Herstellen einer Verbindung mit virtuellen Azure-Netzwerken in Azure Logic Apps mithilfe einer IntegrationsdienstumgebungConnect to Azure virtual networks from Azure Logic Apps by using an integration service environment (ISE)

Für Szenarios, in denen Ihre Logik-Apps und Integrationskonten Zugriff auf ein virtuelles Azure-Netzwerk benötigen, erstellen Sie eine Integrationsdienstumgebung (ISE).For scenarios where your logic apps and integration accounts need access to an Azure virtual network, create an integration service environment (ISE). Eine Integrationsdienstumgebung ist eine private und isolierte Umgebung, die dedizierten Speicher und andere Ressourcen verwendet, die vom öffentlichen, „globalen“ mehrinstanzfähigen Logic Apps-Dienst getrennt bleiben.An ISE is a private and isolated environment that uses dedicated storage and other resources that are kept separate from the public, "global", multi-tenant Logic Apps service. Diese Trennung trägt auch dazu bei, jegliche Auswirkungen anderer Azure-Mandanten auf die Leistung Ihrer Apps zu verringern.This separation also reduces any impact that other Azure tenants might have on your apps' performance. Eine ISE stellt Ihnen außerdem Ihre eigenen statischen IP-Adressen bereit.An ISE also provides you with your own static IP addresses. Diese IP-Adressen sind gesondert von den statischen IP-Adressen, die von den Logik-Apps im öffentlichen, mehrinstanzenfähigen Dienst gemeinsam verwendet werden.These IP addresses are separate from the static IP addresses that are shared by the logic apps in the public, multi-tenant service.

Bei der Erstellung einer ISE wird diese ISE von Azure in Ihr virtuelles Azure-Netzwerk injiziert, sodass dann der Logic Apps-Dienst in Ihrem virtuellen Netzwerk bereitgestellt wird.When you create an ISE, Azure injects that ISE into your Azure virtual network, which then deploys the Logic Apps service into your virtual network. Wählen Sie Ihre Integrationsdienstumgebung beim Erstellen einer Logik-App oder eines Integrationskontos als Speicherort aus.When you create a logic app or integration account, select your ISE as their location. Ihre Logik-App bzw. Ihr Integrationskonto kann dann direkt auf Ressourcen wie virtuelle Computer (VMs), Server, Systeme und Dienste in Ihrem virtuellen Netzwerk zugreifen.Your logic app or integration account can then directly access resources, such as virtual machines (VMs), servers, systems, and services, in your virtual network.

Auswählen der Integrationsdienstumgebung

Wichtig

Damit Logik-Apps und Integrationskonten in einer ISE zusammenarbeiten können, muss jeweils dieselbe ISE als Speicherort genutzt werden.For logic apps and integration accounts to work together in an ISE, both must use the same ISE as their location.

Eine ISE weist auch höhere Grenzwerte für Laufzeiten, Speicheraufbewahrung, Durchsatz, Zeitlimits für HTTP-Anforderungen und -Antworten, Nachrichtengrößen und benutzerdefinierte Connectoranforderungen auf.An ISE has increased limits on run duration, storage retention, throughput, HTTP request and response timeouts, message sizes, and custom connector requests. Weitere Informationen finden Sie unter Grenzwerte und Konfiguration für Azure Logic Apps.For more information, see Limits and configuration for Azure Logic Apps. Weitere Informationen zu ISEs finden Sie unter Zugreifen auf Ressourcen virtueller Azure-Netzwerke über Azure Logic Apps mit Integrationsdienstumgebungen (ISEs).To learn more about ISEs, see Access to Azure Virtual Network resources from Azure Logic Apps.

In diesem Artikel wird gezeigt, wie Sie die folgenden Aufgaben ausführen:This article shows you how to complete these tasks:

  • Aktivieren Sie den Zugriff für Ihre ISE.Enable access for your ISE.
  • Erstellen Sie Ihre ISE.Create your ISE.
  • Fügen Sie Ihrer ISE zusätzliche Kapazität hinzu.Add extra capacity to your ISE.

Wichtig

Für Logik-Apps, integrierte Trigger, integrierte Aktionen und Connectors, die in Ihrer ISE ausgeführt werden, gilt ein anderer als der nutzungsbasierte Tarif.Logic apps, built-in triggers, built-in actions, and connectors that run in your ISE use a pricing plan different from the consumption-based pricing plan. Weitere Informationen zur Preisgestaltung und Abrechnung für ISEs finden Sie unter Feststehendes Preismodell.To learn how pricing and billing work for ISEs, see the Logic Apps pricing model. Eine Preisübersicht finden Sie unter Logic Apps – Preise.For pricing rates, see Logic Apps pricing.

VoraussetzungenPrerequisites

  • ein Azure-AbonnementAn Azure subscription. Wenn Sie nicht über ein Azure-Abonnement verfügen, können Sie sich für ein kostenloses Azure-Konto registrieren.If you don't have an Azure subscription, sign up for a free Azure account.

  • Ein virtuelles Azure-Netzwerk.An Azure virtual network. Wenn Sie kein virtuelles Netzwerk besitzen, erfahren Sie, wie Sie ein virtuelles Azure-Netzwerk erstellen.If you don't have a virtual network, learn how to create an Azure virtual network.

    • Ihr virtuelles Netzwerk muss vier leere Subnetze aufweisen, um Ressourcen in Ihrer ISE erstellen und bereitstellen zu können.Your virtual network needs to have four empty subnets for creating and deploying resources in your ISE. Sie können diese Subnetze im Voraus erstellen oder warten, bis Sie Ihre ISE erstellt haben, in der Sie Subnetze parallel erstellen können.You can create these subnets in advance, or you can wait until you create your ISE where you can create subnets at the same time. Erfahren Sie mehr über die Voraussetzungen für Subnetze.Learn more about subnet requirements.

    • Subnetznamen müssen entweder mit einem alphabetischen Zeichen oder einem Unterstrich beginnen und können keins der folgenden Zeichen verwenden: <, >, %, &, \\, ?, /.Subnet names need to start with either an alphabetic character or an underscore and can't use these characters: <, >, %, &, \\, ?, /.

    • Wenn Sie die ISE über eine Azure Resource Manager-Vorlage bereitstellen möchten, stellen Sie zunächst sicher, dass Sie ein leeres Subnetz an „Microsoft.Logic/integrationServiceEnvironment“ delegieren.If you want to deploy the ISE through an Azure Resource Manager template, first make sure that you delegate one empty subnet to Microsoft.Logic/integrationServiceEnvironment. Sie müssen diese Delegierung nicht durchführen, wenn die Bereitstellung über das Azure-Portal erfolgt.You don't need to do this delegation when you deploy through the Azure portal.

    • Stellen Sie sicher, dass Ihr virtuelles Netzwerk den Zugriff für Ihre ISE ermöglicht, damit Ihre ISE ordnungsgemäß funktioniert und zugänglich ist.Make sure that your virtual network enables access for your ISE so that your ISE can work correctly and stay accessible.

    • Wenn Sie ExpressRoute verwenden, das eine private Verbindung mit Microsoft Cloud Services bereitstellt, müssen Sie eine Routentabelle erstellen, die die folgende Route enthält, und diese Tabelle mit jedem von Ihrer ISE verwendeten Subnetz verknüpfen:If you use ExpressRoute, which provides a private connection to Microsoft cloud services, you must create a route table that has the following route and link that table to each subnet that's used by your ISE:

      Name: <Routenname>Name: <route-name>
      Adresspräfix: 0.0.0.0/0Address prefix: 0.0.0.0/0
      Nächster Hop: InternetNext hop: Internet

  • Wenn Sie benutzerdefinierte DNS-Server für Ihr virtuelles Azure-Netzwerk verwenden möchten, richten Sie diese Server gemäß dieser Schritte ein, bevor Sie Ihre ISE in Ihrem virtuellen Netzwerk bereitstellen.If you want to use custom DNS servers for your Azure virtual network, set up those servers by following these steps before you deploy your ISE to your virtual network. Andernfalls müssen Sie bei jeder Änderung Ihres DNS-Servers auch Ihre Integrationsdienstumgebung neu starten.Otherwise, each time you change your DNS server, you also have to restart your ISE.

    Wichtig

    Wenn Sie Ihre DNS-Servereinstellungen ändern, nachdem Sie eine ISE erstellt haben, stellen Sie sicher, dass Sie die ISE neu starten.If you change your DNS server settings after you create an ISE, make sure that you restart your ISE. Weitere Informationen zum Verwalten von DNS-Servereinstellungen finden Sie unter Erstellen, Ändern oder Löschen eines virtuellen Netzwerks.For more information about managing DNS server settings, see Create, change, or delete a virtual network.

Aktivieren des Zugriffs für die ISEEnable access for ISE

Wenn Sie eine ISE mit einem virtuellen Azure-Netzwerk verwenden, besteht ein häufiges Einrichtungsproblem darin, dass ein oder mehrere Ports blockiert sind.When you use an ISE with an Azure virtual network, a common setup problem is having one or more blocked ports. Die Connectors, die Sie zum Herstellen von Verbindungen zwischen Ihrer ISE und den Zielsystemen verwenden, können ebenfalls eigene Portanforderungen aufweisen.The connectors that you use for creating connections between your ISE and destination systems might also have their own port requirements. Wenn Sie z. B. über den FTP-Connector mit einem FTP-System kommunizieren, muss der Port, den Sie auf Ihrem FTP-System verwenden, verfügbar sein, z. B. Port 21 zum Senden von Befehlen.For example, if you communicate with an FTP system by using the FTP connector, the port that you use on your FTP system needs to be available, for example, port 21 for sending commands.

Um sicherzustellen, dass Ihre ISE zugänglich ist und dass die Logik-Apps in dieser ISE über die Subnetze in Ihrem virtuellen Netzwerk kommunizieren können, öffnen Sie die Ports in dieser Tabelle.To make sure that your ISE is accessible and that the logic apps in that ISE can communicate across the subnets in your virtual network, open the ports in this table. Wenn erforderliche Ports nicht verfügbar sind, funktioniert Ihre ISE nicht ordnungsgemäß.If any required ports are unavailable, your ISE won't work correctly.

  • Wenn Sie über mehrere ISE-Instanzen verfügen, die Zugriff auf andere Endpunkte mit IP-Einschränkungen benötigen, stellen Sie eine Azure Firewall-Instanz oder ein virtuelles Netzwerkgerät in Ihrem virtuellen Netzwerk bereit, und leiten Sie ausgehenden Datenverkehr über die Firewall oder das virtuelle Netzwerkgerät weiter.If you have multiple ISE instances that need access to other endpoints that have IP restrictions, deploy an Azure Firewall or a network virtual appliance into your virtual network and route outbound traffic through that firewall or network virtual appliance. Sie können dann eine einzelne, ausgehende, öffentliche, statische und vorhersagbare IP-Adresse einrichten, die alle ISE-Instanzen in Ihrem virtuellen Netzwerk verwenden können, um mit Zielsystemen zu kommunizieren.You can then set up a single, outbound, public, static, and predictable IP address that all the ISE instances in your virtual network can use to communicate with destination systems. Auf diese Weise müssen Sie nicht für jede ISE an den Zielsystemen zusätzliche Firewallzugänge einrichten.That way, you don't have to set up additional firewall openings at those destination systems for each ISE.

    Hinweis

    Sie können diesen Ansatz auch für eine einzelne ISE verwenden, wenn in Ihrem Szenario die Anzahl der IP-Adressen eingeschränkt werden muss, die Zugriff benötigen.You can use this approach for a single ISE when your scenario requires limiting the number of IP addresses that need access. Wägen Sie ab, ob die zusätzlichen Kosten für die Firewall oder das virtuelle Netzwerkgerät für Ihr Szenario sinnvoll sind.Consider whether the additional costs for the firewall or virtual network appliance make sense for your scenario. Erfahren Sie mehr über Azure Firewall-Preise.Learn more about Azure Firewall pricing.

  • Wenn Sie ein neues virtuelles Azure-Netzwerk und Subnetze ohne Einschränkungen erstellt haben, müssen Sie keine Netzwerksicherheitsgruppen (NSG) in Ihrem virtuellen Netzwerk einrichten, um den Datenverkehr über Subnetze zu steuern.If you created a new Azure virtual network and subnets without any constraints, you don't need to set up network security groups (NSGs) in your virtual network to control traffic across subnets.

  • In einem vorhandenen virtuellen Netzwerk können Sie Netzwerksicherheitsgruppen optional einrichten, indem Sie den Netzwerkdatenverkehr über Subnetze filtern.On an existing virtual network, you can optionally set up NSGs by filtering network traffic across subnets. Wenn Sie diese Route auswählen, stellen Sie in dem virtuellen Netzwerk, in dem Sie die NSGs einrichten möchten, sicher, dass Sie die in der folgenden Tabelle angegebenen Ports öffnen.If you choose this route, on the virtual network where you want to set up the NSGs, make sure that you open the ports in this table. Wenn Sie NSG-Sicherheitsregeln verwenden, benötigen Sie TCP- als auch UDP-Protokolle.If you use NSG security rules, you need both TCP and UDP protocols.

  • Wenn Sie bereits über vorhandene Netzwerksicherheitsgruppen verfügen, stellen Sie sicher, dass Sie die Ports in dieser Tabelle öffnen.If you have previously existing NSGs, make sure that you open the ports in this table. Wenn Sie NSG-Sicherheitsregeln verwenden, benötigen Sie TCP- als auch UDP-Protokolle.If you use NSG security rules, you need both TCP and UDP protocols.

Von ihrer ISE verwendete NetzwerkportsNetwork ports used by your ISE

In dieser Tabelle werden die Ports in Ihrem virtuellen Azure-Netzwerk beschrieben, die Ihre Integrationsdienstumgebung verwendet, und es wird angegeben wo diese Ports verwendet werden.This table describes the ports in your Azure virtual network that your ISE uses and where those ports get used. Die Resource Manager-Diensttags stellen eine Gruppe von IP-Adresspräfixen dar, deren Aufgabe es ist, die Komplexität bei der Erstellung von Sicherheitsregeln zu verringern.The Resource Manager service tags represents a group of IP address prefixes that help minimize complexity when creating security rules.

Wichtig

Quellports sind kurzlebig. Legen Sie sie also für alle Regeln auf * fest.Source ports are ephemeral, so make sure that you set them to * for all rules.

ZweckPurpose DirectionDirection ZielportsDestination ports QuelldiensttagSource service tag ZieldiensttagDestination service tag NotizenNotes
Subnetzinterne KommunikationIntrasubnet communication Ein- und ausgehendInbound & Outbound * - - Wichtig: Für die Kommunikation zwischen Komponenten innerhalb von Subnetzen müssen Sie sicherstellen, dass Sie alle Ports in diesen Subnetzen öffnen.Important: For communication between components inside subnets, make sure that you open all the ports within those subnets.
Kommunikation zwischen SubnetzenIntersubnet communication Ein- und ausgehendInbound & Outbound 80, 44380, 443 VirtualNetworkVirtualNetwork VirtualNetworkVirtualNetwork Für die Kommunikation zwischen SubnetzenFor communication between subnets
Datenverkehr aus Azure Logic AppsCommunication from Azure Logic Apps AusgehendOutbound 80, 44380, 443 VirtualNetworkVirtualNetwork InternetInternet Der Port hängt vom externen Dienste ab, mit dem der Logic Apps-Dienst kommuniziert.The port depends on the external service with which the Logic Apps service communicates
Azure Active DirectoryAzure Active Directory AusgehendOutbound 80, 44380, 443 VirtualNetworkVirtualNetwork AzureActiveDirectoryAzureActiveDirectory
Azure Storage-AbhängigkeitAzure Storage dependency AusgehendOutbound 80, 44380, 443 VirtualNetworkVirtualNetwork StorageStorage
Datenverkehr zu Azure Logic AppsCommunication to Azure Logic Apps EingehendInbound 443443 Interne Zugriffsendpunkte:Internal access endpoints:
VirtualNetworkVirtualNetwork

Externe Zugriffsendpunkte:External access endpoints:
InternetInternet

Hinweis: Diese Endpunkte verweisen auf die bei der ISE-Erstellung ausgewählte Endpunkteinstellung.Note: These endpoints refer to the endpoint setting that was selected at ISE creation. Weitere Informationen finden Sie unter Endpunktzugriff.For more information, see Endpoint access.

VirtualNetworkVirtualNetwork Die IP-Adresse des Computers oder Diensts, der einen Anforderungstrigger oder Webhook aufruft, der in Ihrer Logik-App vorhanden ist.The IP address for the computer or service that calls any request trigger or webhook that exists in your logic app. Wenn Sie diesen Port schließen oder blockieren, werden HTTP-Aufrufe Ihrer Logik-Apps mit Anforderungstriggern verhindert.Closing or blocking this port prevents HTTP calls to logic apps with request triggers.
Ausführungsverlauf einer Logik-AppLogic app run history EingehendInbound 443443 Interne Zugriffsendpunkte:Internal access endpoints:
VirtualNetworkVirtualNetwork

Externe Zugriffsendpunkte:External access endpoints:
InternetInternet

Hinweis: Diese Endpunkte verweisen auf die bei der ISE-Erstellung ausgewählte Endpunkteinstellung.Note: These endpoints refer to the endpoint setting that was selected at ISE creation. Weitere Informationen finden Sie unter Endpunktzugriff.For more information, see Endpoint access.

VirtualNetworkVirtualNetwork Die IP-Adresse des Computers, über den Sie den Ausführungsverlauf der Logik-App anzeigen.The IP address for the computer from which you view the logic app's run history. Wenn Sie diesen Port schließen oder blockieren, können Sie den Ausführungsverlauf zwar anzeigen, aber Sie können weder Ein- noch Ausgaben für die Schritte im Ausführungsverlauf anzeigen.Although closing or blocking this port doesn't prevent you from viewing the run history, you can't view the inputs and outputs for each step in that run history.
VerbindungsverwaltungConnection management AusgehendOutbound 443443 VirtualNetworkVirtualNetwork AppServiceAppService
Veröffentlichen von Diagnoseprotokollen und MetrikenPublish Diagnostic Logs & Metrics AusgehendOutbound 443443 VirtualNetworkVirtualNetwork AzureMonitorAzureMonitor
Kommunikation über Azure Traffic ManagerCommunication from Azure Traffic Manager EingehendInbound 443443 AzureTrafficManagerAzureTrafficManager VirtualNetworkVirtualNetwork
Logic Apps-Designer: dynamische EigenschaftenLogic Apps Designer - dynamic properties EingehendInbound 454454 Siehe Spalte „Hinweise“ für zuzulassende IP-AdressenSee Notes column for IP addresses to allow VirtualNetworkVirtualNetwork Anforderungen werden von den eingehenden IP-Adressen des Logic Apps-Zugriffsendpunkts für diese Region gesendet.Requests come from the Logic Apps access endpoint inbound IP addresses for that region.
Überprüfen der NetzwerkintegritätNetwork health check EingehendInbound 454454 Siehe Spalte „Hinweise“ für zuzulassende IP-AdressenSee Notes column for IP addresses to allow VirtualNetworkVirtualNetwork Anforderungen werden von den eingehenden und ausgehenden IP-Adressen des Logic Apps-Zugriffsendpunkts für diese Region gesendet.Requests come from the Logic Apps access endpoint for both inbound and outbound IP addresses for that region.
Abhängigkeit von der App Service-VerwaltungApp Service Management dependency EingehendInbound 454, 455454, 455 AppServiceManagementAppServiceManagement VirtualNetworkVirtualNetwork
Bereitstellen von ConnectorsConnector deployment EingehendInbound 454454 AzureConnectorsAzureConnectors VirtualNetworkVirtualNetwork Zum Bereitstellen und Aktualisieren von Connectors erforderlich.Necessary for deploying and updating connectors. Wenn Sie diesen Port schließen oder blockieren, führt dies zu Fehlern bei ISE-Bereitstellungen, und es können keine Connectorupdates oder -fixes durchgeführt werden.Closing or blocking this port causes ISE deployments to fail and prevents connector updates or fixes.
ConnectorrichtlinienbereitstellungConnector policy deployment EingehendInbound 34433443 InternetInternet VirtualNetworkVirtualNetwork Zum Bereitstellen und Aktualisieren von Connectors erforderlich.Necessary for deploying and updating connectors. Wenn Sie diesen Port schließen oder blockieren, führt dies zu Fehlern bei ISE-Bereitstellungen, und es können keine Connectorupdates oder -fixes durchgeführt werden.Closing or blocking this port causes ISE deployments to fail and prevents connector updates or fixes.
Azure SQL-AbhängigkeitenAzure SQL dependency AusgehendOutbound 14331433 VirtualNetworkVirtualNetwork SQLSQL
Azure Resource HealthAzure Resource Health AusgehendOutbound 18861886 VirtualNetworkVirtualNetwork AzureMonitorAzureMonitor Zum Veröffentlichen des Integritätsstatus in Resource HealthFor publishing health status to Resource Health
API Management: VerwaltungsendpunktAPI Management - management endpoint EingehendInbound 34433443 APIManagementAPIManagement VirtualNetworkVirtualNetwork
Abhängigkeit von Richtlinie zum Anmelden bei Event Hub und Überwachungs-AgentDependency from Log to Event Hub policy and monitoring agent AusgehendOutbound 56725672 VirtualNetworkVirtualNetwork EventHubEventHub
Zugriff auf Azure Cache for Redis-Instanzen zwischen RolleninstanzenAccess Azure Cache for Redis Instances between Role Instances EingehendInbound
AusgehendOutbound
6379 – 63836379-6383 VirtualNetworkVirtualNetwork VirtualNetworkVirtualNetwork Damit die ISE mit Azure Cache for Redis funktioniert, müssen Sie die Ports für ausgehenden und eingehenden Datenverkehr öffnen, die in den häufig gestellten Fragen zu Azure Cache for Redis beschrieben werden.Also, for ISE to work with Azure Cache for Redis, you must open these outbound and inbound ports described in the Azure Cache for Redis FAQ.
Azure Load BalancerAzure Load Balancer EingehendInbound * AzureLoadBalancerAzureLoadBalancer VirtualNetworkVirtualNetwork

Erstellen Ihrer IntegrationsdienstumgebungCreate your ISE

Befolgen Sie zum Erstellen Ihrer Integrationsdienstumgebung diese Schritte:To create your integration service environment (ISE), follow these steps:

  1. Wählen Sie im Azure-Portal im Azure-Hauptmenü Ressource erstellen aus.In the Azure portal, on the main Azure menu, select Create a resource. Geben Sie in das Suchfeld „Integrationsdienstumgebung“ als Ihren Filter ein.In the search box, enter "integration service environment" as your filter.

    Neue Ressource erstellen

  2. Wählen Sie im Erstellungsbereich der Integrationsdienstumgebung Erstellen aus.On the Integration Service Environment creation pane, choose Create.

    Auswählen von „Erstellen“

  3. Geben Sie diese Details für Ihre Umgebung an, und wählen Sie dann Bewerten + erstellen aus, z. B.:Provide these details for your environment, and then choose Review + create, for example:

    Angeben von Umgebungsdetails

    EigenschaftProperty ErforderlichRequired valueValue BeschreibungDescription
    AbonnementSubscription JaYes <Name des Azure-Abonnements><Azure-subscription-name> Das für Ihre Umgebung zu verwendende Azure-AbonnementThe Azure subscription to use for your environment
    RessourcengruppeResource group JaYes <Name der Azure-Ressourcengruppe><Azure-resource-group-name> Die Azure-Ressourcengruppe, in der Sie Ihre Umgebung erstellen möchten.The Azure resource group where you want to create your environment
    Name der IntegrationsdienstumgebungIntegration service environment name JaYes <Umgebungsname><environment-name> Ihr ISE-Name, der nur Buchstaben, Ziffern, Bindestriche (-), Unterstriche (_) und Punkte (.) enthalten kann.Your ISE name, which can contain only letters, numbers, hyphens (-), underscores (_), and periods (.).
    LocationLocation JaYes <Azure-Datencenterregion><Azure-datacenter-region> Die Azure-Datencenterregion, in der Sie Ihre Umgebung bereitstellen.The Azure datacenter region where to deploy your environment
    SKUSKU JaYes Premium oder Developer (keine SLA)Premium or Developer (No SLA) Die ISE-SKU, die erstellt und verwendet werden soll.The ISE SKU to create and use. Informationen zu den Unterschieden zwischen diesen SKUs finden Sie unter ISE-SKUs.For differences between these SKUs, see ISE SKUs.

    Wichtig: Diese Option ist nur bei der ISE-Erstellung verfügbar und kann später nicht mehr geändert werden.Important: This option is available only at ISE creation and can't be changed later.

    Zusätzliche KapazitätAdditional capacity Premium:Premium:
    JaYes

    Developer:Developer:
    Nicht verfügbarNot applicable

    Premium:Premium:
    0 bis 100 to 10

    Developer:Developer:
    Nicht verfügbarNot applicable

    Die Anzahl der für diese ISE-Ressource zu verwendenden zusätzlichen Verarbeitungseinheiten.The number of additional processing units to use for this ISE resource. Weitere Informationen zum Hinzufügen von Kapazität nach dem Erstellen finden Sie im Abschnitt Hinzufügen von ISE-Kapazität.To add capacity after creation, see Add ISE capacity.
    ZugriffsendpunktAccess endpoint JaYes Intern oder ExternInternal or External Der für Ihre ISE zu verwendende Typ von Zugriffsendpunkten.The type of access endpoints to use for your ISE. Diese Endpunkte bestimmen, ob Anforderungs- oder Webhooktrigger für Logik-Apps in Ihrer ISE Aufrufe von außerhalb Ihres virtuellen Netzwerks empfangen können.These endpoints determine whether request or webhook triggers on logic apps in your ISE can receive calls from outside your virtual network.

    Ihre Auswahl hat auch Einfluss auf die Methode, mit der Sie Eingaben und Ausgaben im Ausführungsverlauf Ihrer Logik-App anzeigen und darauf zugreifen können.Your selection also affects the way that you can view and access inputs and outputs in your logic app runs history. Weitere Informationen finden Sie unter ISE-Endpunktzugriff.For more information, see ISE endpoint access.

    Wichtig: Diese Option ist nur bei der ISE-Erstellung verfügbar und kann später nicht mehr geändert werden.Important: This option is available only at ISE creation and can't be changed later.

    Virtuelles NetzwerkVirtual network JaYes <Azure-virtual-network-name><Azure-virtual-network-name> Das virtuelle Azure-Netzwerk, in das Sie Ihre Umgebung einfügen möchten, damit Logik-Apps in dieser Umgebung auf Ihr virtuelles Netzwerk zugreifen können.The Azure virtual network where you want to inject your environment so logic apps in that environment can access your virtual network. Wenn Sie nicht über ein Netzwerk verfügen, erstellen Sie zunächst ein virtuelles Azure-Netzwerk.If you don't have a network, create an Azure virtual network first.

    Wichtig: Sie können diese Einfügung nur einmalig durchführen, wenn Sie Ihre ISE erstellen.Important: You can only perform this injection when you create your ISE.

    SubnetzeSubnets JaYes <subnet-resource-list><subnet-resource-list> Für eine ISE sind vier leere Subnetze zum Erstellen und Bereitstellen von Ressourcen in Ihrer Umgebung erforderlich.An ISE requires four empty subnets for creating and deploying resources in your environment. Um jedes Subnetz zu erstellen, führen Sie die Schritte unter dieser Tabelle aus.To create each subnet, follow the steps under this table.

    Erstellen eines SubnetzesCreate subnet

    Für Ihre ISE sind vier leere Subnetze erforderlich, die an keinen Dienst delegiert wurden, um eine Ressource in Ihrer Umgebung zu erstellen und bereitzustellen.To create and deploy resources in your environment, your ISE needs four empty subnets that aren't delegated to any service. Sie können diese Subnetzadressen nicht mehr ändern, nachdem Sie Ihre Umgebung erstellt haben.You can't change these subnet addresses after you create your environment.

    Wichtig

    Subnetznamen müssen entweder mit einem alphabetischen Zeichen oder einem Unterstrich (keine Zahlen) beginnen und können keins der folgenden Zeichen verwenden: <, >, %, &, \\, ?, /.Subnet names must start with either an alphabetic character or an underscore (no numbers), and doesn't use these characters: <, >, %, &, \\, ?, /.

    Außerdem muss jedes Subnetz diese Anforderungen erfüllen:Also, each subnet must meet these requirements:

    • Das Format Classless Inter-Domain Routing (CIDR) und einen Class B-AdressraumUses the Classless Inter-Domain Routing (CIDR) format and a Class B address space.

    • Es muss mindestens /27 im Adressbereich verwendet werden, weil jedes Subnetz mindestens 32 Adressen aufweisen mussUses at least a /27 in the address space because each subnet must have at least 32 addresses as a minimum. Beispiel:For example:

      • 10.0.0.0/27 hat 32 Adressen, da 2(32 – 27) 25 oder 32 ist.10.0.0.0/27 has 32 addresses because 2(32-27) is 25 or 32.

      • 10.0.0.0/24 hat 256 Adressen, da 2(32 – 24) 28 oder 256 ist.10.0.0.0/24 has 256 addresses because 2(32-24) is 28 or 256.

      • 10.0.0.0/28 hat nur 16 Adressen und ist somit zu klein, da 2(32 – 28) 24 oder 16 ist.10.0.0.0/28 has only 16 addresses and is too small because 2(32-28) is 24 or 16.

      Weitere Informationen zum Berechnen der Adressen finden Sie unter Übersicht für IPv4.To learn more about calculating addresses, see IPv4 CIDR blocks.

    • Wenn Sie ExpressRoute verwenden, müssen Sie eine Routentabelle erstellen, die die folgende Route enthält, und diese Tabelle mit jedem von Ihrer ISE verwendeten Subnetz verknüpfen:If you use ExpressRoute, you have to create a route table that has the following route and link that table with each subnet that's used by your ISE:

      Name: <Routenname>Name: <route-name>
      Adresspräfix: 0.0.0.0/0Address prefix: 0.0.0.0/0
      Nächster Hop: InternetNext hop: Internet

    1. Wählen Sie unter der Liste Subnetze den Eintrag Subnetzkonfiguration verwalten aus.Under the Subnets list, choose Manage subnet configuration.

      Verwalten der Subnetzkonfiguration

    2. Wählen Sie im Bereich Subnetze den Eintrag Subnetz aus.On the Subnets pane, choose Subnet.

      Hinzufügen des Subnetzes

    3. Geben Sie im Bereich Subnetz hinzufügen diese Informationen an.On the Add subnet pane, provide this information.

      • Name: Der Name für Ihr Subnetz.Name: The name for your subnet
      • Adressbereich (CIDR-Block) : Der Bereich Ihres Subnetzes in Ihrem virtuellen Netzwerk und im CIDR-FormatAddress range (CIDR block): Your subnet's range in your virtual network and in CIDR format

      Hinzufügen von Subnetzdetails

    4. Wählen Sie OK aus, wenn Sie fertig sind.When you're done, choose OK.

    5. Wiederholen Sie diese Schritte für drei weitere Subnetze.Repeat these steps for three more subnets.

      Hinweis

      Wenn die Subnetze, die Sie zu erstellen versuchen, nicht gültig sind, wird im Azure-Portal eine Meldung angezeigt, der Fortschritt aber nicht behindert.If the subnets you try to create aren't valid, the Azure portal shows a message, but doesn't block your progress.

    Weitere Informationen zum Erstellen von Subnetzen finden Sie unter Hinzufügen von Subnetzen virtueller Netzwerke.For more information about creating subnets, see Add a virtual network subnet.

  4. Nachdem Azure Ihre ISE-Informationen erfolgreich überprüft hat, wählen Sie Erstellen aus, z. B.:After Azure successfully validates your ISE information, choose Create, for example:

    Wählen Sie nach der erfolgreicher Überprüfung „Erstellen“ aus.

    Azure beginnt mit der Bereitstellung Ihrer Umgebung, die in der Regel innerhalb von zwei Stunden abgeschlossen wird.Azure starts deploying your environment, which usually takes within two hours to finish. Gelegentlich kann die Bereitstellung bis zu vier Stunden dauern.Occasionally, deployment might take up to four hours. Um den Bereitstellungsstatus zu überprüfen, wählen Sie in Ihrer Azure-Symbolleiste das Symbol „Benachrichtigungen“ aus, wodurch der Benachrichtigungsbereich geöffnet wird.To check deployment status, on your Azure toolbar, choose the notifications icon, which opens the notifications pane.

    Überprüfen des Bereitstellungsstatus

    Wenn die Bereitstellung erfolgreich abgeschlossen wurde, zeigt Azure diese Benachrichtigung an:If deployment finishes successfully, Azure shows this notification:

    Bereitstellung erfolgreich

    Beachten Sie andernfalls die Anweisungen auf dem Azure-Portal zur Problembehandlung bei der Bereitstellung.Otherwise, follow the Azure portal instructions for troubleshooting deployment.

    Hinweis

    Wenn die Bereitstellung fehlschlägt oder Sie Ihre ISE löschen, kann es bis zu einer Stunde dauern, bis Azure Ihre Subnetze freigibt.If deployment fails or you delete your ISE, Azure might take up to an hour before releasing your subnets. Daher müssen Sie möglicherweise warten, bevor Sie diese Subnetze in einer anderen ISE wiederverwenden können.This delay means means you might have to wait before reusing those subnets in another ISE.

    Wenn Sie Ihr virtuelles Netzwerk löschen, dauert es in der Regel bis zu zwei Stunden, bis Azure Ihre Subnetze freigibt, dieser Vorgang kann aber auch länger dauern.If you delete your virtual network, Azure generally takes up to two hours before releasing up your subnets, but this operation might take longer. Stellen Sie beim Löschen virtueller Netzwerke sicher, dass keine Ressourcen mehr verbunden sind.When deleting virtual networks, make sure that no resources are still connected. Beachten Sie hierzu die Anleitung Löschen eines virtuellen Netzwerks.See Delete virtual network.

  5. Um Ihre Umgebung anzuzeigen, wählen Sie Zu Ressource wechseln aus, wenn Azure nach Abschluss der Bereitstellung nicht automatisch zu Ihrer Umgebung wechselt.To view your environment, choose Go to resource if Azure doesn't automatically go to your environment after deployment finishes.

  6. Informationen zum Überprüfen der Netzwerkintegrität für Ihre ISE finden Sie unter Verwalten Ihrer Integrationsdienstumgebung.To check the network health for your ISE, see Manage your integration service environment.

  7. Informationen zum Erstellen von Logik-Apps und anderen Artefakten in Ihrer ISE finden Sie unter Hinzufügen von Artefakten zu Integrationsdienstumgebungen.To start creating logic apps and other artifacts in your ISE, see Add artifacts to integration service environments.

    Wichtig

    Verwaltete ISE-Connectors, die nach dem Erstellen der ISE verfügbar sind, werden nicht automatisch in der Connectorauswahl im Logik-App-Designer aufgeführt.Managed ISE connectors that become available after you create your ISE don't automatically appear in the connector picker on the Logic App Designer. Bevor Sie diese ISE-Connectors verwenden können, müssen Sie sie manuell Ihrer ISE hinzufügen und bereitstellen, damit sie im Logik-App-Designer angezeigt werden.Before you can use these ISE connectors, you have to manually add those connectors to your ISE so that they appear in the Logic App Designer.

Hinzufügen von ISE-KapazitätAdd ISE capacity

Die Premium-ISE-Basiseinheit hat eine feste Kapazität. Falls Sie mehr Durchsatz benötigen, können Sie also entweder während der Erstellung oder danach weitere Skalierungseinheiten hinzufügen.The Premium ISE base unit has fixed capacity, so if you need more throughput, you can add more scale units, either during creation or afterwards. Sie können basierend auf Leistungsmetriken oder einer bestimmten Anzahl an zusätzlichen Verarbeitungseinheiten die Kapazität automatisch skalieren.You can autoscale based on performance metrics or based on a number of additional processing units. Wenn Sie die automatische Skalierung basierend auf Metriken durchführen möchten, können Sie sich für verschiedene Kriterien entscheiden und Schwellenwerte für diese Kriterien festlegen.If you choose autoscaling based on metrics, you can choose from various criteria and specify the threshold conditions for meeting that criteria. Die Developer-SKU verfügt nicht über die Funktion zum Hinzufügen von Skalierungseinheiten.The Developer SKU doesn't include the capability to add scale units.

  1. Suchen Sie im Azure-Portal nach Ihrer ISE.In the Azure portal, find your ISE.

  2. Wählen Sie im Hauptmenü Ihrer ISE Übersicht aus, um Nutzungs- und Leistungsmetriken für Ihre ISE anzuzeigen.To review usage and performance metrics for your ISE, on your ISE's main menu, select Overview.

    Anzeigen der ISE-Nutzung

  3. Wählen Sie unter Einstellungen Horizontal hochskalieren, um die automatische Skalierung einzurichten. Wählen Sie auf der Registerkarte Konfigurieren Autoskalierung aktivieren aus.To set up autoscaling, under Settings, select Scale out. On the Configure tab, choose Enable autoscale.

    Für die automatische Skalierung aktivieren

  4. Geben Sie unter Name der Einstellung für die Autoskalierung einen Namen für Ihre Einstellung ein.For Autoscale setting name, provide a name for your setting.

  5. Wählen Sie im Bereich Standard entweder Basierend auf einer Metrik skalieren oder Auf eine bestimmte Anzahl von Instanzen skalieren aus.In the Default section, choose either Scale based on a metric or Scale to a specific instance count.

    • Geben Sie eine Anzahl der Verarbeitungseinheiten zwischen 0 und 10 ein, wenn Sie sich für die instanzbasierte Option entscheiden.If you choose instance-based, enter the number of processing units between 0 and 10 inclusively.

    • Wenn Sie die metrikbasierte Option verwenden, befolgen Sie die nachstehenden Schritte:If you choose metric-based, follow these steps:

      1. Wählen Sie im Abschnitt Regeln die Option Regel hinzufügen aus.In the Rules section, choose Add a rule.

      2. Richten Sie im Bereich Horizontal hochskalieren Ihre Kriterien und die entsprechenden Maßnahmen beim Auslösen der Regel ein.On the Scale rule pane, set up your criteria and action to take when the rule triggers.

      3. Klicken Sie auf Hinzufügen, wenn Sie fertig sind.When you're done, choose Add.

  6. Speichern Sie Ihre Änderungen, wenn Sie mit den Einstellungen für die automatische Skalierung fertig sind.When you're finished with your autoscale settings, save your changes.

ISE löschenDelete ISE

Bevor Sie eine ISE löschen, die Sie nicht mehr benötigen, oder eine Azure-Ressourcengruppe, die eine ISE enthält, überprüfen Sie, ob keine Richtlinien oder Sperren in der Azure-Ressourcengruppe vorhanden sind, die diese Ressourcen enthält, oder in Ihrem virtuellen Azure-Netzwerk, da diese Elemente das Löschen blockieren können.Before you delete an ISE that you no longer need or an Azure resource group that contains an ISE, check that you have no policies or locks on the Azure resource group that contains these resources or on your Azure virtual network because these items can block deletion.

Nachdem Sie Ihre ISE gelöscht haben, müssen Sie möglicherweise bis zu 9 Stunden warten, bevor Sie versuchen können, Ihr virtuelles Azure-Netzwerk oder Ihre Subnetze zu löschen.After you delete your ISE, you might have to wait up to 9 hours before you try to delete your Azure virtual network or subnets.

Nächste SchritteNext steps