Konfigurieren von Protokollen für langsame Abfragen in Azure Database for Maria DB und Zugreifen auf diese Protokolle im Azure-Portal

Sie können die Protokolle für langsame Abfragen für Azure Database for MariaDB im Azure-Portal konfigurieren und auflisten sowie aus dem Portal herunterladen.

Voraussetzungen

Für die Schritte in diesem Artikel ist es erforderlich, dass Sie über Azure Database for MariaDB verfügen.

Konfigurieren der Protokollierung

Konfigurieren Sie den Zugriff auf das Protokoll für langsame Abfragen.

  1. Melden Sie sich beim Azure-Portal an.

  2. Wählen Sie Ihren Server für Azure Database for MariaDB aus.

  3. Wählen Sie im Abschnitt Überwachung in der Randleiste die Option Serverprotokolle aus. Screenshot der Optionen für Serverprotokolle

  4. Um die Serverparameter anzuzeigen, wählen Sie Klicken Sie hier, um Protokolle zu aktivieren und Protokollparameter zu konfigurieren aus.

  5. Aktivieren Sie slow_query_log mit ON.

  6. Wählen Sie mit log_output aus, wohin die Protokolle ausgegeben werden sollen. Wenn Protokolle sowohl in den lokalen Speicher als auch in die Azure Monitor-Diagnoseprotokolle gesendet werden sollen, wählen Sie Datei aus.

  7. Ändern Sie alle anderen erforderlichen Parameter.

  8. Wählen Sie Speichern aus.

    Screenshot der Parameter von „Protokoll für langsame Abfrage“ mit „Speichern“.

Von der Seite Serverparameter können Sie zur Liste der Protokolle zurückkehren, indem Sie die Seite schließen.

Anzeigen der Liste und Herunterladen von Protokollen

Nachdem die Protokollierung begonnen hat, können Sie eine Liste der verfügbaren Protokolle für langsame Abfragen anzeigen und einzelne Protokolldateien herunterladen.

  1. Öffnen Sie das Azure-Portal.

  2. Wählen Sie Ihren Server für Azure Database for MariaDB aus.

  3. Wählen Sie im Abschnitt Überwachung in der Randleiste die Option Serverprotokolle aus. Die Seite zeigt eine Liste der Protokolldateien an.

    Screenshot der Seite „Serverprotokolle“ mit hervorgehobener Liste der Protokolle

    Tipp

    Die Namenskonvention des Protokolls ist mysql-slow-<Name_Ihres_Servers>-jjjjmmtthh.log. Das im Dateinamen verwendete Datum und die Uhrzeit geben den Zeitpunkt an, zu dem das Protokoll ausgestellt wurde. Die Protokolldateien werden alle 24 Stunden oder bei Erreichen einer Größe von 7,5 GB rotiert.

  4. Verwenden Sie bei Bedarf das Suchfeld, um schnell ein spezifisches Protokoll basierend auf Datum und Uhrzeit einzugrenzen. Die Suche erfolgt anhand des Namens des Protokolls.

  5. Um einzelne Protokolldateien herunterzuladen, wählen Sie das Pfeilsymbol nach unten neben den einzelnen Protokolldateien in der Tabellenzeile aus.

    Screenshot der Seite „Serverprotokolle“ mit hervorgehobenem Pfeilsymbol nach unten

Einrichten von Diagnoseprotokollen

  1. Wählen Sie auf der Randleiste im Abschnitt Überwachung die Option Diagnoseeinstellungen > Diagnoseeinstellung hinzufügen aus.

    Screenshot der Optionen für Diagnoseeinstellungen

  2. Geben Sie einen Namen für die Diagnoseeinstellung ein.

  3. Geben Sie an, an welche Datensenken die langsamen Abfrageprotokolle gesendet werden sollen (Speicherkonto, Event Hub oder Log Analytics-Arbeitsbereich).

  4. Wählen Sie als Protokolltyp MySqlSlowLogs aus. Screenshot der Konfigurationsoptionen für Diagnoseeinstellungen

  5. Nachdem Sie die Datensenken für die langsamen Abfrageprotokolle konfiguriert haben, wählen Sie Speichern aus. Screenshot der Konfigurationsoptionen für Diagnoseeinstellungen mit hervorgehobener Option „Speichern“

  6. Greifen Sie auf die langsamen Abfrageprotokolle zu, indem Sie sie in den von Ihnen konfigurierten Datensenken einsehen. Es kann bis zu 10 Minuten dauern, bis die Protokolle angezeigt werden.

Nächste Schritte