Schnellstart: Erstellen einer Azure-Datenbank für MySQL-Server mithilfe der Azure CLIQuickstart: Create an Azure Database for MySQL server using Azure CLI

Tipp

Erwägen Sie die Verwendung des vereinfachten Befehls az mysql up der Azure-Befehlszeilenschnittstelle (derzeit in der Vorschauphase).Consider using the simpler az mysql up Azure CLI command (currently in preview). Probieren Sie den Schnellstart aus.Try out the quickstart.

Dieser Schnellstart beschreibt die Verwendung der Azure CLI zum Erstellen einer Azure-Datenbank für MySQL-Server in einer Azure-Ressourcengruppe in etwa fünf Minuten.This quickstart describes how to use the Azure CLI to create an Azure Database for MySQL server in an Azure resource group in about five minutes. Die Azure CLI dient zum Erstellen und Verwalten von Azure-Ressourcen über die Befehlszeile oder mit Skripts.The Azure CLI is used to create and manage Azure resources from the command line or in scripts.

Wenn Sie kein Azure-Abonnement besitzen, können Sie ein kostenloses Konto erstellen, bevor Sie beginnen.If you don't have an Azure subscription, create a free account before you begin.

Verwenden von Azure Cloud ShellUse Azure Cloud Shell

Azure hostet Azure Cloud Shell, eine interaktive Shell-Umgebung, die Sie über Ihren Browser nutzen können.Azure hosts Azure Cloud Shell, an interactive shell environment that you can use through your browser. Sie können entweder Bash oder PowerShell mit Cloud Shell verwenden, um mit Azure-Diensten zu arbeiten.You can use either Bash or PowerShell with Cloud Shell to work with Azure services. Sie können die vorinstallierten Befehle von Cloud Shell verwenden, um den Code in diesem Artikel auszuführen, ohne etwas in Ihrer lokalen Umgebung installieren zu müssen.You can use the Cloud Shell preinstalled commands to run the code in this article without having to install anything on your local environment.

Starten von Azure Cloud Shell:To start Azure Cloud Shell:

OptionOption Beispiel/LinkExample/Link
Klicken Sie in der rechten oberen Ecke eines Codeblocks auf Ausprobieren.Select Try It in the upper-right corner of a code block. Durch die Auswahl von Ausprobieren wird der Code nicht automatisch in Cloud Shell kopiert.Selecting Try It doesn't automatically copy the code to Cloud Shell. Beispiel für „Testen Sie es.“ für Azure Cloud Shell
Rufen Sie https://shell.azure.com auf, oder wählen Sie die Schaltfläche Cloud Shell starten, um Cloud Shell im Browser zu öffnen.Go to https://shell.azure.com, or select the Launch Cloud Shell button to open Cloud Shell in your browser. Starten von Cloud Shell in einem neuen FensterLaunch Cloud Shell in a new window
Wählen Sie im Azure-Portal oben rechts in der Menüleiste die Schaltfläche Cloud Shell.Select the Cloud Shell button on the top-right menu bar in the Azure portal. Cloud Shell-Schaltfläche im Azure-Portal

Ausführen des Codes in diesem Artikel in Azure Cloud Shell:To run the code in this article in Azure Cloud Shell:

  1. Starten Sie Cloud Shell.Start Cloud Shell.

  2. Wählen Sie die Schaltfläche Kopieren für einen Codeblock, um den Code zu kopieren.Select the Copy button on a code block to copy the code.

  3. Fügen Sie den Code mit STRG+UMSCHALT+V unter Windows und Linux oder Cmd+UMSCHALT+V unter macOS in die Cloud Shell-Sitzung ein.Paste the code into the Cloud Shell session by selecting Ctrl+Shift+V on Windows and Linux or by selecting Cmd+Shift+V on macOS.

  4. Drücken Sie die EINGABETASTE, um den Code auszuführen.Select Enter to run the code.

Wenn Sie die CLI lokal installieren und verwenden möchten, müssen Sie für diesen Artikel die Azure CLI-Version 2.0 oder höher ausführen.If you choose to install and use the CLI locally, this article requires that you are running the Azure CLI version 2.0 or later. Führen Sie az --version aus, um die Version zu finden.Run az --version to find the version. Informationen zum Durchführen einer Installation oder eines Upgrades finden Sei bei Bedarf unter Installieren der Azure CLI.If you need to install or upgrade, see Install Azure CLI.

Wenn Sie über mehrere Abonnements verfügen, wählen Sie das entsprechende Abonnement aus, in dem die Ressource vorhanden ist oder in Rechnung gestellt wird.If you have multiple subscriptions, choose the appropriate subscription in which the resource exists or is billed for. Wählen Sie eine bestimmte Abonnement-ID unter Ihrem Konto mit dem Befehl az account set aus.Select a specific subscription ID under your account using az account set command.

az account set --subscription 00000000-0000-0000-0000-000000000000

Erstellen einer RessourcengruppeCreate a resource group

Erstellen Sie mit dem Befehl az group create eine Azure-Ressourcengruppe.Create an Azure resource group using the az group create command. Eine Ressourcengruppe ist ein logischer Container, in dem Azure-Ressourcen bereitgestellt und als Gruppe verwaltet werden.A resource group is a logical container into which Azure resources are deployed and managed as a group.

Im folgenden Beispiel wird eine Ressourcengruppe mit dem Namen myresourcegroup am Standort westus erstellt.The following example creates a resource group named myresourcegroup in the westus location.

az group create --name myresourcegroup --location westus

Erstellen eines Servers für Azure-Datenbank für MySQLCreate an Azure Database for MySQL server

Erstellen Sie mit dem Befehl az mysql server create einen Azure Database for MySQL-Server.Create an Azure Database for MySQL server with the az mysql server create command. Ein Server kann mehrere Datenbanken verwalten.A server can manage multiple databases. In der Regel wird für jedes Projekt oder jeden Benutzer eine separate Datenbank verwendet.Typically, a separate database is used for each project or for each user.

EinstellungSetting BeispielwertSample value BeschreibungDescription
namename mydemoservermydemoserver Wählen Sie einen eindeutigen Namen, der Ihren Server für Azure-Datenbank für MySQL identifiziert.Choose a unique name that identifies your Azure Database for MySQL server. Der Servername darf nur Kleinbuchstaben, Zahlen und den Bindestrich (-) enthalten.The server name can contain only lowercase letters, numbers, and the hyphen (-) character. Es muss zwischen drei und 63 Zeichen lang sein.It must contain from 3 to 63 characters.
resource-groupresource-group myresourcegroupmyresourcegroup Geben Sie den Namen der Azure-Ressourcengruppe an.Provide the name of the Azure resource group.
sku-namesku-name GP_Gen5_2GP_Gen5_2 Der Name der SKU.The name of the sku. Folgt der Konvention „{Tarif}_{Computegeneration}_{virtuelle Kerne}“ in Kurzform.Follows the convention {pricing tier}_{compute generation}_{vCores} in shorthand. Unter dieser Tabelle finden Sie weitere Informationen zum sku-name-Parameter.See below this table for more information about the sku-name parameter.
backup-retentionbackup-retention 77 Gibt die Aufbewahrungsdauer für eine Sicherung an.How long a backup should be retained. Die Einheit ist Tage.Unit is days. Der Bereich umfasst 7 bis 35.Range is 7-35.
geo-redundant-backupgeo-redundant-backup DeaktiviertDisabled Gibt an, ob georedundante Sicherungen für diesen Server aktiviert werden sollen.Whether geo-redundant backups should be enabled for this server or not. Zulässige Werte: „Aktiviert“, „Deaktiviert“Allowed values: Enabled, Disabled.
locationlocation westuswestus Der Azure-Standort für den Server.The Azure location for the server.
ssl-enforcementssl-enforcement EnabledEnabled Gibt an, ob SSL für diesen Server aktiviert werden soll.Whether ssl should be enabled or not for this server. Zulässige Werte: „Aktiviert“, „Deaktiviert“Allowed values: Enabled, Disabled.
storage-sizestorage-size 51.20051200 Die Speicherkapazität des Servers (Einheit: MB).The storage capacity of the server (unit is megabytes). Die kleinste gültige Speichergröße ist 5.120MB, die in Schritten von 1.024MB erhöht wird.Valid storage-size is minimum 5120MB and increases in 1024MB increments. Im Dokument Tarife finden Sie weitere Informationen zu den Grenzwerten bei der Speichergröße.See the pricing tiers document for more information about storage size limits.
versionversion 5.75.7 Die MySQL-Hauptversion.The MySQL major version.
admin-useradmin-user myadminmyadmin Der Benutzername für die Administratoranmeldung.The username for the administrator login. Dieser darf nicht azure_superuser, admin, administrator, root, guest oder public lauten.It cannot be azure_superuser, admin, administrator, root, guest, or public.
admin-passwordadmin-password sicheres Kennwortsecure password Das Kennwort des Administratorbenutzers.The password of the administrator user. Es muss zwischen acht und 128 Zeichen lang sein.It must contain between 8 and 128 characters. Das Kennwort muss Zeichen aus drei der folgenden Kategorien enthalten: Englische Großbuchstaben, englische Kleinbuchstaben, Zahlen und nicht alphanumerische Zeichen.Your password must contain characters from three of the following categories: English uppercase letters, English lowercase letters, numbers, and non-alphanumeric characters.

Für den Parameterwert des SKU-Namens wird die Konvention „{Tarif}_{Computegeneration}_{V-Kerne}“ verwendet, wie in den folgenden Beispielen:The sku-name parameter value follows the convention {pricing tier}_{compute generation}_{vCores} as in the examples below:

  • --sku-name B_Gen5_1 ist „Basic“, „Gen 5“ und „1 virtueller Kern“ zugeordnet.--sku-name B_Gen5_1 maps to Basic, Gen 5, and 1 vCore. Bei dieser Option handelt es sich um die kleinste verfügbare SKU.This option is the smallest SKU available.
  • --sku-name GP_Gen5_32 ist „Universell“, „Gen 5“ und „32 V-Kerne“ zugeordnet.--sku-name GP_Gen5_32 maps to General Purpose, Gen 5, and 32 vCores.
  • --sku-name MO_Gen5_2 ist „Arbeitsspeicheroptimiert“, „Gen 5“ und „2 V-Kerne“ zugeordnet.--sku-name MO_Gen5_2 maps to Memory Optimized, Gen 5, and 2 vCores.

Informationen zu den gültigen Werten pro Region und Tarif finden Sie in der Dokumentation zu Tarifen.Please see the pricing tiers documentation to understand the valid values per region and per tier.

Im folgenden Beispiel wird in der Region „USA, Westen“ die MySQL 5.7-Serverinstanz mydemoserver in der Ressourcengruppe myresourcegroup mit dem Serveradministrator-Anmeldenamen myadmin erstellt.The following example creates a MySQL 5.7 server in West US named mydemoserver in your resource group myresourcegroup with server admin login myadmin. Dies ist ein Gen 4-Server vom Typ Universell mit zwei virtuellen Kernen.This is a Gen 4 General Purpose server with 2 vCores. Ersetzen Sie das <server_admin_password> durch einen eigenen Wert.Substitute the <server_admin_password> with your own value.

az mysql server create --resource-group myresourcegroup --name mydemoserver  --location westus --admin-user myadmin --admin-password <server_admin_password> --sku-name GP_Gen5_2 --version 5.7

Hinweis

Ziehen Sie die Verwendung des Tarifs „Basic“ in Betracht, wenn geringe Compute- und E/A-Leistung für Ihre Workload angemessen ist.Consider using the Basic pricing tier if light compute and I/O are adequate for your workload. Beachten Sie, dass im Tarif „Basic“ erstellte Server später nicht auf „Universell“ oder „Arbeitsspeicheroptimiert“ skaliert werden können.Note that servers created in the Basic pricing tier cannot later be scaled to General Purpose or Memory Optimized. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Preisübersicht.See the pricing page for more information.

Konfigurieren der FirewallregelConfigure firewall rule

Erstellen Sie mit dem Befehl az mysql server firewall-rule create eine Azure Database for MySQL-Firewallregel auf Serverebene.Create an Azure Database for MySQL server-level firewall rule using the az mysql server firewall-rule create command. Eine Firewallregel auf Serverebene ermöglicht einer externen Anwendung wie z.B. dem Befehlszeilentool mysql.exe oder MySQL Workbench, über die Firewall des Azure-MySQL-Diensts eine Verbindung zu Ihrem Server herzustellen.A server-level firewall rule allows an external application, such as the mysql.exe command-line tool or MySQL Workbench to connect to your server through the Azure MySQL service firewall.

Das folgende Beispiel erstellt eine Firewallregel namens AllowMyIP, die Verbindungen über eine bestimmte IP-Adresse (192.168.0.1) zulässt.The following example creates a firewall rule called AllowMyIP that allows connections from a specific IP address, 192.168.0.1. Fügen Sie die IP-Adresse oder den IP-Adressbereich des Orts ein, von dem Sie eine Verbindung herstellen möchten.Substitute in the IP address or range of IP addresses that correspond to where you'll be connecting from.

az mysql server firewall-rule create --resource-group myresourcegroup --server mydemoserver --name AllowMyIP --start-ip-address 192.168.0.1 --end-ip-address 192.168.0.1

Hinweis

Die Kommunikation für Verbindungen mit Azure-Datenbank für MySQL erfolgt über Port 3306.Connections to Azure Database for MySQL communicate over port 3306. Wenn Sie versuchen, eine Verbindung über ein Unternehmensnetzwerk herzustellen, wird ausgehender Datenverkehr über Port 3306 unter Umständen nicht zugelassen.If you try to connect from within a corporate network, outbound traffic over port 3306 might not be allowed. In diesem Fall können Sie nur dann eine Verbindung mit Ihrem Server herstellen, wenn Ihre IT-Abteilung Port 3306 öffnet.If this is the case, you can't connect to your server unless your IT department opens port 3306.

Konfigurieren der SSL-EinstellungenConfigure SSL settings

Standardmäßig werden SSL-Verbindungen zwischen Ihrem Server und Clientanwendungen erzwungen.By default, SSL connections between your server and client applications are enforced. Mit dieser Standardeinstellung wird die Sicherheit von Daten während des Betriebs gewährleistet, indem der Datenstrom über das Internet verschlüsselt wird.This default ensures security of "in-motion" data by encrypting the data stream over the internet. Um diesen Schnellstart zu vereinfachen, ist es ratsam, die SSL-Verbindungen für Ihren Server zu deaktivieren.To make this quick start easier, disable SSL connections for your server. Das Deaktivieren von SSL ist für Produktionsserver aber nicht zu empfehlen.Disabling SSL is not recommended for production servers. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von SSL-Verbindungen in der Anwendung für eine sichere Verbindung mit Azure-Datenbank für MySQL.For more information, see Configure SSL connectivity in your application to securely connect to Azure Database for MySQL.

Im folgenden Beispiel wird das Erzwingen von SSL auf Ihrem MySQL-Server deaktiviert.The following example disables enforcing SSL on your MySQL server.

az mysql server update --resource-group myresourcegroup --name mydemoserver --ssl-enforcement Disabled

Abrufen der VerbindungsinformationenGet the connection information

Zum Herstellen einer Verbindung zum Server müssen Sie Hostinformationen und Anmeldeinformationen für den Zugriff angeben.To connect to your server, you need to provide host information and access credentials.

az mysql server show --resource-group myresourcegroup --name mydemoserver

Das Ergebnis liegt im JSON-Format vor.The result is in JSON format. Notieren Sie sich fullyQualifiedDomainName und administratorLogin.Make a note of the fullyQualifiedDomainName and administratorLogin.

{
  "administratorLogin": "myadmin",
  "earliestRestoreDate": null,
  "fullyQualifiedDomainName": "mydemoserver.mysql.database.azure.com",
  "id": "/subscriptions/00000000-0000-0000-0000-000000000000/resourceGroups/myresourcegroup/providers/Microsoft.DBforMySQL/servers/mydemoserver",
  "location": "westus",
  "name": "mydemoserver",
  "resourceGroup": "myresourcegroup",
  "sku": {
    "capacity": 2,
    "family": "Gen5",
    "name": "GP_Gen5_2",
    "size": null,
    "tier": "GeneralPurpose"
  },
  "sslEnforcement": "Enabled",
  "storageProfile": {
    "backupRetentionDays": 7,
    "geoRedundantBackup": "Disabled",
    "storageMb": 5120
  },
  "tags": null,
  "type": "Microsoft.DBforMySQL/servers",
  "userVisibleState": "Ready",
  "version": "5.7"
}

Herstellen einer Verbindung zum Server mit dem Befehlszeilentool „mysql.exe“Connect to the server using the mysql.exe command-line tool

Herstellen einer Serververbindung mit dem Befehlszeilentool mysql.exeConnect to your server using the mysql.exe command-line tool. Sie können MySQL hier herunterladen und auf Ihrem Computer installieren.You can download MySQL from here and install it on your computer.

Geben Sie die nächsten Befehle ein:Type the next commands:

  1. Stellen Sie eine Verbindung zum Server mit dem Befehlszeilentool mysql her:Connect to the server using mysql command-line tool:

    mysql -h mydemoserver.mysql.database.azure.com -u myadmin@mydemoserver -p
    
  2. Zeigen Sie den Serverstatus an:View server status:

    mysql> status
    

    Wenn alles funktioniert, sollte das Befehlszeilentool den folgenden Text ausgeben:If everything goes well, the command-line tool should output the following text:

C:\Users\>mysql -h mydemoserver.mysql.database.azure.com -u myadmin@mydemoserver -p
Enter password: ***********
Welcome to the MySQL monitor.  Commands end with ; or \g.
Your MySQL connection id is 65512
Server version: 5.6.26.0 MySQL Community Server (GPL)

Copyright (c) 2000, 2016, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved.

Oracle is a registered trademark of Oracle Corporation and/or its
affiliates. Other names may be trademarks of their respective
owners.

Type 'help;' or '\h' for help. Type '\c' to clear the current input statement.

mysql> status
--------------
mysql  Ver 14.14 Distrib 5.6.35, for Win64 (x86_64)

Connection id:          65512
Current database:
Current user:           myadmin@116.230.243.143
SSL:                    Not in use
Using delimiter:        ;
Server version:         5.6.26.0 MySQL Community Server (GPL)
Protocol version:       10
Connection:             mydemoserver.mysql.database.azure.com via TCP/IP
Server characterset:    latin1
Db     characterset:    latin1
Client characterset:    gbk
Conn.  characterset:    gbk
TCP port:               3306
Uptime:                 2 days 9 hours 47 min 20 sec

Threads: 4  Questions: 34833  Slow queries: 2  Opens: 84  Flush tables: 4  Open tables: 1  Queries per second avg: 0.167
--------------

mysql>

Tipp

Zusätzliche Befehle finden Sie unter MySQL 5.7-Referenzhandbuch – Kapitel 4.5.1 (in englischer Sprache).For additional commands, see MySQL 5.7 Reference Manual - Chapter 4.5.1.

Herstellen einer Verbindung zum Server mit dem MySQL Workbench-GUI-ToolConnect to the server using the MySQL Workbench GUI tool

  1. Starten Sie die Anwendung MySQL Workbench auf dem Clientcomputer.Launch the MySQL Workbench application on your client computer. Sie können MySQL Workbench hier herunterladen und installieren.You can download and install MySQL Workbench from here.

  2. Geben Sie im Dialogfeld Setup New Connection (Neue Verbindung einrichten) auf der Registerkarte Parameter folgende Informationen ein:In the Setup New Connection dialog box, enter the following information on Parameters tab:

    Einrichten einer neuen Verbindung

EinstellungSetting Empfohlener WertSuggested Value BeschreibungDescription
VerbindungsnameConnection Name Eigene VerbindungMy Connection Geben Sie eine beliebige Bezeichnung für diese Verbindung ein.Specify a label for this connection (this can be anything)
VerbindungsmethodeConnection Method Wählen Sie „Standard (TCP/IP)“ auschoose Standard (TCP/IP) Verwenden Sie das TCP/IP-Protokoll zum Herstellen einer Verbindung mit Azure-Datenbank für MySQL>Use TCP/IP protocol to connect to Azure Database for MySQL>
HostnameHostname mydemoserver.mysql.database.azure.commydemoserver.mysql.database.azure.com Der zuvor notierte Servername.Server name you previously noted.
PortPort 33063306 Der Standardport für MySQL wird verwendet.The default port for MySQL is used.
UsernameUsername myadmin@mydemoserver Die zuvor notierte Serveradministratoranmeldung.The server admin login you previously noted.
KennwortPassword **** Verwenden Sie das Administratorkontokennwort, das Sie zuvor konfiguriert haben.Use the admin account password you configured earlier.

Klicken Sie auf Verbindung testen, um zu testen, ob alle Parameter richtig konfiguriert wurden.Click Test Connection to test if all parameters are correctly configured. Nun können Sie auf die Verbindung klicken, um eine Verbindung mit dem Server herzustellen.Now, you can click the connection to successfully connect to the server.

Bereinigen von RessourcenClean up resources

Wenn Sie diese Ressourcen nicht für einen anderen Schnellstart bzw. ein anderes Tutorial benötigen, können Sie sie mit dem folgenden Befehl löschen:If you don't need these resources for another quickstart/tutorial, you can delete them by doing the following command:

az group delete --name myresourcegroup

Wenn Sie nur den neu erstellten Server löschen möchten, können Sie den Befehl az mysql server delete ausführen.If you would just like to delete the one newly created server, you can run az mysql server delete command.

az mysql server delete --resource-group myresourcegroup --name mydemoserver

Nächste SchritteNext steps