Einrichten der Notfallwiederherstellung in Azure für physische lokale ServerSet up disaster recovery to Azure for on-premises physical servers

Der Dienst Azure Site Recovery unterstützt Ihre Strategie zur Notfallwiederherstellung, indem Replikation, Failover und Failback von lokalen Computern und virtuellen Azure-Computern (Virtual Machines, VMs) verwaltet und orchestriert werden.The Azure Site Recovery service contributes to your disaster recovery strategy by managing and orchestrating replication, failover, and failback of on-premises machines, and Azure virtual machines (VMs).

In diesem Tutorial erfahren Sie, wie Sie die Notfallwiederherstellung von physischen lokalen Windows- und Linux-Servern in Azure einrichten.This tutorial shows you how to set up disaster recovery of on-premises physical Windows and Linux servers to Azure. In diesem Tutorial lernen Sie Folgendes:In this tutorial, you learn how to:

  • Einrichten von Azure und lokale VoraussetzungenSet up Azure and on-premises prerequisites
  • Erstellen eines Recovery Services-Tresors für Site RecoveryCreate a Recovery Services vault for Site Recovery
  • Einrichten der Quell- und Zielumgebungen für die ReplikationSet up the source and target replication environments
  • Erstellen einer ReplikationsrichtlinieCreate a replication policy
  • Aktivieren der Replikation für einen ServerEnable replication for a server

VoraussetzungenPrerequisites

Für dieses Tutorial benötigen Sie Folgendes:To complete this tutorial:

  • Stellen Sie sicher, dass Sie die Architektur und die Komponenten des Szenarios verstehen.Make sure that you understand the architecture and components for this scenario.
  • Überprüfen Sie die Supportanforderungen für alle Komponenten.Review the support requirements for all components.
  • Überprüfen Sie, ob die Server, die Sie replizieren möchten, die Azure-VM-Anforderungen erfüllen.Make sure that the servers you want to replicate comply with Azure VM requirements.
  • Bereiten Sie Azure vor.Prepare Azure. Sie benötigen ein Azure-Abonnement, ein virtuelles Azure-Netzwerk und ein Speicherkonto.You need an Azure subscription, an Azure virtual network, and a storage account.
  • Vorbereiten eines Kontos für die automatische Installation des Mobility Service auf jedem Server, den Sie replizieren möchten.Prepare an account for automatic installation of the Mobility service on each server you want to replicate.

Bevor Sie beginnen, beachten Sie Folgendes:Before you begin, note that:

  • Nach dem Failover auf Azure für physische Server kann kein Failback auf lokale physische Computer erfolgen.After failover to Azure, physical servers can't be failed back to on-premises physical machines. Es kann nur ein Failback auf VMware-VMs ausgeführt werden.You can only fail back to VMware VMs.
  • In diesem Tutorial wird die Notfallwiederherstellung physischer Computer in Azure mit den einfachsten Einstellungen eingerichtet.This tutorial sets up physical server disaster recovery to Azure with the simplest settings. Wenn Sie weitere Informationen zu anderen Optionen benötigen, lesen Sie die Leitfäden:If you want to learn about other options, read through our How To guides:

Einrichten eines Azure-KontosSet up an Azure account

Erstellen Sie ein Microsoft Azure-Konto.Get a Microsoft Azure account.

Überprüfen der Azure-KontoberechtigungenVerify Azure account permissions

Vergewissern Sie sich, dass Ihr Azure-Konto über die Berechtigungen für die Replikation von virtuellen Computern in Azure verfügt.Make sure your Azure account has permissions for replication of VMs to Azure.

Richten Sie ein Azure-Netzwerk einSet up an Azure network

Richten Sie ein Azure-Netzwerk ein.Set up an Azure network.

  • Azure-VMs werden in dieses Netzwerk platziert, wenn sie nach dem Failover erstellt werden.Azure VMs are placed in this network when they're created after failover.
  • Das Netzwerk muss sich in der gleichen Region befinden wie der Recovery Services-Tresor.The network should be in the same region as the Recovery Services vault

Richten Sie ein Azure-Speicherkonto einSet up an Azure storage account

Richten Sie ein Azure Storage-Konto ein.Set up an Azure storage account.

  • Site Recovery repliziert lokale Computer in den Azure-Speicher.Site Recovery replicates on-premises machines to Azure storage. Virtuelle Azure-Computer werden nach dem Failover aus dem Speicher erstellt.Azure VMs are created from the storage after failover occurs.
  • Das Speicherkonto muss sich in der gleichen Region wie der Recovery Services-Tresor befinden.The storage account must be in the same region as the Recovery Services vault.

Vorbereiten eines Kontos für die Installation des Mobility ServicesPrepare an account for Mobility service installation

Der Mobilitätsdienst muss auf jedem Computer installiert sein, den Sie replizieren möchten.The Mobility service must be installed on each server you want to replicate. Site Recovery installiert diesen Dienst automatisch, wenn Sie die Replikation für den Server aktivieren.Site Recovery installs this service automatically when you enable replication for the server. Für die automatische Installation müssen Sie ein Konto vorbereiten, mit dem Site Recovery auf den Server zugreift.To install automatically, you need to prepare an account that Site Recovery will use to access the server.

  • Sie können ein Domänenkonto oder ein lokales Konto verwendenYou can use a domain or local account
  • Wenn Sie kein Domänenkonto verwenden, deaktivieren Sie für Windows-VMs die Remote-Benutzerzugriffssteuerung auf dem lokalen Computer.For Windows VMs, if you're not using a domain account, disable Remote User Access control on the local machine. Zu diesem Zweck fügen Sie in der Registrierung unter HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\System den DWORD-Eintrag LocalAccountTokenFilterPolicy mit dem Wert 1 hinzu.To do this, in the register under HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\System, add the DWORD entry LocalAccountTokenFilterPolicy, with a value of 1.
  • Um den Registrierungseintrag zum Deaktivieren der Einstellung über eine Befehlszeilenschnittstelle hinzuzufügen, geben Sie Folgendes ein: REG ADD HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\System /v LocalAccountTokenFilterPolicy /t REG_DWORD /d 1.To add the registry entry to disable the setting from a CLI, type: REG ADD HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\System /v LocalAccountTokenFilterPolicy /t REG_DWORD /d 1.
  • Bei Linux muss auf dem Linux-Quellserver das root-Konto verwendet werden.For Linux, the account should be root on the source Linux server.

Erstellen eines TresorsCreate a vault

  1. Melden Sie sich unter Azure-Portal > Recovery Services an.Sign in to the Azure portal > Recovery Services.

  2. Klicken Sie auf Ressource erstellen > Überwachung + Verwaltung > Backup und Site Recovery.Click Create a resource > Monitoring + Management > Backup and Site Recovery.

  3. Geben Sie unter Nameeinen Anzeigenamen an, mit dem der Tresor identifiziert wird.In Name, specify a friendly name to identify the vault. Wenn Sie mehrere Abonnements haben, wählen Sie das gewünschte aus.If you have more than one subscription, select the appropriate one.

  4. Erstellen Sie eine Ressourcengruppe, oder wählen Sie eine vorhandene Ressourcengruppe aus.Create a resource group, or select an existing one. Geben Sie eine Azure-Region an.Specify an Azure region.

  5. Klicken Sie zum schnellen Zugreifen auf den Tresor über das Dashboard auf An Dashboard anheften > Erstellen.To quickly access the vault from the dashboard, click Pin to dashboard > Create.

    Neuer Tresor

    Der neue Tresor wird unter Dashboard > Alle Ressourcen und auf der Hauptseite Recovery Services-Tresore angezeigt.The new vault will appear on the Dashboard > All resources, and on the main Recovery Services vaults page.

Wählen eines SchutzzielsSelect a protection goal

Wählen Sie die zu replizierenden Elemente und das Replikationsziel aus.Select what to replicate, and to replicate it to.

  1. Klicken Sie auf Recovery Services-Tresore > „Tresor“.Click Recovery Services vaults > vault.
  2. Klicken Sie im Ressourcenmenü auf Site Recovery > Infrastruktur vorbereiten > Schutzziel.In the Resource Menu, click Site Recovery > Prepare Infrastructure > Protection goal.
  3. Wählen Sie unter Schutzziel die Option In Azure > Nicht virtualisiert/Andere aus.In Protection goal, select To Azure > Not virtualized/Other.

Einrichten der QuellumgebungSet up the source environment

Richten Sie den Konfigurationsserver ein, registrieren Sie ihn im Tresor, und ermitteln Sie die VMs.Set up the configuration server, register it in the vault, and discover VMs.

  1. Klicken Sie auf Site Recovery > Infrastruktur vorbereiten > Quelle.Click Site Recovery > Prepare Infrastructure > Source.

  2. Wenn Sie keinen Konfigurationsserver verwenden, klicken Sie auf +Konfigurationsserver.If you don’t have a configuration server, click +Configuration server.

  3. Überprüfen Sie unter Server hinzufügen, ob unter Servertyp die Option Konfigurationsserver angezeigt wird.In Add Server, check that Configuration Server appears in Server type.

  4. Laden Sie die Installationsdatei für das einheitliche Setup von Site Recovery herunter.Download the Site Recovery Unified Setup installation file.

  5. Laden Sie den Tresorregistrierungsschlüssel herunter.Download the vault registration key. Sie benötigen diesen beim Ausführen des einheitlichen Setups.You need this when you run Unified Setup. Der Schlüssel ist nach der Erstellung fünf Tage lang gültig.The key is valid for five days after you generate it.

    Quelle einrichten

Registrieren des Konfigurationsservers im TresorRegister the configuration server in the vault

Führen Sie zunächst folgende Schritte aus:Do the following before you start:

Überprüfen der ZeitgenauigkeitVerify time accuracy

Stellen Sie auf dem Konfigurationsservercomputer sicher, dass die Systemuhr mit einem Zeitserver synchronisiert ist.On the configuration server machine, make sure that the system clock is synchronized with a Time Server. Die Zeiten sollten übereinstimmen.It should match. Falls der Unterschied 15 Minuten beträgt, ist das Setup unter Umständen nicht erfolgreich.If it's 15 minutes in front or behind, setup might fail.

Überprüfen der KonnektivitätVerify connectivity

Stellen Sie sicher, dass der Computer ausgehend von Ihrer Umgebung auf die folgenden URLs zugreifen kann:Make sure the machine can access these URLs based on your environment:

NAMEName Kommerzielle URLCommercial URL Behördliche URLGovernment URL BESCHREIBUNGDescription
Azure Active DirectoryAzure Active Directory login.microsoftonline.com login.microsoftonline.us Die URLs werden für die Zugriffssteuerung und die Identitätsverwaltung durch Azure Active Directory verwendet.Used for access control and identity management by using Azure Active Directory.
BackupBackup *.backup.windowsazure.com *.backup.windowsazure.us Wird für die Übertragung und Koordinierung von Replikationsdaten verwendet.Used for replication data transfer and coordination.
ReplikationReplication *.hypervrecoverymanager.windowsazure.com *.hypervrecoverymanager.windowsazure.us Wird für die Vorgänge und Koordinierung der Replikationsverwaltung verwendet.Used for replication management operations and coordination.
StorageStorage *.blob.core.windows.net *.blob.core.usgovcloudapi.net Wird für den Zugriff auf das Speicherkonto zum Speichern von replizierten Daten verwendet.Used for access to the storage account that stores replicated data.
Telemetrie (optional)Telemetry (optional) dc.services.visualstudio.com dc.services.visualstudio.com Für Telemetrie verwendetUsed for telemetry.
ZeitsynchronisierungTime synchronization time.windows.com time.nist.gov Zum Überprüfen der Zeitsynchronisierung zwischen Systemzeit und globaler Zeit in allen Bereitstellungen verwendetUsed to check time synchronization between system and global time in all deployments.

IP-Adressen-basierte Firewallregeln sollten die Kommunikation mit allen Azure-URLs zulassen, die über dem HTTPS-Port (443) aufgelistet sind.IP address-based firewall rules should allow communication to all of the Azure URLs that are listed above over HTTPS (443) port. Um die IP-Bereiche zu vereinfachen und einzuschränken, wird der Einsatz von URL-Filterung empfohlen.To simplify and limit the IP Ranges, it is recommended that URL filtering be done.

  • Gewerbliche IPs: Lassen Sie die Azure Datacenter-IP-Bereiche und den HTTPS-Port (443) zu.Commercial IPs - Allow the Azure Datacenter IP Ranges, and the HTTPS (443) port. Lassen Sie die IP-Adressbereiche für die Azure-Region Ihres Abonnements zu, um die URLs für AAD, Sicherung, Replikation und Speicher zu unterstützen.Allow IP address ranges for the Azure region of your subscription to support the AAD, Backup, Replication, and Storage URLs.
  • Behörden-IPs: Lassen Sie die Azure Government Datacenter-IP-Bereiche und den HTTPS-Port (443) für alle USGov-Regionen (Virginia, Texas, Arizona und Iowa) zu, um die URLs für AAD, Sicherung, Replikation und Speicher zu unterstützen.Government IPs - Allow the Azure Government Datacenter IP Ranges, and the HTTPS (443) port for all USGov Regions (Virginia, Texas, Arizona, and Iowa) to support AAD, Backup, Replication, and Storage URLs.

Ausführen von SetupRun setup

Führen Sie das einheitliche Setup als lokaler Administrator auf dem Konfigurationsserver aus.Run Unified Setup as a Local Administrator, to install the configuration server. Standardmäßig werden auch der Prozessserver und der Masterzielserver auf dem Konfigurationscomputer installiert.The process server and the master target server are also installed by default on the configuration server.

  1. Führen Sie die Installationsdatei für das einheitliche Setup aus.Run the Unified Setup installation file.

  2. Wählen Sie unter Vorbereitung die Option Install the configuration server and process server (Konfigurationsserver und Prozessserver installieren) aus.In Before You Begin, select Install the configuration server and process server.

    Vorbereitung

  3. Klicken Sie unter Third-Party Software License (Drittanbietersoftwarelizenz) auf I Accept (Ich stimme zu), um MySQL herunterzuladen und zu installieren.In Third Party Software License, click I Accept to download and install MySQL.

    Drittanbietersoftware

  4. Wählen Sie unter Registration (Registrierung) den Registrierungsschlüssel aus, den Sie aus dem Tresor heruntergeladen haben.In Registration, select the registration key you downloaded from the vault.

    Registrierung

  5. Geben Sie unter Internet Settings (Interneteinstellungen) an, wie der auf dem Konfigurationsserver ausgeführte Anbieter eine Internetverbindung mit Azure Site Recovery herstellen soll.In Internet Settings, specify how the Provider running on the configuration server connects to Azure Site Recovery over the Internet. Stellen Sie sicher, dass Sie die erforderlichen URLs zugelassen haben.Make sure you've allowed the required URLs.

    • Wenn die Verbindung über den derzeit auf dem Computer eingerichteten Proxy hergestellt werden soll, wählen Sie Unter Verwendung eines Proxyservers mit Azure Site Recovery verbinden.If you want to connect with the proxy that's currently set up on the machine, select Connect to Azure Site Recovery using a proxy server.
    • Wenn der Anbieter eine direkte Verbindung herstellen soll, wählen Sie Direkt mit Azure Site Recovery verbinden (ohne Proxyserver) .If you want the Provider to connect directly, select Connect directly to Azure Site Recovery without a proxy server.
    • Falls für den vorhandenen Proxy eine Authentifizierung erforderlich ist oder Sie für die Anbieterverbindung einen benutzerdefinierten Proxy verwenden möchten, müssen Sie Mit benutzerdefinierten Proxyeinstellungen verbinden auswählen und Adresse, Port und Anmeldeinformationen angeben.If the existing proxy requires authentication, or if you want to use a custom proxy for the Provider connection, select Connect with custom proxy settings, and specify the address, port, and credentials. FirewallFirewall
  6. Bei der Voraussetzungsüberprüfung führt das Setup eine Überprüfung durch, um sicherzustellen, dass die Installation ausgeführt werden kann.In Prerequisites Check, Setup runs a check to make sure that installation can run. Falls beim Überprüfen der Synchronisierung der globalen Zeit eine Warnung angezeigt wird, stellen Sie sicher, dass die Zeit der Systemuhr (Einstellungen für Datum und Uhrzeit) mit der Zeitzone übereinstimmt.If a warning appears about the Global time sync check, verify that the time on the system clock (Date and Time settings) is the same as the time zone.

    Voraussetzungen

  7. Erstellen Sie unter MySQL Configuration (MySQL-Konfiguration) Anmeldeinformationen für die Anmeldung bei der MySQL-Serverinstanz, die installiert wird.In MySQL Configuration, create credentials for logging on to the MySQL server instance that is installed.

    MySQL

  8. Wählen Sie unter Umgebungsdetails die Option „Nein“ aus, wenn Sie Azure Stack-VMs oder physische Server replizieren.In Environment Details, select No if you're replicating Azure Stack VMs or physical servers.

  9. Wählen Sie unter Install Location (Installationsspeicherort) aus, wo die Binärdateien installiert werden sollen und wo der Cache gespeichert werden soll.In Install Location, select where you want to install the binaries and store the cache. Auf dem ausgewählten Laufwerk müssen mindestens 5 GB an Speicherplatz verfügbar sind, wir raten Ihnen jedoch zu einem Cachelaufwerk mit mindestens 600 GB freiem Speicherplatz.The drive you select must have at least 5 GB of disk space available, but we recommend a cache drive with at least 600 GB of free space.

    Installationsspeicherort

  10. Wählen Sie in Netzwerkauswahl zunächst den Netzwerkadapter aus, den der integrierte Prozessserver für die Ermittlung und die Pushinstallation des Mobilitätsdiensts auf Quellcomputern verwendet. Wählen Sie anschließend den Netzwerkadapter aus, den der Konfigurationsserver zum Herstellen einer Verbindung mit Azure nutzt.In Network Selection, first select the NIC that the in-built process server uses for discovery and push installation of mobility service on source machines, and then select the NIC that Configuration Server uses for connectivity with Azure. Port 9443 ist der Standardport zum Senden und Empfangen von Replikationsdatenverkehr. Sie können diese Portnummer jedoch ändern, um sie an die Anforderungen Ihrer Umgebung anzupassen.Port 9443 is the default port used for sending and receiving replication traffic, but you can modify this port number to suit your environment's requirements. Zusätzlich zum Port 9443 öffnen wir auch den Port 443, der von einem Webserver zum Orchestrieren von Replikationsvorgängen verwendet wird.In addition to the port 9443, we also open port 443, which is used by a web server to orchestrate replication operations. Verwenden Sie den Port 443 nicht, um Replikationsdatenverkehr zu senden oder zu empfangen.Do not use port 443 for sending or receiving replication traffic.

    Netzwerkauswahl

  11. Lesen Sie die unter Summary (Zusammenfassung) angezeigten Informationen und klicken Sie auf Install (Installieren).In Summary, review the information and click Install. Nach Abschluss der Installation wird eine Passphrase generiert.When installation finishes, a passphrase is generated. Diese benötigen Sie bei der Aktivierung der Replikation. Kopieren Sie sie deshalb, und bewahren Sie sie an einem sicheren Ort auf.You will need this when you enable replication, so copy it and keep it in a secure location.

    Zusammenfassung

Nach Abschluss der Registrierung wird der Server auf dem Blatt Einstellungen > Server im Tresor angezeigt.After registration finishes, the server is displayed on the Settings > Servers blade in the vault.

Nach Abschluss der Registrierung wird der Konfigurationsserver auf der Seite Einstellungen > Server im Tresor angezeigt.After registration finishes, the configuration server is displayed on the Settings > Servers page in the vault.

Einrichten der ZielumgebungSet up the target environment

Wählen Sie Zielressourcen aus, und überprüfen Sie sie.Select and verify target resources.

  1. Klicken Sie auf Infrastruktur vorbereiten > Ziel, und wählen Sie das gewünschte Azure-Abonnement aus.Click Prepare infrastructure > Target, and select the Azure subscription you want to use.

  2. Geben Sie das Ziel-Bereitstellungsmodell an.Specify the target deployment model.

  3. Site Recovery prüft, ob Sie über ein oder mehrere kompatible Azure-Speicherkonten und -Netzwerke verfügen.Site Recovery checks that you have one or more compatible Azure storage accounts and networks.

    Ziel

Erstellen einer ReplikationsrichtlinieCreate a replication policy

  1. Klicken Sie zum Erstellen einer neuen Replikationsrichtlinie auf Site Recovery-Infrastruktur > Replikationsrichtlinien > +Replikationsrichtlinie.To create a new replication policy, click Site Recovery infrastructure > Replication Policies > +Replication Policy.

  2. Geben Sie unter Replikationsrichtlinie erstellen einen Richtliniennamen an.In Create replication policy, specify a policy name.

  3. Geben Sie in RPO-Schwellenwert den RPO-Grenzwert (Recovery Point Objective) an.In RPO threshold, specify the recovery point objective (RPO) limit. Mit diesem Wert wird angegeben, wie oft Datenwiederherstellungspunkte erstellt werden.This value specifies how often data recovery points are created. Wenn dieser Grenzwert bei der fortlaufenden Replikation überschritten wird, wird eine Warnung generiert.An alert is generated if continuous replication exceeds this limit.

  4. Geben Sie unter Aufbewahrungszeitraum des Wiederherstellungspunkts die Größe des Aufbewahrungszeitfensters für die einzelnen Wiederherstellungspunkte in Stunden an.In Recovery point retention, specify how long (in hours) the retention window is for each recovery point. Replizierte VMs können für jeden Punkt eines Zeitfensters wiederhergestellt werden.Replicated VMs can be recovered to any point in a window. Für nach Storage Premium replizierte Computer wird eine Aufbewahrungsdauer von bis zu 24 Stunden unterstützt (72 Stunden für Standardspeicher).Up to 24 hours retention is supported for machines replicated to premium storage, and 72 hours for standard storage.

  5. Geben Sie unter App-konsistente Momentaufnahmehäufigkeitan, wie häufig (in Minuten) Wiederherstellungspunkte erstellt werden sollen, die anwendungskonsistente Momentaufnahmen enthalten.In App-consistent snapshot frequency, specify how often (in minutes) recovery points containing application-consistent snapshots will be created. Klicken Sie auf OK, um die Richtlinie zu erstellen.Click OK to create the policy.

    Replikationsrichtlinie

Die Richtlinie wird dem Konfigurationsserver automatisch zugeordnet.The policy is automatically associated with the configuration server. Standardmäßig wird für das Failback automatisch eine passende Richtlinie erstellt.By default, a matching policy is automatically created for failback. Bei Verwendung der Replikationsrichtlinie rep-policy wird z.B. die Failbackrichtlinie rep-policy-failback erstellt.For example, if the replication policy is rep-policy then a failback policy rep-policy-failback is created. Diese Richtlinie wird erst verwendet, wenn Sie ein Failback über Azure initiieren.This policy isn't used until you initiate a failback from Azure.

Aktivieren der ReplikationEnable replication

Aktivieren Sie die Replikation für jeden Server.Enable replication for each server.

  • Site Recovery installiert den Mobility Service, wenn die Replikation aktiviert wird.Site Recovery will install the Mobility service when replication is enabled.
  • Wenn Sie die Replikation für einen Server aktivieren, kann es länger als 15 Minuten dauern, bis die Änderungen wirksam sind und im Portal angezeigt werden.When you enable replication for a server, it can take 15 minutes or longer for changes to take effect, and appear in the portal.
  1. Klicken Sie auf Replicate application (Anwendung replizieren) > Quelle.Click Replicate application > Source.
  2. Wählen Sie unter Quelle den Konfigurationsserver aus.In Source, select the configuration server.
  3. Wählen Sie unter Computertyp die Option Physische Computer aus.In Machine type, select Physical machines.
  4. Wählen Sie den Prozessserver (Konfigurationsserver) aus.Select the process server (the configuration server). Klicken Sie dann auf OK.Then click OK.
  5. Wählen Sie unter Ziel das Abonnement und die Ressourcengruppe aus, in dem bzw. der Sie die virtuellen Azure-Computer erstellen möchten, für die ein Failover durchgeführt wurde.In Target, select the subscription and the resource group in which you want to create the Azure VMs after failover. Wählen Sie das Bereitstellungsmodell aus, das in Azure verwendet werden soll (klassisch oder Resource Manager).Choose the deployment model that you want to use in Azure (classic or resource management).
  6. Wählen Sie das Azure-Speicherkonto aus, das Sie für die Replikation von Daten verwenden möchten.Select the Azure storage account you want to use for replicating data.
  7. Wählen Sie das Azure-Netzwerk und das Subnetz aus, mit dem virtuelle Azure-Computer, die nach einem Failover erstellt werden, eine Verbindung herstellen.Select the Azure network and subnet to which Azure VMs will connect, when they're created after failover.
  8. Wählen Sie die Option Jetzt für die ausgewählten Computer konfigurieren aus, um die Netzwerkeinstellung auf alle Computer anzuwenden, die geschützt werden sollen.Select Configure now for selected machines, to apply the network setting to all machines you select for protection. Wählen Sie Später konfigurieren aus, um das Azure-Netzwerk pro Computer auszuwählen.Select Configure later to select the Azure network per machine.
  9. Klicken Sie unter Physische Computer auf + Physischer Computer.In Physical Machines, and click +Physical machine. Geben Sie den Namen und die IP-Adresse an.Specify the name and IP address. Wählen Sie das Betriebssystem des Computers, den Sie replizieren möchten, aus.Select the operating system of the machine you want to replicate. Es dauert einige Minuten, bis die Server ermittelt und aufgelistet werden.It takes a few minutes for the servers to be discovered and listed.
  10. Wählen Sie unter Eigenschaften > Eigenschaften konfigurieren das Konto aus, das der Prozessserver zum automatischen Installieren des Mobility Service auf dem Computer verwenden soll.In Properties > Configure properties, select the account that will be used by the process server to automatically install the Mobility service on the machine.
  11. Überprüfen Sie unter Replikationseinstellungen > Replikationseinstellungen konfigurieren, ob die richtige Replikationsrichtlinie ausgewählt ist.In Replication settings > Configure replication settings, verify that the correct replication policy is selected.
  12. Klicken Sie auf Replikation aktivieren.Click Enable Replication. Sie können den Fortschritt des Auftrags Schutz aktivieren unter Einstellungen > Aufträge > Site Recovery-Aufträge verfolgen.You can track progress of the Enable Protection job in Settings > Jobs > Site Recovery Jobs. Nachdem der Auftrag Schutz abschließen ausgeführt wurde, ist der Computer bereit für das Failover.After the Finalize Protection job runs the machine is ready for failover.

Zum Überwachen der hinzugefügten Server können Sie den letzten Zeitpunkt der Ermittlung unter Konfigurationsserver > Letzter Kontakt um überprüfen.To monitor servers you add, you can check the last discovered time for them in Configuration Servers > Last Contact At. Wenn Sie Computer hinzufügen möchten, ohne auf die planmäßige Ermittlung zu warten, markieren Sie den Konfigurationsserver (nicht darauf klicken) und klicken auf Aktualisieren.To add machines without waiting for a scheduled discovery time, highlight the configuration server (don’t click it), and click Refresh.

Nächste SchritteNext steps

Ausführen eines Notfallwiederherstellungsverfahrens.Run a disaster recovery drill.