Erstellen eines virtuellen Computers anhand einer VHD mithilfe des Azure-Portals

Gilt für: ✔️ Windows VMs

Es gibt mehrere Möglichkeiten zum Erstellen eines virtuellen Computers (Virtual Machine, VM) in Azure:

  • Wenn Sie bereits über eine verwendbare virtuelle Festplatte (Virtual Hard Disk, VHD) verfügen oder die VHD von einem vorhandenen virtuellen Computer für die Verwendung kopieren möchten, können Sie einen neuen VM erstellen, indem Sie die VHD als Betriebssystemdatenträger an den neuen VM anfügen.

  • Sie können einen neuen virtuellen Computer anhand der VHD eines virtuellen Computers erstellen, der gelöscht wurde. Wenn Sie beispielsweise über einen virtuellen Azure-Computer verfügen, der nicht ordnungsgemäß funktioniert, können Sie den VM löschen und dessen VHD verwenden, um einen neuen VM zu erstellen. Sie können entweder die gleiche VHD wiederverwenden oder eine Kopie der VHD erstellen, indem Sie eine Momentaufnahme und dann anhand dieser einen neuen verwalteten Datenträger erstellen. Beim Erstellen einer Momentaufnahme müssen zwar einige weitere Schritte ausgeführt werden, aber dafür bleibt die ursprüngliche VHD erhalten, und Sie können auf ein Fallback zurückgreifen.

  • Verwenden Sie auf einem klassischen virtuellen Computer die VHD, um einen neuen virtuellen Computer zu erstellen, der das Resource Manager-Bereitstellungsmodell und verwaltete Datenträger nutzt. Beenden Sie zum Erzielen optimaler Ergebnisse den klassischen virtuellen Computer im Azure-Portal, bevor Sie die Momentaufnahme erstellen.

  • Sie können einen virtuellen Azure-Computer anhand einer lokalen VHD erstellen, indem Sie die lokale VHD hochladen und an einen neuen virtuellen Computer anfügen. Verwenden Sie PowerShell oder ein anderes Tool, um die VHD in ein Speicherkonto hochzuladen, und erstellen Sie dann einen verwalteten Datenträger anhand der VHD. Weitere Informationen finden Sie unter Hochladen einer speziellen VHD.

Wichtig

Wenn Sie zur Erstellung einer neuen VM einen speziellen Datenträger verwenden, behält die neue VM den Computernamen der ursprünglichen VM bei. Andere computerspezifische Informationen (z. B. die CMID) werden ebenfalls beibehalten. In einigen Fällen können diese doppelten Informationen Probleme verursachen. Achten Sie beim Kopieren einer VM darauf, auf welche Arten von computerspezifischen Informationen Ihre Anwendungen angewiesen sind.
Verwenden Sie daher keinen speziellen Datenträger, wenn Sie mehrere VMs erstellen möchten. Für größere Bereitstellungen sollten Sie stattdessen ein Image erstellen und dann dieses Image zum Erstellen mehrerer VMs verwenden.

Es wird empfohlen, die Anzahl gleichzeitiger Bereitstellungen auf Grundlage einer Momentaufnahme oder einer einzelnen VHD auf 20 VMs zu beschränken.

Kopieren eines Datenträgers

Erstellen Sie eine Momentaufnahme, und erstellen Sie dann einen Datenträger aus der Momentaufnahme. Bei dieser Strategie können Sie die ursprüngliche VHD als Fallback behalten:

  1. Wählen Sie im Azure-Portal im linken Menü die Option Alle Dienste aus.
  2. Geben Sie im Suchfeld Alle Dienste den Begriff Datenträger ein, und wählen Sie dann Datenträger aus, um die Liste der verfügbaren Datenträger anzuzeigen.
  3. Wählen Sie den Datenträger aus, den Sie verwenden möchten. Die Seite Datenträger für diesen Datenträger wird angezeigt.
  4. Wählen Sie im oberen Menü die Option Momentaufnahme erstellen aus.
  5. Geben Sie einen Namen für die Momentaufnahme ein.
  6. Wählen Sie eine Ressourcengruppe für die Momentaufnahme aus. Sie können entweder eine vorhandene Ressourcengruppe verwenden oder eine neue erstellen.
  7. Wählen Sie für Kontotyp entweder Standard (HDD) oder Premium (SSD) aus.
  8. Wählen Sie abschließend Erstellen aus, um die Momentaufnahme zu erstellen.
  9. Nachdem die Momentaufnahme erstellt wurde, wählen Sie im linken Menü die Option Ressource erstellen aus.
  10. Geben Sie im Suchfeld den Begriff verwalteter Datenträger ein, und wählen Sie dann in der Liste den Eintrag Verwaltete Datenträger aus.
  11. Wählen Sie auf der Seite Verwaltete Datenträger die Option Erstellen aus.
  12. Geben Sie einen Namen für den Datenträger ein.
  13. Wählen Sie eine Ressourcengruppe für den Datenträger aus. Sie können entweder eine vorhandene Ressourcengruppe verwenden oder eine neue erstellen. Diese Auswahl wird auch als Ressourcengruppe verwendet, in der Sie den virtuellen Computer anhand des Datenträgers erstellen.
  14. Wählen Sie für Kontotyp entweder Standard (HDD) oder Premium (SSD) aus.
  15. Achten Sie unter Quelltyp darauf, dass Momentaufnahme ausgewählt ist.
  16. Wählen Sie im Dropdownfeld Quellmomentaufnahme die zu verwendende Momentaufnahme aus.
  17. Nehmen Sie alle weiteren Anpassungen nach Bedarf vor, und wählen Sie dann Erstellen aus, um den Datenträger zu erstellen.

Erstellen einer VM aus einem Datenträger

Wenn Sie über die verwaltete Datenträger-VHD verfügen, die Sie verwenden möchten, können Sie den virtuellen Computer im Portal erstellen:

  1. Wählen Sie im Azure-Portal im linken Menü die Option Alle Dienste aus.
  2. Geben Sie im Suchfeld Alle Dienste den Begriff Datenträger ein, und wählen Sie dann Datenträger aus, um die Liste der verfügbaren Datenträger anzuzeigen.
  3. Wählen Sie den Datenträger aus, den Sie verwenden möchten. Die Seite Datenträger für diesen Datenträger wird geöffnet.
  4. Vergewissern Sie sich auf der Seite Übersicht, dass DATENTRÄGERZUSTAND als Nicht angefügt aufgelistet wird. Wenn dies nicht der Fall ist, müssen Sie möglicherweise entweder den Datenträger von der VM trennen oder die VM löschen, um den Datenträger freizugeben.
  5. Wählen Sie im Menü oben auf der Seite die Option VM erstellen aus.
  6. Geben Sie auf der Seite Grundlagen für den neuen VM einen Namen des virtuellen Computers ein, und wählen Sie entweder eine vorhandene Ressourcengruppe aus, oder erstellen Sie eine neue.
  7. Wählen Sie für Größe die Option Größe ändern aus, um auf die Seite Größe zuzugreifen.
  8. Wählen Sie eine Zeile der VM-Größe aus, und wählen Sie dann Auswählen aus.
  9. Auf der Seite Netzwerk können Sie entweder alle neuen Ressourcen vom Portal erstellen lassen oder ein vorhandenes Virtuelles Netzwerk und eine Netzwerksicherheitsgruppe auswählen. Das Portal erstellt immer eine neue Netzwerkschnittstelle und eine öffentliche IP-Adresse für den neuen virtuellen Computer.
  10. Nehmen Sie auf der Seite Verwaltung die gewünschten Änderungen an den Überwachungsoptionen vor.
  11. Fügen Sie auf der Seite Gastkonfiguration nach Bedarf Erweiterungen hinzu.
  12. Wählen Sie abschließend Überprüfen + erstellen aus.
  13. Wählen Sie bei erfolgreicher Überprüfung der VM-Konfiguration die Option Erstellen aus, um die Bereitstellung zu starten.

Nächste Schritte

Sie können ebenfalls PowerShell verwenden, um eine VHD in Azure hochzuladen und eine spezielle VM zu erstellen.