Verwenden von Azure Storage-Explorer zum Verwalten von Verzeichnissen und Dateien in Azure Data Lake Storage Gen2

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Azure Storage-Explorer zum Erstellen und Verwalten von Verzeichnissen und Dateien in Speicherkonten verwenden, für die der hierarchische Namespace aktiviert ist.

Voraussetzungen

  • Ein Azure-Abonnement. Siehe Kostenlose Azure-Testversion.

  • Ein Speicherkonto, für das der hierarchische Namespace aktiviert ist. Befolgen Sie diese Anleitung für die Erstellung.

  • Azure Storage-Explorer muss auf dem lokalen Computer installiert sein. Informationen zum Installieren von Azure Storage-Explorer für Windows, Macintosh oder Linux finden Sie unter Azure Storage-Explorer.

Hinweis

Storage Explorer nutzt bei Verwendung von Azure Data Lake Storage Gen2 sowohl den Blob-Endpunkt (blob) als auch den Data Lake Storage Gen2-Endpunkt (dfs). Wenn der Zugriff auf Azure Data Lake Storage Gen2 über private Endpunkte konfiguriert wird, stellen Sie sicher, dass zwei private Endpunkte für das Speicherkonto erstellt werden: einer mit der Zielunterressource blob und der andere mit der Zielunterressource dfs.

Anmelden bei Storage-Explorer

Nach dem erstmaligen Starten von Storage-Explorer wird das Fenster Microsoft Azure Storage-Explorer – Verbinden angezeigt. Obwohl der Storage-Explorer mehrere Möglichkeiten zur Verbindung mit Speicherkonten bietet, wird derzeit nur eine Möglichkeit zur Verwaltung von ACLs unterstützt.

Aufgabe Zweck
Hinzufügen eines Azure-Kontos Führt die Umleitung auf die Anmeldeseite Ihrer Organisation durch, um Sie für Azure zu authentifizieren. Dies ist derzeit die einzige unterstützte Authentifizierungsmethode, wenn Sie ACLs verwalten und festlegen möchten.
Verwenden einer Verbindungszeichenfolge oder eines Shared Access Signature-URI Kann verwendet werden, um mit einem SAS-Token oder einer freigegebenen Verbindungszeichenfolge direkt auf einen Container oder ein Speicherkonto zuzugreifen.
Verwenden eines Speicherkontonamens und -schlüssels Verwenden Sie den Speicherkontonamen und -schlüssel Ihres Speicherkontos, um eine Verbindung mit Azure Storage herzustellen.

Wählen Sie Azure-Konto hinzufügen, und klicken Sie auf Anmelden... . Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um sich an Ihrem Azure-Konto anzumelden.

Screenshot: Microsoft Azure Storage-Explorer mit hervorgehobener Option „Azure-Konto hinzufügen“ und der Schaltfläche „Anmelden“

Nach Abschluss des Verbindungsvorgangs wird Azure Storage-Explorer geladen, und die Registerkarte Explorer wird angezeigt. So erhalten Sie einen Einblick in Ihre gesamten Azure Storage-Konten und in den lokalen Speicher, der über den Azurite-Speicheremulator, Cosmos DB-Konten oder Azure Stack-Umgebungen konfiguriert wurde.

Fenster „Microsoft Azure Storage-Explorer – Verbinden“

Erstellen eines Containers

Ein Container enthält Verzeichnisse und Dateien. Erweitern Sie das Speicherkonto, das Sie im vorherigen Schritt erstellt haben, um einen Container zu erstellen. Wählen Sie die Option Blobcontainer aus, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf, und wählen Sie Blobcontainer erstellen aus. Geben Sie den Namen für den Container ein. Eine Liste mit den Regeln und Einschränkungen für die Benennung von Containern finden Sie unter Erstellen eines Containers. Drücken Sie nach Abschluss des Vorgangs die EINGABETASTE, um den Container zu erstellen. Nach der erfolgreichen Erstellung des Containers wird dieser im Ordner Blobcontainer für das ausgewählte Speicherkonto angezeigt.

Microsoft Azure Storage-Explorer – Erstellen eines Containers

Erstellen eines Verzeichnisses

Wählen Sie den Container aus, den Sie im vorherigen Schritt erstellt haben, um ein Verzeichnis zu erstellen. Wählen Sie auf dem Menüband „Container“ die Schaltfläche Neuer Ordner aus. Geben Sie den Namen für das Verzeichnis ein. Drücken Sie nach Abschluss des Vorgangs die EINGABETASTE, um das Verzeichnis zu erstellen. Nachdem das Verzeichnis erstellt wurde, wird es im Editor-Fenster angezeigt.

Microsoft Azure Storage-Explorer – Erstellen eines Verzeichnisses

Hochladen von Blobs in das Verzeichnis

Wählen Sie auf dem Menüband „Verzeichnis“ die Schaltfläche Hochladen aus. Bei diesem Vorgang besteht die Option, einen Ordner oder eine Datei hochzuladen.

Wählen Sie die Dateien oder den Ordner für den Upload aus.

Microsoft Azure Storage-Explorer – Blob hochladen

Wenn Sie OK wählen, werden die ausgewählten Dateien in die Warteschlange für den Upload eingereiht, und jede Datei wird hochgeladen. Nach Abschluss des Uploads werden die Ergebnisse im Fenster Aktivitäten angezeigt.

Anzeigen von Blobs in einem Verzeichnis

Wählen Sie in der Anwendung Azure Storage-Explorer ein Verzeichnis unter einem Speicherkonto aus. Im Hauptbereich wird eine Liste mit den Blobs des ausgewählten Verzeichnisses angezeigt.

Microsoft Azure Storage-Explorer – Blobs eines Verzeichnisses auflisten

Herunterladen von Blobs

Wählen Sie auf dem Menüband bei ausgewählter Datei die Option Herunterladen aus, um mit Azure Storage-Explorer Dateien herunterzuladen. Ein Dialogfeld für Dateien wird geöffnet, und Sie können einen Dateinamen eingeben. Wählen Sie Speichern aus, um mit dem Herunterladen einer Datei in den lokalen Speicherort zu beginnen.

Nächste Schritte

Erfahren Sie, wie Sie Datei- und Verzeichnisberechtigungen durch Festlegen von Zugriffssteuerungslisten (Access Control Lists, ACLs) verwalten.