Was ist Windows Virtual Desktop (Vorschauversion)?What is Windows Virtual Desktop Preview?

Windows Virtual Desktop ist jetzt als Vorschauversion verfügbar. Bei Windows Virtual Desktop handelt es sich um einen in der Cloud ausgeführten Dienst für die Desktop- und App-Virtualisierung.Now available in public preview, Windows Virtual Desktop Preview is a desktop and app virtualization service that runs on the cloud.

Windows Virtual Desktop in Azure ermöglicht Folgendes:Here’s what you can do when you run Windows Virtual Desktop on Azure:

  • Einrichten einer Windows 10-Bereitstellung mit mehreren Sitzungen, die eine vollständige Windows 10-Umgebung mit Skalierbarkeit bietetSet up a multi-session Windows 10 deployment that delivers a full Windows 10 with scalability
  • Virtualisieren von Office 365 ProPlus und Optimieren der Ausführung in virtuellen Szenarien mit mehreren BenutzernVirtualize Office 365 ProPlus and optimize it to run in multi-user virtual scenarios
  • Bereitstellen virtueller Windows 7-Desktops mit kostenlosen erweiterten SicherheitsupdatesProvide Windows 7 virtual desktops with free Extended Security Updates
  • Verwenden bereits vorhandener Remotedesktopdienste (Remote Desktop Services, RDS) und Windows Server-Desktops/-Apps auf einem beliebigen ComputerBring your existing Remote Desktop Services (RDS) and Windows Server desktops and apps to any computer
  • Virtualisieren von Desktops und AppsVirtualize both desktops and apps
  • Verwalten von Windows 10-, Windows Server- und Windows 7-Desktops und -Apps über eine einheitliche VerwaltungsoberflächeManage Windows 10, Windows Server, and Windows 7 desktops and apps with a unified management experience

EinführungsvideoIntroductory video

Im folgenden Video demonstriert Scott Manchester einige der Funktionen von Windows Virtual Desktop:In the following video, Scott Manchester demonstrates some of Windows Virtual Desktop's capabilities:


Wichtige FunktionenKey capabilities

Mit Windows Virtual Desktop können Sie eine skalierbare und flexible Umgebung einrichten:With Windows Virtual Desktop, you can set up a scalable and flexible environment:

  • Erstellen Sie in Ihrem Azure-Abonnement eine vollständige Desktopvirtualisierungsumgebung ohne zusätzliche Gatewayserver.Create a full desktop virtualization environment in your Azure subscription without having to run any additional gateway servers.
  • Veröffentlichen Sie so viele Hostpools, wie Sie für Ihre verschiedenen Workloads benötigen.Publish as many host pools as you need to accommodate your diverse workloads.
  • Verwenden Sie Ihr eigenes Image für Produktionsworkloads, oder testen Sie ein Image aus dem Azure-Katalog.Bring your own image for production workloads or test from the Azure Gallery.
  • Senken Sie Kosten mit in einem Pool zusammengefassten Ressourcen für mehrere Sitzungen.Reduce costs with pooled, multi-session resources. Mit der neuen exklusiven Windows Virtual Desktop-Funktion für mehrere Windows 10 Enterprise-Sitzungen und der Rolle „Remotedesktop-Sitzungshost“(Remote Desktop Session Host, RDSH) unter Windows Server können Sie die Anzahl virtueller Computer sowie den Betriebssystemmehraufwand erheblich verringern und Ihren Benutzern weiterhin die gleichen Ressourcen bereitstellen.With the new Windows 10 Enterprise multi-session capability exclusive to Windows Virtual Desktop and Remote Desktop Session Host (RDSH) role on Windows Server, you can greatly reduce the number of virtual machines and operating system (OS) overhead while still providing the same resources to your users.
  • Ermöglichen Sie individuelle Besitzer über persönliche (dauerhafte) Desktops.Provide individual ownership through personal (persistent) desktops.

Sie können virtuelle Desktops bereitstellen und verwalten:You can deploy and manage virtual desktops:

  • Verwenden Sie die PowerShell- und die REST-Oberfläche von Windows Virtual Desktop, um die Hostpools zu konfigurieren, App-Gruppen zu erstellen, Benutzer zuzuweisen und Ressourcen zu veröffentlichen.Use the Windows Virtual Desktop PowerShell and REST interfaces to configure the host pools, create app groups, assign users, and publish resources.
  • Sie können vollständige Desktops oder einzelne Remote-Apps über einen einzelnen Hostpool veröffentlichen, individuelle App-Gruppen für unterschiedliche Benutzergruppen erstellen und sogar Benutzer mehreren App-Gruppen zuweisen, um die Anzahl von Images zu verringern.Publish full desktop or individual remote apps from a single host pool, create individual app groups for different sets of users, or even assign users to multiple app groups to reduce the number of images.
  • Bei der Umgebungsverwaltung können Sie dank des integrierten delegierten Zugriffs Rollen zuweisen und Diagnoseinformationen erfassen, um verschiedene Konfigurations- und Benutzerfehler nachzuvollziehen.As you manage your environment, use built-in delegated access to assign roles and collect diagnostics to understand various configuration or user errors.
  • Verwenden Sie den Diagnosedienst, um Fehler zu behandeln.Use the new Diagnostics service to troubleshoot errors.
  • Verwalten Sie nur das Image und die virtuellen Computer, nicht die Infrastruktur.Only manage the image and virtual machines, not the infrastructure. Sie müssen die Remotedesktop-Rollen nicht wie bei den Remotedesktopdiensten selbst verwalten, sondern nur die virtuellen Computer in Ihrem Azure-Abonnement.You don't need to personally manage the Remote Desktop roles like you do with Remote Desktop Services, just the virtual machines in your Azure subscription.

Darüber hinaus können Sie Benutzer zuweisen und mit Ihren virtuellen Desktops verbinden:You can also assign and connect users to your virtual desktops:

  • Zugewiesene Benutzer können einen beliebigen Windows Virtual Desktop-Client starten, um Benutzer mit ihren veröffentlichten Windows-Desktops und -Anwendungen zu verbinden.Once assigned, users can launch any Windows Virtual Desktop client to connect users to their published Windows desktops and applications. Stellen Sie eine Verbindung über ein beliebiges Gerät her – entweder über eine native Anwendung auf Ihrem Gerät oder über den HTML5-Webclient für Windows Virtual Desktop.Connect from any device through either a native application on your device or the Windows Virtual Desktop HTML5 web client.
  • Richten Sie Benutzer auf sichere Weise über umgekehrte Verbindungen mit dem Dienst ein, um keine eingehenden Ports mehr geöffnet lassen zu müssen.Securely establish users through reverse connections to the service, so you never have to leave any inbound ports open.

Requirements (Anforderungen)Requirements

Für die Einrichtung von Windows Virtual Desktop und die erfolgreiche Verknüpfung Ihrer Benutzer mit ihren Windows-Desktops und -Anwendungen benötigen Sie ein paar Dinge.There are a few things you need to set up Windows Virtual Desktop and successfully connect your users to their Windows desktops and applications.

Da wir planen, die Unterstützung auf die folgenden Betriebssysteme zu erweitern, vergewissern Sie sich, dass Sie über die erforderlichen Lizenzen für die Desktops und Apps verfügen, die Sie für Ihre Benutzer bereitstellen möchten:We plan to add support for the following OSes, so make sure you have the appropriate licenses for your users based on the desktop and apps you plan to deploy:

OSOS Erforderliche LizenzRequired license
Windows 10 Enterprise (mehrere Sitzungen) oder Windows 10 EnterpriseWindows 10 Enterprise multi-session or Windows 10 Enterprise Microsoft 365 E3, E5, A3, A5, F1, BusinessMicrosoft 365 E3, E5, A3, A5, F1, Business
Windows E3, E5, A3, A5Windows E3, E5, A3, A5
Windows 7 EnterpriseWindows 7 Enterprise Microsoft 365 E3, E5, A3, A5, F1, BusinessMicrosoft 365 E3, E5, A3, A5, F1, Business
Windows E3, E5, A3, A5Windows E3, E5, A3, A5
Windows Server 2012 R2, 2016, 2019Windows Server 2012 R2, 2016, 2019 RDS-Clientzugriffslizenz (Client Access License, CAL) mit Software AssuranceRDS Client Access License (CAL) with Software Assurance

In Ihrer Infrastruktur muss Folgendes vorhanden sein, um Windows Virtual Desktop verwenden zu können:Your infrastructure needs the following things to support Windows Virtual Desktop:

  • Eine Azure Active Directory-Instanz.An Azure Active Directory
  • Eine mit Azure Active Directory synchronisierte Windows Server Active Directory-Instanz.A Windows Server Active Directory in sync with Azure Active Directory. Dies kann mithilfe folgender Lösungen erreicht werden:This can be enabled through:
    • Azure AD ConnectAzure AD Connect
    • Azure AD Domain ServicesAzure AD Domain Services
  • Ein Azure-Abonnement mit einem virtuellen Netzwerk, das die Windows Server Active Directory-Instanz entweder enthält oder mit ihr verbunden ist.An Azure subscription, containing a virtual network that either contains or is connected to the Windows Server Active Directory

Die virtuellen Azure-Computer, die Sie für Windows Virtual Desktop erstellen, müssen folgende Anforderungen erfüllen:The Azure virtual machines you create for Windows Virtual Desktop must be:

Hinweis

Sollten Sie ein Azure-Abonnement benötigen, können Sie sich für eine einmonatige kostenlose Testversion registrieren.If you need an Azure subscription, you can sign up for a one-month free trial. Bei Verwendung der kostenlosen Testversion von Azure müssen Sie Azure AD Domain Services verwenden, um Ihre Windows Server Active Directory-Instanz mit Azure Active Directory zu synchronisieren.If you're using the free trial version of Azure, you should use Azure AD Domain Services to keep your Windows Server Active Directory in sync with Azure Active Directory.

Windows Virtual Desktop umfasst die Windows-Desktops und -Apps, die Sie für Benutzer bereitstellen, sowie die Verwaltungslösung. Letztere wird von Microsoft in Azure gehostet.Windows Virtual Desktop comprises the Windows desktops and apps you deliver to users and the management solution, which is hosted as a service on Azure by Microsoft. Während der Public Preview-Phase können Desktops und Apps auf virtuellen Computern (VMs) in einer beliebigen Azure-Region bereitgestellt werden. Die Verwaltungslösung und Daten für diese virtuellen Computer befinden sich dagegen in den Vereinigten Staaten (in der Region „USA, Osten 2“).During public preview, desktops and apps can be deployed on virtual machines (VMs) in any Azure region, and the management solution and data for these VMs will reside in the United States (US East 2 region). Dadurch werden ggf. Daten in die Vereinigten Staaten übertragen, wenn Sie den Dienst während der Public Preview-Phase testen.This may result in data transfer to the United States while you test the service during public preview. Wenn das Feature allgemein verfügbar wird, werden die Verwaltungslösung und die Datenlokalisierung auf alle Azure-Regionen erweitert.We'll start to scale out the management solution and data localization to all Azure regions starting at general availability.

Ihr Netzwerk muss folgende Anforderungen erfüllen, um eine optimale Leistung zu erzielen:For optimal performance, make sure your network meets the following requirements:

  • Die Roundtriplatenz zwischen dem Netzwerk des Clients und der Azure-Region, in der die Hostpools bereitgestellt wurden, muss unter 150 ms liegen.Round-trip (RTT) latency from the client's network to the Azure region where host pools have been deployed should be less than 150 ms.
  • Netzwerkdatenverkehr wird ggf. außerhalb der Grenzen des Landes bzw. der Region übertragen, wenn virtuelle Computer, die Desktops und Apps hosten, eine Verbindung mit dem Verwaltungsdienst herstellen.Network traffic may flow outside country/region borders when VMs that host desktops and apps connect to the management service.
  • Zur Optimierung der Netzwerkleistung empfiehlt es sich, die virtuellen Computer des Sitzungshosts in der Azure-Region zu platzieren, in der sich auch der Verwaltungsdienst befindet.To optimize for network performance, we recommend that the session host's VMs are collocated in the same Azure region as the management service.

Unterstützte RemotedesktopclientsSupported Remote Desktop clients

Die folgenden Remotedesktopclients unterstützen Windows Virtual Desktop:The following Remote Desktop clients support Windows Virtual Desktop:

Unterstützte Betriebssystemimages virtueller ComputerSupported virtual machine OS image

Windows Virtual Desktop unterstützt die folgenden Betriebssysteme:Windows Virtual Desktop supports the following OS images:

  • Windows 10 Enterprise (mehrere Sitzungen)Windows 10 Enterprise multi-session
  • Windows Server 2016Windows Server 2016

Nächste SchritteNext steps

Erstellen Sie zunächst einen Mandanten.To get started, you'll need to create a tenant. Weitere Informationen zum Erstellen eines Mandanten finden Sie im folgenden Tutorial:To learn more about how to create a tenant, continue to the tenant creation tutorial.