Erstellen eines IoT Hubs über das Portal

In diesem Artikel wird das Erstellen und Verwalten von IoT-Hubs über das Azure-Portal beschrieben.

Sie benötigen ein Azure-Abonnement, um die Schritte in diesem Tutorial durchzuführen. Wenn Sie kein Azure-Abonnement besitzen, können Sie ein kostenloses Konto erstellen, bevor Sie beginnen.

Erstellen eines IoT-Hubs

In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie über das Azure-Portal einen IoT-Hub erstellen:

  1. Melden Sie sich beim Azure-Portal an.

  2. Wählen Sie auf der Azure-Startseite die Schaltfläche + Ressource erstellen aus.

  3. Wählen Sie im Menü Kategorien die Option Internet der Dinge und dann IoT Hub aus.

  4. Füllen Sie auf der Registerkarte Grundlegende Einstellungen die Felder wie folgt aus:

    • Abonnement: Wählen Sie das Abonnement aus, das Sie für Ihren Hub verwenden möchten.

    • Ressourcengruppe: Wählen Sie eine Ressourcengruppe aus, oder erstellen Sie eine neue. Wählen Sie zum Erstellen einer neuen Ressourcengruppe die Option Neu erstellen aus, und geben Sie den Namen ein, den Sie verwenden möchten. Wenn Sie eine vorhandene Ressourcengruppe verwenden möchten, wählen Sie die entsprechende Ressourcengruppe aus. Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten von Azure Resource Manager-Ressourcengruppen.

    • Region: Wählen Sie die Region aus, in der sich Ihr Hub befinden soll. Wählen Sie den Standort aus, der Ihnen am nächsten ist. Einige Features, etwa IoT Hub-Gerätestreams, sind nur in bestimmten Regionen verfügbar. Für diese eingeschränkten Features müssen Sie eine der unterstützten Regionen auswählen.

    • IoT Hub-Name: Geben Sie einen Namen für Ihren Hub ein. Dieser Name muss global eindeutig sein und eine Länge zwischen 3 und 50 alphanumerischen Zeichen aufweisen. Der Name kann auch den Bindestrich ('-') enthalten.

    Wichtig

    Der IoT-Hub ist öffentlich als DNS-Endpunkt ermittelbar. Stellen Sie daher sicher, dass Sie beim Vergeben des Namens keine sensiblen oder personenbezogenen Informationen verwenden.

    Create a hub in the Azure portal.

  5. Klicken Sie auf Weiter: Netzwerk, um die Erstellung Ihres Hubs fortzusetzen.

    Wählen Sie die Endpunkte aus, über die Geräte eine Verbindung mit Ihrem IoT-Hub herstellen können. Sie können die Standardeinstellung (Öffentlicher Zugriff) oder Privater Zugriff auswählen. Übernehmen Sie für dieses Beispiel die Standardeinstellung.

    Choose the endpoints that can connect.

  6. Klicken Sie auf Weiter: Verwaltung, um die Erstellung Ihres Hubs fortzusetzen.

    Set the size and scale for a new hub using the Azure portal.

    Sie können hier die Standardeinstellungen übernehmen. Sie können bei Bedarf die folgenden Felder anpassen:

    • Tarif und Skalierung: Ihre ausgewählte Ebene. Ihnen stehen abhängig davon, wie viele Features Sie verwenden und wie viele Nachrichten Sie über Ihre Lösung pro Tag senden möchten, mehrere Tarife zur Auswahl. Der kostenlose Tarif ist für Test und Bewertung vorgesehen. Damit kann für 500 Geräte eine Verbindung mit dem Hub hergestellt werden, und bis zu 8.000 Nachrichten pro Tag sind möglich. Jedes Azure-Abonnement kann einen IoT-Hub im kostenlosen Tarif erstellen.

      Wenn Sie einen Schnellstart durcharbeiten, wählen Sie den kostenlosen Tarif aus.

    • IoT Hub-Einheiten: Die Anzahl der pro Einheit und Tag zulässigen Nachrichten hängt von Ihrem Hubtarif ab. Beispiel: Wenn der Hub 700.000 eingehende Nachrichten unterstützen soll, wählen Sie zwei Einheiten des Tarifs S1. Einzelheiten zu den anderen Tarifoptionen finden Sie unter Skalieren einer IoT Hub-Lösung.

    • Microsoft Defender für IoT: Aktivieren, um Ihre IoT-Netzwerke und -Geräte durch eine zusätzliche Sicherheitsschicht vor Bedrohungen zu schützen. Diese Option steht nicht für Hubs im Free-Tarif zur Verfügung. Informieren Sie sich über Sicherheitsempfehlungen für IoT Hub in Defender für IoT.

    • Rollenbasierte Zugriffssteuerung: Wählen Sie aus, wie der Zugriff auf den IoT-Hub verwaltet wird – unabhängig davon, ob Richtlinien für den gemeinsamen Zugriff zulässig sind oder nur die rollenbasierte Zugriffssteuerung unterstützt wird. Weitere Informationen finden Sie unter Steuern des Zugriffs auf IoT Hub mithilfe von Azure Active Directory.

    • Gerät-zu-Cloud-Partitionen: Diese Eigenschaft setzt die Gerät-zu-Cloud-Nachrichten in Relation zur Anzahl von gleichzeitigen Lesern der Nachrichten. Die meisten Hubs benötigen nur vier Partitionen.

  7. Klicken Sie auf Weiter: Tags, um mit dem nächsten Bildschirm fortzufahren.

    Tags sind Name-Wert-Paare. Sie können das gleiche Tag mehreren Ressourcen und Ressourcengruppen zuweisen, um Ressourcen zu kategorisieren und die Abrechnung zu konsolidieren. In diesem Dokument fügen Sie keine Tags hinzu. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von Tags zum Organisieren von Azure-Ressourcen.

    Assign tags for the hub using the Azure portal.

  8. Klicken Sie auf Weiter: Überprüfen + erstellen, um Ihre Auswahl zu überprüfen. Die Anzeige entspricht in etwa dem folgenden Bildschirm, allerdings werden die Werte verwendet, die Sie beim Erstellen des Hubs ausgewählt haben.

    Review information for creating the new hub.

  9. Wählen Sie die Option Erstellen aus, um die Bereitstellung Ihres neuen Hubs zu starten. Ihr Bereitstellungsvorgang dauert einige Minuten, während der Hub erstellt wird. Wählen Sie nach Abschluss der Bereitstellung Zu Ressource wechseln aus, um den neuen Hub zu öffnen.

Ändern der Einstellungen des IoT Hubs

Sie können die Einstellungen eines vorhandenen IoT-Hubs nach seiner Erstellung im Bereich „IoT Hub“ ändern. Hier werden einige der Eigenschaften aufgeführt, die Sie für einen IoT-Hub festlegen können:

Tarif und Skalierung: Mit dieser Eigenschaft können Sie die Migration zu einem anderen Tarif durchführen oder die Anzahl von IoT Hub-Einheiten festlegen.

IP-Filter: Hier können Sie einen IP-Adressbereich angeben, der vom IoT-Hub akzeptiert oder abgelehnt wird.

Properties: Enthält die Liste der Eigenschaften, die Sie kopieren und an anderer Stelle verwenden können, z.B. die Ressourcen-ID, die Ressourcengruppe, den Standort usw.

Freigegebene Zugriffsrichtlinien

Sie können die Liste der freigegebenen Zugriffsrichtlinien auch anzeigen oder ändern, indem Sie im Abschnitt Einstellungen auf Richtlinien für gemeinsamen Zugriff klicken. Diese Richtlinien definieren die Berechtigungen für Geräte und Dienste zum Herstellen einer Verbindung mit dem IoT-Hub.

Klicken Sie auf Hinzufügen, um das Blatt Richtlinie für den gemeinsamen Zugriff hinzufügen zu öffnen. Sie können den Namen der neuen Richtlinie und die Berechtigungen, die dieser Richtlinie zugeordnet werden sollen, wie in der folgenden Abbildung gezeigt eingeben:

Screenshot showing adding a shared access policy

  • Die Richtlinien Registrierung lesen und In Registrierung schreiben berechtigen zum Lesen und Schreiben in der Identitätsregistrierung. Diese Berechtigungen werden von Back-End-Clouddiensten zum Verwalten von Geräteidentitäten verwendet. Beim Auswählen der Schreiboption wird die Leseoption automatisch ausgewählt.

  • Die Richtlinie Dienstverbindung erteilt die Berechtigung für den Zugriff auf Dienstendpunkte. Diese Berechtigung wird von Back-End-Cloud-Diensten verwendet, um Nachrichten von Geräten zu senden und zu empfangen sowie Gerätezwillings- und Modulzwillingsdaten zu aktualisieren und zu lesen.

  • Die Richtlinie Geräteverbindung gewährt Berechtigungen zum Senden und Empfangen von Nachrichten mit den geräteseitigen IoT Hub-Endpunkten. Diese Berechtigung wird von Geräten verwendet, um Nachrichten von einem IoT-Hub zu senden und zu empfangen, Gerätezwillings- und Modulzwillingsdaten zu aktualisieren und zu lesen und Dateien hochzuladen.

Klicken Sie auf Erstellen , um der vorhandenen Liste diese neu erstellte Richtlinie hinzuzufügen.

Detaillierte Informationen zu dem durch bestimmte Berechtigungen gewährten Zugriff finden Sie unter IoT Hub-Berechtigungen.

Registrieren eines neuen Geräts beim IoT-Hub

In diesem Abschnitt erstellen Sie eine Geräteidentität in der Identitätsregistrierung im IoT Hub. Ein Gerät kann eine Verbindung mit einem Hub nur dann herstellen, wenn in der Identitätsregistrierung ein Eintrag für dieses Gerät vorhanden ist. Weitere Informationen finden Sie im IoT Hub-Entwicklerhandbuch.

  1. Öffnen Sie in Ihrem IoT Hub-Navigationsmenü die Option Geräte, und wählen Sie Gerät hinzufügen aus, um in Ihrem IoT-Hub ein Gerät hinzuzufügen.

    Screen capture that shows how to create a device identity in the portal

  2. Geben Sie in Gerät erstellen ein Namen für Ihr neues Gerät ein, z.B. myDeviceId, und wählen Sie Speichern aus. Mit dieser Aktion wird eine Geräteidentität für Ihren IoT-Hub erstellt. Lassen Sie Schlüssel automatisch generieren aktiviert, damit die primären und sekundären Schlüssel automatisch generiert werden.

    Screen capture that shows how to add a new device

    Wichtig

    Diese Geräte-ID ist unter Umständen in den Protokollen sichtbar, die für den Kundensupport und die Problembehandlung erfasst werden. Stellen Sie also sicher, dass Sie beim Benennen keine sensiblen Informationen verwenden.

  3. Öffnen Sie das Gerät nach der Erstellung in der Liste im Geräte-Bereich. Kopieren Sie die primäre Verbindungszeichenfolge. Diese Verbindungszeichenfolge wird vom Gerätecode verwendet, um mit dem Hub zu kommunizieren.

    Standardmäßig werden die Schlüssel und Verbindungszeichenfolgen maskiert, da es sich hierbei um vertrauliche Informationen handelt. Wenn Sie auf das Augensymbol klicken, werden sie angezeigt. Sie können allerdings über die Kopierschaltfläche kopiert werden, ohne die Maskierung aufzuheben.

    Screen capture that shows the device connection string

Hinweis

Die Identitätsregistrierung in IoT Hub speichert nur Geräteidentitäten, um einen sicheren Zugriff auf den IoT-Hub zu ermöglichen. Sie speichert Geräte-IDs und Schlüssel, die als Sicherheitsanmeldeinformationen verwendet werden, sowie ein Aktiviert/Deaktiviert-Kennzeichen, mit dem Sie den Zugriff für ein einzelnes Gerät deaktivieren können. Wenn Ihre Anwendung das Speichern weiterer gerätespezifischer Metadaten erfordert, sollte dafür ein anwendungsspezifischer Speicher verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie im IoT Hub-Entwicklerhandbuch.

Nachrichtenrouting für einen IoT-Hub

Klicken Sie unter Messaging auf Nachrichtenrouting, um den Bereich „Nachrichtenrouting“ anzuzeigen. Hier definieren Sie die Routen und benutzerdefinierten Endpunkte für den Hub. Über Nachrichtenrouting können Sie verwalten, wie Daten von Ihren Geräten an die Endpunkte gesendet werden. Der erste Schritt besteht darin, eine neue Route hinzuzufügen. Anschließend können Sie der Route einen vorhandenen Endpunkt hinzufügen oder einen neuen mit einem der unterstützten Typen erstellen, z.B. Blobspeicher.

Message routing pane

Routen

„Routen“ ist die erste Registerkarte im Bereich „Nachrichtenrouting“. Um eine neue Route hinzuzufügen, klicken Sie auf +Hinzufügen. Der folgende Bildschirm wird angezeigt.

Screenshot showing adding a new route

Benennen Sie Ihre Route. Der Routenname muss in der Liste der Routen für diesen Hub eindeutig sein.

Als Endpunkt können Sie einen Eintrag aus der Dropdownliste auswählen oder einen neuen hinzufügen. In diesem Beispiel sind ein Speicherkonto und ein Container bereits verfügbar. Um sie als Endpunkt hinzuzufügen, klicken Sie neben der Dropdownliste „Endpunkt“ auf +Hinzufügen, und wählen Sie Blob Storage aus. Der folgende Bildschirm zeigt, wo das Speicherkonto und der Container angegeben werden.

Screenshot showing adding a storage endpoint for the routing rule

Klicken Sie auf Container auswählen, um das Speicherkonto und den Container auswählen. Wenn Sie diese Felder ausgewählt haben, gelangen Sie zurück zum Bereich „Endpunkt“. Verwenden Sie die Standardeinstellungen für die übrigen Felder und dann Erstellen, um den Endpunkt für das Speicherkonto zu erstellen und den Routingregeln hinzuzufügen.

Wählen Sie für Datenquelle die Option „Gerätetelemetriemeldungen“ aus.

Fügen Sie anschließend eine Routingabfrage hinzu. In diesem Beispiel werden die Nachrichten, die eine Anwendungseigenschaft namens level mit einem Wert von critical aufweisen, an das Speicherkonto weitergeleitet.

Screenshot showing saving a new routing rule

Klicken Sie auf Speichern, um die Routingregel zu speichern. Sie kehren zum Bereich „Nachrichtenrouting“ zurück, und Ihre neue Routingregel wird angezeigt.

Benutzerdefinierte Endpunkte

Klicken Sie auf die Registerkarte Benutzerdefinierte Endpunkte. Bereits erstellte benutzerdefinierte Endpunkte werden angezeigt. Von hier aus können Sie neue Endpunkte hinzufügen oder vorhandene Endpunkte löschen.

Hinweis

Wenn Sie eine Route löschen, werden nicht die Endpunkte gelöscht, die dieser Route zugewiesen sind. Um einen Endpunkt zu löschen, klicken Sie auf die Registerkarte „Benutzerdefinierte Endpunkte“, wählen Sie den Endpunkt aus, den Sie löschen möchten, und klicken Sie auf „Löschen“.

In Referenz: IoT Hub-Endpunkte erfahren Sie mehr über benutzerdefinierte Endpunkte.

Sie können bis zu 10 benutzerdefinierte Endpunkte für einen IoT-Hub definieren.

Ein vollständiges Beispiel zur Verwendung benutzerdefinierter Endpunkte mit der Routingfunktion finden Sie unter Nachrichtenrouting mit IoT Hub.

Suchen eines bestimmten IoT-Hubs

Es gibt zwei Möglichkeiten zum Finden eines bestimmten IoT-Hubs in Ihrem Abonnement:

  1. Wenn Sie die Ressourcengruppe kennen, zu der der IoT-Hub gehört, klicken Sie auf Ressourcengruppen, und wählen Sie dann die Ressourcengruppe aus der Liste aus. Der Bildschirm „Ressourcengruppe“ zeigt alle Ressourcen in dieser Gruppe, einschließlich der IoT-Hubs. Klicken Sie auf den Hub, nach dem Sie suchen.

  2. Klicken Sie auf Alle Ressourcen. Im Bereich Alle Ressourcen gibt es eine Dropdownliste mit dem Standardwert All types. Klicken Sie auf die Dropdownliste, und deaktivieren Sie Select all. Suchen Sie nach IoT Hub, und überprüfen Sie den Eintrag. Klicken Sie auf das Dropdown-Listenfeld, um es zu schließen. Die Einträge werden gefiltert und zeigen nur Ihre IoT-Hubs an.

Löschen des IoT Hubs

Um einen IoT-Hub zu löschen, suchen Sie den betreffenden IoT-Hub, und klicken Sie dann unter dem Namen des IoT-Hubs auf die Schaltfläche Löschen.

Nächste Schritte

Folgen Sie diesen Links, um mehr über das Verwalten von Azure IoT Hub zu erfahren: