Was ist eine private Azure DNS-Zone?

Privates Azure-DNS bietet einen zuverlässigen, sicheren DNS-Dienst zum Verwalten und Auflösen von Domänennamen in einem virtuellen Netzwerk, ohne dass Sie eine benutzerdefinierte DNS-Lösung hinzufügen müssen. Durch die Verwendung privater DNS-Zonen können Sie anstelle der momentan verfügbaren von Azure bereitgestellten Namen Ihre eigenen benutzerdefinierten Domänennamen verwenden.

Die in einer privaten DNS-Zone enthaltenen Einträge sind nicht aus dem Internet auflösbar. Die DNS-Auflösung für eine private DNS-Zone funktioniert nur aus virtuellen Netzwerken, die damit verknüpft sind.

Sie können eine private DNS-Zone mit einem oder mehreren virtuellen Netzwerken verknüpfen, indem Sie virtuelle Netzwerkverbindungen erstellen. Sie können auch die Funktion für die automatische Registrierung aktivieren, um den Lebenszyklus der DNS-Einträge für die virtuellen Computer, die in einem virtuellen Netzwerk bereitgestellt werden, automatisch zu verwalten.

Einschränkungen

Informationen dazu, wie viele private DNS-Zonen Sie in einem Abonnement erstellen können und wie viele Eintragssätze in einer privaten DNS-Zone unterstützt werden, finden Sie unter Azure DNS-Limits.

Beschränkungen

  • Private DNS-Zonen mit einzelner Bezeichnung werden nicht unterstützt. Ihre private DNS-Zone muss über mindestens zwei Bezeichnungen verfügen. Beispielsweise besitzt „contoso.com“ zwei Bezeichnungen, die durch einen Punkt getrennt sind. Eine private DNS-Zone kann maximal 34 Bezeichnungen aufweisen.
  • Sie können keine Zonendelegierungen (NS-Einträge) in einer privaten DNS-Zone erstellen. Wenn Sie beabsichtigen, eine untergeordnete Domäne zu verwenden, können Sie die Domäne direkt als private DNS-Zone erstellen. Dann können Sie sie mit dem virtuellen Netzwerk verknüpfen, ohne eine Namenserverdelegierung aus der übergeordneten Zone einrichten zu müssen.

Nächste Schritte