Skalieren von Einzeldatenbankressourcen in Azure SQL-DatenbankScale single database resources in Azure SQL Database

In diesem Artikel wird beschrieben, wie die für eine Einzeldatenbank auf der bereitgestellten Dienstebene verfügbaren Compute- und Speicherressourcen skaliert werden können.This article describes how to scale the compute and storage resources available for a single database in the provisioned compute tier. Alternativ bietet die serverlose Computeebene (Vorschauversion) automatische Computeskalierung und eine Abrechnung der genutzten Computekapazität pro Sekunde.Alternatively, the serverless (preview) compute tier provides compute auto-scaling and bills per second for compute used.

Hinweis

Dieser Artikel wurde aktualisiert und beinhaltet jetzt das neue Az-Modul von Azure PowerShell.This article has been updated to use the new Azure PowerShell Az module. Sie können das AzureRM-Modul weiterhin verwenden, das bis mindestens Dezember 2020 weiterhin Fehlerbehebungen erhält.You can still use the AzureRM module, which will continue to receive bug fixes until at least December 2020. Weitere Informationen zum neuen Az-Modul und zur Kompatibilität mit AzureRM finden Sie unter Introducing the new Azure PowerShell Az module (Einführung in das neue Az-Modul von Azure PowerShell).To learn more about the new Az module and AzureRM compatibility, see Introducing the new Azure PowerShell Az module. Anweisungen zur Installation des Az-Moduls finden Sie unter Install Azure PowerShell (Installieren von Azure PowerShell).For Az module installation instructions, see Install Azure PowerShell.

Wichtig

Das PowerShell Azure Resource Manager-Modul wird von Azure SQL-Datenbank weiterhin unterstützt, aber alle zukünftigen Entwicklungen erfolgen für das Az.Sql-Modul.The PowerShell Azure Resource Manager module is still supported by Azure SQL Database, but all future development is for the Az.Sql module. Informationen zu diesen Cmdlets finden Sie unter AzureRM.Sql.For these cmdlets, see AzureRM.Sql. Die Argumente für die Befehle im Az-Modul und den AzureRm-Modulen sind im Wesentlichen identisch.The arguments for the commands in the Az module and in the AzureRm modules are substantially identical.

Ändern der Computegröße (virtuelle Kerne oder DTUs)Change compute size (vCores or DTUs)

Nach der anfänglichen Auswahl der Anzahl an virtuellen Kernen oder DTUs können Sie ein Singleton je nach tatsächlichem Bedarf im Azure-Portal, in Transact-SQL, in PowerShell, in der Azure CLI oder in der REST-API dynamisch zentral hoch- oder herunterskalieren.After initially picking the number of vCores or DTUs, you can scale a single database up or down dynamically based on actual experience using the Azure portal, Transact-SQL, PowerShell, the Azure CLI, or the REST API.

Das folgende Video zeigt die dynamische Änderung von Dienstebene und Computegröße zum Heraufsetzen verfügbarer DTUs für eine einzelne Datenbank.The following video shows dynamically changing the service tier and compute size to increase available DTUs for a single database.

Wichtig

Unter bestimmten Umständen müssen Sie ggf. eine Datenbank verkleinern, um ungenutzten Speicherplatz freizugeben.Under some circumstances, you may need to shrink a database to reclaim unused space. Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten von Dateispeicherplatz in Azure SQL-Datenbank.For more information, see Manage file space in Azure SQL Database.

Auswirkungen der Änderung der Dienstebene oder der Neuskalierung der ComputegrößeImpact of changing service tier or rescaling compute size

Zum Ändern der Dienstebene oder der Computegröße eines Singleton müssen hauptsächlich die folgenden Schritte ausgeführt werden:Changing the service tier or compute size of a single database mainly involves the service performing the following steps:

  1. Erstellen einer neuen Computeinstanz für die DatenbankCreate new compute instance for the database

    Eine neue Computeinstanz für die Datenbank wird mit der angeforderten Dienstebene und der Computegröße erstellt.A new compute instance for the database is created with the requested service tier and compute size. Für einige Kombinationen von Änderungen der Dienstebene und der Computegröße muss ein Datenbankreplikat in der neuen Computeinstanz erstellt werden. Dies umfasst das Kopieren von Daten und kann sich stark auf die Gesamtwartezeit auswirken.For some combinations of service tier and compute size changes, a replica of the database must be created in the new compute instance which involves copying data and can strongly influence the overall latency. Die Datenbank bleibt unabhängig davon während dieses Schritts online, und Verbindungen werden weiterhin an die Datenbank in der ursprünglichen Computeinstanz weitergeleitet.Regardless, the database remains online during this step, and connections continue to be directed to the database in the original compute instance.

  2. Umleiten der Verbindungen zur neuen ComputeinstanzSwitch routing of connections to new compute instance

    Vorhandene Verbindungen zur Datenbank in der ursprünglichen Computeinstanz werden verworfen.Existing connections to the database in the original compute instance are dropped. Alle neuen Verbindungen werden mit der Datenbank in der neuen Computeinstanz hergestellt.Any new connections are established to the database in the new compute instance. Für einige Kombinationen von Änderungen der Dienstebene und der Computegröße werden Datenbankdateien während des Wechsels getrennt und neu angefügt.For some combinations of service tier and compute size changes, database files are detached and reattached during the switch. Der Wechsel kann zu einer kurzen Dienstunterbrechung führen, in der die Datenbank in der Regel für weniger als 30 Sekunden nicht verfügbar ist.Regardless, the switch can result in a brief service interruption when the database is unavailable generally for less than 30 seconds and often for only a few seconds. Wenn zeitintensive Transaktionen zu dem Zeitpunkt ausgeführt werden, an dem die Verbindungen getrennt werden, kann dieser Schritt mehr Zeit beanspruchen, da abgebrochene Transaktionen wiederhergestellt werden.If there are long running transactions running when connections are dropped, the duration of this step may take longer in order to recover aborted transactions. Mit der schnelleren Datenbankwiederherstellung können die Auswirkungen abgebrochener, zeitintensiver Transaktionen reduziert werden.Accelerated Database Recovery can reduce the impact from aborting long running transactions.

Wichtig

Während dieses Workflows gehen keine Daten verloren.No data is lost during any step in the workflow.

Wartezeit beim Ändern der Dienstebene oder beim Skalieren der ComputegrößeLatency of changing service tier or rescaling compute size

Die geschätzte Latenz beim Ändern der Dienstebene oder beim erneuten Skalieren der Computegröße einer Einzeldatenbank oder eines Pools für elastische Datenbanken wird wie folgt parametrisiert:The estimated latency to change the service tier or rescale the compute size of a single database or elastic pool is parameterized as follows:

DienstebeneService tier Einzeldatenbank des Tarifs „Basic“,Basic single database,
Standard (S0-S1)Standard (S0-S1)
Pools für elastische Datenbanken des Tarifs „Basic“,Basic elastic pool,
Standard (S2-S12),Standard (S2-S12),
Hyperscale,Hyperscale,
Einzeldatenbank oder Pool für elastische Datenbanken des Tarifs „Universell“General Purpose single database or elastic pool
Einzeldatenbank oder Pool für elastische Datenbanken der Tarife „Premium“ oder „Unternehmenskritisch“Premium or Business Critical single database or elastic pool
Einzeldatenbank des Tarifs „Basic“,
Standard (S0-S1)
Basic single database,
Standard (S0-S1)
•  Konstante Wartezeit unabhängig vom verwendeten Speicherplatz•  Constant time latency independent of space used
•  In der Regel weniger als fünf Minuten•  Typically, less than 5 minutes
•  Wartezeit proportional zum verwendeten Datenbankspeicherplatz aufgrund des Kopierens von Daten•  Latency proportional to database space used due to data copying
•  In der Regel weniger als eine Minute pro GB (verwendeter Speicherplatz)•  Typically, less than 1 minute per GB of space used
•  Wartezeit proportional zum verwendeten Datenbankspeicherplatz aufgrund des Kopierens von Daten•  Latency proportional to database space used due to data copying
•  In der Regel weniger als eine Minute pro GB (verwendeter Speicherplatz)•  Typically, less than 1 minute per GB of space used
Pool für elastische Datenbanken des Tarifs „Basic“,
Standard (S2-S12),
Hyperscale,
Einzeldatenbank oder Pool für elastische Datenbanken des Tarifs „Universell“
Basic elastic pool,
Standard (S2-S12),
Hyperscale,
General Purpose single database or elastic pool
•  Wartezeit proportional zum verwendeten Datenbankspeicherplatz aufgrund des Kopierens von Daten•  Latency proportional to database space used due to data copying
•  In der Regel weniger als eine Minute pro GB (verwendeter Speicherplatz)•  Typically, less than 1 minute per GB of space used
•  Konstante Wartezeit unabhängig vom verwendeten Speicherplatz•  Constant time latency independent of space used
•  In der Regel weniger als fünf Minuten•  Typically, less than 5 minutes
•  Wartezeit proportional zum verwendeten Datenbankspeicherplatz aufgrund des Kopierens von Daten•  Latency proportional to database space used due to data copying
•  In der Regel weniger als eine Minute pro GB (verwendeter Speicherplatz)•  Typically, less than 1 minute per GB of space used
Einzeldatenbank oder Pool für elastische Datenbanken der Tarife „Premium“ oder „Unternehmenskritisch“Premium or Business Critical single database or elastic pool •  Wartezeit proportional zum verwendeten Datenbankspeicherplatz aufgrund des Kopierens von Daten•  Latency proportional to database space used due to data copying
•  In der Regel weniger als eine Minute pro GB (verwendeter Speicherplatz)•  Typically, less than 1 minute per GB of space used
•  Wartezeit proportional zum verwendeten Datenbankspeicherplatz aufgrund des Kopierens von Daten•  Latency proportional to database space used due to data copying
•  In der Regel weniger als eine Minute pro GB (verwendeter Speicherplatz)•  Typically, less than 1 minute per GB of space used
•  Wartezeit proportional zum verwendeten Datenbankspeicherplatz aufgrund des Kopierens von Daten•  Latency proportional to database space used due to data copying
•  In der Regel weniger als 1 Minute pro verwendeten GB genutztem Speicherplatz•  Typically, less than 1 minute per GB of space used

Tipp

Weitere Informationen zum Überwachen aktuell ausgeführter Vorgänge finden Sie unter: Verwalten von Vorgängen mit der SQL-REST-API, Verwalten von Vorgängen mithilfe der CLI, Überwachen von Vorgängen mit T-SQL und unter diesen beiden PowerShell-Befehlen: Get-AzSqlDatabaseActivity und Stop-AzSqlDatabaseActivity.To monitor in-progress operations, see: Manage operations using the SQL REST API, Manage operations using CLI, Monitor operations using T-SQL and these two PowerShell commands: Get-AzSqlDatabaseActivity and Stop-AzSqlDatabaseActivity.

Abbrechen von Dienstebenenänderungen oder von Vorgängen zur ComputeneuskalierungCancelling service tier changes or compute rescaling operations

Die Änderung einer Dienstebene oder der Vorgang zur Computeneuskalierung kann abgebrochen werden.A service tier change or compute rescaling operation can be canceled.

Azure-PortalAzure portal

Navigieren Sie auf dem Blatt mit der Datenbankübersicht zu Benachrichtigungen, und klicken Sie auf die Kachel mit dem Hinweis, dass derzeit ein Vorgang ausgeführt wird:In the database overview blade, navigate to Notifications and click on the tile indicating there is an ongoing operation:

Laufender Vorgang

Klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche mit der Bezeichnung Diesen Vorgang abbrechen.Next, click on the button labeled Cancel this operation.

Abbrechen des laufenden Vorgangs

PowerShellPowerShell

Legen Sie an einer PowerShell-Eingabeaufforderung $ResourceGroupName, $ServerName und $DatabaseName fest, und führen Sie dann den folgenden Befehl aus:From a PowerShell command prompt, set the $ResourceGroupName, $ServerName, and $DatabaseName, and then run the following command:

$OperationName = (az sql db op list --resource-group $ResourceGroupName --server $ServerName --database $DatabaseName --query "[?state=='InProgress'].name" --out tsv)
if(-not [string]::IsNullOrEmpty($OperationName))
    {
        (az sql db op cancel --resource-group $ResourceGroupName --server $ServerName --database $DatabaseName --name $OperationName)
        "Operation " + $OperationName + " has been canceled"
    }
    else
    {
        "No service tier change or compute rescaling operation found"
    }

Weitere Überlegungen zum Ändern der Dienstebene oder Skalieren der ComputegrößeAdditional considerations when changing service tier or rescaling compute size

  • Wenn Sie ein Upgrade auf eine höhere Dienstebene oder Computegröße durchführen, wird die maximale Datenbankgröße nicht erhöht, sofern Sie nicht ausdrücklich eine höhere Maximalgröße angeben.If you are upgrading to a higher service tier or compute size, the database max size does not increase unless you explicitly specify a larger size (maxsize).
  • Für das Downgrade einer Datenbank muss die verwendete Datenbankmenge kleiner als die maximal zulässige Größe der Zieldienstebene und der Zielcomputegröße sein.To downgrade a database, the database used space must be smaller than the maximum allowed size of the target service tier and compute size.
  • Bei einem Downgrade von der Dienstebene Premium zu Standard fallen zusätzliche Speicherkosten an, wenn (1) die maximale Größe der Datenbank von der Zielcomputegröße unterstützt wird und (2) die maximale Größe in der Zielcomputegröße die enthaltene Speichermenge überschreitet.When downgrading from Premium to the Standard tier, an extra storage cost applies if both (1) the max size of the database is supported in the target compute size, and (2) the max size exceeds the included storage amount of the target compute size. Wenn z.B. eine P1-Datenbank mit einer maximalen Größe von 500GB auf S3 reduziert wird, fallen zusätzliche Speicherkosten an, da S3 eine maximale Größe von 1TB unterstützt und die enthaltene Speichermenge nur 250GB beträgt.For example, if a P1 database with a max size of 500 GB is downsized to S3, then an extra storage cost applies since S3 supports a max size of 1 TB and its included storage amount is only 250 GB. Daher beträgt die zusätzliche Speichermenge 500 GB – 250 GB = 250 GB.So, the extra storage amount is 500 GB – 250 GB = 250 GB. Ausführliche Informationen zu den Preisen für zusätzlichen Speicherplatz siehe SQL-Datenbank – Preise.For pricing of extra storage, see SQL Database pricing. Wenn die tatsächlich verwendete Speichermenge kleiner als die enthaltene Speichermenge ist, können Sie diese zusätzlichen Kosten vermeiden, indem Sie die maximale Datenbankgröße auf die enthaltene Menge reduzieren.If the actual amount of space used is less than the included storage amount, then this extra cost can be avoided by reducing the database max size to the included amount.
  • Beim Upgrade einer Datenbank mit aktivierter Georeplikation führen Sie zuerst ein Upgrade der sekundären Datenbanken auf die gewünschte Dienstebene und die gewünschte Computegröße durch, bevor Sie ein Upgrade für die primäre Datenbank vornehmen (allgemeine Richtlinie für optimale Leistung).When upgrading a database with geo-replication enabled, upgrade its secondary databases to the desired service tier and compute size before upgrading the primary database (general guidance for best performance). Bei einem Upgrade auf eine andere Edition muss zunächst ein Upgrade der sekundären Datenbank durchgeführt werden.When upgrading to a different, upgrading the secondary database first is required.
  • Beim Downgrade einer Datenbank mit aktivierter Georeplikation führen Sie zuerst ein Downgrade der primären Datenbank auf die gewünschte Dienstebene und die gewünschte Computegröße durch, bevor Sie ein Downgrade für die sekundären Datenbanken vornehmen (allgemeine Richtlinie für optimale Leistung).When downgrading a database with geo-replication enabled, downgrade its primary databases to the desired service tier and compute size before downgrading the secondary database (general guidance for best performance). Bei einem Downgrade auf eine andere Edition muss zunächst ein Downgrade der primären Datenbank durchgeführt werden.When downgrading to a different edition, downgrading the primary database first is required.
  • Die Angebote des Wiederherstellungsdiensts variieren für die verschiedenen Dienstebenen.The restore service offerings are different for the various service tiers. Wenn Sie ein Downgrade auf den Tarif Basic durchführen, verfügen Sie über einen kürzeren Aufbewahrungszeitraum von Sicherungen.If you are downgrading to the Basic tier, there is a lower backup retention period. Weitere Informationen finden Sie unter Azure SQL-Datenbanksicherungen.See Azure SQL Database Backups.
  • Die neuen Eigenschaften für die Datenbank werden erst angewendet, wenn die Änderungen abgeschlossen sind.The new properties for the database are not applied until the changes are complete.

Abrechnung während der ComputeneuskalierungBilling during compute rescaling

Die Abrechnung erfolgt für jede Stunde, in der eine Datenbank die höchste in dieser Stunde angewendete Dienstebene und Computegröße nutzt – unabhängig von der Verwendung der Datenbank und ob sie weniger als eine Stunde aktiv war.You are billed for each hour a database exists using the highest service tier + compute size that applied during that hour, regardless of usage or whether the database was active for less than an hour. Wenn Sie beispielsweise eine Einzeldatenbank erstellen und diese fünf Minuten später löschen, wird Ihnen eine volle Datenbankstunde in Rechnung gestellt.For example, if you create a single database and delete it five minutes later your bill reflects a charge for one database hour.

Ändern der SpeichergrößeChange storage size

vCore-basiertes KaufmodellvCore-based purchasing model

  • Speicher kann in Schritten von 1 GB bis zur maximalen Speichergröße bereitgestellt werden.Storage can be provisioned up to the max size limit using 1GB increments. Die konfigurierbare Mindestdatenspeichergröße beträgt 5 GB.The minimum configurable data storage is 5 GB
  • Speicher für eine Einzeldatenbank kann durch Erhöhen oder Verringern der maximalen Größe im Azure-Portal, in Transact-SQL, in PowerShell, in derAzure CLI oder in der REST-API bereitgestellt werden.Storage for a single database can be provisioned by increasing or decreasing its max size using the Azure portal, Transact-SQL, PowerShell, the Azure CLI, or the REST API.
  • SQL-Datenbank belegt automatisch 30 % des zusätzlichen Speicherplatzes für die Protokolldateien und 32 GB pro virtuellem Kern für die tempdb-Datenbank, wobei 384 GB nicht überschritten werden.SQL Database automatically allocates 30% of additional storage for the log files and 32GB per vCore for TempDB, but not to exceed 384GB. Die tempdb befindet sich in allen Dienstebenen auf einem angefügten SSD-Datenträger.TempDB is located on an attached SSD in all service tiers.
  • Der Preis für den Speicher für eine Einzeldatenbank errechnet sich aus der Summe des Datenspeichers und des Protokollspeichers multipliziert mit dem Speichereinheitenpreis für die Dienstebene.The price of storage for a single database is the sum of data storage and log storage amounts multiplied by the storage unit price of the service tier. Die Kosten für die tempdb-Datenbank sind im Preis für den virtuellen Kern enthalten.The cost of TempDB is included in the vCore price. Ausführliche Informationen zu den Preisen für zusätzlichen Speicherplatz siehe SQL-Datenbank – Preise.For details on the price of extra storage, see SQL Database pricing.

Wichtig

Unter bestimmten Umständen müssen Sie ggf. eine Datenbank verkleinern, um ungenutzten Speicherplatz freizugeben.Under some circumstances, you may need to shrink a database to reclaim unused space. Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten von Dateispeicherplatz in Azure SQL-Datenbank.For more information, see Manage file space in Azure SQL Database.

DTU-basiertes KaufmodellDTU-based purchasing model

  • Der DTU-Preis für eine einzelne Datenbank enthält eine bestimmte Menge Speicher ohne zusätzliche Kosten.The DTU price for a single database includes a certain amount of storage at no additional cost. Zusätzlicher Speicher über die inbegriffene Speichermenge hinaus kann gegen zusätzliche Gebühren bis zur Obergrenze in Inkrementen von 250 GB bis zu 1 TB und dann in Inkrementen von 256 GB über 1 TB hinaus bereitgestellt werden.Extra storage beyond the included amount can be provisioned for an additional cost up to the max size limit in increments of 250 GB up to 1 TB, and then in increments of 256 GB beyond 1 TB. Informationen zu enthaltenen Speichermengen und Maximalgrößen finden Sie unter Einzeldatenbank: Speicher- und Computegrößen.For included storage amounts and max size limits, see Single database: Storage sizes and compute sizes.
  • Zusätzlicher Speicher für eine Einzeldatenbank kann durch Erhöhen der maximalen Größe über das Azure-Portal, Transact-SQL, PowerShell, die Azure CLI oder die REST-API bereitgestellt werden.Extra storage for a single database can be provisioned by increasing its max size using the Azure portal, Transact-SQL, PowerShell, the Azure CLI, or the REST API.
  • Der Preis für zusätzlichen Speicher für eine Einzeldatenbank errechnet sich aus der Menge an zusätzlich bereitgestelltem Speicher multipliziert mit dem Einheitenpreis für zusätzlichen Speicher für die Dienstebene.The price of extra storage for a single database is the extra storage amount multiplied by the extra storage unit price of the service tier. Ausführliche Informationen zu den Preisen für zusätzlichen Speicherplatz siehe SQL-Datenbank – Preise.For details on the price of extra storage, see SQL Database pricing.

Wichtig

Unter bestimmten Umständen müssen Sie ggf. eine Datenbank verkleinern, um ungenutzten Speicherplatz freizugeben.Under some circumstances, you may need to shrink a database to reclaim unused space. Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten von Dateispeicherplatz in Azure SQL-Datenbank.For more information, see Manage file space in Azure SQL Database.

Einschränkungen von P11 und P15, wenn die maximale Größe 1 TB übersteigtP11 and P15 constraints when max size greater than 1 TB

In allen Regionen außer den folgenden ist im Premium-Tarif derzeit mehr als 1 TB Speicher verfügbar: Regionen „China, Osten“, „China, Norden“, „Deutschland, Mitte“, „Deutschland, Nordosten“, „USA, Westen-Mitte“, „US DoD“ und „US Government, Mitte“.More than 1 TB of storage in the Premium tier is currently available in all regions except: China East, China North, Germany Central, Germany Northeast, West Central US, US DoD regions, and US Government Central. In diesen Regionen ist der Speicher im Tarif „Premium“ auf 1 TB begrenzt.In these regions, the storage max in the Premium tier is limited to 1 TB. Die folgenden Aspekte und Einschränkungen gelten für P11- und P15-Datenbanken mit einer maximalen Größe von mehr als 1 TB:The following considerations and limitations apply to P11 and P15 databases with a maximum size greater than 1 TB:

  • Wenn die maximale Größe einer P11- oder P15-Datenbank jemals auf einen Wert über 1 TB festgelegt wurde, kann sie nur in einer P11- oder P15-Datenbank wiederhergestellt oder kopiert werden.If the max size for a P11 or P15 database was ever set to a value greater than 1 TB, then can it only be restored or copied to a P11 or P15 database. Demzufolge kann die Datenbank zu einer anderen Computegröße skaliert werden, sofern der zugewiesene Speicherplatz zum Zeitpunkt der Neuskalierung nicht die Maximalgrößen der neuen Computegröße überschreitet.Subsequently, the database can be rescaled to a different compute size provided the amount of space allocated at the time of the rescaling operation does not exceed max size limits of the new compute size.
  • Szenarien für aktive Georeplikation:For active geo-replication scenarios:
    • Einrichten einer Georeplikationsbeziehung: Eenn Falls es sich bei der primären Datenbank um eine P11- oder P15-Datenbank handelt, müssen auch die sekundären Datenbanken vom Typ „P11“ oder „P15“ sein. Eine niedrigere Computegröße wird für sekundäre Datenbanken abgelehnt, da sie nicht mehr als 1 TB unterstützen können.Setting up a geo-replication relationship: If the primary database is P11 or P15, the secondary(ies) must also be P11 or P15; lower compute size are rejected as secondaries since they are not capable of supporting more than 1 TB.
    • Aktualisieren der primären Datenbank in einer Georeplikationsbeziehung: Die Änderung der maximalen Größe für eine primäre Datenbank in mehr als 1 TB löst die gleiche Änderung für die sekundäre Datenbank aus.Upgrading the primary database in a geo-replication relationship: Changing the maximum size to more than 1 TB on a primary database triggers the same change on the secondary database. Beide Upgrades müssen erfolgreich ausgeführt werden, damit die Änderung für die primäre Datenbank wirksam wird.Both upgrades must be successful for the change on the primary to take effect. Für die Option mit mehr als 1 TB gelten Regionseinschränkungen.Region limitations for the more than 1-TB option apply. Wenn sich die sekundäre Datenbank in einer Region befindet, die nicht mehr als 1 TB unterstützt, wird die primäre Datenbank nicht aktualisiert.If the secondary is in a region that does not support more than 1 TB, the primary is not upgraded.
  • Die Verwendung des Import/Export-Diensts zum Laden von Datenbanken des Typs „P11-P15“ mit mehr als 1 TB wird nicht unterstützt.Using the Import/Export service for loading P11/P15 databases with more than 1 TB is not supported. Verwenden Sie „SqlPackage.exe“, um Daten zu importieren und exportieren.Use SqlPackage.exe to import and export data.

Nächste SchritteNext steps

Allgemeine Ressourcenlimits finden Sie unter Ressourcenlimits des auf virtuellen Kernen basierenden Kaufmodells in SQL-Datenbank – Pools für elastische Datenbanken und unter Ressourcenlimits des auf DTUs basierenden Kaufmodells in SQL-Datenbank – Pools für elastische Datenbanken.For overall resource limits, see SQL Database vCore-based resource limits - single databases and SQL Database DTU-based resource limits - elastic pools.