Diensttarife beim DTU-basierten KaufmodellService tiers in the DTU-based purchase model

Dienstebenen beim DTU-basierten Kaufmodell unterscheiden sich durch eine Reihe von Computegrößen mit einer festen Menge an integriertem Speicher, einem festen Aufbewahrungszeitraum für Sicherungen und einem festen Preis.Service tiers in the DTU-based purchase model are differentiated by a range of compute sizes with a fixed amount of included storage, fixed retention period for backups, and fixed price. Alle Dienstebenen im DTU-basierten Kaufmodell bieten die Flexibilität, Computegrößen bei minimaler Downtime zu ändern. Allerdings wird die Datenbankverbindung aufgrund einer Umschaltzeit kurzzeitig unterbrochen, was sich durch eine Wiederholungslogik reduzieren lässt.All service tiers in the DTU-based purchase model provide flexibility of changing compute sizes with minimal downtime; however, there is a switch over period where connectivity is lost to the database for a short amount of time, which can be mitigated using retry logic. Einzeldatenbanken und Pools für elastische Datenbanken werden nach Dienstebene und Computegröße auf Stundenbasis abgerechnet.Single databases and elastic pools are billed hourly based on service tier and compute size.

Wichtig

Für die verwaltete SQL-Datenbank-Instanz wird das DTU-basierte Kaufmodell nicht unterstützt.SQL Database managed instance does not support a DTU-based purchasing model. Weitere Informationen finden Sie unter Verwaltete Azure SQL-Datenbank-Instanz.For more information, see Azure SQL Database Managed Instance.

Hinweis

Weitere Informationen zu den V-Kern-basierten Dienstebenen finden Sie unter Auswählen einer V-Kern-Dienstebene und von Compute-, Arbeitsspeicher-, Speicher- und E/A-Ressourcen.For information about vCore-based service tiers, see vCore-based service tiers. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen DTU-basierten Dienstebenen und V-Kern-basierten Dienstebenen finden Sie unter Kaufmodelle für Azure SQL-Datenbank und Ressourcen.For information about differentiating DTU-based service tiers and vCore-based service tiers, see Azure SQL Database purchasing models.

Vergleich der DTU-basierten DienstebenenCompare the DTU-based service tiers

Die Auswahl einer Dienstebene hängt in erster Linie von den Anforderungen an Geschäftskontinuität, Speicher und Leistung ab.Choosing a service tier depends primarily on business continuity, storage, and performance requirements.

BasicBasic StandardStandard PremiumPremium
ZielworkloadTarget workload Entwicklung und ProduktionDevelopment and production Entwicklung und ProduktionDevelopment and production Entwicklung und ProduktionDevelopment and production
Betriebszeit-SLAUptime SLA 99,99 %99.99% 99,99 %99.99% 99,99 %99.99%
SicherungsaufbewahrungBackup retention 7 Tage7 days 35 Tage35 days 35 Tage35 days
CPUCPU NiedrigLow Niedrig, Mittel, HochLow, Medium, High Mittel, HochMedium, High
E/A-Durchsatz (ungefähr)IO throughput (approximate) 2,5 IOPS pro DTU2.5 IOPS per DTU 2,5 IOPS pro DTU2.5 IOPS per DTU 48 IOPS pro DTU48 IOPS per DTU
E/A-Wartezeit (ungefähr)IO latency (approximate) 5 ms (Lesen), 10 ms (Schreiben)5 ms (read), 10 ms (write) 5 ms (Lesen), 10 ms (Schreiben)5 ms (read), 10 ms (write) 2 ms (Lesen/Schreiben)2 ms (read/write)
Columnstore-IndizierungColumnstore indexing N/A S3 und höherS3 and above UnterstütztSupported
In-Memory-OLTPIn-memory OLTP N/A N/A UnterstütztSupported

Hinweis

Sie können eine kostenlose Azure SQL-Datenbank mit dem Diensttarif „Basic“ in Verbindung mit einem kostenlosen Azure-Konto erhalten, um Azure zu erkunden.You can get a free Azure SQL database at the Basic service tier in conjunction with an Azure free account to explore Azure. Weitere Informationen finden Sie unter Mit dem kostenlosen Azure-Konto eine verwaltete Clouddatenbank erstellen.For information, see Create a managed cloud database with your Azure free account.

Begrenzungen für Einzeldatenbank-DTUs und SpeicherSingle database DTU and storage limits

Computegrößen werden für Einzeldatenbanken als Datenbanktransaktionseinheiten (DTUs) und für Pools für elastische Datenbanken als elastische Datenbanktransaktionseinheiten (eDTUs) bezeichnet.Compute sizes are expressed in terms of Database Transaction Units (DTUs) for single databases and elastic Database Transaction Units (eDTUs) for elastic pools. Weitere Informationen zu DTUs und eDTUs finden Sie unter DTU-basiertes Kaufmodell.For more on DTUs and eDTUs, see DTU-based purchasing model?

BasicBasic StandardStandard PremiumPremium
Maximale SpeichergrößeMaximum storage size 2 GB2 GB 1 TB1 TB 4 TB4 TB
Maximale DTU-AnzahlMaximum DTUs 55 30003000 40004000

Wichtig

Unter bestimmten Umständen müssen Sie ggf. eine Datenbank verkleinern, um ungenutzten Speicherplatz freizugeben.Under some circumstances, you may need to shrink a database to reclaim unused space. Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten von Dateispeicherplatz in Azure SQL-Datenbank.For more information, see Manage file space in Azure SQL Database.

Begrenzungen für eDTUs in Pools für elastische Datenbanken, Speicher und PooldatenbankenElastic pool eDTU, storage, and pooled database limits

BasicBasic StandardStandard PremiumPremium
Maximale Speichergröße pro DatenbankMaximum storage size per database 2 GB2 GB 1 TB1 TB 1 TB1 TB
Maximale Speichergröße pro PoolMaximum storage size per pool 156 GB156 GB 4 TB4 TB 4 TB4 TB
Maximale Anzahl von eDTUs pro DatenbankMaximum eDTUs per database 55 30003000 40004000
Maximale Anzahl von eDTUs pro PoolMaximum eDTUs per pool 16001600 30003000 40004000
Maximale Anzahl von Datenbanken pro PoolMaximum number of databases per pool 500500 500500 100100

Wichtig

In allen Regionen außer den folgenden ist im Premium-Tarif derzeit mehr als 1 TB Speicher verfügbar: Regionen „China, Osten“, „China, Norden“, „Deutschland, Mitte“, „Deutschland, Nordosten“, „USA, Westen-Mitte“, „US DoD“ und „US Government, Mitte“.More than 1 TB of storage in the Premium tier is currently available in all regions except: China East, China North, Germany Central, Germany Northeast, West Central US, US DoD regions, and US Government Central. In diesen Regionen ist der Speicher im Tarif „Premium“ auf 1 TB begrenzt.In these regions, the storage max in the Premium tier is limited to 1 TB. Weitere Informationen finden Sie unter Einschränkungen von P11 und P15.For more information, see P11-P15 current limitations.

Wichtig

Unter bestimmten Umständen müssen Sie ggf. eine Datenbank verkleinern, um ungenutzten Speicherplatz freizugeben.Under some circumstances, you may need to shrink a database to reclaim unused space. Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten von Dateispeicherplatz in Azure SQL-Datenbank.For more information, see manage file space in Azure SQL Database.

DTU-VergleichstestDTU Benchmark

Physische Merkmale (CPU, Arbeitsspeicher, E/A), die jedem DTU-Measure zugeordnet sind, werden mithilfe eines Vergleichstests kalibriert, der eine realitätsnahe Datenbankworkload simuliert.Physical characteristics (CPU, memory, IO) associated to each DTU measure are calibrated using a benchmark that simulates real-world database workload.

Korrelieren von Vergleichstestergebnissen mit realer DatenbankleistungCorrelating benchmark results to real world database performance

Wichtig ist der Hinweis, dass alle Vergleichstests nur repräsentativen und informativen Charakter haben.It is important to understand that all benchmarks are representative and indicative only. Die mit der Vergleichstestanwendung erzielten Transaktionsraten entsprechen nicht denjenigen, die mit anderen Anwendungen erzielt werden.The transaction rates achieved with the benchmark application will not be the same as those that might be achieved with other applications. Der Vergleichstest umfasst eine Zusammenstellung verschiedener Typen von Transaktionen, die auf ein Schema angewendet werden, das einen Bereich von Tabellen und Datentypen enthält.The benchmark comprises a collection of different transaction types run against a schema containing a range of tables and data types. Während für den Vergleichstest dieselben grundlegenden Vorgänge ausgeführt werden, die für alle OLTP-Workloads üblich sind, wird keine spezifische Klasse von Datenbank oder Anwendung abgebildet.While the benchmark exercises the same basic operations that are common to all OLTP workloads, it does not represent any specific class of database or application. Ziel des Vergleichstests ist das Bereitstellen eines vernünftigen Richtwerts für die relative Leistung einer Datenbank, der bei einer Hoch- oder Herunterskalierung der Computegröße erwartet werden kann.The goal of the benchmark is to provide a reasonable guide to the relative performance of a database that might be expected when scaling up or down between compute sizes. In der Praxis haben Datenbanken eine unterschiedliche Größe und Komplexität, müssen verschiedene Kombinationen von Workloads bewältigen und reagieren auf unterschiedliche Weise.In reality, databases are of different sizes and complexity, encounter different mixes of workloads, and will respond in different ways. Beispielsweise kann eine E/A-intensive Anwendung E/A-Schwellenwerte früher erreichen, oder eine CPU-intensive Anwendung kann CPU-Grenzwerte früher erreichen.For example, an IO-intensive application may hit IO thresholds sooner, or a CPU-intensive application may hit CPU limits sooner. Es gibt keine Garantie, dass eine bestimmte Datenbank bei steigender Last auf die gleiche Weise wie im Vergleichstest skaliert wird.There is no guarantee that any particular database will scale in the same way as the benchmark under increasing load.

Der Vergleichstest und seine Methoden werden nachstehend ausführlich beschrieben.The benchmark and its methodology are described in more detail below.

Übersicht über den VergleichstestBenchmark summary

Die Benchmark misst die Leistung einer Kombination grundlegender Datenbankvorgänge, die bei OLTP-Workloads (Online Transaction Processing, Onlinetransaktionsverarbeitung) am häufigsten vorkommen.The benchmark measures the performance of a mix of basic database operations that occur most frequently in online transaction processing (OLTP) workloads. Obwohl der Vergleichstest speziell für das Cloud Computing konzipiert ist, wurden das Datenbankschema, der Datenbestand und Transaktionen so gestaltet, dass sie für die grundlegenden Elemente der am häufigsten vorkommenden OLTP-Workloads repräsentativ sind.Although the benchmark is designed with cloud computing in mind, the database schema, data population, and transactions have been designed to be broadly representative of the basic elements most commonly used in OLTP workloads.

SchemaSchema

Das Schema zeichnet sich durch ausreichende Vielfalt und Komplexität aus, um eine Vielzahl von Vorgängen zu unterstützen.The schema is designed to have enough variety and complexity to support a broad range of operations. Der Vergleichstest wird auf eine Datenbank angewendet, die aus sechs Tabellen besteht.The benchmark runs against a database comprised of six tables. Die Tabellen gehören zu drei Kategorien: feste Größe, Skalierung und anwachsend.The tables fall into three categories: fixed-size, scaling, and growing. Es gibt zwei Tabellen mit fester Größe, drei Skalierungstabellen und eine anwachsende Tabelle.There are two fixed-size tables; three scaling tables; and one growing table. Die Tabellen mit fester Größe haben eine konstante Anzahl von Zeilen.Fixed-size tables have a constant number of rows. Die Skalierungstabellen haben eine Kardinalität, die proportional zur Datenbankleistung ist, sich jedoch während des Vergleichstests nicht ändert.Scaling tables have a cardinality that is proportional to database performance, but doesn’t change during the benchmark. Die anwachsende Tabelle hat anfänglich dieselbe Größe wie eine Skalierungstabelle, doch ihre Kardinalität ändert sich im Verlauf des Vergleichstests, da Zeilen eingefügt und gelöscht werden.The growing table is sized like a scaling table on initial load, but then the cardinality changes in the course of running the benchmark as rows are inserted and deleted.

Das Schema enthält eine Kombination von Datentypen, wie z. B. ganze Zahl, numerisch, Zeichen und Datum/Uhrzeit.The schema includes a mix of data types, including integer, numeric, character, and date/time. Das Schema enthält primäre und sekundäre Schlüssel, aber keine Fremdschlüssel, was bedeutet, dass es keine Einschränkungen der referentiellen Integrität zwischen Tabellen gibt.The schema includes primary and secondary keys, but not any foreign keys - that is, there are no referential integrity constraints between tables.

Ein Datengenerierungsprogramm erzeugt die Daten für die ursprüngliche Datenbank.A data generation program generates the data for the initial database. Ganzzahl- und numerische Daten werden anhand verschiedener Strategien generiert.Integer and numeric data is generated with various strategies. Mitunter werden Werte zufällig über einen Bereich verteilt.In some cases, values are distributed randomly over a range. In anderen Fällen wird eine Gruppe von Werten nach dem Zufallsprinzip permutiert, um sicherzustellen, dass eine bestimmte Verteilung beibehalten wird.In other cases, a set of values is randomly permuted to ensure that a specific distribution is maintained. Textfelder werden anhand einer gewichteten Liste von Wörtern generiert, um realistisch wirkende Daten zu erstellen.Text fields are generated from a weighted list of words to produce realistic looking data.

Die Datenbankgröße basiert auf einem "Skalierungsfaktor".The database is sized based on a “scale factor.” Der Skalierungsfaktor (abgekürzt SF) bestimmt die Kardinalität der Skalierungs- und anwachsenden Tabellen.The scale factor (abbreviated as SF) determines the cardinality of the scaling and growing tables. Wie im folgenden Abschnitt "Benutzer und Geschwindigkeit" beschrieben, werden die Datenbankgröße, Anzahl der Benutzer und maximale Leistung allesamt proportional zueinander skaliert.As described below in the section Users and Pacing, the database size, number of users, and maximum performance all scale in proportion to each other.

TransaktionenTransactions

Die Workload besteht aus neun Transaktionstypen, wie in der folgenden Tabelle dargestellt.The workload consists of nine transaction types, as shown in the table below. Jede Transaktion ist darauf ausgelegt, eine bestimmte Gruppe von Systemmerkmalen in der Datenbank-Engine und in der Systemhardware in starker Abgrenzung zu den anderen Transaktionen hervorzuheben.Each transaction is designed to highlight a particular set of system characteristics in the database engine and system hardware, with high contrast from the other transactions. Dieser Ansatz erleichtert das Bewerten der Auswirkung verschiedener Komponenten auf die Gesamtleistung.This approach makes it easier to assess the impact of different components to overall performance. Beispielsweise erzeugt die Transaktion "Leseintensiv" eine hohe Anzahl von Lesevorgängen auf dem Datenträger.For example, the transaction “Read Heavy” produces a significant number of read operations from disk.

TransaktionstypTransaction Type BESCHREIBUNGDescription
Nicht leseintensivRead Lite SELECT, speicherintern, schreibgeschütztSELECT; in-memory; read-only
Mittel leseintensivRead Medium SELECT, zumeist speicherintern, schreibgeschütztSELECT; mostly in-memory; read-only
LeseintensivRead Heavy SELECT, zumeist nicht speicherintern, schreibgeschütztSELECT; mostly not in-memory; read-only
Nicht aktualisierungsintensivUpdate Lite UPDATE; speicherintern, lesen/schreibenUPDATE; in-memory; read-write
AktualisierungsintensivUpdate Heavy UPDATE, zumeist nicht speicherintern, lesen/schreibenUPDATE; mostly not in-memory; read-write
Nicht einfügungsintensivInsert Lite INSERT, speicherintern; lesen/schreibenINSERT; in-memory; read-write
EinfügungsintensivInsert Heavy INSERT, zumeist nicht speicherintern, lesen/schreibenINSERT; mostly not in-memory; read-write
LöschenDelete DELETE, Kombination aus speicherintern und nicht speicherintern, lesen/schreibenDELETE; mix of in-memory and not in-memory; read-write
CPU-intensivCPU Heavy SELECT, speicherintern, relativ hohe CPU-Last, schreibgeschütztSELECT; in-memory; relatively heavy CPU load; read-only

Kombination von WorkloadsWorkload mix

Transaktionen werden zufällig aus einer gewichteten Verteilung in der folgenden Kombination ausgewählt.Transactions are selected at random from a weighted distribution with the following overall mix. Die Kombination weist ein Verhältnis von Lese- zu Schreibvorgängen von ca. 2:1 auf.The overall mix has a read/write ratio of approximately 2:1.

TransaktionstypTransaction Type % der Kombination% of Mix
Nicht leseintensivRead Lite 3535
Mittel leseintensivRead Medium 2020
LeseintensivRead Heavy 55
Nicht aktualisierungsintensivUpdate Lite 2020
AktualisierungsintensivUpdate Heavy 33
Nicht einfügungsintensivInsert Lite 33
EinfügungsintensivInsert Heavy 22
LöschenDelete 22
CPU-intensivCPU Heavy 1010

Benutzer und GeschwindigkeitUsers and pacing

Die Workload des Vergleichstests stammt von einem Tool, das Transaktionen über verschiedene Verbindungen übermittelt, um das Verhalten vieler gleichzeitiger Benutzer zu simulieren.The benchmark workload is driven from a tool that submits transactions across a set of connections to simulate the behavior of a number of concurrent users. Obwohl alle Verbindungen und Transaktionen computergeneriert sind, bezeichnen wir diese Verbindungen der Einfachheit halber als "Benutzer".Although all of the connections and transactions are machine generated, for simplicity we refer to these connections as “users.” Obwohl jeder Benutzer unabhängig von allen anderen Benutzern operiert, führen alle Benutzer denselben Zyklus der unten aufgeführten Schritte aus:Although each user operates independently of all other users, all users perform the same cycle of steps shown below:

  1. Herstellen einer Datenbankverbindung.Establish a database connection.
  2. Wiederholen bis zur Aufforderung zum Beenden:Repeat until signaled to exit:
    • Auswählen einer Transaktion nach dem Zufallsprinzip (aus gewichteter Verteilung)Select a transaction at random (from a weighted distribution).
    • Ausführen der ausgewählten Transaktion und Messen der AntwortzeitPerform the selected transaction and measure the response time.
    • Warten auf eine GeschwindigkeitsverzögerungWait for a pacing delay.
  3. Schließen der DatenbankverbindungClose the database connection.
  4. BeendenExit.

Die Geschwindigkeitsverzögerung (in Schritt 2c) wird nach dem Zufallsprinzip ausgewählt, hat aber eine Verteilung mit durchschnittlich 1,0 Sekunden.The pacing delay (in step 2c) is selected at random, but with a distribution that has an average of 1.0 second. Daher kann jeder Benutzer durchschnittlich höchstens eine Transaktion pro Sekunde generieren.Thus each user can, on average, generate at most one transaction per second.

SkalierungsregelnScaling rules

Die Anzahl der Benutzer wird von der Größe der Datenbank (in Skalierungsfaktoreinheiten) bestimmt.The number of users is determined by the database size (in scale-factor units). Für alle fünf Skalierungsfaktoreinheiten gibt es einen Benutzer.There is one user for every five scale-factor units. Aufgrund der Geschwindigkeitsverzögerung kann ein Benutzer durchschnittlich höchstens eine Transaktion pro Sekunde generieren.Because of the pacing delay, one user can generate at most one transaction per second, on average.

Beim Skalierungsfaktor 500 (SF=500) hat die Datenbank 100 Benutzer und kann eine maximale Rate von 100 Transaktionen pro Sekunde (TPS) erreichen.For example, a scale-factor of 500 (SF=500) database will have 100 users and can achieve a maximum rate of 100 TPS. Zum Erreichen einer höheren TPS-Rate sind mehr Benutzer und eine größere Datenbank erforderlich.To drive a higher TPS rate requires more users and a larger database.

MessdauerMeasurement duration

Ein gültiger Vergleichstestlauf erfordert eine stabile Messdauer von mindestens einer Stunde.A valid benchmark run requires a steady-state measurement duration of at least one hour.

metricsMetrics

Die Hauptmetriken im Vergleichstest sind Durchsatz und Antwortzeit.The key metrics in the benchmark are throughput and response time.

  • Der Durchsatz ist die wesentliche Messgröße im Vergleichstest.Throughput is the essential performance measure in the benchmark. Der Durchsatz wird als Transaktionen pro Zeiteinheit gemeldet, wobei alle Transaktionstypen gezählt werden.Throughput is reported in transactions per unit-of-time, counting all transaction types.
  • Die Antwortzeit ist ein Maß für die Vorhersagbarkeit von Leistung.Response time is a measure of performance predictability. Die Einschränkung der Antwortzeit variiert je nach Dienstklasse, wobei höhere Dienstklassen strengere Anforderungen an die Antwortzeit haben (siehe unten).The response time constraint varies with class of service, with higher classes of service having a more stringent response time requirement, as shown below.
DienstklasseClass of Service DurchsatzmaßThroughput Measure Anforderung an die AntwortzeitResponse Time Requirement
PremiumPremium Transaktionen pro SekundeTransactions per second 95. Perzentil bei 0,5 Sekunden95th percentile at 0.5 seconds
StandardStandard Transaktionen pro MinuteTransactions per minute 90. Perzentil bei 1,0 Sekunden90th percentile at 1.0 seconds
BasicBasic Transaktionen pro StundeTransactions per hour 80. Perzentil bei 2,0 Sekunden80th percentile at 2.0 seconds

Nächste SchritteNext steps