Hinzufügen eines Berichtsservers

Azure DevOps Server 2020 | Azure DevOps Server 2019 | TFS 2018 - TFS 2013
Azure DevOps Server wurde zuvor als Visual Studio Team Foundation Server bezeichnet.

Dies ist die erste Aufgabe in der Vier-Task-Sequenz zum Hinzufügen von Berichten zu einem Teamprojekt. Wenn Sie SQL Reporting Services und Analysis-Server bereits installiert haben, fahren Sie mit Schritt 2 fort, um Berichte hochzuladen.

 Hinzufügen eines BerichtsserversHochladen  Berichte  Erteilen von BerechtigungenÜberprüfen von
 Teamaktivitäten

Wichtig

Sie können einen Berichtsserver nur einem lokalen Azure DevOps Server hinzufügen, der früher Team Foundation Server genannt wurde. Wenn Sie Azure DevOps Services verwenden, wird das Hinzufügen eines Berichtsservers nicht unterstützt. Stattdessen können Sie den Analytics-Dienstverwenden. Informationen zu Azure DevOps 2019

Lokale Installationen von Azure DevOps können Berichte enthalten, die Sie bei der Verwaltung Ihrer Softwareentwicklungsprojekte unterstützen. Sie benötigen jedoch einen Berichtsserver als Teil ihrer Bereitstellung, um sie verwenden zu können. Wenn Sie keinen haben, können Sie der Bereitstellung SQL Server Reporting Services hinzufügen.

Hinweis

Wenn Sie TFS unter einem Clientbetriebssystem wie Windows 7 installiert haben, können Sie keine Berichterstellung wie hier beschrieben hinzufügen, da sie unter Clientbetriebssystemen nicht unterstützt wird.

Was muss ich wissen, bevor ich einen Berichtsserver hinzufüge?

F: Welche Art Berichtsserver kann ich hinzufügen?

A: Sie müssen SQL Server Reporting Services hinzufügen, um einen Berichtsserver für TFS bereitzustellen. Fügen Sie der SQL Server-Instanz, die TFS unterstützt, oder einer anderen Instanz Reporting Services hinzu.

F: Welche Berechtigungen benötige ich?

A: Sie müssen Mitglied der lokalen Administratorengruppe auf dem Server, der Gruppe Team Foundation-Administratoren in TFS und der Gruppe sysadmin in SQL Server sein oder über die entsprechenden Berechtigungen verfügen. Wenn Sie nicht über diese verfügen, erhalten Sie diese Berechtigungen jetzt.

F: Kann ich die Berichterstellung hinzufügen, wenn TFS auf einem Clientbetriebssystem installiert ist?

A: Nein. Berichts- und Analysis Services können nicht auf einem Clientbetriebssystem hinzugefügt werden. Es gibt keine einfachen Optionen. Wenn Sie weiterhin Berichte hinzufügen möchten, wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:

F: Wie finde ich heraus, ob mir die Berichterstellung in TFS bereits zur Verfügung steht?

A: Suchen Sie in der Verwaltungskonsole nach Team Foundation Server. Wenn Sie einen Berichterstellungsknoten sehen, der zeigt, dass die Berichterstellung konfiguriert und aktiviert ist, so ist die Funktion bereits vorhanden.

Wenn dieser Knoten nicht angezeigt wird, sind keine Berichte vorhanden.

Wechseln Sie zum Ende dieses Artikels, um zu bestätigen, dass Berichte für die Teamprojektsammlung verfügbar sind, und fahren Sie dann mit Hochladen Berichten an ein Teamprojektfort.

F: Muss ich meine Daten zunächst sichern?

A: Sie sollten über eine aktuelle Sicherung verfügen. Falls nicht, können Sie eine Sicherung mithilfe von Geplante Sicherungen erstellen.

Überprüfen der Optionen und ggf. Aktualisieren

  1. Ermitteln Sie anhand der Anweisungen unter Überprüfen einer SQL Server-Installation,welche Version und Edition von SQL Server Sie haben. Wenn Sie SQL Server Express haben, folgen Sie weiterhin diesen Schritten. Wenn es sich um eine andere Edition handelt, aber keine Versions- und Editionsinformationen zu Berichts- oder Analysis Services angezeigt werden, wechseln Sie zu Hinzufügen Reporting Services. Wenn Informationen zu diesen Diensten angezeigt werden, sind diese bereits in Ihrem SQL Server installiert, und Sie können mit Hinzufügen von Berichterstellung zu TFSfortgehen.
  2. Wenn Ihre Bereitstellung SQL Server Express verwendet, führen Sie ein Upgrade auf eine andere Edition durch. Weitere Informationen zu den Editionen, die die Berichterstellung in TFS unterstützen, finden Sie unter Anforderungen und Kompatibilität SQL Server.

Hinzufügen von Reporting Services und Analysis Services zu SQL Server

Sie haben bestätigt, dass Sie über eine Edition von SQL Server verfügen, die Die Berichterstellung unterstützt, oder Sie führen ein Upgrade auf eine Version durch. Fügen Sie nun die Reporting- und Analysis Services-Features hinzu. Sie müssen dies nur tun, wenn sie noch nicht konfiguriert sind.

  1. Öffnen Sie das SQL Server-Installationscenter, um einer vorhandenen Installation Funktionen hinzuzufügen.

    SQL Server-Funktionen hinzufügen, entfernen und verwalten

    Hinweis

    Wählen Sie für SQL Server 2017 oder höher während der Installation die Option Mehrdimensionaler und Data Mining-Modus aus. Weitere Informationen finden Sie unter Manuelles Installieren SQL Server.

    Möglicherweise müssen Sie Ihren Computer während dieses Vorgangs neu starten, insbesondere, wenn Sie das Upgrade von SQL Server Express abgeschlossen haben.

  2. Wenn der Server alle Setupregelchecks bestanden hat, suchen Sie sich die Instanz aus, der Sie die Funktionen hinzufügen möchten.

    Tipp

    Wenn Sie ein Upgrade von SQL Server Express durchgeführt haben, verfügen Sie über eine benannte Instanz namens SQLEXPRESS.

    Funktionen zu vorhandener Instanz hinzufügen

  3. Fügen Sie unter Funktionsauswahl die folgenden Features hinzu:

    • Analysis Services
    • Reporting Services - Systemeigen
    • Verwaltungstools – Vollständig (nicht abgebildet)

    Funktionen zur Instanz hinzufügen

  4. Übernehmen Sie die Standardwerte für Dienstkonten in der Serverkonfiguration, es sei denn, Ihre Bereitstellung hat bestimmte Dienstkontoanforderungen. Stellen Sie sicher, dass alle Dienste auf automatischen Start festgelegt sind.

    Sicherstellen, dass die Dienste auf "Automatisch" gesetzt sind

  5. Fügen Sie Ihr Benutzerkonto in Analysis Services Configuration hinzu.

  6. Wählen Sie nach Möglichkeit Installieren und Konfigurieren für Reporting Services aus. Falls nicht, wählen Sie Nur installieren aus.

    Wenn Sie Funktionen hinzufügen, nachdem Sie ein Upgrade von SQL Server Express durchgeführt haben, ist „Nur Installation“ möglicherweise die einzige verfügbare Option.

    Installieren und konfigurieren, falls Option verfügbar

  7. Schließen Sie den Assistenten ab, einschließlich aller Serverneustarts, die ggf. erforderlich sind.

Wenn Sie beim Hinzufügen der Berichterstellung Nur installieren auswählen mussten, müssen Sie Konfigurations-Manager für Reporting Services öffnen und weitere Konfigurationen durchführen. Falls nicht, wechseln Sie zu Berichterstellung zu TFS hinzufügen.

Manuelles Konfigurieren der Reporting Services

  1. Öffnen Sie den Konfigurations-Manager für Reporting Services, und verbinden Sie sich mit dem Berichtsserver.

    Sicherstellen, dass ggf. der Instanzname aufgenommen wird

  2. Nachdem Sie die Verbindung hergestellt haben, stellen Sie sicher, dass der Dienst gestartet wurde. Wechseln Sie dann zur Seite Webdienst-URL, und wenden Sie alle Standardwerte an.

  3. Nun müssen Sie eine Datenbank für Berichte erstellen. Auf der Seite Berichtsserver-Datenbank wird mit der Option Datenbank ändern der Assistent zum Konfigurieren der Berichtsserver-Datenbank geöffnet, der Sie beim Erstellen dieser Datenbank unterstützt.

    TFS benötigt diese Datenbank zur Berichterstellung

  4. Wenn Sie die Datenbankserververbindung angeben, schließen Sie den Instanznamen und den Servernamen ein, getrennt durch einen umgekehrten Schrägstrich ( \ ).

    Ggf. den Instanznamen aufnehmen
    Wenn Sie keine benannte Instanz verwenden, können Sie nur den Servernamen angeben.

  5. Übernehmen Sie die Standardwerte auf den übrigen Seiten des Assistenten, und warten Sie, bis er beendet ist. Dies kann einige Minuten dauern.

  6. Übernehmen Sie alle Standardwerte auf der Seite Berichts-Manager URL.

    Diese Felder werden vorab ausgefüllt; "Übernehmen" auswählen

Nun haben Sie die Berichterstellung für die SQL Server-Instanz, die TFS unterstützt, vollständig konfiguriert. Es ist an der Zeit, tfs die Berichterstellungsfunktionen hinzuzufügen.

Hinzufügen der Berichterstellung zu TFS

Sie müssen die Berichterstellung an zwei Stellen hinzufügen: zu TFS selbst und dann zur Teamprojektauflistung.

  1. Öffnen Sie die Verwaltungskonsole für TFS, und wechseln Sie zum Knoten Berichterstellung, um den Konfigurationsprozess zu starten.

    Informationen zur Konfiguration der Berichterstellung bearbeiten

  2. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Berichterstellung verwenden. Geben Sie auf der Registerkarte Warehouse den Namen des Berichtsservers und der Instanz für die Warehouse-Datenbank an. Verwenden Sie den Standardnamen für die Datenbank (TFS_Warehouse), und testen Sie die Verbindung.

    Den Standardnamen für die Datenbank verwenden

    Tipp

    Da Sie die Berichterstellung zum ersten Mal konfigurieren, sind die Datenbanken noch nicht vorhanden. Sie werden erstellt, wenn Sie den Konfigurationsprozess beendet haben.

  3. Geben Sie die gleichen Server- und Instanzinformationen für Analysis Services an, verwenden Sie jedoch den Standardnamen für die Analysedatenbank (TFS_Analysis). Geben Sie einen Kontonamen und ein Kennwort für ein Datenquellenkonto an. Es handelt sich um ein spezielles Konto, das Sie nur für diesen Zweck erstellt haben, wie unter Dienstkonten und Abhängigkeiten in TFSbeschrieben.

    Sie müssen die Leserkontoinformationen hinzufügen

    Tipp

    Testen Sie die Verbindung, bevor Sie fortfahren.

  4. Geben Sie für Berichte den Servernamen und den Instanznamen in Server an, getrennt durch einen Schrägstrich.

    Verwenden Sie URLs auffüllen, um die nächsten beiden Felder automatisch aufzufüllen. Geben Sie die gleichen Informationen über das Datenquellenkonto an, wie Sie auf der vorherigen Registerkarte bereitgestellt haben.

    Server-, Instanz- und Kontoinformationen bereitstellen
    Wenn Sie fertig sind, werden die Datenbanken erstellt, und das Warehouse beginnt mit der Erstellung.

    Statusinformationen für konfigurierte Dienste

  5. Fügen Sie nun den Berichtsserver der Teamprojektauflistung hinzu. Bearbeiten Sie die Informationen im Berichtsordner.

    Den Ordnerspeicherort bearbeiten, um mit der Konfiguration zu beginnen

    Tipp

    Wenn die Registerkarte Berichtsordner nicht angezeigt wird, müssen Sie möglicherweise die Verwaltungskonsole aktualisieren oder neu starten.

  6. Verwenden Sie, falls nichts dagegen spricht, das bereitgestellte Beispiel, und stellen Sie sicher, dass Sie den Auflistungsnamen mit angeben.

    Den Auflistungsnamen in den Pfad aufnehmen

Nachdem Sie dem Server und der Teamprojektauflistung die Berichterstellung hinzugefügt haben, sind Sie nun bereit, die ersten Berichte zu Projekten hinzuzufügen.

Nächster Schritt

Hochladen von Berichten zu einem Teamprojekt

Weitere Informationen zum Installieren und Konfigurieren von SQL Server für die Verwendung mit lokalem TFS finden Sie in den folgenden Artikeln:

Festlegen von Berechtigungen

Ändern des Datenleserkontos