Überwachung und Problembehandlung für eine CloudspeicheranwendungMonitor and troubleshoot a cloud storage application

Dieses Tutorial ist der vierte und letzte Teil einer Serie.This tutorial is part four and the final part of a series. Sie erfahren, wie Sie Überwachung und Problembehandlung für eine Cloudspeicheranwendung durchführen.You learn how to monitor and troubleshoot a cloud storage application.

Im vierten Teil der Serie lernen Sie Folgendes:In part four of the series, you learn how to:

  • Aktivieren von Protokollierung und MetrikenTurn on logging and metrics
  • Aktivieren von Warnungen für AutorisierungsfehlerEnable alerts for authorization errors
  • Ausführen von Testdatenverkehr mit falschen SAS-TokenRun test traffic with incorrect SAS tokens
  • Herunterladen und Analysieren von ProtokollenDownload and analyze logs

Die Azure Storage-Analyse stellt die Protokollierungs- und Metrikdaten für ein Speicherkonto bereit.Azure storage analytics provides logging and metric data for a storage account. Diese Daten bieten Einblicke in die Integrität Ihres Speicherkontos.This data provides insights into the health of your storage account. Sie können Protokollierung, Metriken und Warnungen konfigurieren, um Daten in Azure Storage Analytics zu sammeln.To collect data from Azure storage analytics, you can configure logging, metrics and alerts. Hierzu müssen Sie die Protokollierung aktivieren, Metriken konfigurieren und Warnungen aktivieren.This process involves turning on logging, configuring metrics, and enabling alerts.

Protokolle und Metriken für Speicherkonten werden über die Registerkarte Diagnose im Azure-Portal aktiviert.Logging and metrics from storage accounts are enabled from the Diagnostics tab in the Azure portal. Die Speicherprotokollierung ermöglicht es Ihnen, Details zu erfolgreichen und fehlerhaften Anforderungen in Ihrem Speicherkonto aufzuzeichnen.Storage logging enables you to record details for both successful and failed requests in your storage account. Anhand dieser Protokolle können Sie Informationen zu Lese-, Schreib- und Löschvorgängen für Ihre Tabellen, Warteschlangen und Blobs in Azure anzeigen.These logs enable you to see details of read, write, and delete operations against your Azure tables, queues, and blobs. Außerdem können Sie die Ursachen für Anforderungsfehler wie Zeitüberschreitungen, Drosselung und Autorisierungsfehler sehen.They also enable you to see the reasons for failed requests such as timeouts, throttling, and authorization errors.

Anmelden beim Azure-PortalLog in to the Azure portal

Melden Sie sich beim Azure-PortalLog in to the Azure portal

Aktivieren von Protokollierung und MetrikenTurn on logging and metrics

Wählen Sie im linken Menü Ressourcengruppen, myResourceGroup und dann Ihr Speicherkonto in der Ressourcenliste aus.From the left menu, select Resource Groups, select myResourceGroup, and then select your storage account in the resource list.

Legen Sie unter Diagnostics settings (classic) (Diagnoseeinstellungen (klassisch)) die Option Status auf Ein fest.Under Diagnostics settings (classic) set Status to On. Stellen Sie sicher, dass alle Optionen unter Blob-Eigenschaften aktiviert sind.Ensure all of the options under Blob properties are enabled.

Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf Speichern.When complete, click Save

Diagnosebereich

Aktivieren von WarnungenEnable alerts

Warnungen bieten die Möglichkeit, Administratoren per E-Mail zu benachrichtigen oder einen Webhook auszulösen, wenn eine Metrik einen Schwellenwert überschreitet.Alerts provide a way to email administrators or trigger a webhook based on a metric breaching a threshold. In diesem Beispiel aktivieren Sie eine Warnung für die Metrik SASClientOtherError.In this example, you enable an alert for the SASClientOtherError metric.

Wählen Sie im Abschnitt Überwachung die Option Warnungen (klassisch) aus.Under the Monitoring section, select Alerts (classic).

Wählen Sie Metrikwarnung hinzufügen (klassisch), und geben Sie im Formular Regel hinzufügen die erforderlichen Informationen ein.Select Add metric alert (classic) and complete the Add rule form by filling in the required information. Wählen Sie im Dropdownmenü Metrik die Option SASClientOtherError aus.From the Metric dropdown, select SASClientOtherError. Wählen Sie im Dropdownmenü Bedingung die Option Größer oder gleich aus, um die Auslösung der Warnung beim ersten Fehler zu ermöglichen.To allow your alert to trigger upon the first error, from the Condition dropdown select Greater than or equal to.

Diagnosebereich

Simulieren eines FehlersSimulate an error

Zum Simulieren einer gültigen Warnung können Sie ein nicht vorhandenes Blob aus Ihrem Speicherkonto anfordern.To simulate a valid alert, you can attempt to request a non-existent blob from your storage account. Für den folgenden Befehl ist ein Speichercontainername erforderlich.The following command requires a storage container name. Für dieses Beispiel können Sie entweder den Namen eines vorhandenen Containers verwenden oder einen neuen erstellen.You can either use the name of an existing container or create a new one for the purposes of this example.

Ersetzen Sie die Platzhalter durch echte Werte. (Stellen Sie sicher, dass für <INCORRECT_BLOB_NAME> ein nicht vorhandener Wert festgelegt wird.) Führen Sie anschließend den Befehl aus.Replace the placeholders with real values (make sure <INCORRECT_BLOB_NAME> is set to a value that does not exist) and run the command.

sasToken=$(az storage blob generate-sas \
    --account-name <STORAGE_ACCOUNT_NAME> \
    --account-key <STORAGE_ACCOUNT_KEY> \
    --container-name <CONTAINER_NAME> \
    --name <INCORRECT_BLOB_NAME> \
    --permissions r \
    --expiry `date --date="next day" +%Y-%m-%d`)

curl https://<STORAGE_ACCOUNT_NAME>.blob.core.windows.net/<CONTAINER_NAME>/<INCORRECT_BLOB_NAME>?$sasToken

Die folgende Abbildung zeigt eine Beispielwarnung für den simulierten Fehler auf Grundlage des oben beschriebenen Beispiels.The following image is an example alert that is based off the simulated failure ran with the preceding example.

Beispiel für Warnung

Herunterladen und Anzeigen von ProtokollenDownload and view logs

In Speicherprotokollen werden Daten in einem Satz von Blobs in einem Blobcontainer mit dem Namen $logs in Ihrem Speicherkonto gespeichert.Storage logs store data in a set of blobs in a blob container named $logs in your storage account. Dieser Container wird nicht angezeigt, wenn Sie die Blobcontainer in Ihrem Konto auflisten. Sie können seinen Inhalt aber anzeigen, wenn Sie direkt darauf zugreifen.This container does not show up if you list all the blob containers in your account but you can see its contents if you access it directly.

In diesem Szenario verwenden Sie Microsoft Message Analyzer für die Interaktion mit Ihrem Azure Storage-Konto.In this scenario, you use Microsoft Message Analyzer to interact with your Azure storage account.

Herunterladen von Microsoft Message AnalyzerDownload Microsoft Message Analyzer

Laden Sie Microsoft Message Analyzer herunter, und installieren Sie die Anwendung.Download Microsoft Message Analyzer and install the application.

Starten Sie die Anwendung, und wählen Sie File > Open > From Other File Sources (Datei > Öffnen > Aus anderen Dateiquellen) aus.Launch the application and choose File > Open > From Other File Sources.

Wählen Sie im Dialogfeld File Selector (Dateiauswahl) die Option + Add Azure Connection (+ Azure-Verbindung hinzufügen) aus.In the File Selector dialog, select + Add Azure Connection. Geben Sie den Speicherkontonamen und den Kontoschlüssel ein, und klicken Sie auf OK.Enter in your storage account name and account key and click OK.

Microsoft Message Analyzer – Dialogfeld zum Hinzufügen einer Azure Storage-Verbindung

Wenn die Verbindung hergestellt wurde, erweitern Sie die Container in der Speicherstrukturansicht, um die Protokollblobs anzuzeigen.Once you are connected, expand the containers in the storage tree view to view the log blobs. Wählen Sie das aktuelle Protokoll aus, und klicken Sie auf OK.Select the latest log and click OK.

Microsoft Message Analyzer – Dialogfeld zum Hinzufügen einer Azure Storage-Verbindung

Klicken Sie im Dialogfeld New Session (Neue Sitzung) auf Start, um das Protokoll anzuzeigen.On the New Session dialog, click Start to view your log.

Wenn das Protokoll geöffnet wird, können Sie die Speicherereignisse anzeigen.Once the log opens, you can view the storage events. Wie Sie in der folgenden Abbildung sehen können, wurde SASClientOtherError für das Speicherkonto ausgelöst.As you can see from the following image, there was an SASClientOtherError triggered on the storage account. Weitere Informationen zur Speicherprotokollierung finden Sie unter Speicheranalyse.For additional information on storage logging, visit Storage Analytics.

Microsoft Message Analyzer – Anzeigen von Ereignissen

Storage-Explorer ist ein weiteres Tool für die Interaktion mit Ihren Speicherkonten, einschließlich des Containers $logs und der darin enthaltenen Protokolle.Storage Explorer is another tool that can be used to interact with your storage accounts, including the $logs container and the logs that are contained in it.

Nächste SchritteNext steps

Im vierten und letzten Teil der Serie wurden Überwachung und Problembehandlung für Speicherkonten behandelt, u.a.:In part four and the final part of the series, you learned how to monitor and troubleshoot your storage account, such as how to:

  • Aktivieren von Protokollierung und MetrikenTurn on logging and metrics
  • Aktivieren von Warnungen für AutorisierungsfehlerEnable alerts for authorization errors
  • Ausführen von Testdatenverkehr mit falschen SAS-TokenRun test traffic with incorrect SAS tokens
  • Herunterladen und Analysieren von ProtokollenDownload and analyze logs

Unter diesem Link finden Sie vordefinierte Speicherbeispiele.Follow this link to see pre-built storage samples.