Herstellen einer Verbindung mit einem Wissensspeicher mit Power BI

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie mithilfe von Power Query in der Power BI Desktop-App eine Verbindung mit einem Wissensspeicher herstellen und anschließend abfragen. Sie können mit Vorlagen schneller beginnen oder ein benutzerdefiniertes Dashboard von Grund auf neu erstellen.

Ein Wissensspeicher, der aus Tabellen in Azure Storage besteht, funktioniert am besten in Power BI. Wenn die Tabellen Projektionen aus demselben Skillset und derselben Projektionsgruppe enthalten, können Sie sie einfach „verknüpfen“, um Tabellenvisualisierungen mit Feldern aus verknüpften Tabellen zu erstellen.

Folgen Sie den Schritten in diesem Artikel unter Verwendung von Beispieldaten und eines Wissensspeichers, wie in diesem Portal-Schnellstart oder über Postman und REST-APIs erstellt.

Verbinden mit Azure Storage

  1. Starten Sie Power BI Desktop, und wählen Sie Daten abrufen aus.

  2. Wählen Sie im Fenster Daten abrufen die Option Azure und anschließend Azure-Tabellenspeicher aus.

  3. Wählen Sie Verbinden.

  4. Geben Sie unter Kontoname oder URL den Namen Ihres Azure Storage-Kontos ein (die vollständige URL wird für Sie erstellt).

  5. Wenn Sie dazu aufgefordert werden, geben Sie den Schlüssel des Speicherkontos ein.

Einrichten von Tabellen

  1. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben allen Tabellen, die aus demselben Skillset erstellt wurden, und wählen Sie dann Laden aus.

    Load tables

  2. Klicken Sie im oberen Menüband auf Daten transformieren, um den Power Query-Editor zu öffnen.

    Open Power Query

  3. Öffnen Sie hotelReviewsDocument, und entfernen Sie die Spalten PartitionKey, RowKey und Timestamp. Diese Spalten werden für Tabellenbeziehungen in Azure Table Storage verwendet. In Power BI werden sie nicht benötigt. Es sollte eine Spalte mit dem Namen „Inhalt“ übrig bleiben, in der jeweils ein Datensatz angezeigt wird.

    Edit tables

  4. Klicken Sie rechts oben in der Tabelle auf das Symbol mit den entgegengesetzten Pfeilen, um Inhalt zu erweitern. Wenn die Liste der Spalten angezeigt wird, wählen Sie alle Spalten aus. Löschen Sie Spalten, die mit „metadata“ beginnen. Klicken Sie auf OK, um die ausgewählten Spalten einzubeziehen.

    Expand content

  5. Ändern Sie den Datentyp für die folgenden Spalten, indem Sie oben links in der Spalte auf das Symbol „ABC-123“ klicken.

    • Wählen Sie für content.latitude und Content.longitude die Option Dezimalzahl aus.
    • Wählen Sie für Content.reviews_date und Content.reviews_dateAdded die Option Datum/Uhrzeit aus.

    Change data types

  6. Öffnen Sie hotelReviewsSsPages, und wiederholen Sie die Schritte zum Löschen von Spalten, indem Sie Inhalt erweitern, um Spalten aus den Datensätzen auszuwählen. Für diese Tabelle sind keine Datentypänderungen erforderlich.

  7. Öffnen Sie hotelReviewsSsKeyPhrases, und wiederholen Sie die Schritte zum Löschen von Spalten, indem Sie Inhalt erweitern, um Spalten aus den Datensätzen auszuwählen. Für diese Tabelle sind keine Datentypänderungen erforderlich.

  8. Klicken Sie in der Befehlsleiste auf Close and Apply (Schließen und Anwenden).

Überprüfen von Tabellenbeziehungen

  1. Klicken Sie im linken Navigationsbereich auf die Modellkachel, und überprüfen Sie, ob Power BI Beziehungen zwischen allen drei Tabellen anzeigt.

    Validate relationships

  2. Doppelklicken Sie auf die einzelnen Beziehungen, und stellen Sie sicher, dass die Kreuzfilterrichtung auf Beide festgelegt ist. Dadurch können visuelle Elemente aktualisiert werden, wenn ein Filter angewendet wird.

Erstellen eines Berichts

  1. Klicken Sie im linken Navigationsbereich auf die Kachel „Bericht“, um Daten anhand von Visualisierungen zu untersuchen. Für Textfelder sind Tabellen und Karten hilfreiche Visualisierungen.

  2. Sie können Felder aus jeder der drei Tabellen auswählen, um die Tabelle oder Karte zu füllen.

    Build a table report

Power BI-Beispielvorlage (nur Azure-Portal)

Beim Erstellen eines Wissensspeichers über das Azure-Portal können Sie auf der zweiten Seite des Assistenten Daten importieren eine Power BI-Vorlage herunterladen. Die Vorlage bietet mehrere Visualisierungen für textbasierte Inhalte (beispielweise WordCloud und Network Navigator).

Klicken Sie auf der Seite Kognitive Qualifikationen hinzufügen (Optional) auf Power BI-Vorlage abrufen, um die Vorlage aus dem öffentlichen GitHub-Speicherort abzurufen und herunterzuladen. Der Assistent passt die Vorlage an die Form Ihrer Daten an (gemäß der Erfassung in den im Assistenten angegebenen Wissensspeicherprojektionen). Aus diesem Grund variiert die heruntergeladene Vorlage bei jeder Ausführung des Assistenten, wenn sich die Dateneingaben und die ausgewählten Qualifikationen unterscheiden.

Sample Azure Cognitive Search Power BI Template

Hinweis

Die Vorlage wird heruntergeladen, während der Assistent ausgeführt wird. Sie müssen warten, bis der Wissensspeicher in Azure Table Storage tatsächlich erstellt wurde, bevor Sie ihn verwenden können.

Einführungsvideo

Eine Demonstration der Verwendung von Power BI mit einem Wissensspeicher erhalten Sie im folgenden Video.

Nächste Schritte