Schnellstart: Erstellen eines Jenkins-Servers auf einem virtuellen Azure-Linux-ComputerQuickstart: Create a Jenkins server on an Azure Linux VM

In dieser Schnellstartanleitung erfahren Sie, wie Sie Jenkins auf einem virtuellen Computer unter Ubuntu Linux mit den Tools und Plug-Ins installieren, die für die Arbeit mit Azure konfiguriert sind.This quickstart shows how to install Jenkins on an Ubuntu Linux VM with the tools and plug-ins configured to work with Azure. Dadurch erhalten Sie einen in Azure ausgeführten Jenkins-Server, der eine Java-Beispielanwendung aus GitHub erstellt.When you're finished, you have a Jenkins server running in Azure building a sample Java app from GitHub.

VoraussetzungenPrerequisites

  • Zugriff auf SSH über die Befehlszeile Ihres Computers (beispielsweise Bash-Shell oder PuTTY)Access to SSH on your computer's command line (such as the Bash shell or PuTTY)

Erstellen des virtuellen Jenkins-Computers auf der Grundlage der LösungsvorlageCreate the Jenkins VM from the solution template

Jenkins unterstützt ein Modell, bei dem der Jenkins-Server die Arbeit an einen oder mehrere Agents delegiert, sodass eine einzelne Jenkins-Installation eine große Anzahl von Projekten hosten oder verschiedene Umgebungen bereitstellen kann, die für Builds oder Tests benötigt werden.Jenkins supports a model where the Jenkins server delegates work to one or more agents to allow a single Jenkins installation to host a large number of projects or to provide different environments needed for builds or tests. Die Schritte in diesem Abschnitt führen Sie durch die Installation und Konfiguration eines Jenkins-Servers in Azure.The steps in this section guide you through installing and configuring a Jenkins server on Azure.

  1. Öffnen Sie in Ihrem Browser das Azure Marketplace-Image für Jenkins.In your browser, open the Azure Marketplace image for Jenkins.

  2. Wählen Sie Jetzt herunterladen aus.Select GET IT NOW.

    Wählen Sie „Jetzt herunterladen“ aus, um den Installationsprozess für das Jenkins Marketplace-Image zu starten.

  3. Nachdem Sie die Preisdetails und die Nutzungsbedingungen überprüft haben, wählen Sie Weiter aus.After reviewing the pricing details and terms information, select Continue.

    Preise und Nutzungsbedingungen zum Jenkins Marketplace-Image.

  4. Wählen Sie Erstellen aus, um den Jenkins-Server im Azure-Portal zu konfigurieren.Select Create to configure the Jenkins server in the Azure portal.

    Installieren Sie das Jenkins Marketplace-Image.

  5. Geben Sie auf der Registerkarte Grundlagen die folgenden Werte an:In the Basics tab, specify the following values:

    • Name: Geben Sie Jenkins ein.Name - Enter Jenkins.

    • Benutzername: Geben Sie den Benutzernamen ein, der für die Anmeldung bei dem virtuellen Computer verwendet wird, auf dem Jenkins ausgeführt wird.User name - Enter the user name to use when signing in to the virtual machine on which Jenkins is running. Der Benutzername muss bestimmte Anforderungen erfüllen.The user name must meet specific requirements.

    • Authentifizierungstyp: Wählen Sie Öffentlicher SSH-Schlüssel aus.Authentication type - Select SSH public key.

    • Öffentlicher SSH-Schlüssel: Kopieren Sie einen öffentlichen RSA-Schlüssel im einzeiligen Format (beginnend mit ssh-rsa) oder im mehrzeiligen PEM-Format, und fügen Sie ihn ein.SSH public key - Copy and paste an RSA public key in single-line format (starting with ssh-rsa) or multi-line PEM format. Sie können die SSH-Schlüssel mithilfe von „ssh-keygen“ unter Linux und macOS oder „PuTTYGen“ unter Windows generieren.You can generate SSH keys using ssh-keygen on Linux and macOS, or PuTTYGen on Windows. Weitere Informationen zu SSH-Schlüsseln und Azure finden Sie im Artikel Verwenden von SSH-Schlüsseln mit Windows in Azure.For more information about SSH keys and Azure, see the article, How to Use SSH keys with Windows on Azure.

    • Abonnement: Wählen Sie das Azure-Abonnement aus, für das Jenkins installiert werden soll.Subscription - Select the Azure subscription into which you want to install Jenkins.

    • Ressourcengruppe: Wählen Sie Neu erstellen aus, und geben Sie einen Namen für die Ressourcengruppe ein, die als logischer Container für die Sammlung von Ressourcen dient, aus denen Ihre Jenkins-Installation besteht.Resource group - Select Create new, and enter a name for the resource group that serves as a logical container for the collection of resources that make up your Jenkins installation.

    • Standort: Wählen Sie USA, Osten aus.Location - Select East US.

      Geben Sie Authentifizierungs- und Ressourcengruppeninformationen für Jenkins auf der Registerkarte „Grundlagen“ ein.

  6. Wählen Sie OK aus, um mit der Registerkarte Zusätzliche Einstellungen fortzufahren.Select OK to proceed to the Additional Settings tab.

  7. Geben Sie auf der Registerkarte Zusätzliche Einstellungen die folgenden Werte an:In the Additional Settings tab, specify the following values:

    • Größe: Wählen Sie die geeignete Option für die Größenanpassung für den virtuellen Jenkins-Computer aus.Size - Select the appropriate sizing option for your Jenkins virtual machine.

    • VM-Datenträgertyp: Geben Sie entweder HDD (Festplattenlaufwerk) oder SSD (Solid-State Drive) als den Speichertyp an, der für den virtuellen Jenkins-Computer zulässig ist.VM disk type - Specify either HDD (hard-disk drive) or SSD (solid-state drive) to indicate which storage disk type is allowed for the Jenkins virtual machine.

    • Virtuelles Netzwerk: (Optional) Wählen Sie Virtuelles Netzwerk aus, um die Standardeinstellungen zu ändern.Virtual network - (Optional) Select Virtual network to modify the default settings.

    • Subnetze: Wählen Sie Subnetze aus, überprüfen Sie die Informationen, und wählen Sie OK aus.Subnets - Select Subnets, verify the information, and select OK.

    • Öffentliche IP-Adresse: Der IP-Adressname ist standardmäßig der Jenkins-Name, den Sie auf der vorherigen Seite mit dem Suffix „-IP“ angegeben haben.Public IP address - The IP address name defaults to the Jenkins name you specified in the previous page with a suffix of -IP. Sie können die Option auswählen, um diesen Standardwert zu ändern.You can select the option to change that default.

    • Domänennamenbezeichnung: Geben Sie den Wert für die vollqualifizierte URL zum virtuellen Jenkins-Computer an.Domain name label - Specify the value for the fully qualified URL to the Jenkins virtual machine.

    • Jenkins-Releasetyp: Wählen Sie den gewünschten Releasetyp aus den Optionen aus: LTS, Weekly build oder Azure Verified.Jenkins release type - Select the desired release type from the options: LTS, Weekly build, or Azure Verified. Die Optionen LTS und Weekly build werden in diesem Artikel erläutert: Jenkins LTS Release Line (Jenkins LTS-Releases).The LTS and Weekly build options are explained in the article, Jenkins LTS Release Line. Die Option Azure Verified bezieht sich auf eine Jenkins LTS-Version, die für die Ausführung auf Azure überprüft wurde.The Azure Verified option refers to a Jenkins LTS version that has been verified to run on Azure.

    • JDK Type (JDK-Typ): Das zu installierende JDK.JDK Type - JDK to be installed. Standardmäßig werden getestete und zertifizierte Zulu-Builds von OpenJDK verwendet.Default is Zulu tested, certified builds of OpenJDK.

      Geben Sie die Einstellungen für virtuelle Computer für Jenkins auf der Registerkarte „Einstellungen“ ein.

  8. Wählen Sie OK aus, um mit der Registerkarte Integrationseinstellungen fortzufahren.Select OK to proceed to the Integration Settings tab.

  9. Geben Sie auf der Registerkarte Integrationseinstellungen die folgenden Werte an:In the Integration Settings tab, specify the following values:

    • Dienstprinzipal: Der Dienstprinzipal wird als Anmeldeinformationen zur Authentifizierung bei Azure zu Jenkins hinzugefügt.Service Principal - The service principal is added into Jenkins as a credential for authentication with Azure. Auto bedeutet, dass der Prinzipal durch MSI (Managed Service Identity, verwaltete Dienstidentität) erstellt wird.Auto means that the principal will be created by MSI (Managed Service Identity). Manual bedeutet, dass der Prinzipal von Ihnen erstellt werden muss.Manual means that the principal should be created by you.
      • Anwendungs-ID und Geheimnis: Wenn Sie die Option Manual für Dienstprinzipal auswählen, müssen Sie Application ID und Secret für Ihren Dienstprinzipal angeben.Application ID and Secret - If you select the Manual option for the Service Principal option, you'll need to specify the Application ID and Secret for your service principal. Wenn Sie einen Dienstprinzipal erstellen, beachten Sie, dass die Standardrolle Mitwirkender ist. Dies ist ausreichend für die Arbeit mit Azure-Ressourcen.When creating a service principal, note that the default role is Contributor, which is sufficient for working with Azure resources.
    • Cloud-Agents aktivieren: Geben Sie die Standardvorlage für die Cloud für Agents an. Dabei bezieht sich ACI auf die Azure-Containerinstanz und VM auf virtuelle Computer.Enable Cloud Agents - Specify the default cloud template for agents where ACI refers to Azure Container Instance, and VM refers to virtual machines. Sie können auch No angeben, wenn Sie keinen Cloud-Agent aktivieren möchten.You can also specify No if you don't wish to enable a cloud agent.
  10. Wählen Sie OK aus, um mit der Registerkarte Zusammenfassung fortzufahren.Select OK to proceed to the Summary tab.

  11. Wenn die Registerkarte Zusammenfassung angezeigt wird, werden die eingegebenen Informationen überprüft.When the Summary tab displays, the information entered is validated. Wenn die Meldung Überprüfung erfolgreich (oben auf der Registerkarte) angezeigt wird, wählen Sie OK aus.Once you see the Validation passed message (at the top of the tab), select OK.

    Auf der Registerkarte „Zusammenfassung“ werden die ausgewählten Optionen angezeigt und überprüft.

  12. Wenn die Registerkarte Erstellen angezeigt wird, wählen Sie Erstellen aus, um den virtuellen Computer für Jenkins zu erstellen.When the Create tab displays, select Create to create the Jenkins virtual machine. Wenn Ihr Server bereit ist, wird im Azure-Portal eine entsprechende Benachrichtigung angezeigt.When your server is ready, a notification displays in the Azure portal.

    Bereitschaftsbenachrichtigung für Jenkins

Herstellen einer Verbindung mit JenkinsConnect to Jenkins

  1. Navigieren Sie in Ihrem Webbrowser zu Ihrem virtuellen Computer (beispielsweise http://jenkins2517454.eastus.cloudapp.azure.com/).Navigate to your virtual machine (for example, http://jenkins2517454.eastus.cloudapp.azure.com/) in your web browser. Auf die Jenkins-Konsole kann nicht über eine unsichere HTTP-Verbindung zugegriffen werden. Daher ist auf der Seite beschrieben, wie Sie von Ihrem Computer aus über einen SSH-Tunnel sicher auf die Jenkins-Konsole zugreifen können.The Jenkins console is inaccessible through unsecured HTTP so instructions are provided on the page to access the Jenkins console securely from your computer using an SSH tunnel.

    Entsperren von Jenkins

  2. Richten Sie den Tunnel ein, indem Sie den auf der Seite angegebenen Befehl ssh über die Befehlszeile ausführen. Ersetzen Sie dabei username durch den Namen des VM-Administratorbenutzers, den Sie beim Einrichten des virtuellen Computers auf der Grundlage der Lösungsvorlage gewählt haben.Set up the tunnel using the ssh command on the page from the command line, replacing username with the name of the virtual machine admin user chosen earlier when setting up the virtual machine from the solution template.

    ssh -L 127.0.0.1:8080:localhost:8080 jenkinsadmin@jenkins2517454.eastus.cloudapp.azure.com
    
  3. Navigieren Sie nach dem Starten des Tunnels auf Ihrem lokalen Computer zu http://localhost:8080/.After you have started the tunnel, navigate to http://localhost:8080/ on your local machine.

  4. Führen Sie über die Befehlszeile den folgenden Befehl aus, während eine SSH-Verbindung mit dem virtuellen Jenkins-Computer besteht, um das anfängliche Kennwort abzurufen.Get the initial password by running the following command in the command line while connected through SSH to the Jenkins VM.

    sudo cat /var/lib/jenkins/secrets/initialAdminPassword
    
  5. Entsperren Sie das Jenkins-Dashboard zunächst mit diesem anfänglichen Kennwort.Unlock the Jenkins dashboard for the first time using this initial password.

    Entsperren von Jenkins

  6. Wählen Sie auf der nächsten Seite Install suggested plugins (Vorgeschlagene Plug-Ins installieren) aus, und erstellen Sie einen Jenkins-Administratorbenutzer für den Zugriff auf das Jenkins-Dashboard.Select Install suggested plugins on the next page and then create a Jenkins admin user used to access the Jenkins dashboard.

    Jenkins ist bereit!

Der Jenkins-Server ist nun für die Codeerstellung bereit.The Jenkins server is now ready to build code.

Erstellen Ihres ersten AuftragsCreate your first job

  1. Wählen Sie in der Jenkins-Konsole die Option Create new jobs (Neue Aufträge erstellen) aus, und nennen Sie den Auftrag mySampleApp. Wählen Sie dann Freestyle project (Freestyle-Projekt) und anschließend OK aus.Select Create new jobs from the Jenkins console, then name it mySampleApp and select Freestyle project, then select OK.

    Erstellen eines neuen Auftrags

  2. Aktivieren Sie auf der Registerkarte Source Code Management (Quellcodeverwaltung) die Option Git, und geben Sie im Feld Repository URL (Repository-URL) die folgende URL ein: https://github.com/spring-guides/gs-spring-boot.gitSelect the Source Code Management tab, enable Git, and enter the following URL in Repository URL field: https://github.com/spring-guides/gs-spring-boot.git

    Definieren des Git-Repositorys

  3. Wählen Sie auf der Registerkarte Build die Option Add build step (Buildschritt hinzufügen) und anschließend Invoke Gradle script (Gradle-Skript aufrufen) aus.Select the Build tab, then select Add build step, Invoke Gradle script. Wählen Sie Use Gradle Wrapper (Gradle-Wrapper verwenden) aus, und geben Sie dann im Feld Wrapper location (Wrapperspeicherort) die Zeichenfolge complete und im Feld Tasks (Aufgaben) die Zeichenfolge build ein.Select Use Gradle Wrapper, then enter complete in Wrapper location and build for Tasks.

    Verwenden des Gradle-Wrappers für die Erstellung

  4. Wählen Sie Erweitert aus, und geben Sie dann im Feld Root Build script (Stammerstellungsskript) die Zeichenfolge complete ein.Select Advanced and then enter complete in the Root Build script field. Wählen Sie Speichern aus.Select Save.

    Festlegen erweiterter Einstellungen im Buildschritt des Gradle-Wrappers

Erstellen des CodesBuild the code

  1. Wählen Sie Build Now (Jetzt erstellen) aus, um den Code zu kompilieren und das Paket für die Beispiel-App zu erstellen.Select Build Now to compile the code and package the sample app. Wählen Sie nach Abschluss des Buildvorgangs den Link Workspace (Arbeitsbereich) für das Projekt aus.When your build completes, select the Workspace link for the project.

    Navigieren zum Arbeitsbereich, um die JAR-Datei aus dem Build abzurufen

  2. Vergewissern Sie sich unter complete/build/libs, dass die Datei gs-spring-boot-0.1.0.jar vorhanden ist, um sicherzugehen, dass der Buildvorgang erfolgreich war.Navigate to complete/build/libs and ensure the gs-spring-boot-0.1.0.jar is there to verify that your build was successful. Der Jenkins-Server ist nun für die Erstellung Ihrer eigenen Projekte in Azure bereit.Your Jenkins server is now ready to build your own projects in Azure.

Problembehandlung bei der Jenkins-LösungsvorlageTroubleshooting the Jenkins solution template

Wenn bei der Jenkins-Lösungsvorlage Fehler auftreten, melden Sie das Problem im Jenkins-GitHub-Repository.If you encounter any bugs with the Jenkins solution template, file an issue in the Jenkins GitHub repo.

Nächste SchritteNext Steps