Planen Ihrer Azure Time Series Insights-GA-UmgebungPlan your Azure Time Series Insights GA environment

In diesem Artikel wird beschrieben, wie Sie Ihre Azure Time Series Insights-GA-Umgebung (General Availability, allgemeine Verfügbarkeit) auf der Grundlage der erwarteten Eingangsrate und den Anforderungen an die Datenaufbewahrung planen.This article describes how to plan your Azure Time Series Insights general availability (GA) environment based on your expected ingress rate and your data retention requirements.

VideoVideo

Sehen Sie sich dieses Video an, um mehr über die Datenaufbewahrung in Azure Time Series Insights und die entsprechende Planung zu erfahren:Watch this video to learn more about data retention in Azure Time Series Insights and how to plan for it:

Bewährte MethodenBest practices

Für den Einstieg in Azure Time Series Insights sollten Sie am besten wissen, wie viele Daten voraussichtlich pro Minute übertragen werden und wie lange die Daten gespeichert werden müssen.To get started with Azure Time Series Insights, it’s best if you know how much data you expect to push by the minute and how long you need to store your data.

Weitere Informationen zur Kapazität und Aufbewahrung für beide Time Series Insights-SKUs finden Sie unter Time Series Insights – Preise.For more information about capacity and retention for both Time Series Insights SKUs, see Time Series Insights pricing.

Berücksichtigen Sie zur optimalen Planung der Time Series Insights-Umgebung für den langfristigen Erfolg die folgenden Faktoren:To best plan your Time Series Insights environment for long-term success, consider the following attributes:

SpeicherkapazitätStorage capacity

Standardmäßig werden Daten in Time Series Insights basierend auf der bereitgestellten Speichermenge (Einheiten × Speichermenge pro Einheit) und den eingehenden Daten aufbewahrt.By default, Time Series Insights retains data based on the amount of storage you provision (units × the amount of storage per unit) and ingress.

Beibehaltung von DatenData retention

Sie können die Einstellung Datenaufbewahrungszeit in Ihrer Azure Time Series Insights-Umgebung ändern.You can change the Data retention time setting in your Azure Time Series Insights environment. Es ist eine Aufbewahrungsdauer von bis zu 400 Tagen möglich.You can enable up to 400 days of retention.

Azure Time Series Insights bietet zwei Modi:Azure Time Series Insights has two modes:

  • Ein Modus ist für neueste Daten optimiert.One mode optimizes for the most up-to-date data. Er erzwingt eine Richtlinie vom Typ Alte Daten bereinigen, sodass in der Instanz aktuelle Daten verfügbar sind.It enforces a policy to Purge old data leaving recent data available with the instance. Dieser Modus ist standardmäßig aktiviert.This mode is on, by default.
  • Im anderen Modus werden die Daten so optimiert, dass die konfigurierten Grenzwerte für die Aufbewahrung eingehalten werden.The other optimizes data to remain below the configured retention limits. Eingehende Daten anhalten verhindert die Erfassung neuer Daten, wenn diese Option als Verhalten bei Überschreitung des Speicherlimits ausgewählt ist.Pause ingress prevents new data from being ingressed when its selected as the Storage limit exceeded behavior.

Auf der Konfigurationsseite der Umgebung im Azure-Portal können Sie die Aufbewahrungsdauer anpassen und zwischen den beiden Modi wechseln.You can adjust retention and toggle between the two modes on the environment’s configuration page in the Azure portal.

Wichtig

Sie können in Ihrer allgemein verfügbaren Azure Time Series Insights-Umgebung eine Datenaufbewahrung von maximal 400 Tagen konfigurieren.You can configure a maximum of 400 days of data retention in your Azure Time Series Insights GA environment.

Konfigurieren der DatenaufbewahrungConfigure data retention

  1. Wählen Sie im Azure-Portal Ihre Time Series Insights-Umgebung aus.In the Azure portal, select your Time Series Insights environment.

  2. Wählen Sie im Bereich Time Series Insights-Umgebung unter Einstellungen die Option Konfigurieren aus.In the Time Series Insights environment pane, under Settings, select Configure.

  3. Geben Sie im Feld Datenaufbewahrungszeit (in Tagen) einen Wert zwischen 1 und 400 ein.In the Data retention time (in days) box, enter a value between 1 and 400.

    Konfigurieren der DatenaufbewahrungConfigure retention

Tipp

Weitere Informationen zum Implementieren einer entsprechenden Datenaufbewahrungsrichtlinie finden Sie unter Konfigurieren der Vermerkdauer in Time Series Insights.To learn more about how to implement an appropriate data retention policy, see How to configure retention.

EingangskapazitätIngress capacity

Der zweite wichtige Bereich bei der Planung der Time Series Insights-Umgebung ist die Eingangskapazität.The second area to focus on when planning your Time Series Insights environment is ingress capacity. Die Eingangskapazität wird von der Zuordnung pro Minute abgeleitet.Ingress capacity is a derivative of the per-minute allocation.

In Bezug auf die Drosselung wird ein eingehendes Datenpaket mit einer Paketgröße von 32 KB als 32 Ereignisse mit jeweils einer Größe von 1 KB behandelt.From a throttling perspective, an ingressed data packet that has a packet size of 32 KB is treated as 32 events, each 1 KB in size. Die maximal zulässige Ereignisgröße ist 32 KB.The maximum allowed event size is 32 KB. Datenpakete mit einer Größe von über 32 KB werden abgeschnitten.Data packets larger than 32 KB are truncated.

In der folgenden Tabelle ist die Eingangskapazität pro Einheit für jede Time Series Insights-SKU zusammengefasst:The following table summarizes the ingress capacity per unit for each Time Series Insights SKU:

SKUSKU Ereignisanzahl pro MonatEvent count per month Ereignisgröße pro MonatEvent size per month Ereignisanzahl pro MinuteEvent count per minute Ereignisgröße pro MinuteEvent size per minute
S1S1 30 Millionen30 million 30 GB30 GB 720720 720 KB720 KB
S2S2 300 Millionen300 million 300 GB300 GB 7.2007,200 7.200 KB7,200 KB

Sie können die Kapazität einer SKU des Typs S1 oder S2 in einer einzelnen Umgebung auf 10 Einheiten erhöhen.You can increase the capacity of an S1 or S2 SKU to 10 units in a single environment. Sie können nicht von einer S1-Umgebung zu einer S2-Umgebung migrieren.You can't migrate from an S1 environment to an S2. Sie können nicht von einer S2-Umgebung zu einer S1-Umgebung migrieren.You can't migrate from an S2 environment to an S1.

Für die Eingangskapazität bestimmen Sie zunächst den Gesamteingang, den Sie pro Monat benötigen.For ingress capacity, first determine the total ingress you require on a per-month basis. Als Nächstes ermitteln Sie die Anforderungen pro Minute.Next, determine what your per-minute needs are.

Bei der Kapazität pro Minute spielen Drosselung und Latenz eine Rolle.Throttling and latency play a role in per-minute capacity. Wenn Sie eine Spitze im Dateneingang über einen Zeitraum unter 24 Stunden verzeichnen, kann Time Series Insights dies mit einer Eingangsrate „aufholen“, die doppelt so hoch ist wie die in der vorherigen Tabelle aufgeführten Raten.If you have a spike in your data ingress that lasts less than 24 hours, Time Series Insights can "catch up" at an ingress rate of two times the rates listed in the preceding table.

Wenn Sie z.B. über eine einzelne SKU des Typs S1 verfügen, Daten mit einer Rate von 720 Ereignissen pro Minute eingehen und die Datenrate in einem Zeitraum unter einer Stunde mit einer Rate von maximal 1.440 Ereignissen ihren Spitzenwert erreicht, weist Ihre Umgebung keine merkliche Latenz auf.For example, if you have a single S1 SKU, you ingress data at a rate of 720 events per minute, and the data rate spikes for less than one hour at a rate of 1,440 events or less, there's no noticeable latency in your environment. Wenn jedoch 1.440 Ereignisse pro Minute in einem Zeitraum von über einer Stunde überschritten werden, treten für Daten, die in Ihrer Umgebung visualisiert werden und zur Abfrage verfügbar sind, wahrscheinlich Latenzprobleme auf.However, if you exceed 1,440 events per minute for more than one hour, you likely will experience latency in data that is visualized and available for query in your environment.

Sie wissen möglicherweise nicht im Voraus, wie viele Daten erwartungsgemäß übertragen werden.You might not know in advance how much data you expect to push. In diesem Fall finden Sie die Datentelemetrie für Azure IoT Hub und Azure Event Hubs in Ihrem Azure-Portalabonnement.In this case, you can find data telemetry for Azure IoT Hub and Azure Event Hubs in your Azure portal subscription. Anhand der Telemetrie können Sie die Bereitstellung Ihrer Umgebung bestimmen.The telemetry can help you determine how to provision your environment. Verwenden Sie den Bereich Metriken im Azure-Portal für die jeweilige Ereignisquelle, um die zugehörige Telemetrie anzuzeigen.Use the Metrics pane in the Azure portal for the respective event source to view its telemetry. Wenn Sie sich mit den Metriken der Ereignisquelle vertraut gemacht haben, können Sie Ihre Time Series Insights-Umgebung effektiver planen und bereitstellen.If you understand your event source metrics, you can more effectively plan and provision your Time Series Insights environment.

Berechnen der EingangsanforderungenCalculate ingress requirements

So berechnen Sie die Eingangsanforderungen:To calculate your ingress requirements:

  • Überprüfen Sie, ob die Eingangskapazität über der durchschnittlichen Rate pro Minute liegt und ob die Umgebung groß genug ist, um den voraussichtlichen Eingang zu verarbeiten, der doppelt so hoch ist wie die Kapazität über einen Zeitraum von unter einer Stunde.Verify that your ingress capacity is above your average per-minute rate and that your environment is large enough to handle your anticipated ingress equivalent to two times your capacity for less than one hour.

  • Wenn Eingangsspitzen auftreten, die länger als eine Stunde andauern, verwenden Sie die Spitzenrate als Durchschnittswert.If ingress spikes occur that last for longer than 1 hour, use the spike rate as your average. Stellen Sie eine Umgebung mit der Kapazität zum Verarbeiten der Spitzenrate bereit.Provision an environment with the capacity to handle the spike rate.

Beschränken der Drosselung und LatenzMitigate throttling and latency

Informationen zum Verhindern der Drosselung und Latenz finden Sie unter Verringern der Latenz und Drosselung.For information about how to prevent throttling and latency, see Mitigate latency and throttling.

Gestalten Ihrer EreignisseShape your events

Es muss unbedingt sichergestellt sein, dass die Art, in der Sie Ereignisse an Time Series Insights senden, die Größe der von Ihnen bereitgestellten Umgebung unterstützt.It's important to ensure that the way you send events to Time Series Insights supports the size of the environment you are provisioning. (Umgekehrt können Sie die Größe der Umgebung danach zuordnen, wie viele Ereignisse Time Series Insights liest und wie groß die einzelnen Ereignisse sind.) Es ist auch wichtig, sich Gedanken über die Attribute zu machen, die Sie möglicherweise beim Abfragen Ihrer Daten für das Slicing und die Filterung verwenden möchten.(Conversely, you can map the size of the environment to how many events Time Series Insights reads and the size of each event.) It's also important to think about the attributes that you might want to use to slice and filter by when you query your data.

Tipp

Lesen Sie die Dokumentation zur JSON-Strukturierung in Senden von Ereignissen an die Azure Time Series Insights-Umgebung mithilfe eines Event Hub.Review the JSON shaping documentation in Sending events.

Sicherstellen des Vorhandenseins von ReferenzdatenEnsure that you have reference data

Ein Referenzdataset ist eine Sammlung von Elementen, die die Ereignisse aus Ihrer Ereignisquelle ergänzen.A reference dataset is a collection of items that augment the events from your event source. Die Time Series Insights-Erfassungs-Engine verknüpft jedes Ereignis aus Ihrer Ereignisquelle mit der entsprechenden Datenzeile in Ihrem Referenzdataset.The Time Series Insights ingress engine joins each event from your event source with the corresponding data row in your reference dataset. Das ergänzte Ereignis ist dann für Abfragen verfügbar.The augmented event is then available for query. Die Verknüpfung basiert auf den in Ihrem Referenzdataset definierten Primärschlüsselspalten.The join is based on the Primary Key columns that are defined in your reference dataset.

Hinweis

Referenzdaten werden nicht rückwirkend verknüpft.Reference data isn't joined retroactively. Nur aktuelle und künftige eingehende Daten werden nach dem Konfigurieren und Hochladen abgeglichen und dem Referenzdataset hinzugefügt.Only current and future ingress data is matched and joined to the reference dataset after it's configured and uploaded. Wenn Sie planen, eine große Menge von Verlaufsdaten an Time Series Insights zu senden, und nicht zuerst Referenzdaten in Time Series Insights hochladen oder erstellen, müssen Sie Ihre Arbeitsschritte unter Umständen erneut durchführen (was keinen Spaß macht).If you plan to send a large amount of historical data to Time Series Insights and don't first upload or create reference data in Time Series Insights, you might have to redo your work (hint: not fun).

Weitere Informationen dazu, wie Sie Ihre Referenzdaten in Time Series Insights erstellen, hochladen und verwalten, finden Sie in unserer Dokumentation zu Verweis-DataSets.To learn more about how to create, upload, and manage your reference data in Time Series Insights, see our Reference dataset documentation.

Business Disaster RecoveryBusiness disaster recovery

Dieser Abschnitt beschreibt Features von Azure Time Series Insights, die den Betrieb von Apps und Diensten auch im Katastrophenfall sicherstellen (bekannt als Business Disaster Recovery).This section describes features of Azure Time Series Insights that keep apps and services running, even if a disaster occurs (known as business disaster recovery).

HochverfügbarkeitHigh availability

Als Azure-Dienst bietet Time Series Insights bestimmte Hochverfügbarkeitsfeatures, indem Redundanzen auf Azure-Regionsebene bereitgestellt werden.As an Azure service, Time Series Insights provides certain high availability features by using redundancies at the Azure region level. Beispielsweise unterstützt Azure dank des Features für die regionsübergreifende Verfügbarkeit von Azure Funktionen für die Notfallwiederherstellung.For example, Azure supports disaster recovery capabilities through Azure's cross-region availability feature.

Zu den zusätzlichen Hochverfügbarkeitsfeatures von Azure (auch für alle Time Series Insights-Instanzen verfügbar) gehören:Additional high-availability features provided through Azure (and also available to any Time Series Insights instance) include:

Stellen Sie sicher, dass Sie die relevanten Azure-Features aktivieren, um eine globale, regionsübergreifende Hochverfügbarkeit für Ihre Geräte und Benutzer zu gewährleisten.Make sure you enable the relevant Azure features to provide global, cross-region high availability for your devices and users.

Hinweis

Ist Azure für regionsübergreifende Verfügbarkeit konfiguriert, ist in Azure Time Series Insights keine zusätzliche Konfiguration der regionsübergreifenden Verfügbarkeit erforderlich.If Azure is configured to enable cross-region availability, no additional cross-region availability configuration is required in Azure Time Series Insights.

IoT und Event HubsIoT and event hubs

Einige Azure IoT-Dienste enthalten auch integrierte Business Disaster Recovery-Features:Some Azure IoT services also include built-in business disaster recovery features:

Die Integration von Time Series Insights mit den anderen Diensten bietet zusätzliche Möglichkeiten für die Notfallwiederherstellung.Integrating Time Series Insights with the other services provides additional disaster recovery opportunities. Beispielsweise können an Ihren Event Hub gesendete Telemetriedaten in einer Sicherungsdatenbank von Azure Blob Storage gespeichert werden.For example, telemetry sent to your event hub might be persisted to a backup Azure Blob storage database.

Time Series InsightsTime Series Insights

Es gibt mehrere Möglichkeiten, den Betrieb Ihrer Daten, Anwendungen und Dienste von Time Series Insights aufrechtzuerhalten, auch wenn sie gestört sind.There are several ways to keep your Time Series Insights data, apps, and services running, even if they're disrupted.

Möglicherweise ist auch eine vollständige Sicherungskopie Ihrer Azure Time Series-Umgebung für folgende Zwecke erforderlich:However, you might determine that a complete backup copy of your Azure Time Series environment also is required, for the following purposes:

  • Als eine Failoverinstanz speziell für Time Series Insights, zu der Daten und Datenverkehr umgeleitet werdenAs a failover instance specifically for Time Series Insights to redirect data and traffic to
  • Zum Bewahren von Daten und ÜberwachungsinformationenTo preserve data and auditing information

Im Allgemeinen ist der beste Weg, eine Time Series Insights-Umgebung zu duplizieren, die Erstellung einer zweiten Time Series Insights-Umgebung in einer Sicherungs-Azure-Region.In general, the best way to duplicate a Time Series Insights environment is to create a second Time Series Insights environment in a backup Azure region. Ereignisse werden auch von Ihrer primären Ereignisquelle Ereignisse an diese sekundäre Umgebung gesendet.Events are also sent to this secondary environment from your primary event source. Stellen Sie sicher, dass Sie eine zweite, dedizierte Consumergruppe verwenden.Make sure that you use a second, dedicated consumer group. Folgen Sie den Business Disaster Recovery-Richtlinien dieser Quelle, wie es weiter oben beschrieben ist.Follow that source's business disaster recovery guidelines, as described earlier.

So erstellen Sie eine Duplikatumgebung:To create a duplicate environment:

  1. Erstellen Sie eine Umgebung in einer zweiten Region.Create an environment in a second region. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen einer neuen Time Series Insights-Umgebung über das Azure-Portal.For more information, see Create a new Time Series Insights environment in the Azure portal.
  2. Erstellen Sie eine zweite dedizierte Consumergruppe für Ihre Ereignisquelle.Create a second dedicated consumer group for your event source.
  3. Verbinden Sie diese Ereignisquelle mit der neuen Umgebung.Connect that event source to the new environment. Stellen Sie sicher, dass Sie die zweite, dedizierte Consumergruppe festlegen.Make sure that you designate the second, dedicated consumer group.
  4. Machen Sie sich mit der IoT Hub- und Event Hub-Dokumentation für Time Series Insights vertraut.Review the Time Series Insights IoT Hub and Event Hubs documentation.

Bei Auftreten eines Ereignisses:If an event occurs:

  1. Wenn Ihre primäre Region während eines Notfalls betroffen ist, leiten Sie den Betrieb in die Time Series Insights-Sicherungsumgebung um.If your primary region is affected during a disaster incident, reroute operations to the backup Time Series Insights environment.
  2. Verwenden Sie Ihre zweite Region, um alle Time Series Insights-Telemetrie- und Abfragedaten zu sichern und wiederherzustellen.Use your second region to back up and recover all Time Series Insights telemetry and query data.

Wichtig

Bei Auftreten eines Failovers:If a failover occurs:

  • Es kann auch eine Verzögerung auftreten.A delay might also occur.
  • Es kann eine momentane Spitze bei der Nachrichtenverarbeitung auftreten, wenn der Betrieb und Vorgänge umgeleitet werden.A momentary spike in message processing might occur, as operations are rerouted.

Weitere Informationen finden Sie unter Mildern von Wartezeiten in Time Series Insights.For more information, see Mitigate latency in Time Series Insights.

Nächste SchritteNext steps