Schnellstart: Erstellen eines virtuellen Linux-Computers im Azure-Portal

Gilt für: ✔️ Linux-VMs

Virtuelle Azure-Computer (VMs) können über das Azure-Portal erstellt werden. Das Azure-Portal ist eine browserbasierte Benutzeroberfläche, über die Sie Azure-Ressourcen erstellen können. In dieser Schnellstartanleitung wird gezeigt, wie Sie über das Azure-Portal einen virtuellen Linux-Computer unter Ubuntu 18.04 LTS bereitstellen. Wenn Sie den virtuellen Computer in Aktion sehen möchten, stellen Sie eine SSH-Verbindung mit dem virtuellen Computer her und installieren den NGINX-Webserver.

Wenn Sie kein Azure-Abonnement besitzen, können Sie ein kostenloses Konto erstellen, bevor Sie beginnen.

Anmelden bei Azure

Melden Sie sich beim Azure-Portal an, falls Sie dies noch nicht getan haben.

Erstellen eines virtuellen Computers

  1. Geben Sie in das Suchfeld virtuelle Computer ein.

  2. Wählen Sie unter Dienste die Option Virtuelle Computer aus.

  3. Wählen Sie auf der Seite Virtuelle Computer die Option Hinzufügen aus. Die Seite Virtuellen Computer erstellen wird geöffnet.

  4. Stellen Sie auf der Registerkarte Grundlagen unter Projektdetails sicher, dass das richtige Abonnement ausgewählt ist, und wählen Sie dann Neu erstellen für „Ressourcengruppe“ aus. Geben Sie als Namen myResourceGroup ein.

    Screenshot: Abschnitt „Projektdetails“, der zeigt, wo Sie das Azure-Abonnement und die Ressourcengruppe für den virtuellen Computer auswählen

  5. Geben Sie unter Instanzdetails die Zeichenfolge myVM als Namen des virtuellen Computers ein, wählen Sie USA, Osten als Ihre Region aus, und wählen Sie Ubuntu 18.04 LTS als Image aus. Behalten Sie die restlichen Standardwerte bei.

    Screenshot: Abschnitt „Instanzdetails“, in dem Sie einen Namen für den virtuellen Computer angeben und Region, Image und Größe für ihn auswählen

  6. Wählen Sie unter Administratorkonto die Option Öffentlicher SSH-Schlüssel aus.

  7. Geben Sie in Benutzername die Zeichenfolge azureuser ein.

  8. Für Öffentliche SSH-Schlüsselquelle belassen Sie die Voreinstellung Neues Schlüsselpaar generieren, und geben Sie dann myKey für den Schlüsselpaarnamen ein.

    Screenshot: Abschnitt „Administratorkonto“, in dem Sie einen Authentifizierungstyp auswählen und die Administratoranmeldeinformationen angeben

  9. Wählen Sie unter Regeln für eingehende Ports > Öffentliche Eingangsports die Option Ausgewählte Ports zulassen aus, und wählen Sie dann SSH (22) und HTTP-(80) aus der Dropdownliste aus.

    Screenshot: Abschnitt „Regeln für eingehende Ports“, in dem Sie festlegen, an welchen Ports eingehende Verbindungen zulässig sind

  10. Belassen Sie die übrigen Standardeinstellungen, und wählen Sie dann die Schaltfläche Überprüfen + erstellen am unteren Rand der Seite aus.

  11. Auf der Seite zum Erstellen eines virtuellen Computers werden die Details des virtuellen Computers angezeigt, den Sie erstellen möchten. Klicken Sie auf Erstellen, wenn Sie so weit sind.

  12. Wenn das Fenster Neues Schlüsselpaar generieren geöffnet wird, wählen Sie Privaten Schlüssel herunterladen und Ressource erstellen aus. Ihre Schlüsseldatei wird als myKey.pem heruntergeladen. Vergewissern Sie sich, dass Sie wissen, wo die .pem-Datei heruntergeladen wurde. Sie benötigen im nächsten Schritt den Pfad zu dieser Datei.

  13. Wählen Sie nach Abschluss der Bereitstellung die Option Zu Ressourcengruppe wechseln.

  14. Wählen Sie auf der Seite für Ihren neuen virtuellen Computer (VM) die öffentliche IP-Adresse aus, und kopieren Sie sie in die Zwischenablage.

    Screenshot, der zeigt, wie die IP-Adresse für den virtuellen Computer kopiert wird

Hinweis

Azure stellt eine Standard-IP-Adresse für den ausgehenden Zugriff für Azure Virtual Machines-Instanzen bereit, denen keine öffentliche IP-Adresse zugewiesen ist oder die sich im Back-End-Pool einer Azure Load Balancer-Instanz vom Typ „Basic“ befinden. Der Mechanismus für Standard-IP-Adressen für den ausgehenden Zugriff stellt eine ausgehende IP-Adresse bereit, die nicht konfigurierbar ist.

Die Standard-IP-Adresse für den ausgehenden Zugriff wird deaktiviert, wenn dem virtuellen Computer eine öffentliche IP-Adresse zugewiesen wird oder wenn der virtuelle Computer im Back-End-Pool eines Load Balancer Standard-Instanz mit oder ohne Ausgangsregeln platziert wird. Wird dem Subnetz des virtuellen Computers eine Gatewayressource vom Typ Azure Virtual Network NAT zugewiesen, wird die Standard-IP-Adresse für den ausgehenden Zugriff deaktiviert.

Weitere Informationen zu ausgehenden Verbindungen in Azure finden Sie unter Verwenden von SNAT für ausgehende Verbindungen.

Herstellen der Verbindung mit dem virtuellen Computer

Stellen Sie eine SSH-Verbindung mit dem virtuellen Computer her.

  1. Wenn Sie auf einem Macintosh- oder Linux-Computer arbeiten, öffnen Sie eine Bash-Eingabeaufforderung. Wenn Sie sich auf einem Windows-Computer befinden, öffnen Sie eine PowerShell-Eingabeaufforderung.

  2. Öffnen Sie an Ihrer Eingabeaufforderung eine SSH-Verbindung mit Ihrem virtuellen Computer. Ersetzen Sie die IP-Adresse durch die Ihres virtuellen Computers, und ersetzen Sie den Pfad zur .pem durch den Pfad, in den die Schlüsseldatei heruntergeladen wurde.

ssh -i .\Downloads\myKey1.pem azureuser@10.111.12.123

Tipp

Der von Ihnen erstellte SSH-Schlüssel kann bei der nächsten Erstellung einer VM in Azure verwendet werden. Wählen Sie einfach die Option In Azure gespeicherten Schlüssel verwenden für Öffentliche SSH-Schlüsselquelle aus, wenn Sie das nächste Mal einen virtuellen Computer erstellen. Der private Schlüssel befindet sich bereits auf Ihrem Computer, sodass Sie nichts herunterladen müssen.

Installieren des Webservers

Wenn Sie den virtuellen Computer in Aktion sehen möchten, installieren Sie den NGINX-Webserver. Aktualisieren Sie über die SSH-Sitzung Ihre Paketquellen, und installieren Sie dann das aktuelle NGINX-Paket.

sudo apt-get -y update
sudo apt-get -y install nginx

Geben Sie abschließend exit ein, um die SSH-Sitzung zu verlassen.

Anzeigen des Webservers in Aktion

Verwenden Sie einen beliebigen Webbrowser, um die Standardwillkommensseite von NGINX anzuzeigen. Geben Sie die öffentliche IP-Adresse Ihres virtuellen Computers als Webadresse ein. Die öffentliche IP-Adresse finden Sie auf der Übersichtsseite für den virtuellen Computer sowie in der weiter oben verwendeten SSH-Verbindungszeichenfolge.

Screenshot der NGINX-Standardwebsite in einem Browser

Bereinigen von Ressourcen

Wenn Ressourcengruppe, virtueller Computer und alle zugehörigen Ressourcen nicht mehr benötigt werden, können Sie sie löschen. Wählen Sie dazu die Ressourcengruppe für den virtuellen Computer aus, klicken Sie auf Löschen, und bestätigen Sie den Namen der zu löschenden Ressourcengruppe.

Nächste Schritte

In dieser Schnellstartanleitung haben Sie einen einfachen virtuellen Computer bereitgestellt, eine Netzwerksicherheitsgruppe und eine Regel erstellt sowie einen einfachen Webserver installiert. Fahren Sie mit dem Tutorial für virtuelle Linux-Computer fort, um weitere Informationen zu virtuellen Azure-Computern zu erhalten.