfad verwendet. Der Blob hat also eine URL in folgendem Format:The example container name used for this tutorial was MyJob, and ${BUILD_ID}/${BUILD_NUMBER} was used for the common virtual path, resulting in the blob having a URL of the following form:

    http://example.blob.core.windows.net/myjob/2014-04-14_23-57-00/1/hello.txt

Problembehandlung beim Jenkins-Plug-InTroubleshooting the Jenkins plugin

Wenn bei den Jenkins-Plug-Ins Fehler auftreten, melden Sie das Problem auf der Jenkins-JIRA-Seite für die jeweilige Komponente.If you encounter any bugs with the Jenkins plugins, file an issue in the Jenkins JIRA for the specific component.

Nächste SchritteNext steps