Informationen zum Azure Site Recovery-Bereitstellungsplaner für die Hyper-V-Notfallwiederherstellung in AzureAbout the Azure Site Recovery Deployment Planner for Hyper-V disaster recovery to Azure

Dieser Artikel ist der Leitfaden zum Azure Site Recovery-Bereitstellungsplaner für Bereitstellungen von „Hyper-V zu Azure“ in der Produktion.This article is the Azure Site Recovery Deployment Planner user guide for Hyper-V-to-Azure production deployments.

Bevor Sie mit dem Schützen von virtuellen Hyper-V-Computern (VMs) mit Site Recovery beginnen, sollten Sie basierend auf Ihrer täglichen Datenänderungsrate genügend Bandbreite zuordnen, um die RPO-Vorgabe (Recovery Point Objective) zu erfüllen. Außerdem ist es ratsam, für jedes Volume des Hyper-V-Speichers lokal genügend freien Speicherplatz zuzuordnen.Before you begin protecting any Hyper-V virtual machines (VMs) using Site Recovery, allocate sufficient bandwidth based on your daily data-change rate to meet your desired Recovery Point Objective (RPO), and allocate sufficient free storage space on each volume of Hyper-V storage on-premises.

Außerdem ist es erforderlich, den richtigen Typ und die richtige Anzahl von Azure-Zielspeicherkonten zu erstellen.You also need to create the right type and number of target Azure storage accounts. Sie erstellen entweder Standard- oder Storage Premium-Konten und berücksichtigen dabei für Ihre Quellproduktionsserver den Zuwachs, der sich im Laufe der Zeit durch eine vermehrte Nutzung ergeben kann.You create either standard or premium storage accounts, factoring in growth on your source production servers because of increased usage over time. Sie wählen den Speichertyp pro VM basierend auf den Workloadmerkmalen, z.B. Lese/Schreib-E/A-Vorgänge pro Sekunde (IOPS) oder Datenänderung, und den Azure Site Recovery-Grenzwerten aus.You choose the storage type per VM, based on workload characteristics, for example, read/write I/O operations per second (IOPS), or data churn, and Azure Site Recovery limits.

Der Azure Site Recovery-Bereitstellungsplaner ist ein Befehlszeilentool für Notfallwiederherstellungsszenarien für „Hyper-V zu Azure“ und „VMware zu Azure“.The Azure Site Recovery deployment planner is a command-line tool for both Hyper-V to Azure and VMware to Azure disaster recovery scenarios. Sie können mit diesem Tool per Remoteverbindung die Profilerstellung für mehrere Hyper-V-VMs durchführen (ohne jegliche Auswirkung auf die Produktion), um die Anforderungen an die Bandbreite und den Azure-Speicher zu ermitteln und für einen erfolgreichen Ablauf der Replikation und von Testfailovern bzw. Failovern zu sorgen.You can remotely profile your Hyper-V VMs present on multiple Hyper-V hosts using this tool (with no production impact whatsoever) to understand the bandwidth and Azure storage requirements for successful replication and test failover / failover. Das Tool kann ausgeführt werden, ohne dass lokal Azure Site Recovery-Komponenten installiert werden müssen.You can run the tool without installing any Azure Site Recovery components on-premises. Um genaue Ergebnisse zum erzielten Durchsatz zu erhalten, empfehlen wir Ihnen aber, den Planer unter Windows Server auszuführen. Dieser Server sollte die gleiche Hardwarekonfiguration wie einer der Hyper-V-Server aufweisen, die Sie zum Aktivieren des Schutzes per Notfallwiederherstellung in Azure verwenden.However, to get accurate achieved throughput results, we recommend that you run the planner on a Windows Server that has the same hardware configuration as that of one of the Hyper-V servers that you will use to enable disaster recovery protection to Azure.

Das Tool umfasst die folgenden Details:The tool provides the following details:

KompatibilitätsbewertungCompatibility assessment

  • Bewertung der Eignung von virtuellen Computern basierend auf Datenträgeranzahl, Datenträgergröße, IOPS, Änderungsrate und einigen VM-MerkmalenVM eligibility assessment, based on number of disks, disk size, IOPS, churn, and few VM characteristics.

Vergleich von erforderlicher Netzwerkbandbreite und RPO-BewertungNetwork bandwidth need versus RPO assessment

  • Geschätzte erforderliche Netzwerkbandbreite für die DeltareplikationThe estimated network bandwidth that's required for delta replication
  • Durchsatz für Azure Site Recovery vom lokalen Standort zu AzureThe throughput that Azure Site Recovery can get from on-premises to Azure
  • RPO, die für eine bestimmte Bandbreite erzielt werden kannRPO that can be achieved for a given bandwidth
  • Auswirkung auf die gewünschte RPO, wenn eine niedrigere Bandbreite bereitgestellt wirdImpact on the desired RPO if lower bandwidth is provisioned.

Azure-InfrastrukturanforderungenAzure infrastructure requirements

  • Speichertypanforderung (Standard- oder Storage Premium-Konto) für jede VMThe storage type (standard or premium storage account) requirement for each VM
  • Gesamtzahl von Standard- und Storage Premium-Konten zur Einrichtung für die ReplikationThe total number of standard and premium storage accounts to be set up for replication
  • Vorschläge für die Benennung von Speicherkonten gemäß Azure Storage-VorgabeStorage-account naming suggestions, based on Azure Storage guidance
  • Anordnung von Speicherkonten für alle VMsThe storage-account placement for all VMs
  • Anzahl von einzurichtenden Azure-Kernen vor dem Testfailover oder Failover für das AbonnementThe number of Azure cores to be set up before test failover or failover on the subscription
  • Empfohlene Azure-VM-Größe für jede lokale VMThe Azure VM-recommended size for each on-premises VM

Anforderungen an die lokale InfrastrukturOn-premises infrastructure requirements

  • Erforderlicher freier Speicherplatz auf jedem Volume des Hyper-V-Speichers für die erfolgreiche anfängliche Replikation und Deltareplikation, um sicherzustellen, dass es durch die VM-Replikation für Ihre Produktionsanwendungen nicht zu unerwünschten Ausfallzeiten kommtThe required free storage space on each volume of Hyper-V storage for successful initial replication and delta replication to ensure that VM replication will not cause any undesirable downtime for your production applications
  • Für Hyper-V-Replikation muss die maximale Kopierhäufigkeit festgelegt werden.Maximum copy frequency to be set for Hyper-V replication

Anleitung zur Batchverarbeitung für die erste ReplikationInitial replication batching guidance

  • Anzahl von VM-Batches für die ProduktionNumber of VM batches to be used for protection
  • Liste mit VMs in jedem BatchList of VMs in each batch
  • Reihenfolge, in der die einzelnen Batches geschützt werdenOrder in which each batch is to be protected
  • Geschätzter Zeitaufwand für die erste Replikation der einzelnen BatchesEstimated time to complete initial replication of each batch

Geschätzte Kosten für Notfallwiederherstellung in AzureEstimated DR cost to Azure

  • Geschätzte Gesamtkosten für Notfallwiederherstellung in Azure: Compute-, Speicher-, Netzwerk- und Azure Site Recovery-LizenzkostenEstimated total DR cost to Azure: compute, storage, network, and Azure Site Recovery license cost
  • Ausführliche Kostenanalyse pro VMDetail cost analysis per VM

Wichtig

Da die Nutzung m Laufe der Zeit voraussichtlich zunehmen wird, werden alle vorherigen Toolberechnungen mit einem Zuwachsfaktor von 30% in Bezug auf die Workloadmerkmale durchgeführt, und für alle Profilerstellungsmetriken (Lese/Schreib-IOPS, Datenänderung usw.) wird das 95. Perzentil verwendet.Because usage is likely to increase over time, all the preceding tool calculations are performed assuming a 30% growth factor in workload characteristics, and using a 95th percentile value of all the profiling metrics (read/write IOPS, churn, and so forth). Beide Elemente (für die Berechnung des Zuwachsfaktors und des Perzentils) sind konfigurierbar.Both of these elements (growth factor and percentile calculation) are configurable. Weitere Informationen zum Zuwachsfaktor finden Sie im Abschnitt „Informationen zum Zuwachsfaktor“.To learn more about growth factor, see the "Growth-factor considerations" section. Weitere Informationen zum Perzentilwert finden Sie im Abschnitt „Für die Berechnung verwendeter Perzentilwert“.To learn more about percentile value, see the "Percentile value used for the calculation" section.

UnterstützungsmatrixSupport matrix

VMware zu AzureVMware to Azure Hyper-V in AzureHyper-V to Azure Azure zu AzureAzure to Azure Hyper-V zum sekundären StandortHyper-V to secondary site VMware zum sekundären StandortVMware to secondary site
Unterstützte SzenarienSupported scenarios JaYes JaYes NeinNo Ja*Yes* NeinNo
Unterstützte VersionSupported Version vCenter 6.7, 6.5, 6.0 oder 5.5vCenter 6.7, 6.5, 6.0 or 5.5 Windows Server 2016, Windows Server 2012 R2Windows Server 2016, Windows Server 2012 R2 Nicht verfügbarNA Windows Server 2016, Windows Server 2012 R2Windows Server 2016, Windows Server 2012 R2 Nicht verfügbarNA
Unterstützte KonfigurationSupported configuration vCenter, ESXivCenter, ESXi Hyper-V-Cluster, Hyper-V-HostHyper-V cluster, Hyper-V host Nicht verfügbarNA Hyper-V-Cluster, Hyper-V-HostHyper-V cluster, Hyper-V host Nicht verfügbarNA
Anzahl von Servern, für die pro ausgeführter Azure Site Recovery-Bereitstellungsplaner-Instanz die Profilerstellung durchgeführt werden kannNumber of servers that can be profiled per running instance of the Azure Site Recovery Deployment Planner Einzeln (für VMs, die zu einem vCenter Server oder einem ESXi-Server gehören, kann die Profilerstellung auf einmal durchgeführt werden)Single (VMs belonging to one vCenter Server or one ESXi server can be profiled at a time) Mehrere (für VMs mehrerer Hosts oder Hostcluster kann die Profilerstellung auf einmal durchgeführt werden)Multiple (VMs across multiple hosts or host clusters can be profile at a time) Nicht verfügbarNA Mehrere (für VMs mehrerer Hosts oder Hostcluster kann die Profilerstellung auf einmal durchgeführt werden)Multiple (VMs across multiple hosts or host clusters can be profile at a time) Nicht verfügbarNA

*Das Tool ist hauptsächlich für das Notfallwiederherstellungsszenario „Hyper-V zu Azure“ bestimmt.*The tool is primarily for the Hyper-V to Azure disaster recovery scenario. Für die Notfallwiederherstellung vom Typ „Hyper-V zum sekundären Standort“ kann es nur zum besseren Verständnis von quellseitigen Empfehlungen eingesetzt werden, z.B. erforderliche Netzwerkbandbreite, erforderlicher freier Speicherplatz auf den einzelnen Hyper-V-Quellservern und Batchverarbeitungszahlen und Batchdefinitionen der ersten Replikation.For Hyper-V to secondary site disaster recovery, it can be used only to understand source side recommendations like required network bandwidth, required free storage space on each of the source Hyper-V servers, and initial replication batching numbers and batch definitions. Ignorieren Sie die Azure-Empfehlungen und Kosten im Bericht.Ignore the Azure recommendations and costs from the report. Außerdem gilt der Vorgang „Durchsatzberechnung“ nicht für das Notfallwiederherstellungsszenario „Hyper-V zu sekundärem Standort“.Also, the Get Throughput operation is not applicable for the Hyper-V to secondary site disaster recovery scenario.

VoraussetzungenPrerequisites

Das Tool verfügt für Hyper-V über drei Hauptphasen: Abrufen der VM-Liste, Profilerstellung und Berichterstellung.The tool has three main phases for Hyper-V: get VM list, profiling, and report generation. Es gibt auch noch eine vierte Option, mit der nur der Durchsatz berechnet wird.There is also a fourth option to calculate throughput only. Die Anforderungen für den Server, auf dem die einzelnen Phasen ausgeführt werden müssen, sind in der folgenden Tabelle angegeben:The requirements for the server on which the different phases need to be executed are presented in the following table:

ServeranforderungServer requirement BESCHREIBUNGDescription
Abrufen der VM-Liste, Profilerstellung und Messung des DurchsatzesGet VM list, profiling, and throughput measurement
  • Betriebssystem: Microsoft Windows Server 2016 oder Microsoft Windows Server 2012 R2Operating system: Microsoft Windows Server 2016 or Microsoft Windows Server 2012 R2
  • Computerkonfiguration: 8 vCPUs, 16 GB RAM, HDD mit 300 GBMachine configuration: 8 vCPUs, 16 GB RAM, 300 GB HDD
  • Microsoft .NET Framework 4.5Microsoft .NET Framework 4.5
  • Microsoft Visual C++ Redistributable für Visual Studio 2012Microsoft Visual C++ Redistributable for Visual Studio 2012
  • Zugriff auf Azure über das Internet von diesem ServerInternet access to Azure from this server
  • Azure-SpeicherkontoAzure storage account
  • Administratorzugriff auf dem ServerAdministrator access on the server
  • Mindestens 100 GB freier Speicherplatz (bei 1.000 VMs mit durchschnittlich drei Datenträgern, Profilerstellung über 30 Tage)Minimum 100 GB of free disk space (assuming 1000 VMs with an average of three disks each, profiled for 30 days)
  • Die VM, von der aus Sie das Azure Site Recovery-Bereitstellungsplaner-Tool ausführen, muss der Liste „TrustedHosts“ aller Hyper-V-Server hinzugefügt werden.The VM from where you are running the Azure Site Recovery deployment planner tool must be added to TrustedHosts list of all the Hyper-V servers.
  • Alle Hyper-V-Server, für die die Profilerstellung durchgeführt werden soll, müssen der Liste „TrustedHosts“ der Client-VM hinzugefügt werden, auf der Sie das Tool ausführen.All Hyper-V servers to be profiled must be added to TrustedHosts list of the client VM from where the tool is being run. Erfahren Sie mehr zum Hinzufügen von Servern zur Liste „TrustedHosts“.Learn more to add servers into TrustedHosts list.
  • Das Tool sollte mit Administratorberechtigungen in PowerShell oder über die Befehlszeilenkonsole auf dem Client ausgeführt werden.The tool should be run from Administrative privileges from PowerShell or command-line console on the client
BerichterstellungReport generation Windows-PC oder Windows-Server mit Microsoft Excel 2013 oder höherA Windows PC or Windows Server with Microsoft Excel 2013 or later
BenutzerberechtigungenUser permissions Administratorkonto zum Zugreifen auf den Hyper-V-Cluster/Hyper-V-Host beim Abrufen der VM-Liste und bei der Profilerstellung.Administrator account to access Hyper-V cluster/Hyper-V host during get VM list and profiling operations.
Alle Hosts, für die die Profilerstellung durchgeführt werden muss, sollten über ein Domänenadministratorkonto mit den gleichen Anmeldeinformationen (Benutzername und Kennwort) verfügen.All the hosts that need to be profiled should have a domain administrator account with the same credentials i.e. user name and password

Schritte zum Hinzufügen von Servern zur Liste „TrustedHosts“Steps to add servers into TrustedHosts List

  1. Für die VM, über die das Tool bereitgestellt werden soll, sollten alle Hosts für die Profilerstellung in der dazugehörigen Liste „TrustedHosts“ aufgeführt sein.The VM from where the tool is to be deployed should have all the hosts to be profiled in its TrustedHosts list. Führen Sie auf der VM in einem PowerShell-Fenster mit erhöhten Rechten den folgenden Befehl aus, um den Client der Liste „TrustedHosts“ hinzuzufügen.To add the client into Trustedhosts list run the following command from an elevated PowerShell on the VM. Auf der VM kann Windows Server 2012 R2 oder Windows Server 2016 ausgeführt werden.The VM can be a Windows Server 2012 R2 or Windows Server 2016.

        set-item wsman:\localhost\Client\TrustedHosts -value '<ComputerName>[,<ComputerName>]' -Concatenate
    
  2. Jeder Hyper-V-Host, für den die Profilerstellung durchgeführt werden soll, sollte über Folgendes verfügen:Each Hyper-V Host that needs to be profiled should have:

    a.a. Die VM, auf der das Tool ausgeführt werden soll, muss in der Liste „TrustedHosts“ enthalten sein.The VM on which the tool is going to be run in its TrustedHosts list. Führen Sie den folgenden Befehl in einem PowerShell-Fenster mit erhöhten Rechten auf dem Hyper-V-Host aus:Run the following command from an elevated PowerShell on the Hyper-V host.

        set-item wsman:\localhost\Client\TrustedHosts -value '<ComputerName>[,<ComputerName>]' -Concatenate
    

    b.b. PowerShell-Remoting muss aktiviert sein.PowerShell remoting enabled.

        Enable-PSRemoting -Force
    

Herunterladen und Extrahieren des Bereitstellungsplaner-ToolsDownload and extract the deployment planner tool

  1. Laden Sie die aktuelle Version des Azure Site Recovery Deployment Planner herunter.Download the latest version of the Azure Site Recovery deployment planner. Das Tool ist in einem ZIP-Ordner enthalten.The tool is packaged in a .zip folder. Das Tool unterstützt sowohl „VMware zu Azure“ als auch „Hyper-V zu Azure“ als Notfallwiederherstellungsszenario.The same tool supports both VMware to Azure and Hyper-V to Azure disaster recovery scenarios. Sie können dieses Tool auch für das Notfallwiederherstellungsszenario „Hyper-V zum sekundären Standort“ verwenden und die Empfehlung zur Azure-Infrastruktur im Bericht ignorieren.You can use this tool for Hyper-V-to secondary site disaster recovery scenario as well but ignore the Azure infrastructure recommendation from the report.

  2. Kopieren Sie den ZIP-Ordner auf die Windows Server-Instanz, unter der Sie das Tool ausführen möchten.Copy the .zip folder to the Windows Server on which you want to run the tool. Sie können das Tool unter Windows Server 2012 R2 oder Windows Server 2016 ausführen.You can run the tool on a Windows Server 2012 R2 or Windows Server 2016. Der Server muss über Netzwerkzugriff verfügen, um eine Verbindung mit dem Hyper-V-Cluster oder Hyper-V-Host herstellen zu können, in bzw. auf dem die VMs für die Profilerstellung enthalten sind.The server must have network access to connect to the Hyper-V cluster or Hyper-V host that holds the VMs to be profiled. Wir empfehlen Ihnen, für die VM, auf der das Tool ausgeführt werden soll, die gleiche Hardwarekonfiguration wie für den zu schützenden Hyper-V-Server zu verwenden.We recommend that you have the same hardware configuration of the VM, where the tool is going to run, as that of the Hyper-V server, which you want to protect. Mit dieser Konfiguration wird sichergestellt, das der vom Tool gemeldete erzielte Durchsatz mit dem tatsächlichen Durchsatz übereinstimmt, den Azure Site Recovery während der Replikation erreichen kann.Such a configuration ensures that the achieved throughput that the tool reports matches the actual throughput that Azure Site Recovery can achieve during replication. Die Berechnung des Durchsatzes richtet sich nach der verfügbaren Netzwerkbandbreite auf dem Server und der Hardwarekonfiguration (CPU, Speicher usw.) des Servers.The throughput calculation depends on available network bandwidth on the server and hardware configuration (CPU, storage, and so forth) of the server. Der Durchsatz wird vom Server, auf dem das Tool ausgeführt wird, zu Azure berechnet.The throughput is calculated from the server where the tool is running to Azure. Wenn sich die Hardwarekonfiguration des Servers vom Hyper-V-Server unterscheidet, ist der erzielte Durchsatz, der vom Tool gemeldet wird, fehlerhaft.If the hardware configuration of the server differs from the Hyper-V server, the achieved throughput that the tool reports will be inaccurate. Empfohlene Konfiguration der VM: 8 vCPUs, 16 GB RAM, HDD mit 300 GB.The recommended configuration of the VM: 8 vCPUs, 16 GB RAM, 300 GB HDD.

  3. Extrahieren Sie den ZIP-Ordner.Extract the .zip folder. Der Ordner enthält mehrere Dateien und Unterordner.The folder contains multiple files and subfolders. Die ausführbare Datei ist die Datei „ASRDeploymentPlanner.exe“ im übergeordneten Ordner.The executable file is ASRDeploymentPlanner.exe in the parent folder.

Beispiel: Kopieren Sie die ZIP-Datei auf das Laufwerk „E:\“, und extrahieren Sie sie.Example: Copy the .zip file to E:\ drive and extract it. E:\ASR Deployment Planner_v2.3.zipE:\ASR Deployment Planner_v2.3.zip

E:\ASR Deployment Planner_v2.3\ASRDeploymentPlanner.exeE:\ASR Deployment Planner_v2.3\ASRDeploymentPlanner.exe

Aktualisieren auf die neueste Version des BereitstellungsplanersUpdating to the latest version of deployment planner

Die neuesten Updates werden im Versionsverlauf des Bereitstellungsplaners zusammengefasst.The latest updates are summarized in the Deployment Planner version history.

Wählen Sie eine der folgenden Vorgehensweisen, wenn Sie über eine vorherige Version des Bereitstellungsplaners verfügen:If you have previous version of the deployment planner, do either of the following:

  • Falls die aktuelle Version keine Fehlerbehebung für die Profilerstellung enthält und die Profilerstellung bereits mit der aktuellen Planner-Version ausgeführt wird, ist es ratsam, die Profilerstellung fortzusetzen.If the latest version doesn't contain a profiling fix and profiling is already in progress on your current version of the planner, continue the profiling.
  • Wenn die aktuelle Version eine Fehlerbehebung für die Profilerstellung enthält, empfehlen wir Ihnen, die Profilerstellung für die aktuelle Version zu beenden und mit der neuen Version neu zu starten.If the latest version does contain a profiling fix, we recommended that you stop profiling on your current version and restart the profiling with the new version.

Hinweis

Übergeben Sie beim Starten der Profilerstellung mit der neuen Version den gleichen Pfad des Ausgabeverzeichnisses, damit die Profildaten vom Tool an die vorhandenen Dateien angefügt werden.When you start profiling with the new version, pass the same output directory path so that the tool appends profile data on the existing files. Zum Erstellen des Berichts wird ein vollständiger Satz von Profilerstellungsdaten verwendet.A complete set of profiled data will be used to generate the report. Wenn Sie ein anderes Ausgabeverzeichnis übergeben, werden neue Dateien erstellt und alte Profilerstellungsdaten nicht zum Erstellen des Berichts verwendet.If you pass a different output directory, new files are created, and old profiled data is not used to generate the report.

Jeder neue Deployment Planner ist ein kumulatives Update der ZIP-Datei.Each new deployment planner is a cumulative update of the .zip file. Es ist nicht erforderlich, die neuesten Dateien in den vorherigen Ordner zu kopieren.You don't need to copy the newest files to the previous folder. Sie können einen neuen Ordner erstellen und verwenden.You can create and use a new folder.

VersionsverlaufVersion history

Die aktuelle Version des Azure Site Recovery-Bereitstellungsplaners ist Version 2.5.The latest Azure Site Recovery Deployment Planner tool version is 2.5. Auf der Seite ASR Deployment Planner Version History (Azure Site Recovery-Bereitstellungsplaner – Versionsverlauf) finden Sie Informationen zu den Fehlerbehebungen, die in den einzelnen Updates hinzugefügt werden.Refer to Azure Site Recovery Deployment Planner Version History page for the fixes that are added in each update.

Nächste SchritteNext steps