Optimieren des Netzwerkdurchsatzes für virtuelle Azure-ComputerOptimize network throughput for Azure virtual machines

Virtuelle Azure-Computer weisen standardmäßige Netzwerkeinstellungen auf, die zur Steigerung des Netzwerkdurchsatzes weiter optimiert werden können.Azure virtual machines (VM) have default network settings that can be further optimized for network throughput. Dieser Artikel beschreibt die Optimierung des Netzwerkdurchsatzes für virtuelle Microsoft Azure-Computer unter Windows und Linux, einschließlich der wichtigsten Distributionen wie etwa Ubuntu, CentOS und Red Hat.This article describes how to optimize network throughput for Microsoft Azure Windows and Linux VMs, including major distributions such as Ubuntu, CentOS, and Red Hat.

Windows-VMWindows VM

Wenn Ihr virtueller Windows-Computer den beschleunigten Netzwerkbetrieb unterstützt, ist die Aktivierung dieser Funktion im Hinblick auf den Durchsatz die optimale Konfiguration.If your Windows VM supports Accelerated Networking, enabling that feature would be the optimal configuration for throughput. Alle anderen virtuellen Windows-Computer, die die empfangsseitige Skalierung (Receive Side Scaling; RSS) verwenden, können einen höheren maximalen Durchsatz als ein virtueller Computer ohne RSS erreichen.For all other Windows VMs, using Receive Side Scaling (RSS) can reach higher maximal throughput than a VM without RSS. RSS kann auf virtuellen Windows-Computern standardmäßig deaktiviert sein.RSS may be disabled by default in a Windows VM. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um zu ermitteln, ob RSS aktiviert ist und um die Funktion ggf. zu aktivieren:To determine whether RSS is enabled, and enable it if it's currently disabled, complete the following steps:

  1. Geben Sie den PowerShell-Befehl Get-NetAdapterRss ein, um zu ermitteln, ob RSS für einen Netzwerkadapter aktiviert ist.See if RSS is enabled for a network adapter with the Get-NetAdapterRss PowerShell command. In der folgenden Beispielausgabe aus Get-NetAdapterRss ist RSS nicht aktiviert.In the following example output returned from the Get-NetAdapterRss, RSS is not enabled.

    Name                    : Ethernet
    InterfaceDescription    : Microsoft Hyper-V Network Adapter
    Enabled                 : False
    
  2. Geben Sie den folgenden Befehl ein, um RSS zu aktivieren:To enable RSS, enter the following command:

    Get-NetAdapter | % {Enable-NetAdapterRss -Name $_.Name}
    

    Der vorherige Befehl weist keine Ausgabe auf.The previous command does not have an output. Mit dem Befehl wurden die NIC-Einstellungen geändert und dadurch etwa eine Minute lang vorübergehende Konnektivitätsverluste verursacht.The command changed NIC settings, causing temporary connectivity loss for about one minute. Während des Konnektivitätsverlusts wird das Dialogfeld „Verbindung wird wiederhergestellt“ angezeigt.A Reconnecting dialog box appears during the connectivity loss. In der Regel ist die Konnektivität nach dem dritten Versuch wiederhergestellt.Connectivity is typically restored after the third attempt.

  3. Bestätigen Sie, dass RSS auf dem virtuellen Computer aktiviert ist, indem Sie den Befehl Get-NetAdapterRss erneut eingeben.Confirm that RSS is enabled in the VM by entering the Get-NetAdapterRss command again. Bei Erfolg wird die folgende Beispielausgabe zurückgegeben:If successful, the following example output is returned:

    Name                    : Ethernet
    InterfaceDescription    : Microsoft Hyper-V Network Adapter
    Enabled                  : True
    

Linux-VMLinux VM

RSS ist auf einem virtuellen Azure Linux-Computer immer standardmäßig aktiviert.RSS is always enabled by default in an Azure Linux VM. Linux-Kernel, die seit Oktober 2017 veröffentlicht wurden, enthalten neue Netzwerkoptimierungsoptionen, die einem virtuellen Linux-Computer einen höheren Netzwerkdurchsatz ermöglichen.Linux kernels released since October 2017 include new network optimizations options that enable a Linux VM to achieve higher network throughput.

Ubuntu für neue BereitstellungenUbuntu for new deployments

Der Ubuntu-Azure-Kernel ermöglicht die beste Netzwerkleistung in Azure. Er ist seit dem 21. September 2017 der Standardkernel.The Ubuntu Azure kernel provides the best network performance on Azure and has been the default kernel since September 21, 2017. Um diesen Kernel zu nutzen, installieren Sie zunächst wie folgt die neueste unterstützte Version 16.04-LTS:In order to get this kernel, first install the latest supported version of 16.04-LTS, as follows:

"Publisher": "Canonical",
"Offer": "UbuntuServer",
"Sku": "16.04-LTS",
"Version": "latest"

Nach der Erstellung geben Sie die folgenden Befehle zum Abrufen des neuesten Updates ein:After the creation is complete, enter the following commands to get the latest updates. Diese Schritte können auch für virtuelle Computer verwendet werden, auf denen derzeit der Ubuntu-Azure-Kernel ausgeführt wird.These steps also work for VMs currently running the Ubuntu Azure kernel.

#run as root or preface with sudo
apt-get -y update
apt-get -y upgrade
apt-get -y dist-upgrade

Der folgende optionale Befehlssatz kann bei vorhandenen Ubuntu-Bereitstellungen hilfreich sein, die den Azure-Kernel bereits enthalten, aber aufgrund von Fehlern nicht weiter aktualisiert werden konnten.The following optional command set may be helpful for existing Ubuntu deployments that already have the Azure kernel but that have failed to further updates with errors.

#optional steps may be helpful in existing deployments with the Azure kernel
#run as root or preface with sudo
apt-get -f install
apt-get --fix-missing install
apt-get clean
apt-get -y update
apt-get -y upgrade
apt-get -y dist-upgrade

Ubuntu-Azure-Kernelupgrade für vorhandene virtuelle ComputerUbuntu Azure kernel upgrade for existing VMs

Signifikante Durchsatzleistung kann durch ein Upgrade auf den Linux-Kernel von Azure erreicht werden.Significant throughput performance can be achieved by upgrading to the Azure Linux kernel. Um zu erfahren, ob Sie über diesen Kernel verfügen, überprüfen Sie die Kernelversion.To verify whether you have this kernel, check your kernel version.

#Azure kernel name ends with "-azure"
uname -r

#sample output on Azure kernel:
#4.13.0-1007-azure

Wenn Ihr virtueller Computer den Azure-Kernel nicht umfasst, beginnt die Versionsnummer in der Regel mit „4.4“.If your VM does not have the Azure kernel, the version number usually begins with "4.4." Wenn Ihr VM den Azure-Kernel nicht enthält, führen Sie die folgenden Befehle als Root-Benutzer aus:If the VM does not have the Azure kernel, run the following commands as root:

#run as root or preface with sudo
apt-get update
apt-get upgrade -y
apt-get dist-upgrade -y
apt-get install "linux-azure"
reboot

CentOSCentOS

Um die neuesten Optimierungen zu erhalten, empfiehlt es sich, einen virtuellen Computer mit der letzten unterstützten Version zu erstellen. Geben Sie dazu die folgenden Parameter an:In order to get the latest optimizations, it is best to create a VM with the latest supported version by specifying the following parameters:

"Publisher": "OpenLogic",
"Offer": "CentOS",
"Sku": "7.4",
"Version": "latest"

Bei neuen und vorhandenen virtuellen Computer kann die Installation der aktuellen Version von Linux Integration Services (LIS) vorteilhaft sein.New and existing VMs can benefit from installing the latest Linux Integration Services (LIS). Die Optimierung des Durchsatzes ist in LIS enthalten, beginnend mit Version 4.2.2-2. Spätere Verbesserungen können außerdem weitere Verbesserungen enthalten.The throughput optimization is in LIS, starting from 4.2.2-2, although later versions contain further improvements. Geben Sie die folgenden Befehle zum Installieren der neuesten Version von LIS ein:Enter the following commands to install the latest LIS:

sudo yum update
sudo reboot
sudo yum install microsoft-hyper-v

Red HatRed Hat

Um die Optimierungen zu erhalten, empfiehlt es sich, einen virtuellen Computer mit der letzten unterstützten Version zu erstellen. Geben Sie dazu die folgenden Parameter an:In order to get the optimizations, it is best to create a VM with the latest supported version by specifying the following parameters:

"Publisher": "RedHat"
"Offer": "RHEL"
"Sku": "7-RAW"
"Version": "latest"

Bei neuen und vorhandenen virtuellen Computer kann die Installation der aktuellen Version von Linux Integration Services (LIS) vorteilhaft sein.New and existing VMs can benefit from installing the latest Linux Integration Services (LIS). Die Optimierung des Durchsatzes erfolgt in LIS, beginnend mit 4.2.The throughput optimization is in LIS, starting from 4.2. Geben Sie die folgenden Befehle ein, um LIS herunterzuladen und zu installieren:Enter the following commands to download and install LIS:

mkdir lis4.2.3-5
cd lis4.2.3-5
wget https://download.microsoft.com/download/6/8/F/68FE11B8-FAA4-4F8D-8C7D-74DA7F2CFC8C/lis-rpms-4.2.3-5.tar.gz
tar xvzf lis-rpms-4.2.3-5.tar.gz
cd LISISO
install.sh #or upgrade.sh if prior LIS was previously installed

Weitere Informationen zu Linux Integration Services Version 4.2 für Hyper-V erhalten Sie auf der Downloadseite.Learn more about Linux Integration Services Version 4.2 for Hyper-V by viewing the download page.

Nächste SchritteNext steps